Le Petit Chef im Hyatt Regency Mainz

Er ist gerade mal 58 Millimeter groß und brennt so sehr für die Kulinarik, dass er sich selbst immer wieder in die Bredouille bringt. Die Rede ist von Le Petit Chef, dem kleinsten Koch der Welt. Die 3D-Show im Hyatt Regency Mainz schickt Gäste bei einem mehrgängigen Dinner und ausgewählter Weinbegleitung auf eine unterhaltsame kulinarische Reise direkt auf der weißen Tischdecke. Im Palatorium, einem der historischen Veranstaltungsräume des ins Hotel integrierten Forts Malakoff, ist die Show noch bis Ende des Jahres zu sehen.

Selbst geerntetes Gemüse, frisch gefangenen Fisch und Hummer oder eine Kugel Eis direkt aus dem Iglu richtet Le Petit Chef vor den Augen seiner Gäste an. Dabei wirkt die 3D-Projektion des Mini-Kochs auf weißer Tischdecke und Tellern täuschend echt und bietet ein amüsantes und kurzweiliges Erlebnis. Schließlich ist bei einer Körpergröße von nicht mal sechs Zentimetern vieles eine Herausforderung. Da braucht es für die Ernte eines Radieschens schon den Einsatz des gesamten Körpergewichts, vor allem, wenn man die Beute noch gegen einen viel größeren Maulwurf verteidigen muss. Aber der Chef lässt sich davon nicht unterkriegen, fängt Fisch mit einer kleinen Ladung Sprengstoff, zähmt einen Hummer mit seinem Lasso, kämpft gegen einen Oktopus und besiegt den Brokkoli mit der Kettensäge. 

Von Le Grand Chef bis zu Le Petit Chef Junior: Der kleine Koch begeistert alle

Die Geschichte zum jeweiligen Menü bekommen Gäste auf dem Tisch mittels Skullmapping-Technik erzählt. Dabei gilt es zunächst, sich zwischen vier verschiedenen Variationen zu entscheiden. Den Start im Menü Le Grand Chef macht eine cremige Burrata mit Blattsalaten, Distel, Radieschen und Gewürztomate, gefolgt von einer leichten Bouillabaisse mit Pulpo, Vongole, Jakobsmuschel, Krustentierfond und Sauce Rouille. Als Zwischengang gibt es vom Petit Chef gezähmten confierten Hummer mit Miso-Hollandaise, Zitrusaromen und Dashibutter, bevor als Hauptgang Filet vom Simmentaler Rind, gerösteter wilder Brokkoli, baisierte Karotte, Selleriepüree und Trüffel serviert werden. Den krönenden Abschluss bildet eine geeiste Schokoladenkugel direkt vom Nordpol mit Grand Marnier, Himbeeren und Dulce de Leche. Ähnlich aufgebaut ist das Menü Le Petit Chef, bei dem im Zwischengang eine Riesengarnele die Hauptrolle spielt und Kräuterkartoffeln zum Simmentaler Rind gereicht werden.

Bei der vegetarischen Variante Le Petit Chef Végétarien gibt es statt der Bouillabaisse eine cremige Paprikasuppe mit Kokosmilch und Zitronengras, gefolgt von Quinoa mit Gurke, Dashibutter und Zitrusaromen. Zum Hauptgang bringt der kleinste Koch der Welt hausgemachte Spinat-Ricotta-Ravioli mit Kräuterseitlingen, Rucola und Pecorino auf den Teller. Begleitet werden alle Menüs von ausgesuchten Weinen aus Rheinhessen und der Welt.

Auch für die kleinen Gäste ist mit dem Menü Le Petit Chef Junior gesorgt: Um den Nachwuchs spielerisch an die Gourmetküche heranzuführen, werden die fünf Gänge des Menüs Le Petit Chef leicht variiert. So gibt es beispielsweise anstelle der Riesengarnele als Zwischengang hausgemachte Ravioli mit jungem Spinat und Parmesan.

Noch bis Ende des Jahres findet die Show im Hyatt Regency Mainz statt, Plätze können online unter lepetitchef.de/mainz gebucht werden. Das Menü Le Grand Chef liegt bei 149 Euro pro Person, das klassische Menü bei 99 Euro, Le Petit Chef Végétarien bei 79 Euro und Le Petit Chef Junior bei 49 Euro. Die Weinbegleitung kostet 39 Euro pro Person. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.hyattregencymainz.com und unter lepetitchef.com

Zusammenfassung

Die Rede ist von Le Petit Chef, dem kleinsten Koch der Welt. Die 3D-Show im Hyatt Regency Mainz schickt Gäste bei einem mehrgängigen Dinner und ausgewählter Weinbegleitung auf eine unterhaltsame kulinarische Reise direkt auf der weißen Tischdecke.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.