Zum Wal-Rendezvous auf die Azoren

FTI bietet Urlaub auf dem Inselarchipel inklusive Whale Watching-Erlebnis
Wale zum Greifen nah: Von Mai bis Oktober ist auf den Azoren Saison für die Walbeobachtung. In diesem Zeitraum gesellen sich zu den weiblichen Walen die Wal-Männchen. Das einzigartige Schauspiel eines Wal-Flirts lässt sich dann aus unmittelbarer Nähe beobachten. Die Chancen, die Meeressäuger anzutreffen, stehen gut: In den Gewässern vor den Azoren leben mehr als 20 Walarten, darunter Pott-, Buckel-, Blau- und Zwergwale sowie Orcas. FTI bietet anlässlich der zeitlich begrenzten Wal-Hochsaison bis Ende Oktober Reisepakete zu diesen spektakulären Begegnungen im Atlantik an. Eine Woche Aufenthalt im Vier-Sterne-Hotel auf der Hauptinsel Sao Miguel ist inklusive Bootsausflug zu den Giganten der Meere bereits ab 499 Euro buchbar.

Die Azoren – Treffpunkt für Meeressäuger mitten im Atlantik

Aufregendes Treffen auf dem Meer: Das Sichten der mächtigen Schwanzflosse eines Wales ist ein abenteuerliches und spektakuläres Erlebnis für Azoren-Besucher. Das FTI-Special „Inselurlaub mit Whale Watching“ beinhaltet neben dem Flug ab Deutschland eine Woche Aufenthalt mit Frühstück im Vier-Sterne-Hotel Vip Executive Hotel in Ponta Delgada auf Sao Miguel, der größten der insgesamt neun Azoren-Inseln. Highlight auf dem Meer ist auf der Reise ein halbtägiger Bootsausflug zur Walbobachtung. Auch Delfine sind ganzjährig vor den Inseln anzutreffen. Zusammen mit erfahrenen Walbeobachtern geht es entlang der Südküste Sao Miguels hinaus auf das Meer. Dort werden die Tiere sowohl mit traditionellen Methoden als auch mittels moderner Geräte geortet. Bootstouren zur Walbeobachtung sind auch zum Aufenthalt in allen weiteren Hotels aus dem FTI-Azorenprogramm auf Sao Miguel vor Ort zubuchbar. Eine Ganztagestour kostet 56 Euro, die Halbtagestour 42 Euro.

Urlaubsparadies mit Azoren-Hoch

Die Azoren sind nicht nur für Freunde der Wale ein lohnendes Ziel: Das Naturparadies mit seinen grünen Bergen, wilden Landschaften und blaugrün schimmernden Kraterseen bietet auch für Wanderer und Mountainbiker vielfältige Möglichkeiten. Golfer finden auf zwei Golfplätzen auf Sao Miguel durch das ganzjährig milde Klima ebenfalls beste Bedingungen vor. Der aktuelle FTI-Azorenkatalog enthält auf 44 Seiten zahlreiche Urlaubsangebote für die Inseln im Atlantik.

Weitere Informationen und Buchungen unter www.FTI.de sowie unter 01805/384500 (12 Cent/Minute).

Genusswandern auf Malta

Malta per pedes – so können aktive Jahn Reisen-Gäste im Sommer genüsslich die Insel erkunden. Das achttägige Paket „Genusswandern auf Malta, Gozo & Comino“ wird von September bis Ende Oktober angeboten und beinhaltet fünf einfache Wanderungen ŕ etwa vier Stunden. Dabei lernen die Teilnehmer viele versteckte Winkel, verträumte Buchten und schroffe Klippen der abwechslungsreichen Insel im Mittelmeer kennen. Jeweils ein Tag ist auch für die Schwesterinseln Gozo und Comino eingeplant. Partner vor Ort ist Hagen Alpin Tours. Die Gäste wohnen im 4-Sterne-Hotel Maritim Antoine & Spa. Das stilvolle Haus liegt im Herzen von Mellieha mit herrlichem Blick über das Tal, das zum etwa einen Kilometer entfernten Sandstrand führt.
Preisbeispiel von Jahn Reisen
Genusswandern Malta, Gozo & Comino
1 Woche, Flug ab/bis Deutschland, fünf deutschsprachig geführte Wanderungen ŕ etwa vier Stunden, Doppelzimmer im 4-Sterne-Hotel Maritim Antoine & Spa, Halbpension pro Person ab 966 Euro
Buchbar in allen Reisebüros mit Jahn Reisen-Programmen.

Günstig wie nie Spanisch lernen

Lust den Sommer etwas zu verlängern und dabei etwas Sinnvolles wie Spanischlernen zu tun? Studiosus Sprachreisen bieten in Zusammenarbeit mit ihrer Partnerschule in Nerja an der Costa del Sol ein Spanien-Herbst-Special an, zum 25-jährigen Jubiläum der Schule.
Im Reisezeitraum 31. Oktober – 23. Dezember 2005 kostet ein zweiwöchiger Standardkurs mit 20 Lektionen pro Woche in einer Gruppe von maximal zehn Personen nur 438 Euro. Untergebracht ist man in der Residenz im klimatisierten Einzelzimmer mit eigenem Bad. Wer lieber im etwas exklusiveren „Star Room“ im Einzelzimmer wohnen will, der neben dem eigenen Bad über einen Fernseher, einen Kühlschrank sowie Tee- und Kaffee-Kochmöglichkeit verfügt, muss 458 Euro berappen. Infos in allen guten Reisebüros oder bei Studiosus Sprachreisen, Telefon: 089 / 500 60 750, Fax 089 / 500 60 148 oder unter www.studiosus-sprachreisen.de

Mit LTU nach Wien ab 29 Euro!

Nach dem Motto „Je früher, umso günstig!“ geht’s mit den neuen LTU City-Quickies bereits ab 29 Euro mehrmals täglich nach Wien. Pünktlich zum Start der Christkindlmärkte starten ab November die rot-weißen Jets rund 20 mal pro Woche nonstop in Düsseldorf Richtung Donau-Stadt. Wie alle anderen kann dieser City-Quickie ab sofort im Internet unter www.ltu.de telefonisch unter 0211-9418 333 oder in jedem Reisebüro mit LTU Agentur gebucht werden.
Neben Wien bietet LTU auch viele andere City-Quickies in die schönsten Städte. Mit zum Teil mehrmals täglichen Nonstop-Verbindungen aus Düsseldorf geht’s nach Rom, Lissabon, Athen, Valencia, Thessaloniki, Madrid, Malaga sowie auf die Baleareninseln Ibiza und Mallorca.

Und für alle, die es in die Ferne zieht, hält LTU attraktive City-Quickies fünfmal pro Woche nonstop nach New York City ab 149 Euro, dreimal wöchentlich ins thailändische Bangkok und dreimal pro Woche nonstop nach Kapstadt in Südafrika jeweils ab 199 Euro.

Natürlich gibt’s auch auf allen Strecken die gehobene LTU European Comfort Class ab 99 Euro sowie auf den Langstrecken die LTU First Comfort Class ab 659 Euro für die einfache Strecke.

www.ltu.de

Neuer Trojaner hat schon Tausende Nutzer ausspioniert

Vertrauliche Daten Tausender deutscher Internetnutzer sind diese Woche durch ein gefährliches Spionageprogramm ausgespäht worden. Dieser sogenannte Trojaner sammelt die Daten und schickt sie an einen Server in den USA. Dort werden die Daten in Protokolldateien gespeichert. Eine solche Datei liegt COMPUTERBILD vor. Der Inhalt: Kreditkartennummern, Zugangsdaten für Online-Banking, Nutzernamen und Paßwörter für E-Mail-Postfächer und Ebay-Mitgliedschaften. So könnten die Betrüger zum Beispiel mit den Kreditkartendaten problemlos im Internet einkaufen.
Das Schädlingsprogramm wurde Mittwochabend per E-Mail im Internet verbreitet und tarnt sich als Rechnung des Internet-Reisebüros Opodo. In dem fingierten Text dankt das Unternehmen für eine Reisebuchung und bittet um Überweisung des Rechnungsbetrags von mehreren Hundert Euro. Als Anhang der E-Mail wird eine Datei namens „rechnung.pdf.exe“ verschickt. Wer sich über die E-Mail wundert und besorgt den Anhang öffnet, aktiviert den Trojaner. Der sendet dann unbemerkt die persönlichen Daten und Tastatureingaben des ahnungslosen PC-Besitzers an die Betrüger.

In einer anderen Variante versteckt sich der Schädling in einer Telekom-E-Mail mit einer angeblich beigefügten Telefonrechnung. Dabei handelt es sich um den gleichen Trojaner.

COMPUTERBILD rät dringend, die Virenschutz-Programme zu aktualisieren. Einige Hersteller von Anti-Viren-Programmen haben bereits im Laufe des Donnerstags auf den Schädling reagiert und Aktualisierungen bereitgestellt, die den Trojaner rechtzeitig in einer E-Mail erkennen. Wer den Dateianhang bereits geöffnet hat, sollte nach der Programmaktualisierung eine Prüfung des gesamten Computers durchführen, um den Datenspion zu entfernen.

Tip: Unbekannte Dateien in E-Mails sollten niemals geöffnet werden. Auch wenn sie von bekannten Unternehmen oder Personen versendet wurden.

Eine smarte Idee für Fußballfans und -Hasse

Samstag nachmittag – zuhause. Sie möchte sich nach dem Stress der Woche etwas verwöhnen lassen: Ruhe, Entspannung, Wohlgerüche, vielleicht eine Massage? Schön wärs. Doch er hat leider keine Lust – ihn ziehts zum Kicken, ins Stadion zur Bundesliga.
Im einzigen Stadionhotel Deutschlands, dem Lindner Hotel BayArena, ist jetzt beides möglich. Während er auf den Rängen der BayArena das Fußballspiel seiner Lieblingsmannschaft gegen Bayer 04 Leverkusen verfolgt, lässt sie sich auf dem Zimmer von ihrer „persönlichen“ Masseurin mit einer Ayurveda-Gesichtsbehandlung verwöhnen: Nach Reinigung, Bürstenpeeling sowie Tiefenreinigung des Gesichts legt sie warme Kompressen auf und lässt eine intensive ayurvedische Streichmassage folgen. Maske und Tagespflege bilden den vollkommenen Abschluss.

Der anschließende Saunagang im Sauna- und Wellnessbereich ist wieder für beide möglich.

Das „Für SIE und IHN-Arrangement“ beinhaltet eine Übernachtung mit Frühstück, zwei Kicker-Cocktails, eine Tribünenkarte für ein Bundesligaspiel gegen Bayer 04 Leverkusen und eine Ayurveda-Gesichtsbehandlung. Preis pro Person im Doppelzimmer: 98,50 Euro. Gültig für alle Bundesligaspiele der aktuellen Saison. Reservierung unter 0214/8663-701 oder per E-Mail an monja.lorre@lindner.de.

Schluss mit den Vorurteilen: Übrigens: Auch der Rollentausch – SIE geht zum Fußball und ER zum Verwöhnen – ist natürlich jederzeit möglich. Das „Für SIE und IHN-Arrangement“ schreibt keine Rollenverteilung vor.

Bundesliga-Termine Hinrunde (Auswahl):
01./02.10.2005: Bayer 04 gegen Arminia Bielefeld
05./06.11.2005: Bayer 04 gegen Borussia Dortmund
26./27.11.2005: Bayer 04 gegen Hamburger SV

Bundesliga-Termine Rückrunde (Auswahl):
07./08.02.2006: Bayer 04 gegen VfL Wolfsburg
18./19.02.2006: Bayer 04 gegen MSV Duisburg
04./05.03.2006: Bayer 04 gegen Werder Bremen

Dieter Kaufmann

Spitzenköche zu Gast bei Wolfram Siebeck. Diese Woche: Dieter Kaufmann kocht Zanderfilet auf Stielmus und Sauerbraten mit glasierten Trauben und Apfelspalten – nicht ohne dabei das Fenster zu öffnen.
Dieter Kaufmann ist kein Koch wie jeder andere. Er sieht nicht aus wie ein Koch und redet nicht wie ein Koch. Seinen Platz in der Spitzengruppe deutscher Küchenchefs verdankt er nicht provozierenden Kreationen, sondern der Sorgfalt, mit der er seine Menüs konzipiert und ausführt. Damit hat er sich in seiner Traube in Grevenbroich zwei Michelin-Sterne erkocht.

Lesen Sie den Artikel in der ZEIT: Dieter Kaufmann

Spontanurlaub: Warten bis die Preise rutschen

Auch im Sommer 2005 schmieden Woche für Woche zehntausende von Spontanurlaubern kurz entschlossen Ferienpläne. Bei L´Tur, Europas Marktführer für Last Minute-Reisen, bucht jeder vierte Kunde erst vier Tage vor der Abreise. Und ein Drittel macht den Urlaub frühestens sieben Tage vor Ferienbeginn fest. „Erfahrene Urlauber wissen, dass selbst in der Hochsaison die Preise nochmals richtig rutschen“, kommentiert Vorstandssprecher Markus Faller. Derzeit seien mehr als 2,5 Millionen Last Minute-Angebote mit Abflug in den nächsten vier Wochen vorrätig: „Das ist ein Rekordwert für die Hochsaison.“
Wie preisgünstig Urlaub auf den letzten Drücker gerät, zeigen aktuelle Angebote für den August: Sieben Tage im bulgarischen Varna sind im Doppelzimmer eines einfachen Ferienhotels plus Flug bereits ab 259 Euro buchbar, fast ebenso günstig ist Urlaub auf Mallorca (ab 282 Euro) oder auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira (ab 292 Euro).

Das in Baden-Baden ansässige Unternehmen – es arbeitet weltweit mit rund 100 Fluggesellschaften und 5000 Hotels zusammen – hat sich auf Reisen mit Abflügen in den nächsten vier Wochen spezialisiert, die in 151 L´Tur-Shops, per Telefon unter 01805/21 21 21 (0,12 Euro/Min.) oder im Internet (www.ltur.de bis wenige Stunden vor Start buchbar sind.

Sommer auf der Kettenbrücke 2005

Schon seit dem 2. Juli 2005 genießen Budapest-Besucher an den Wochenenden den „Sommer auf der Kettenbrücke 2005“. Noch bis zum 14. August wird die Top-Sehenswürdigkeit der ungarischen Metropole jeden Samstag und Sonntag zur autofreien Fußgängerbrücke. Gäste genießen dann neben dem Blick auf das UNESCO-Welterbe des Budaer Burgpanoramas jeweils von 10 bis 22 Uhr ein abwechslungsreiches, kostenloses Kulturprogramm.
Jeden Samstag und Sonntag um 10 Uhr fängt der Tag mit Kinderprogrammen an. Die kleinen Gäste tauchen ein in die bunte Welt der Puppentheater „Paprika Jancsi“ oder „Mask“. Daneben erwarten die Kinder den ganzen Tag interaktive Programme und Geschicklichkeitsspiele. Kinderschminken sorgt für einen extra Farbtupfer.

Für Groß und Klein interessant sind die Handwerksvorstellungen. Töpfer, Weber, Holzschnitzer, Spitzenklöppler, Sticker und Lederwarenhersteller warten Woche für Woche auf neugierige Blicke. Dabei hat das Publikum nicht nur Gelegenheit, zu beobachten, sondern auch selber Hand anzulegen – Probieren geht schließlich über Studieren.

An Bühnen bei den beiden Brückenköpfen lernen „Sommer-Besucher“ ungarische und regionale Folklore kennen, hören Blasmusik oder bekannte Operettenmelodien. Das schon im vorigen Jahr sehr beliebte Jazzprogramm wird auch 2005 fortgesetzt. Nachmittags und abends erwartet die Gäste Budapests größtes kostenloses Freilicht-Jazzkonzert. Erfolgreiche ungarische Gruppen, darunter beispielsweise das Szakcsi Lakatos Trio, das Balázs József Quartett oder das Balázs Elemér Quartett, geben beim „Sommer auf der Kettenbrücke“ ihr Stelldichein.

Jeden Samstag und Sonntag zwischen 11 und 16 Uhr stellen sich die touristischen Regionen des Landes in Zusammenarbeit mit dem Ungarischem Tourismusamt vor. Neben Volktanzgruppen, Volkmusik und anderen Überraschungsprogrammen lernen Besucher auch einige der Sehenswürdigkeiten sowie das touristische Angebot von Transdanubien, Tiefebene und Co. kennen. Auch zur Magyaren-Metropole Budapest sind viele Informationen erhältlich – ein Besuch des Tourinformstands genügt: Prospekte über Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten in Budapest, Ausflugsmöglichkeiten oder die Budapest-Karte liegen dort bereit.

Natürlich ist beim „Sommer auf der Kettenbrücke 2005“ auch für das liebliche Wohl gesorgt: Auf den Panoramaterrassen an den Brückenköpfen schlemmen Besucher nach einem Bummel über die Brücke Eis oder ungarische Spezialitäten.

Reben entwickeln sich prächtig

Die Winzer in Deutschlands Weinregionen sind derzeit mit dem Wachstumsverlauf in den Weinbergen sehr zufrieden. Die Reben sind sehr gesund und die ersten Beeren der Rotweinsorte Regent beginnen sich bereits zu verfärben. „Im Vergleich zum langjährigen Mittel haben wir derzeit in der Rebenentwicklung einen Vorsprung von rund einer Woche“, freut sich Armin Göring, Geschäftsführer des Deutschen Weininstituts.
Nach einem anfangs zögerlichen Start verlief die Rebblüte bei sommerlichen Temperaturen in allen Weinbaugebieten ohne Probleme, so dass sich der Fruchtansatz und die zu erwartenden Mengen im Durchschnitt der Jahre bewegen. Einzig die unregelmäßige Wasserversorgung bereitet derzeit vereinzelt etwas Sorge. Nach langer Trockenheit haben die teils sehr heftigen Niederschläge der letzten Wochen in den meisten Gebieten zwar für Entspannung gesorgt, in der Pfalz oder im unteren Rheingau hat es jedoch bisher zu wenig geregnet. Dort haben bereits einige Winzer insbesondere in Junganlagen mit der Bewässerung begonnen.

„Insgesamt gesehen sind derzeit alle Voraussetzungen für gute Weinqualitäten bei ausreichenden Mengen gegeben. Entscheidend ist jedoch wie in jedem Jahr die Witterung bis zum Herbst“, so die Zwischenbilanz von Armin Göring.