Rezept: Tomatensuppe mit Reis

Schnelle Tomatensuppe mit Reis

Zutaten für vier Personen:

1000 ml passierte Tomaten
200 ml Sahne
1 Zwiebel, gewürfelt
1 EL Olivenöl
4 EL gekochter Reis
Salz
Pfeffer
frische Basilikumblättchen
Majoranblättchen

Zubereitung:
Die Zwiebelwürfel in einem Topf mit Olivenöl anbräunen. Die passierten Tomaten sowie die Sahne hinzufügen, würzen und den Reis hinzugeben. Kurz aufkochen mit Basilikumblättchen und Majoranblättchen servieren.

www.tvgusto.com.

Kulinarische Genüsse in Japan: Nabemono und Sake

Die japanische Küche besteht entgegen landläufiger Meinung nicht nur aus rohem Fisch und dem exklusiven, handmassierten Fleisch der Kobe-Rinder, sondern hat selbstverständlich weitaus mehr zu bieten als Sushi & Co.
Wer jetzt in den kommenden kühleren Monaten ins „Land der aufgehenden Sonne“ reist, dem sei eines der typischen Wintergerichte zu empfehlen, wie beispielsweise Nabemono.

Außer in den speziellen, rustikal eingerichteten Restaurants werden diese Gerichte natürlich auch in den Ryokans serviert. Diese traditionellen japanischen Hotels können zudem sehr oft mit einer eigenen heißen Quelle aufwarten, die auch im Winter zum Bade einlädt. Nabemono, ein Schälchen Sake und ein heißes Bad inmitten der Natur transportieren schon sehr viel japanisches Lebensgefühl.

Nabemono ähnelt ein bisschen unserem Fondue. Verschiedene Zutaten wie Fisch, Meeresfrüchte, Geflügel, Fleisch und Gemüse werden in einem blubbernden Kessel direkt am Tisch zubereitet. Beim Kochen der Zutaten sollte man die jeweilige Konsistenz beachten.

So gehören zum Beispiel Fisch, Shrimps oder verschiedene Gemüse zuerst in den Topf, da sie die längste Garzeit benötigen, während zarte Zutaten wie Tofu und Chrysanthemenblätter!! als letztes in den Sud kommen, damit sie nicht zerfallen. Anschließend fischt sich jeder seine Köstlichkeiten aus der Brühe und verspeist diese mit verschiedenen Saucen.
Typisch sind Ponzu, bestehend aus Essig, dem Saft einer bitteren Orange oder auch Limone, süßem Sake und Algen oder Gomadare eine Sesamsauce.

Auch roh geschlagenes Ei ist eine Variante, die besonders beim Suki-yaki verwendet wird.

Dieses weltweit bekannte Gericht gehört ebenfalls zu den verschiedenen Nabemono-Varianten. Hierbei wird dünn geschnittenes
Rindfleisch und Gemüse gemeinsam in einem Topf geschmort. Shabu-Shabu nennt sich eine Mahlzeit, die aus extrem dünn geschnittenem Rindfleisch besteht, das nur kurz in einer heißen, dünnen Brühe geschwenkt wird.

Für die Sumo-Ringer steht Chanko-Nabe auf dem Speiseplan. Dies ist die besonders herzhafte und deftige Version mit Fleisch und Fisch, die zudem mit großen Mengen Reis und Nudeln serviert wird, damit die „schweren Jungs“ weiter bei Kräften bleiben.

Für die Japaner ist das gemeinsame Essen aus einem Topf auch ein Ritual. Nach ihrer Auffassung stärkt es das Zusammengehörigkeitsgefühl und verbessert die gegenseitigen Beziehungen der beteiligten Personen.

Zu Gerichten aller Art kredenzt man in Japan gern einen Sake, das Volksgetränk schlechthin, das auch als Ausdruck der japanischen Seele gilt. Sake wird aus Reis und Quellwasser gebraut und verkörpert mit seiner 2.000 Jahre alten Tradition die minimalistische Ästhetik dieses ostasiatischen Volkes. In unseren Breiten wird leider nur selten hochwertiger Sake serviert, was teilweise auch mit der begrenzten Transportfähigkeit des Reisweins zusammen hängt. Experten vergleichen den im Ausland erhältlichen Sake gern mit dem deutschen Wein Liebfrauenmilch, der in Übersee immer noch oft angeboten wird, aber keineswegs repräsentativ für die hochwertigen deutschen Weine ist. Sake-Kenner unterscheiden wie beim Rebenwein auch verschiedene Buketts und Geschmacksrichtungen wie aromatisch, kräftig, blumig, mild oder zurückhaltend. 1.500 Sakebrauereien produzieren über 10.000 verschiedene Sake-Sorten, für die bis zu 400 Aromen in Frage kommen, wozu unter anderem auch Birne, Apfel, Melone und Gewürze gehören. Der Alkoholgehalt dieses beliebten Getränks liegt bei circa 15 Prozent.

Getrunken wird es je nach Sorte von leicht gekühlt bis zu 50 Grad warm. Premium-Sake, der circa 25 Prozent Anteil an der Gesamtproduktion ausmacht, gibt es in sechs Klassifikationen. Die Qualität richtet sich nach dem Reispolierungsgrad (je intensiver die Polierung, desto konzentrierter der Reisanteil), dem Alkoholgehalt und der Fermentierungsmethode. Nach alter japanischer Sitte schenkt man sich den Sake gegenseitig ein. Der Trinkspruch Kampai bedeutet den „Becher trocken legen“, also austrinken!
Weitere Infos zu Sake unter www.japan-sake.de

Weitere Auskünfte über Japan gibt es im Internet: www.jnto.de

Rezept: Karpfen blau mit Kartoffeln

Ein „R“ wie Karpfen!
Denkt man an ein leckeres Gericht mit Fisch, fällt wahrscheinlich nur wenigen von uns als erstes gleich „Karpfen“ ein. In einigen Regionen Deutschlands, zum Beispiel im Aischgrund in Franken, sieht das ganz anders aus. Hier gehört der Karpfen zu den kulinarischen Spezialitäten. Besonders in diesen Tagen werden Speisekarten mit Karpfen-Gerichten aufgerüstet und sogar Feiern zu Ehren des Fisches vorbereitet.

Grund: Die Zeit der Monate mit einem „R“ im Namen beginnt und das bedeutet: „Karpfensaison“. Ob gebacken, blau, kalt geräuchert, heiß geräuchert, als Salat, Tatar oder Bratwurst, die Zubereitung kennt ausreichend Varianten, um den Fisch-Fan glücklich zu machen. Die tv.gusto Profiköche besinnen sich bei Ihrem Tipp für diese Woche auf die Tradition und empfehlen „Karpfen blau mit Kartoffeln“. Guten Appetit!

Karpfen blau mit Kartoffeln
Zutaten (4 Portionen)

1 küchenfertiger Karpfen (ca. 1500g)
6 zerdrückte Pfefferkörner
250 ml Essig
1 Zitrone
Salz
75 g Butter
125 ml Weißwein
1-2 EL Meerrettich
375 ml Wasser
14 kleine Kartoffeln
1 Zwiebel
etwas Dill
1-2 Lorbeerblätter

Zubereitung
12 Kartoffeln gut waschen, in einem Topf mit Salzwasser gar kochen und in der Schale lassen. Den Karpfen unter kaltem Wasser abbrausen, damit die Schleimschicht nicht verletzt wird, die die Blaufärbung hervorruft. Innen trocken tupfen und salzen. 2 Kartoffeln schälen, den Karpfen aufrecht auf die rohen Kartoffeln setzen und auf das Rost eines Fischtopfes stellen. Einen kleinen Topf mit 125 ml Essig bis zum Siedepunkt erhitzen, dann gleichmäßig über den Fisch geben und kurz ziehen lassen. Die Zwiebel abziehen, die Zitrone in Scheiben schneiden und mit 125 ml Essig, Wein, Wasser, Pfefferkörnern und Lorbeerblättern im Fischtopf erhitzen. Den Fisch auf dem Rost ebenfalls in den Topf geben und ca. 15-20 Minuten gar ziehen lassen. Der Fisch ist gar, wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt. Den Karpfen aus dem Sud nehmen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und getrennt zu dem Fisch servieren. Meerrettich, Dill und Kartoffeln dazu anrichten.

tv.gusto Tipp: Fisch niemals kochen, sondern immer nur in leicht siedendem Wasser gar ziehen lassen. In sprudelnd kochendem Wasser zerfällt er und schmeckt nicht mehr.

www.tvgusto.com

Rainer Sass-Kochshow

Das Restaurant ‚La Bottega Italiana‘ in Bremen ist ein Familienbetrieb wie Rainer Sass ihn liebt. Gianni Buccini, als jüngster von sieben Geschwistern in den Abruzzen geboren, ist Chef und Koch in einer Person. Seine Frau Barbara, eine geborene Bremerin, kümmert sich gemeinsam mit Tochter Christina um das Wohlbefinden der Gäste. Gegessen wird an großen Tischen mit Plastikdecken, gekocht werden täglich wechselnde Gerichte, die sich nach dem Angebot bester frischer Zutaten richten.

Da der Fernsehkoch in dieser Folge ein typisches italienisches Familiengericht zubereiten möchte, fährt er mit dem roten Kochmobil nach Bremen, um sich von Gianni Buccini die richtigen Tipps geben zu lassen; denn wenn es um die Zubereitung von ‚Spaghetti Bolognese‘ geht, versteht der Padrone keinen Spaß. Für diesen italienischen Pasta-Klassiker braucht man mehr als einen Dosenöffner und einen Topf heißes Wasser. Frisches Wurzelgemüse, geschälte Tomaten und qualitativ hochwertiges Hackfleisch bilden die Grundzutaten. Verfeinert mit Gewürzen, Weißwein und Tomatenmark lässt man der Sauce Zeit, zu schmoren und ihr Aroma zu entfalten.

Während die Spaghetti ‚al dente‘ gekocht werden, zaubert Rainer Sass ein leckeres geröstetes Brot mit Knoblauchgemüse. Diese kleine Vorspeise ist bestens geeignet, um die hungrige Familie bis zur gemeinsamen ‚Pasta-Schlacht‘ zu beruhigen.

NDR, Sonntag, 02.07., 16:45 – 17:00 Uhr

Bärlauch – wieder in aller Munde

Doch Bärlauch ist keine neuentdeckte Modeerscheinung, vielmehr war dieses Gewürz viele Jahre in Vergessenheit geraten. Bärlauch ist tatsächlich eine sehr alte Gewürz- und Heilpflanze, schon von den alten Germanen und Kelten wurde die Pflanze hochgeschätzt. Die Kelten in Wales zum Beispiel aßen die Pflanze vor einer Schlacht, um so gestärkt in den Kampf zu ziehen.

Heute erlebt die Pflanze unter anderem eine Renaissance, da die Blätter sich ausgezeichnet als Knoblauch-Ersatz eignen. Geschmacklich müssen hier keine Abstriche gemacht werden – aber die riechbaren Nachteile bleiben aus. Außerdem wird dem Bärlauch nachgesagt, dass es gegen Bluthochdruck hilft und ein pflanzliches Antibiotikum ist. Ein Grund mehr, Bärlauch auf die Speisekarte zu setzen. Die tv.gusto Küchenprofis empfehlen lauwarmen Spargelsalat mit Lachs und Bärlauch.

tv.gusto wünscht viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Lauwarmer Spargelsalat mit Lachs und Bärlauch
Die Zutaten (4 Portionen)
1 kg weißer Spargel
etwas Olivenöl
8 Strauchtomanten
etwas Stärke
300 g Lachs
Salz
1 Bund Bärlauch
Zucker
Etwas weißer Balsamico
Pfeffer

Spargel schälen und langsam in einem Topf mit Wasser, wenig Salz und etwas Zucker so lange kochen, bis er glasig ist. Anschließend Spargel heraus nehmen, den entstandenen Fond mit etwas Stärke abbinden, mit weißem Balsamico, Olivenöl und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.
Tomaten waschen und vierteln, Bärlauch waschen und klein schneiden. Tomaten und Bärlauch zusammen mit dem Spargel in den Fond geben und durchziehen lassen. Lachs in 4 Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Öl auf der Hautseite langsam anbraten. Anschließend Lachsfilets kurz im Ofen bei niedriger Hitze glasig werden lassen und anrichten.

Abdruck honorarfrei bei Nennung dieser Quelle:

“tv.gusto wünscht viel Spaß beim Nachkochen“ tv.gusto –
Deutschlands TV-Sender rund ums Essen und Genießen.
Mehr Informationen unter
www.tvgusto.com.

Ostereier Rezepte

Die prallgefüllten Osternester sind gefunden und die ersten Schokoladeneiner bereits in den Mündern verschwunden – nur die bunt gefärbten Eier liegen noch etwas verwaist im Ostergras….

Damit sie dort nicht als schöne Farbenpracht ihr Ende finden, haben sich die tv.gusto Küchenprofis dieses Jahr zu Ostern etwas ganz Besonderes ausgedacht: Verwöhnen Sie Ihre Lieben doch statt mit Lammbraten oder Sahnetorte einmal mit einer der köstlichen Eiervariationen aus der tv.gusto Küche…

– Eier-Chilli

– Schnittlauch Eier Dipp

– Gefüllte Eier

– Fränkischer Spargelsalat mit Eiern

Eier- Chili (Aji de huevo)

4 hart gekochte Eier 2 EL Weißwein

1 EL fein gehackter Koriander ½ EL Limettensaft

1 EL fein gehackte Petersilie Salz, Pfeffer

2 rote Chilischoten

Die Chilischoten in Essig und Limettensaft eine Stunde marinieren. Die Chilis entfernen, dafür Kräuter, Salz und Pfeffer unterrühren. Die Eier hacken und gut mit dem Rest verrühren.

Schnittlauch Eier Dipp

2 hart gekochte Eier 1 Becher Sauerrahm, 250g

100 g Pflanzenöl Salz, weißer Pfeffer

2 Scheiben Toastbrot, entrindet Schnittlauch fein geschnitten

250 g Milch

Toastbrot in Milch einweichen, ausdrücken und mit den restlichen Zutaten mit dem Stabmixer vermengen. Die Sauce kräftig abschmecken und kalt stellen.

Gefüllte Eier

6 Eier Saft einer halben Zitrone

3 eingelegte Gurken 4 Salatblätter

½ TL Salz 3 EL Salatöl

1 TL Senf 6 Sardellen

1 TL Tomatenmark

Eier in einem Topf mit Wasser 10 Minuten kochen. Anschließend unter kaltem Wasser abschrecken und pellen. Eier der Länge nach aufschneiden und die Eidotter vorsichtig entfernen. Eidotter durch ein feines Sieb streichen und mit Salatöl, Zitronensaft, Senf, Tomatenmark und Salz zu einer glatten Masse verrühren. Diese in die leeren Eierhälften füllen, das Ei auf einem Salatblatt platzieren und mit Sardellen und Gurke verzieren.

Fränkischer Spargelsalat mit Eiern

1 kg frischer Spargel Außerdem:

½ L Wasser 2 hart gekochte Eier

1 TL Salz 2 Tomaten

1 TL Zucker etwas Schnittlauch

1 TL Butter einige Butterröllchen

¼ L Weißwein 4 Toastscheiben

1 TL Pfefferkörner

1 TL Dillspitzen

1 TL Estragonblätter

1 TL Kerbelblätter

1-3 EL Weißweinessig

Spargel waschen, schälen und Enden abschneiden. Wasser mit Salz, Zucker sowie Butter in einem Topf zum Kochen bringen. Spargelschalen hineingeben und etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Anschließend in ein Sieb geben, die Flüssigkeit auffangen und die Spargelschalen entfernen. Aufgefangene Flüssigkeit wieder zurück in den Topf geben und mit Weißwein und zerstoßenen Pfefferkörnern aufkochen und falls nötig mit Salz und Zucker nachwürzen. Spargelstangen in den Sud geben und in 10-15 Minuten bissfest garen. Im Anschluss Spargel aus dem Sud heben und in eine längliche Form mit Deckel legen. Dill, Estragon und Kerbel waschen, fein hacken und über den Spargel streuen. Spargelsud mit Essig abschmecken und noch warm über die Spargelstangen gießen. Nun Spargel abdecken und einige Stunden, besser einen Tag lang, durchziehen lassen, zwischendurch in der Marinade wenden.

Vor dem Servieren gekochte Eier schälen, Eigelb und Eiweiß getrennt in feine Würfel hacken. Tomaten kurz mit heißem Wasser überbrühen, Schale abziehen, entkernen und Tomatenfleisch ebenfalls in feine Würfel schneiden. Schnittlauch waschen und in Ringe schneiden. Den marinierten Spargel portionsweise auf flachen Tellern anrichten und über jede Portion Eier- und Tomatenwürfel sowie Schnittlauchröllchen streuen. Dazu Butterröllchen und Toast servieren.

Abdruck honorarfrei bei Nennung dieser Quelle:

“tv.gusto wünscht viel Spaß beim Nachkochen“ tv.gusto – Deutschlands TV-Sender rund ums Essen und Genießen. Mehr Informationen unter:
www.tvgusto.com

Tim Mälzer zieht mit Topf und Pfanne auf die Bühne

Fernsehkoch Tim Mälzer (34) probiert gern Neues aus – nicht nur beim Zubereiten seiner Gerichte. Für seine erste Bühnenshow packt der Hamburger, der als einer der beliebtesten TV- Köche Deutschlands gilt, seine HAIKU Messer zusammen und zieht samt Herd in große Hallen. „Auf die Faust“ heißt das Programm, mit dem der 34-Jährige am 27. Dezember seine Deutschlandpremiere in Hamburg feiert. Eigentlich war zunächst nur diese eine Veranstaltung im Kongresszentrum CCH geplant. „Doch die Nachfrage war so gigantisch, dass jetzt vier Abende daraus geworden sind“, erzählt Mälzer, der schon mit einer Tour im nächsten Jahr liebäugelt.

Erst einmal ist der Koch, der seit knapp zwei Jahren vor der Kamera steht und dem Sender Vox werktags mit „Schmeckt nicht, gibt‘s nicht“ erfolgreiche Quoten beschert, selbst gespannt: „Ich muss auch testen, ob ich mich wohl fühle. Und natürlich, wie das Publikum reagiert.“ Sieben Gerichte wird er auf der Bühne kreieren – welche, das verrät der Küchenprofi noch nicht. Unterstützung erhält er von Oliver Muth aus der SAT.1-Comedy „Bewegte Männer“. „Es wird ein fröhlicher Abend. Ich werde mir aber kein Schokomus ins Gesicht schmieren und den Clown geben, sondern es wird seriös gekocht“, kündigt Mälzer seinen „erweiterten Kochkurs“ an.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier:
www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Aus+aller+Welt/id/94225

Terror an der Haustür

Verbrauchzentrale beklagt Werbeterror an Tuer und Telefon: Nicht nur holländische Topf- und Billigmesser anbieter nerven, noch schlimmer sind die Drücker von Arcor und Starcom.

Die Verbraucherzentrale Sachsen mahnt Werbeterror von
Telekommunikationsfirmen an Tuer und Telefon an. Die empoerten
Berichte von Verbrauchern nehmen den Verbraucherschuetzen zufolge kein
Ende. Namentlich genannt werden die Unternehmen Arcor und Starcom.
www.golem.de/0511/41789.html
www.billigmesser.ro