Rezept: Bobotie – ein typisches südafrikanisches Gericht

Giraffen, Elefanten, Pinguine – Krügerpark, Tafelberg und Kap der guten Hoffnung: Diese Seiten von Südafrika sind sehr bekannt.
Doch wie sieht es mit dem südafrikanischen Fußball aus? Erst nach dem Ende der Apartheid kehrte das Land 1991 auf die internationale Fußballbühne zurück und konnte sich für die Weltmeisterschaften 1998 und 2002 qualifizieren. Bei der diesjährigen WM ist das Land nicht dabei, doch bei der nächsten WM werden wir die Ballkünste der Südafrikaner auf jeden Fall bestaunen können – denn Südafrika ist das das Gastgeberland 2010.

Als Einstimmung auf die WM in vier Jahren empfehlen die tv.gusto Küchenprofis ein typisches südafrikanisches Gericht: Bobotie – ein exotischer Hackauflauf nach Art der Kapmalayen.

Bobotie

Zutaten:
500g Rinderhackfleisch Salz
1 Brötchen
Schwarzer Pfeffer
2 Zwiebeln
3 TL Currypulver
4 Knoblauchzehen
1 EL Zitronensaft
3 Eier
125 ml Milch
50g Rosinen
Muskatnuss
2 EL Mangochutney
2 Bananen
50 g Mandelblättchen

Zubereitung:
Das Brötchen in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Das Brötchen, feingehackte Zwiebeln, feingehackten Knoblauch, Rosinen, Mango-Chutney, Mandelblättchen und ein Ei zum Fleisch geben und gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer, 2 TL Currypulver und dem Zitronensaft würzen.
Fleischmasse in eine gefettete Auflaufform füllen, glatt streichen und bei 220 Grad im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen.

Währenddessen Milch und die restlichen zwei Eier vermischen und mit Salz, Muskat und Curry würzen. Geschälte Bananen in Scheiben schneiden und auf dem Auflauf verteilen. Die Eiersauce darüber geben und noch einmal 15-20 Minuten backen.

www.tvgusto.com

Jede achte Flasche Importwein stammt aus Übersee

In den vergangenen beiden Jahren hat der Anteil der Überseeweine am Import nach Deutschland mengenmässig die Marke von zehn Prozent übersprungen. Lag er im Jahr 2002 noch bei 8,7 Prozent stieg er 2003 auf 10.3 Prozent und erreichte 2004 die Rekordmarke von 12,6 Prozent. Das ist in etwa das Zehnfache der Menge, die im Jahr 1995 importiert wurde. Damals betrug der Anteil der Überseeweine 1,3 Prozent. Jede achte Flasche Importwein in einem deutschen Regal stammt damit bereits aus Übersee. Im Gesamtmarkt inklusive der deutschen Weine liegt der Überseeanteil zwischen sieben und acht Prozent.

Spitzenreiter war in 2004 Chile mit 62,804 Mio. Liter vor den USA (48,170 Mio. Liter), Australien (31,982 Mio. Liter) und Südafrika (24,247 Mio. Liter). Insgesamt wurde 2004 die Menge von 175,58 Mio. Liter Wein aus Übersee nach Deutschland importieret. Dabei wurden alle Weinarten berücksichtig also inklusive Schaumweine und Weine mit einem Alkoholgehalt von mehr als 15 % Vol wie Port, Sherry und Madeira.

Signifikant ist dabei der deutlich gewachsene Anteil der Volksrepublik China, die mengenmässig klassische Weinländer der Neuen Welt wie Mexiko, Neuseeland und Uruguay überholt hat. Auch Indien taucht erstmals in dieser Statistik mit einer kleinen Menge auf Platz neun auf. Angesichts der sich in den Statistik des Jahres 2005 nach den ersten acht Monaten abzeichnenden weiteren Zuwächse muss man derzeit wohl davon ausgehen, dass die Überseeweine bis zum Ende dieser Dekade die 200 Mio. Liter Grenze erreichen und möglicherweise auch überspringen werden. Ein Marktanteil jenseits von 15 Prozent ist dann für sie in realistische Nähe gerückt.

Die Top-Ten aus Übersee im Jahr 2004 (nach Menge)

01 Chile 62.804 Mio. Liter
02 USA 48.170 Mio. Liter
03 Australien 31,982 Mio. Liter
04 Südafrika 24.247 Mio. Liter
05 Argentinien 5.142 Mio. Liter
06 VR China 1.428 Mio. Liter
07 Mexiko 0.707 Mio. Liter
08 Neuseeland 0.549 Mio. Liter
09 Indien 0.061 Mio. Liter
10 Uruguay 0.054 Mio. Liter

Die Top-Ten weltweit im Jahr 2004 (nach Menge)

01 Italien 503,34 Mio. Liter
02 Spanien 266,69 Mio. Liter
03 Frankreich 252,85 Mio. Liter

Übersee 175,58 Mio. Liter

04 Chile 62,80 Mio. Liter
05 USA 48,17 Mio. Liter
06 Mazedonien 36,64 Mio. Liter
07 Österreich 32,89 Mio. Liter
08 Australien 31,982 Mio. Liter
09 Südafrika 24,24 Mio. Liter
10 Portugal 19.81 Mio. Liter

Die Top-Ten weltweit im Jahr 2004 (nach Wert)
01 Italien 639,26 Mio. Euro
02 Frankreich 546,64 Mio. Euro
03 Spanien 294,72 Mio. Euro
04 Chile 65,61 Mio. Euro
05 USA 62,14 Mio. Liter
06 Australien 57,15 Mio. Euro
07 Südafrika 45,00 Mio. Liter
08 Österreich 29,33 Mio. Liter
09 Portugal 28,18 Mio. Liter
10 Griechenland 27,37 Mio. Liter

Lesen Sie den kompletten Artikel bei weinreporter.de unter der URL www.best-of-wine.com/weinreporter.htm?id=608

MS »Astoria« steuert Kap der guten Hoffnung an

Erstmalig wird das Kreuzfahrtschiff »Astoria« im kommenden Januar Mozambique anlaufen. Die Hauptstadt Maputo ist das Ziel während einer 14-tägigen Reise von Mauritius nach Südafrika. Weitere Stationen in Südafrika sind Richard´s Bay, Kapstadt, East London und Durban. Die gesamte Winterreise führt die »Astoria« in 95 Tagen um den afrikanischen Kontinent. Start ist am 28. November in Nizza, das Ziel Venedig am 2. März erreicht. Für alle Kreuzfahrten des neuen Programms gewährt Transocean Tours noch bis Anfang August einen doppelten Frühbucher-Rabatt.
Kreuzfahrt mit MS »Astoria«: 15.01. bis 28.01.2006, Südafrika, Mozambique und Mauritius, inklusive voller Verpflegung ab 1.270,- Euro. Transocean Tours bietet zusätzlich ein Flugpaket mit Begleitung und Transfers an.

Weitere Informationen und Katalog:
Transocean Tours, Stavendamm 22, 28195 Bremen Tel.: 0421 – 33 36 181, Fax: 0421 – 33 36 100 www.transocean.de oder in jedem Reisebüro