Die perfekte Tasse Tee

Die Zahl der Teetrinker in Deutschland steigt immer weiter an. Laut der repräsentativen Frühstücksumfrage im Auftrag des Genuss-Portals diefruehstuecker.de, die von dem Martkforschungsinstitut Ears and Eyes durchgeführt wurde, greift morgens schon jeder Dritte zu einer dampfenden Tasse Tee. Doch das Zubereiten der perfekten Tasse Tee ist eine Kunst: Es gilt die Teesorte zu beachten und sowohl die Wassertemperatur als auch die Ziehzeit darauf abzustimmen. In der morgendlichen Hektik sind Teetrinker dafür oft zu abgelenkt. Wer einen entspannten Morgen liebt, überlässt die Zubereitung dem Teezubereiter von Philips. Dieser garantiert die ideale Tasse Tee auf Knopfdruck – und kann auf ganz individuelle Teevorlieben eingestellt werden.

Tee ist nicht gleich Tee. Er ist so vielfältig wie kaum ein anderes Getränk. Es gibt ihn in unzähligen Sorten und Variationen – und daher auch fast genauso viele Zubereitungsmöglichkeiten. Zu den bekanntesten und beliebtesten Teearten zum Frühstück gehören schwarzer und grüner Tee sowie Rooibusch-, Kräuter- und Früchtetee. Um die Vorzüge der verschiedenen Tees perfekt herauszuarbeiten, ist eine individuelle Zubereitung erforderlich: Je nach Teesorte variiert die Ziehzeit und die Wassertemperatur für den Aufguss. Dies wusste schon der japanische Gelehrte Kakuzo Okura, der im Jahr 1919 in „Das Buch vom Tee“ schrieb: „Tee ist ein Kunstwerk und braucht eines Meisters Hand, um seine edelsten Eigenschaften zu offenbaren.“ Der Teezubereiter von Philips ist ein solcher Meister, der die teespezifische Zubereitung am Morgen übernimmt.

Über die praktischen vier Schnellwahltasten auf dem Aufheizsockel des Teezubereiters kann der favorisierte Tee (schwarzer Tee, grüner Tee, Früchte- und Kräutertee, Rooibuschtee) bequem per Knopfdruck ausgewählt werden. Der Teezubereiter erhitzt das Wasser bis zur optimalen Temperatur; ein Signalton zeigt an, wann diese erreicht ist. Anschließend wird das große feinmaschige Edelstahl-Sieb mit den Teeblättern eingesetzt. So können sie frei ziehen und ihr volles Aroma entfalten. Ist der Tee fertig, blinkt ein Leuchtring, zusätzlich ist ein weiterer Signalton zu hören. Nun einfach das Sieb herausnehmen, den Deckel wieder aufsetzen – fertig! Der Teezubereiter ist Wasserkocher und Teekanne in einem. Er hält den fertigen Tee bei optimaler Temperatur über einen längeren Zeitraum warm.
Der Teezubereiter von Philips macht den Genuss der individuellen Tasse Tee am Morgen möglich. Wie die Kaffeemaschine dem Kaffeetrinker, nimmt der Teezubereiter dem Teetrinker morgens alles ab. So wird der Tee am Morgen noch genussvoller.

Weitere Informationen über den Teezubereiter sowie das Unternehmen Philips auf www.philips.de. Tolle Tipps sowie viel Inspiration für das Frühstück auf www.diefruehstuecker.de

Leichtes Sommerrezept

Spargelcreme Grün-Weiß mit Serrano
Schinken

Dieses neue, leichte Spargelrezept bringt den einzigartigen Geschmack
der spanischen Schinkenspezialität besonders gut zur Geltung. Seit
mehr als 20 Jahren exportiert der Produzentenverband „Consorcio del
Jamón Serrano Español“ (CJSE) luftgetrockneten Serrano Schinken nach
Deutschland: Ausgesuchte Rohware von spanischen Schweinen und strenge
Qualitätsrichtlinien bei der Herstellung sorgen für die typische
Farbe, das spezielle Aroma und den unverwechselbaren Geschmack. Wir
wünschen guten Appetit!

Zutaten (4 Personen)

150 g grüner Spargel, geschält
150 g weißer Spargel, geschält
5 Blatt Gelatine
500 ml Sahne
Salz, frischer Pfeffer aus der Mühle
Saft einer 1/2 Zitrone
8 Scheiben Consorcio Serrano Schinken
8 Scheiben Baguette
3 EL Olivenöl

Zubereitung
Den grünen und weißen Spargel in 2 cm Stücke schneiden und getrennt
aufbewahren.
2 1/2 Blätter Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 200 ml Sahne mit
dem grünen Spargel 5 Minuten köcheln lassen, mit dem Stabmixer
pürieren und durch ein Sieb passieren. Mit Salz, Pfeffer und einem
Spritzer Zitronensaft würzen. Die ausgedrückte Gelatine im heißen
Spargelpüree auflösen. 4 Gläser bis zur Hälfte mit dem grünen
Spargelpüree füllen. 2 Stunden kalt stellen.

Auf die gleiche Weise aus dem weißen Spargel ein Püree herstellen.
Auskühlen lassen. Das weiße Püree auf das grüne Püree gießen. 2
weitere Stunden kühl stellen. Den Backofen auf 120 Grad vorheizen. 4
Scheiben Consorcio Serrano Schinken 10 Minuten im Ofen trocknen. Die
knusprigen Scheiben in Stücke brechen, das fertige Gelee damit
bestreuen. Die Baguette Scheiben in 3 EL Olivenöl goldbraun braten
und dazu servieren.

Tipp: Spargelcreme bereits 1-2 Tage im Voraus zubereiten.

Rezept: Grießauflauf mit Kirsch-Lavendel-Sud

Grießauflauf mit Kirsch-Lavendel-Sud, Riesling-Sabayone und Eisenkrauteis

Für den Grießauflauf mit Vanille
250 ml Vollmilch
1/2 Zimtstange
1 Sternanis
Mark einer Vanilleschote
2 Kardamomkapseln
30 g Zucker
70 g Hartweizengrieß
2 Eier
200 g Quark (Magerstufe)
1 Prise Salz
Die Milch mit dem Zimt, dem Sternanis, der Vanille, dem Kardamom und der Hälfte des Zuckers in einen Topf geben und erhitzen.
Den Grieß unter Rühren in die heiße Milch rieseln lassen und unter ständigem Rühren (15 min.) köcheln lassen, bis der Grieß ausgequollen ist. Den Topf vom Herd nehmen und den Grieß abkühlen lassen
Die Eier aufschlagen, trennen, die Eigelb mit dem Quark glatt rühren und unter den Grießbrei ziehen.
Die Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig in die Grieß-Quark-Mischung arbeiten. Die Creme in 4 gebutterte und ausgezuckerte Auflaufförmchen füllen. (Die Formen nur halb füllen, denn der Auflauf geht sehr hoch auf.)
Die Formen in ein warmes Wasserbad stellen und im auf 180°C vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten pochieren.
 
Für die Sabayone
50 ml Riesling Auslese
2 Eigelb
1 EL Zucker
Den Riesling mit den Eigelb und dem Zucker über dem warmen Wasserbad zu einer schaumigen Creme aufschlagen.

Für den Kirsch-Lavendel-Sud
250 g Kirschen
250 g Zucker
250 ml Kirschsaft
2 Zitronen
1 Zweig frische Minze
2 Lavendelrispen
20 ml Kirschwasser
Die Kirschen entsteinen und halbieren.
Den Zucker in einem kleinen Topf karamellisieren. Den Karamell mit dem Kirschsaft und dem Saft der Zitronen ablöschen. Die Minze und den Lavendel hinzufügen und unter Rühren einige Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Karamell noch etwas ziehen lassen. Den Karamell durch ein feines Sieb passieren und mit dem Kirschwasser verfeinern.

Für das Eisenkrauteis
250 ml Sahne
250 ml Vollmilch
20 g  getrocknetes Eisenkraut
1 Zweig Zitronenthymian
50 g Zucker
5 Eigelb
1 TL Glukose (im Feinkosthandel erhältlich)
Die Sahne mit der Milch, dem Eisenkraut und dem Zitronenthymian und der Glukose in einen Topf geben und erhitzen, dann vom Herd nehmen und kurz ziehen lassen.
Den Zucker mit dem Eigelb schaumig schlagen.
 
Die heiße Milch-Sahne-Mischung durch ein Sieb auf die schaumig geschlagenen Eigelb geben und bei geringer Hitze unter ständigem Rühren auf 75–80°C erhitzen. Diesen Vorgang nennt man „zur Rose abziehen“. Vorsicht: Die Eigelb dürfen nicht zu stark erhitzt werden, da sie sonst gerinnen! Sobald die Creme die Temperatur erreicht hat, durch ein feines Sieb in ein zweites Gefäß passieren. Die Creme abkühlen lassen und dann in der Eismaschine zu Eis gefrieren.
 
Anrichten
1 Zweig Minze
4 Lavendelrispen
Auf 4 Tellern einen Spiegel Kirsch-Lavendel-Sud anrichten. Die karamellisierten Kirschstücke dazugeben. Den Grießauflauf in die Mitte jedes Tellers setzen, die Sabayone darüber geben, je 1 Nocke Eisenkrauteis daneben setzen und mit Minze und Lavendel ausgarnieren.

 

Eine weitere Folge von „2 Mann für alle Gänge“ gibt es Samstag, 21.01.2012 um 18:15 Uhr im SR Fernsehen.

Zacherl’s feine Kalbs-Bratwurst mit Zitronengras

Rezept Berglinsensalat mit Zacherl`s Kalbs-Bratwurst – (Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten)

Die nächste Grillparty steht an und diesmal soll es etwas besonderes sein? Dann darf Zacherl’s feine Kalbs-Bratwurst mit Zitronengras nicht fehlen. Außen kross, innen zart und mit einem Hauch frischem Zitronengras abgestimmt ist sie die Avantgarde-Variante für moderne Gourmets. Schließlich wurde sie eigens von TV-Koch Ralf Zacherl für ZIMBO entwickelt. An lauen Sommerabenden schmeckt diese Bratwurst besonders gut vom Grill mit knusprigem Baguette und einem leichten Dip. Und wenn das Wetter mal nicht so schön sein sollte, gelingt sie auch in der Pfanne perfekt – beispielsweise mit einem feinen Berglinsensalat. Einfach ausprobieren und genießen!

  Berglinsensalat mit Zacherl`s Kalbs-Bratwurst

(Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten)

   

Zutaten (für ca. 4 Personen)

4 ZIMBO Zacherl`s feine Kalbs-Bratwürste mit Zitronengras

150 g Berglinsen

1 Knoblauchzehe

2 Lorbeerblätter

4 Zweige Thymian

ca. 800 ml Geflügelfond

1 kleine Zwiebel

1 Karotte

1 Stange Staudensellerie

1 rote Peperoni

2-4 EL Balsamico

4 EL bestes Olivenöl

1 EL fein geschnittene Petersilie

Meersalz, schwarzer Pfeffer, Honig

Pflanzenöl

 

Und so wird’s gemacht:

Die Linsen in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen. Dann mit Knoblauch und Lorbeer für ca. 20 Minuten im gesalzenen Geflügelfond bei mittlerer Hitze garen – bis die Linsen einen leichten Biss haben. Danach in ein Sieb gießen und die Brühe auffangen. Die Linsen mit Balsamico, der Brühe, Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.

 

Während der Kochzeit das restliche Gemüse putzen bzw. schälen, in kleine Würfel schneiden und mit Salz, Thymian und Honig leicht marinieren. Die Peperoni waschen, halbieren, entkernen und würfeln. Das Gemüse zwei Minuten anschwitzen und anschließend auf einem Blech auskühlen lassen.

 

Die Kalbs-Bratwürste in einer Pfanne mit Pflanzenöl knusprig braten, anschließend mit Küchenpapier entfetten und diagonal halbieren. Während die Würste braten, die Linsen mit dem Gemüse mischen, Petersilie zugeben und nochmals abschmecken.

Den Linsensalat in der Mitte des Tellers anrichten, darauf die halbierten Bratwürste legen und servieren.

 

Der Linsensalat schmeckt sowohl kalt als auch lauwarm.

 

Tipp: Je nach Geschmack können noch ein paar Wildkräuter, Friseesalat oder Radicchio mit angerichtet werden.


Wie viele Sterneköche arbeitet auch Ralf Zacherl mit CHROMA HAIKU Kurouchi Kochmesser

 

Prickelndes Sektmenü

Sekt ist der Begleiter eines harmonischen Weihnachtsfestes.
Ein Gläschen Sekt rundet das Festtagsmenü ab. Sekt verfeinert
aber auch gute Speisen. Wer seine Gäste mit einem Sekt-Menü
verwöhnen will, der kann das folgende prickelnde Rezept ausprobieren

Gebratene Entenbrust in rosa Sektschaum (Zutaten für 2 Personen):

2 Entenbrusthälften zu je etwa 200 g
Salz, weißer Pfeffer, Öl zum Braten
0,2 l Rosé-Sekt, trocken, 80 g Crème fraiche, 1 TL rosa Pfefferkörner

Zubereitung:
Am besten eignen sich Entenbrüste von der fleischigen Barbarie-Ente.
Entenbrusthälften mit einer Fleischgabel an der Fettseite einstechen, würzen.
Bei mittlerer Hitze in dem Öl von beiden Seiten anbraten und weitere 5 Minuten
bei geringer Hitze braten.
Auf einer vorgewärmten Platte 5 Minuten ruhen lassen. Beim Ruhen mehrmals
drehen, damit der Fleischsaft sich gut verteilt. Bratensatz mit dem Rosé-Sekt
löschen und durch ein Sieb passieren. Crème fraiche hinzugeben sowie den
Fleischsaft von der Platte. Aufkochen und reduzieren.
Rosa Pfeffer in die Sauce streuen und die Entenbrust quer zur Fleischfaser schräg
aufschneiden. Sauce auf einen weißen Teller geben und Entenbrustscheiben exakt
aneinandergereiht darauflegen. Eine passende Garnitur sind ein rotes Paprikagemüse
und gespritzte Kartoffeltörtchen.

Weitere interessante Rezepte – auch Vorspeisen und Desserts – finden sich auf der
Internetseite www.deutscher-sektverband.de

Rezept: Caldero del Mar Menor

Caldero del Mar Menor – eine murcianische Spezialität

Zutaten: 2 kg Mittelmeerfische, frischer Rotbarsch, Goldbrassen, Seeteufel;
400 gr Reis; 4 Nora-Schoten oder Chilis (ohne Samen); 2 Knoblauchzehen;
Petersilie; 4 reife Tomaten; Olivenöl; etwas Safran; Salz und Pfeffer; 2 l
Wasser

Zubereitung: Die Fische küchenfertig vorbereiten und beiseite stellen.
Knoblauch und Schoten in einem Mörser mit etwas Wasser zu einer Paste
stampfen. Alles zusammen in einen gusseisernen Schmortopf geben. Mit Wasser
auffüllen. Die Tomaten enthäuten, entkernen und klein schneiden. Das Gemüse
und die Knoblauchzehen in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum
Kochen bringen und etwa 60 Minuten köcheln lassen. Die Fischbrühe durch ein
Sieb passieren. Den Topf ausspülen und die Hälfte der Fischbrühe zurück in
den Topf geben, den Safran hinzufügen. Die Fischbrühe zum Kochen bringen und
den Reis darin etwa 20 Minuten garen, so dass er saftig bleibt.

www.lamangaclub.de

Rezept: Orangenpunsch mit Ingwer und Zitronengras

Orangenpunsch mit Ingwer und
Zitronengras

ZUTATEN für 4 Gläser:

1 Blutorange, unbehandelt
80 g frischer Ingwer
8 Stängel Zitronengras
140 g Palmzucker (ersatzweise brauner
Zucker)
je 400 ml Blutorangen- und rosa
Grapefruitsaft
100 ml Orangen-Sanddornnektar

ZUBEREITUNG:
Orange heiß waschen, dann trocknen
und in sehr dünne Scheiben schneiden.
Ein schönes Stück Ingwer längs ebenfalls
in vier dünne, dekorative Scheiben
schneiden, den Rest grob raspeln (mit
Schale!). Das Zitronengras, bis auf vier
Stängel zum Garnieren, klein schneiden
und in einem Mörser leicht zerdrücken.
Zusammen mit dem geraspelten Ingwer,
Palmzucker und den Säften sowie dem
Sanddornnektar bis kurz unter dem Siedepunkt erhitzen. Dann den Herd ausschalten,
zugedeckt 5 Minuten ziehen
lassen und anschließend durch ein feines
Sieb passieren.

Zusammen mit dem restlichen Zitronengras,
den Ingwer- und Orangenscheiben
garnieren und servieren.
TIPP: Statt des Blutorangensaftes kann
man auch Orangensaft nehmen!

Glühwein Gewürz – mit Glühwein Rezept

Glühwein ganz einfach selbst gemacht – ein Genuß!

Winterzeit ist Glühweinzeit. Machen Sie Ihren Glühwein doch einmal selbst – denn
selbst gemacht schmeckt er einfach am besten. Mit dem Glühwein Gewürz von
Zauber der Gewürze geht es ganz einfach, denn es enthält bereits alle notwendigen
Zutaten wie Zimt, Sternanis, Nelken und ist abgeschmeckt mit Bio-Orangeschalen.
Alles in bester Qualität und auch optisch besticht das Glühwein Gewürz mit seinen
ganzen, handverlesenen Gewürzen.

Rezept für Glühwein (4 Personen):

Nehmen Sie eine Flasche Rotwein guter Qualität (0,75 l; z.B. Côtes du Rhone),
geben 1 EL Glühwein Gewürz hinzu und erhitzen das Ganze in einem großen Topf
(bitte nicht kochen, sonst entweicht zuviel Alkohol und Aroma). Danach den
Glühwein durch ein Sieb gießen, um die Gewürze zu entfernen, mit Zucker
abschmecken – schon ist Ihr selbst gemachter Glühwein fertig!
Für Kinderpunsch (ohne Alkohol) ersetzen Sie den Rotwein einfach durch Apfel-
Cranberry Saft!

Über die Zauber der Gewürze GmbH:
Zauber der Gewürze ist eine Gewürzmanufaktur, die unter der eigenen Marke
„Zauber der Gewürze“ Gewürzmischungen, Gewürze, besondere Pfeffer und
Gourmet-Salze produziert und vertreibt – von Aglio Olio Peperoncino
Gewürzmischung bis Zitronenpfeffer.

Alle Gewürze sind in edlen, aromaschützenden und wiederverschließbaren Döschen
verpackt, die mit ihrer attraktiven Optik auch ein Blickfang in der Küche sind. Zauber
der Gewürze garantiert beste Qualitäten der Produkte ohne zugesetzte
Geschmacksverstärker und Aromen.

www.zauberdergewuerze.de

Polettos Kochschule: Rezept

Am Samstag, 31.10.2009 um 18.15 Uhr gab es im SR-Fernsehen wieder Polettos Kochschule. Diesmal:

Getrüffelte Poularde in Meersalz gegart

Rezept für 4 Personen:

Für die Poularde:
1 große Poularde, ersatzweise Perlhuhn
40 g Trüffel der Saison, ersatzweise eingelegte Trüffel
Jeweils 2 Thymian, Rosmarin und Petersilienzweige
100g kalte Butter

Für die Salzkruste:

3-4 kg grobes Meersalz
6 Eier
4 El Mehl
2 El Speisestärke

Für die Trüffelvinaigrette:

3-4 Schalotten
10g Trüffel
20 ml Weinessig
15 ml Olivenöl
Salz, Pfeffer
Kräutersalat oder Schwarzwurzelgemüse
Alle Zutaten für die Salzkruste mit den Händen verrühren.

Die Poularde abwaschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Flügel abschneiden und den hinteren Gabelknochen herauslösen. Dazu mit dem Messer an beiden Seiten unter dem Knochen entlang schneiden. Die Trüffel vorsichtig mit einer Pilzbürste reinigen und in Scheiben hobeln. Die Brusthaut der Poularde lösen und die Trüffelscheiben mit der in Scheiben geschnittenen Butter darunter schieben.

Die Kräuterzweige in die Bauchhöhle geben, sie geben der Poularde Halt.

Einen Bräter oder ein umgedrehtes Backblech mit Alufolie auslegen und die Poularde gleichmäßig von allen Seiten mit der Meersalzkruste einpacken.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45-60 Minuten backen lassen.

Die Poularde aus dem Ofen nehmen und mit einem Sägemesser rundherum aufschneiden. Den Deckel aufklappen und die Poularde tranchieren. Hierbei zuerst die Keulen, danach die Brüste auslösen, indem in der Mitte entlang des Brustbeines geschnitten wird.

Trüffelvinaigrette

Zunächst die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend in ein Sieb geben und ca. 30-60 Sekunden in kochendes Wasser halten, anschließend mit kaltem Wasser abschrecken. Die Schalotten sollen noch Biss haben, jedoch keinen zu starken Zwiebelgeschmack haben.
Anschließend alles Zutaten miteinander verrühren und den Salat damit marinieren.

Tipp:
Die Salzkruste kann man auch zum Garen von ganzen Fischen verwenden, wie z.B. Dorade. Die Poularde kann man auch mit anderen Kräutern oder geriebener Zitronenschale unter der Haut garen.

Cornelia Poletto und Alfons wünschen guten Appetit!

© Saarländischer Rundfunk

Rezept: Gegrillte Lachsforelle mit Erbsen-Estragon-Pistou

Gegrillte Lachsforelle mit Erbsen-Estragon-Pistou und glacierten
Kirschtomaten

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

600 g Lachsforellenfilet
200 g Tiefkühl-Erbsen
100 ml Olivenöl
100 ml Geflügelfond
2 Estragonzweige
1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
Zitrone
16 Kirschtomaten
1 TL Zucker
400 g McCain 1.2.3 Curvers

1. Erbsen 2 Minuten in kochendes Wasser geben, herausnehmen, mit dem
Geflügelfond im Mixer pürieren und durch ein Sieb streichen. Estragon
waschen, trockenschütteln, feinhacken und mit 50ml Olivenöl unter die
pürierten Erbsen rühren. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Zitronensaft
abschmecken.

2. Kirschtomate mit etwas Zucker und 40 ml Olivenöl bei mittlerer Hitze 5
Minuten in der Pfanne glacieren lassen.

3. Lachsforellenfilets portionieren, mit Olivenöl bepinseln, mit Salz und
Pfeffer würzen und 2 Minuten von jeder Seite unter dem auf 250°C
vorgeheizten Backofengrill grillen.

4. Lachsforelle mit der Erbsenpistou beträufeln und mit den Kirschtomaten
und den nach Packungsanweisung zubereiteten 1.2.3 Curvers servieren.

Nährwerte pro Portion:

Kcal : ca. 732 KJ: ca. 3.082 Eiweiss: ca. 35g Fett: ca. 48g
Kohlenhydrate: ca. 34g