Tino Roberto Staub & Kay Schultz

Wechsel in der Küche des Widder Hotels in Zürich. Ab sofort zeichnet eine kulinarische Doppelspitze für die anspruchsvolle Gastronomie des Luxushotels im Zürcher Augustinerquartier verantwortlich. Jan Brucker, General Manager des Widder Hotels, hat Tino Roberto Staub zum neuen Executive Chef „à la carte“ und Kay Schultz zum Executive Chef „Bankett“ berufen. Die beiden Kochkünstler übernehmen damit das Zepter ihres Vorgängers Dietmar Sawyere, der sich einer neuen Herausforderung stellt. „Dietmar Sawyere hat Großartiges für unser Haus geleistet. Wir danken ihm sehr für sein unermüdliches Engagement und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute“, so Jan Brucker. „Mit unseren beiden Co-Chefs läuten wir eine neue kulinarische Ära ein. Ich bin sehr glücklich darüber, diesen beiden Ausnahmetalenten jetzt die Chance geben zu können, im Widder Hotel ihre kulinarischen Ideen umzusetzen.“

Sowohl Tino Staub als auch Kay Schultz sind im Widder Hotel keine Unbekannten: Bereits von 2006 bis 2010 kochte Staub hier als Chef de partie und Sous Chef „à la carte“ und folgte erneut dem Ruf des Widder Hotels im Januar 2013 als Chef „à la carte“. Auch Schultz verwöhnt bereits seit August 2009 als Sous Chef „Bankett“ die Gaumen der Gäste. 2011 wurde er zum Küchenchef „Bankett“ befördert.

Der 32-jährige Tino Staub hat trotz seines jungen Alters bereits viel Erfahrung und Know-how im Gepäck. Den Grundstein für seine Karriere legte der gebürtige Schweizer als Commis de Cuisine und Chef de Partie im Hotel Le Grand Bellevue Gstaad, wo er unter anderem sein Talent im renommierten Yachtclub unter Beweis stellte. Er verfeinerte seine Künste in Funkes Obstgarten in Freienbach, zu seiner Zeit im Jahre 2011 „Aufsteiger des Jahres“ bei Gault Millau Schweiz. Weitere spannende Stationen wie etwa als Sous Chef für das Pre-Opening und die Eröffnung des Renaissance Zürich Tower Hotels folgten.
Inspiration findet Tino Staub auf seinen zahlreichen Reisen: „Fremde Länder, andere Kulturen und deren exotische Küchen sind Quelle meiner Inspiration für kreative Ideen.“ Seine Leidenschaft für Gewürze und die asiatische Küche entdeckte er während seiner Zeit im Hotel Banyan Tree in Bangkok. Staub lebt für seinen Beruf: „Auch im nächsten Leben würde ich wohl Koch werden! Für mich gab es nie einen anderen Traum.“ Diesen darf der junge Executive Chef nun im Widder Hotel leben und sorgt mit fachlicher Kompetenz, authentischer Küche und grenzenlosem Einfallsreichtum für feinste Kulinarik.

„Ein gebackenes Bio-Ei mit Trüffel und jungem Spinat“ – ein neues Gericht auf der Speisekarte des Widder Hotels? Knapp verfehlt: mit diesen Worten beschreibt sich der neue Executive Chef „Bankett“ Kay Schultz. Seine Ausbildung schloss der 37-Jährige im renommierten und mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Fünfsterne-Badhotel Sternhagen in Cuxhaven ab. Anschließend folgten Stationen im Steigenberger Grandhotel Belvédère in Davos. Dort entwickelte er von 2002 bis 2009 seine ganz eigene kulinarische Vision. Der gebürtige Deutsche engagiert sich zudem seit Jahren beim Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum) in Davos und kocht hier zusammen mit rund 90 weiteren Köchen knapp 6000 Gerichte pro Tag. Im August 2009 wechselte Kay Schultz schließlich in das Widder Hotel im historischen Zürcher Augustinerquartier, wo er die anspruchsvolle Bankettküche verantwortet und seine Gäste mit bestem Handwerk und gewitzten Ideen neugierig macht. „Mein schönstes Lob ist, wenn aus Gästen Stammgäste werden“, so Kay Schultz und freut sich, seine unerschöpfliche Experimentierfreude und seine Suche nach „Wow-Effekten“ hier weiter ausleben zu dürfen.

Fine Dining trifft Bio: „Das Produkt ist der Star“
Sowohl Tino Staub als auch Kay Schultz stehen für eine ebenso unverfälschte wie ehrliche Küche auf Basis der besten Ingredienzen. „Für unsere Küche ist das Produkt der Star; Qualität und Regionalität stehen dabei im Mittelpunkt“, erläutert Schultz. Tino Staub fügt hinzu: „Nachhaltigkeit spielt dabei eine wesentliche Rolle“. Er bezieht sich dabei auf Produkte mit der Garantiemarke der Herkunft SUISSE GARANTIE. Wo immer es geht, bevorzugen beide Chefs einheimische Lebensmittel, um ihren Beitrag für die Region zu leisten. Bei Fisch und Meeresfrüchten kommt alles aus zertifizierter nachhaltiger Fischerei.

Klassik trifft Moderne: Staub und Schultz behalten die klare Linie und das geradlinige Konzept des Widder Hotels bei. Beide Meisterköche haben die französische Küche als Basis ihrer Gerichte verinnerlicht und kombinieren sie mit fernöstlichen Elementen und moderner Stilistik zu wahren Aromenallianzen. „Unsere beiden Executive Chefs Tino Staub und Kay Schultz zählen zu jenen Köchen, die den Restaurantbesuch als Rundum-Erlebnis begreifen“, erläutert General Manager Jan Brucker. Und so wird hier im Widder Hotel nicht nur dem Gaumen, sondern auch dem Auge einiges geboten. Im Sommer 2015 können sich die Widder-Gäste auf eine neue saisonale Speisekarte mit exquisiten Highlights freuen.

Zu den Gastronomiestätten des Widder Hotels gehören das mit 15 Gault&Millau-Punkten prämierte Fine-Dining Widder Restaurant mit seinem Turmstübli, der in den Sommermonaten geöffnete Widder Garten, die rustikale Wirtschaft zur Schtund, die neue Restaurant-Boucherie AuGust sowie der umfangreiche Bankett-Service in den Räumlichkeiten des Fünf-Sternehotels.

Per Thøstesen, Mikkel Maarbjerg, Jacob de Neergaard, Allan Schultz und Thomas Pasfall kochen in Berlin

Der Norden zu Gast in Berlin: Die traditionelle Küchenparty im 2 Sterne Restaurant Fischers Fritz im Regent Berlin steht in diesem Jahr unter dem Motto „Die Wikinger in Berlin“. Küchenchef Christian Lohse hat als Gastgeber am 26. Oktober 2014 fünf Köche des Nordens zu sich eingeladen und verwandelt zusammen mit ihnen die Küche in eine Bühne der Genüsse mit Food Stations, Live Music und Live Cooking.
Die Wikinger stehen für den Norden und für wagemutige Entdeckungen mit enormen Leistungen in der Seefahrt sowie als Fernhändler. Über ihre ausgedehnten Handelswege die bis zu den Arabern und sogar bis nach Asien reichten, bezogen sie Gewürze wie Pfeffer, Sternanis und Zimt, aber auch Fadenkandis und kandierte Früchte. Damit waren sie kulinarisch bereits im Mittelalter sehr weit vorne.

Nordisch by Nature: Das gilt für alle Köche, die neben Christian Lohse und seinem Team an diesem Abend ab 18.30 Uhr vor und hinter den Kulissen des Fischers Fritz stehen. So konnte das Berliner Luxushotel Regent Berlin für die diesjährige Auflage der erfolgreichen Küchenparty drei Spitzenköche aus Kopenhagen gewinnen: Per Thøstesen vom Bisto Boheme, Mikkel Maarbjerg vom Kirk-Maarbjerg sowie Jacob de Neergaard vom Rossini-Neergaard. Nahe Kopenhagen in Holte liegt das Restaurant Dagens Maaltid des dänischen Starkochs Allan Schultz, der bereits für das Königshaus kochte und ebenfalls kommt, sowie Thomas Pasfall vom Restaurant Pasfall aus Odense.

Auch die Vertreter der Weingüter sind erneut prominent besetzt: Neben dem Weingut Dr. Bürklin-Wolf, Wachenheim (Pfalz) nehmen auch die Winzer von Enderle&Moll, Münchweier (Baden) teil sowie das Weingut von Racknitz von der Nahe, Weingut Zehnthof-Luckert aus Franken und Comando G aus Madrid in Spanien.

„Die Wikinger in Berlin“-Küchenparty im Regent Berlin beginnt am Sonntag, den 26. Oktober 2013 um 18.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 179,- Euro pro Person und versteht sich inklusive Speisen, Weinen sowie Softgetränken. Reservierungen im Fischers Fritz unter fischersfritz.berlin@regenthotels.com oder der Telefonnummer: +49 (0)30-20 33 63 63.

„Küchenparty mit Kopfkissen“ – das Regent Berlin bietet ein spezielles Package für 399,- Euro im Einzelzimmer und 599,- Euro im Doppelzimmer an. Enthalten sind neben der Übernachtung im luxuriösen Superior Zimmer das Regent à la carte Frühstück, die Teilnahme an der Küchenparty, kostenloses WiFi im gesamten Hotel sowie die freie Nutzung des Sauna- und Fitnessbereiches.

www.regenthotels.com/berlin

Maximilian Schultz und Julian Scheibel

Sieg für deutsche Juniorköche
Maximilian Schultz und Julian Scheibel gewinnen 5. Big Cooking Contest

Riesenerfolg: Maximilian Schultz und Julian Scheibel von der deutschen Jugendnationalmannschaft
der Köche holten den Sieg beim 5. Big
Cooking Contest international in Innsbruck. Im Finale besiegten die zwei Juniorköche,
die beide beruflich im Schlosshotel Gedern am Herd stehen, Isabella Fechtig
und Johannes Ratz von der Jugendnationalmannschaft Österreichs.

Insgesamt war die deutsche Jugendnationalmannschaft mit acht Teilnehmern beim
Wettbewerb für junge Kochtalente bis 25 Jahren vertreten. Veranstalter war der
Verband der Köche Österreichs. Unter dem Motto „Let’s rock the kitchen!“
zeigten die deutschen Juniorköche Michael Ritter, David Welski, Julian Scheibel,
Maximilian Schultz, Stefan Dobrecht, Jan-Kevin Schwarz, Natascha Schlachter
und Sven Evers während der Fachmesse FAGFA ihr Können und repräsentierten
den Verband der Köche Deutschlands e. V. (VKD) eindrucksvoll.
Robert Oppeneder, Präsident des VKD, gratulierte dem Team und besonders den
Siegern Maximilian Schultz und Julian Scheibel: „Ich bin sehr stolz auf euch!“,
sagte er. Die Jugendnationalmannschaft des deutschen Verbandes habe in Innsbruck
ein Achtungszeichen gesetzt und signalisiert, wie gut mit den Teammanagern
Markus Wolf und René Weiser die Vorbereitungen auf die IKA/
Olympiade der Köche 2012 in Erfurt, deren Gastgeber der VKD sein wird, laufen.

Alle acht deutschen Starter erreichten das Achtelfinale des Big Cooking Contest
international. Im Finale galt es für die Zweierteams, aus einem vorgegebenen
Warenkorb eine kalte Hauptspeise zuzubereiten. Die Zeitvorgabe betrug dafür
30 Minuten. Eine international hochkarätig besetzte Jury unter der Leitung von
Global Master Chef Hans Haller bewertete die Leistungen der Juniorköche. Die
Bewertung erfolgte nach den Regeln des Weltbundes der Kochverbände WACS.

Die jungen Teilnehmer wetteiferten um tolle Preise. Die Gewinner Julian Scheibel
und Maximilian Schultz freuen sich über 2 000 Euro.

Die Siegerehrung auf Youtube: www.youtube.com/watch?v=kF-zn3UoEVA

Die Zukunft von Starbucks

USA: Howard Schultz zur Zukunft von Starbucks

Vor mehr als 6.000 Aktionären bei der Jahreshauptversammlung präsentierte Howard Schultz (Chairman, President und CEO) seine Vision für die Wiedererstarkung von Starbucks im US-Markt. Die Schlüsselgröße dabei: more Customer Experience. Knapp drei Monate euphori-scher Arbeit stecken in dem Programm, so der legendäre Gründer. Er ist am 7. Januar als CEO auf die operative Kommandobrücke zurückgekehrt.

Teil der Problemlösung: Kauf eines Kaffeemaschinen-Unternehmens und dessen ‚Clover Brewing System‘. Dieses Cup-by-Cup-Brühsystem verbindet die Methoden von French Press- und Vakuum-Kaffeebereiter. Die Lösung soll den besten Brühkaffee weit und breit liefern.

Die konkreten Starbucks-Pläne für den US-Markt beinhalten folgendes ..

Lesen Sie den kompletten Bericht im Cafe Future Net:
http://www.cafe-future.net/aktuell/news/pages/show.prl?id=14099&type=1

Hubertus Schultz

Hubertus Schultz, „Schlosshotel Gedern“ wurde in einem feierlichen Rahmen am 26.11.2007 von Ernst-Ulrich W. Schassberger, Präsident von Euro-Toques D-A-CH-FL-Südtirol zum Euro-Toques Chefkoch ernannt.
Gleichzeitig wurde an diesem Tag die Neueröffnung des Schlosshotel Gedern gefeiert. Die regionale Prominenz aus Politik und Wirtschaft übermittelten ihre Glückwünsche. Dabei unter vielen Anderen Stefan Betz (Bürgermeister von Gedern), Angelika Knadl (Gattin des Landrates), Kurt Heusohn (Stadtverordneten-Vorsteher), Lisa Knadl (Kreistagsabgeordnete), Elfriede Pfannkuche (Bürgermeisterin Hirtsenhain), Susanne Schaab-Madeisky (Bürgermeisterin Stadt Schotten), alle Ortsvorsteher und zahlreiche Vertreter von Banken und Sparkassen.

„Seit über 25 Jahren ist Hubertus Schultz nach eigenen Aussagen Koch aus Leidenschaft. Seine jahrelangen Erfahrungen hat er in namhaften, internationalen Betrieben der Topgastronomie gesammelt. Sein Engagement wurde mit vielen Auszeichnungen honoriert. Dem großen Einsatz, den Ideen und dem meisterlichen Können verdankt er die wohlverdiente Berufung“, so Schassberger.

Für Hubertus Schultz bürgen zwei „Paten“, die Euro-Toques Chefköche Hans Schmidt, Landgasthaus Jägerhof in Lauterbach-Maar und Stefan Brodt, Sporthotel Grünberg in Grünberg, die seine Qualifikation kennen und seine Arbeit seit Jahren schätzen. „Wir freuen uns sehr, dass wir heute bei der Neueröffnung des Schlosshotel Gedern dabei sein können und den feierlichen Moment der Ernennung von Hubertus Schultz zum Euro-Toques Chefkoch beiwohnen dürfen und sind stolz, die Patenschaft für ihn übernommen zu haben. Wir wünschen Hubertus Schultz und seiner Frau viel Erfolg“, so Brodt und Schmidt.

Diese Nominierung ist eine der höchsten Auszeichnungen für Spitzenköche Europas, denn in den Kreis der Euro-Toques Chefköche kann man nur berufen werden. Die Euro-Toques Chefköche sehen sich als Bewahrer und Hüter der europäischen Ess- und Lebenskultur und vereinigen gegenwärtig über 4.000 Spitzenköche in ganz Europa, über 500 in Deutschland. Der neue Euro-Toques Chefkoch verpflichtet sich, den strengen Ehrenkodex, die Lebensmittel-Charta und die Garantieurkunde der Euro-Toques Chefköche einzuhalten und dadurch die große Tradition des Essens und Trinkens als Teil europäischer Kultur zu fördern.

Die Europäische Union der Spitzenköche, Euro-Toques, die ihren Namen von „toque“ (= hohe Kochmütze) ableitet, wurde 1986 auf Anregung des damaligen EU-Präsidenten Jacques Delors unter anderem von berühmten Köchen wie Paul Bocuse/Frankreich, Baron Pierre Romeyer/Belgien, Toni Tintinger/Luxemburg, Juan Mari Arzak/Spanien, Gualtiero Marchesi/Italien, Eckart Witzigmann /Deutschland usw. ins Leben gerufen.
Furore macht Euro-Toques in Deutschland seit geraumer Zeit mit der Euro-Toques-Geschmacks-Sensibilisierung, bzw. mit der Geschmacksschule bei der deutschen Bevölkerung in Kindergärten, Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien und ganz neu mit dem Euro-Toques Schulkochclub. Ziel des Euro-Toques Schulkochclubs ist es, den Spaß an gesundheitsbewusster Ernährung mit natürlich produzierten, regionalen Lebensmitteln wieder zu entdecken. Den Kindern soll durch selbstständiges Zubereiten und phantasievolles Kreieren von Speisen eine Alternative zu Fast Food und Mikrowelle vermittelt werden.

Weitere interessante Informationen unter www.eurotoques.de
www.schulkochclub.de

Höchste Ehre für Hubertus Schultz

Berufung in Euro-Toques – Europäische Union der Spitzenköche

Im Rahmen der Feierlichkeiten zur Neueröffnung des Schlosshotels Gedern wird
am Montag, den 26. November 2007 ab 15.30 Uhr Hubertus Schultz zum
Euro-Toques Chefkoch ernannt. Speziell für diese Ernennungsfeier wird
Ernst-Ulrich Schassberger, Präsident Euro-Toques anreisen.

Mit Hubertus Schultz wird ein äußerst erfahrener Koch ernannt, der
konsequent die Qualität vorantreibt auf handwerklich höchstem Niveau
arbeitet. Pfiffige und trendige Speisen werden zu wahren Gaumenfreuden. Die
frische, regionale Küche mit internationalen Einflüssen orientiert sich an
den Jahreszeiten. Seiner Kreativität, Spontanität und seinem zeitgemäßen
Arbeiten verdankt Mike Schneider die wohlverdiente Berufung.

Seit 1986 haben sich über 4000 Spitzenköche in ganz Europa (Deutschland über
500) in der Europäischen Union der Köche (Euro-Toques) zusammengeschlossen
und sich damit verpflichtet, die regionalen Traditionen in Ihren Restaurants
zu wahren und nur qualitativ hochwertige Lebensmittel wenn möglich aus
artgerechter Tierhaltung und ökologischem Anbau zu verwenden.

Damit Sie sich über die Ziele und Ideen dieser Europäischen Union der
Spitzenköche informieren können, laden wir Sie im Namen von Hubertus Schultz
herzlich ein zur

feierlichen Ernennung am Montag, den 26.11.2007, ab 15.30 Uhr
Schloßhotel Gedern
Schlossberg 5
63688 Gedern