Guide MICHELIN Schweiz 2015

Guide MICHELIN Schweiz mit so vielen Sterne-Restaurants wie noch nie
Aktualisierte Ausgabe empfiehlt 117 Sterne-Adressen

Mit 18 neuen 1-Stern-Restaurants kommt der Guide MICHELIN Schweiz 2015 am 27. November in den Handel. Insgesamt steigt die Zahl der mit einem oder mehreren Sternen ausgezeichneten Restaurants zwischen Sankt Gallen, Genf, Basel und Lugano auf 117 Adressen. Dies sind fast 40 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren und belegt das hohe Niveau der eidgenössischen Gastronomie.

Statistisch gesehen bleibt die Schweiz das Land mit den meisten MICHELIN Sternen pro Einwohner. «Gourmets kommen in der Schweiz voll auf ihre Kosten», sagt Michael Ellis, internationaler Direktor des Guide MICHELIN. «Dank der hohen Dichte an hervorragenden Restaurants haben es die Schweizer nie weit zu einem vom Guide MICHELIN ausgezeichneten Haus».

«Dabei bietet die Schweizer Gastronomie eine hohe Bandbreite: von Restaurants, in denen die Gäste in lockerer Atmosphäre sehr gut essen, bis zu Restaurants mit viel Tradition und herausragender Küche. Nicht zu vergessen die grosse Anzahl an ausgezeichneten Adressen in den höheren Lagen. Für Wintersportler, die sich gerne kulinarisch verwöhnen lassen, ist die Schweiz die Destination schlechthin», begeistert sich Michael Ellis.

Neue 1-Stern-Häuser mit abwechslungsreicher Küche
Die Gesamtzahl der Schweizer 1-Stern-Betriebe liegt jetzt bei 96. Zum Vergleich: 2010 waren es noch 69 Adressen. Die 18 neu ausgezeichneten Restaurants decken ein breites Spektrum von Küchenstilen ab, das von traditionell über klassisch französisch bis hin zu modern und innovativ reicht.

Allein vier Häuser, die erstmals einen MICHELIN Stern erhielten, befinden sich in der Region Basel – Baselland (Les Quatre Saisons in Basel, Philippe Bamas – Restaurant Sonne in Basel/Bottmingen, Landgasthof Talhaus – PURO in Bubendorf, Schlüssel in Oberwil).

In der Stadt Zürich erhielten das Maison Manesse und das Sankt Meinrad einen MICHELIN Stern.

Zu einem kulinarischen Hotspot entwickelt sich im Kanton Luzern die kleine Gemeinde Vitznau am Vierwaldstättersee. Die 2000-Einwohner-Gemeinde wartet nun mit einem 2-Stern-Restaurant und zwei neuen 1-Stern-Restaurants auf: das PRISMA im Park Hotel Vitznau und das Sens im Hotel Vitznauerhof.

Sechs weitere Restaurants in der Deutschschweiz wurden neu mit einem MICHELIN Stern bewertet: Truube in Gais (AR), Eisblume in Worb (BE), La Miranda Gourmet Stübli in Samnaun (GR), der Kunsthof in Uznach (SG), das Martin in Flüh (SO) und das «dreizehn sinne im huuswurz» in Schlattigen (TG).  

Auch im französischsprachigen Teil der Schweiz gibt es Erfreuliches zu vermelden. Die Region mit dem bekannt hohen kulinarischen Niveau kann ihren grandiosen Ruf mit drei neuen 1-Stern-Restaurants weiter ausbauen: La Table im Hôtel Le Sapin in Charmey (FR), Les Alpes in Orsières (VS) und das Damien Germanier in Sion (VS).

Das Tessin bekommt ebenfalls Verstärkung: Hier zeichnen die Michelin Inspektoren eine neue Adresse mit einem Stern aus: das Tentazioni in Cavigliano.

Trend zum kulinarischen Genuss in lockerem Ambiente
Auf ihren Fahrten für die Ausgabe 2015 des Guide MICHELIN Schweiz beobachteten die Michelin Inspektoren aktuelle Entwicklungen in der Gastronomie. Hierzu zählt der Trend, eine exzellente Küche in legerem, zwanglosem Ambiente zu geniessen. Die Tester zeichneten wieder verschiedene Restaurants neu mit einem Stern aus, die auf hohem Niveau kochen und dabei eine ungezwungene, lockere Atmosphäre bieten. Damit ist die Schweiz nicht allein: das so genannte Casual Fine Dining lässt sich seit einigen Jahren in vielen Ländern beobachten und findet viel Zuspruch bei den Gästen.

Die Ausgabe 2015 des Guide MICHELIN Schweiz bestätigt ausserdem den Top-Restaurants «Schauenstein» in Fürstenau und «l’Hôtel de Ville» in Crissier die Höchstwertung von drei Michelin Sternen. Nur etwa einhundert Adressen weltweit tragen dieses Top-Prädikat für exzellente Kochkunst. Ebenso konnten alle 19 Schweizer 2-Sterne-Adressen ihre Auszeichnung bestätigen.

Ebenfalls Rekord bei Bib Gourmand Adressen
Auch beim Bib Gourmand hält der Aufwärtstrend an. Allein 31 Restaurants wurden neu ausgezeichnet. Die Auszeichnung, dargestellt durch das Gesicht des MICHELIN Männchens, das sich die Lippen leckt, empfiehlt Gasthäuser, die sorgfältig zubereitete Mahlzeiten zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Ein 3-Gang-Menü (Vorspeise, Hauptgang, Dessert) ist hier bereits für 65 Franken erhältlich.

Mit 111 Restaurants empfiehlt der Guide MICHELIN Schweiz 2015 erstmals über 100 Bib Gourmand Adressen.

Ab 27. November im Buchhandel
Der Guide MICHELIN Schweiz 2015 ist ab 27. November zum Preis von 33.- Franken im Handel erhältlich (ab 27. Dezember für 29,95 Euro in Deutschland und für 30,80 Euro in Österreich). Die Ausgabe empfiehlt insgesamt 852 Hotels und 887 Restaurants in allen Preisklassen, davon:

117 Restaurants mit Michelin Sternen

 2      3-Sterne-Restaurants
19      2-Sterne-Restaurants
96      1-Stern-Restaurants, darunter 18 neue
111 Bib Gourmand Restaurants, darunter 12 neue.

Einheitliche Bewertungsmassstäbe rund um die Welt
Der Guide MICHELIN gilt als internationale Referenz unter den Hotel- und Gastronomieführern. Die Basis dieses Vertrauens sind seine strengen Bewertungskriterien, die für alle 24 Länder, in denen der Guide erscheint, einheitlich sind.

Für die Auswahl der Adressen im Guide MICHELIN ist ein erfahrenes Team aus fest angestellten, anonym arbeitenden Michelin Inspektoren verantwortlich. Alle Tester verfügen über eine fundierte Ausbildung und Erfahrung im Hotel- und Gaststättengewerbe und absolvierten zusätzlich eine intensive Ausbildung bei Michelin. Bei ihren Reisen auf der Suche nach den besten Restaurant- und Hoteladressen urteilen sie nach einem festen, an objektiven Massstäben ausgerichteten Bewertungssystem, das sich im Laufe vieler Jahre bewährt hat.

Deshalb steht der Guide MICHELIN für internationale Vergleichbarkeit und ein weltweit hohes Qualitätsniveau.

Die Vergabe der Sterne erfolgt nach gemeinsamer Beratung der Inspektoren. Als Kriterien gelten hierbei die Qualität der Produkte, die persönliche Note, die fachgerechte Zubereitung und der Geschmack, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die immer gleich bleibende Qualität über die Dauer und über die gesamte Karte hinweg. Diese Kriterien gelten für alle Küchenstile. Um eine maximale Objektivität zu gewährleisten, zahlen die unabhängigen Inspektoren stets ihre Rechnungen für Übernachtungen und Restaurantbesuche.

Hier finden Sie die Listen aller Michelin Sternerestaurants 2015 in der Schweiz:

Neue Sterne: https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10152627173688124/?type=1

Gestrichene Sterne:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos
/a.427082738123.197268.168996673123/10152627186188124/?type=1

Alle Sternerestaurants der Schweiz 2015:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152627197158124

Alle Bib Gourmands 2015 des Michelin Schweiz:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152627210673124

Neue und gestrichene Sterne Schweiz 2013

 

Neue Sterne Schweiz 2013

(nach Orten sortiert)

Die folgenden Häuser erhalten jeweils einen neuen Michelin Stern:

1 und 2 Sterne

Ort

Haus

Küchenchef

Kanton

Basel

Stucki

Grandits, Tanja**

BS

Sankt Moritz/Champfèr

Ecco on snow

Fliegauf, Rolf **

GR

Ort

Haus

Küchenchef

Kanton

Basel

Bel Etage

Baader, Michael

BS

Basel

Matisse

Schröter, Erik

BS

Hergiswil

Seerestaurant Belvédère

Inderbitzin, Fabian

NW

Morges

Le Petit Manoir

Reckler, Julien

VD

Sankt Moritz/Champfèr

Talvo By Dalsass

Dalsass, Martin

GR

Vevey

Le Restaurant

Rodriguez, Lionel

VD

Villarepos

Auberge de la Croix Blanche

Abächerli, Arno

FR

Zermatt

Heimberg

Geisler, Christian

VS

Zürich

CLOUDS

Martínez Salvany, David

ZH

Gestrichene Sterne Schweiz 2013

(nach Orten sortiert)

Die folgenden Häuser verlieren 2013 einen Stern:

Ort

Haus

Kanton

Anzahl bisherige Sterne

Anzahl Sterne 2013

Basel

Les Quatre Saisons

BS

1

geschlossen

Genf

Buffet de la Gare des Eaux- Vives

GE

1

geschlossen

Klosters

Walserhof

GR

1

geschlossen

Luzern

Jasper

LU

1

0

Vevey

Denis Martin

VD

2

1

Vevey/Saint- Saphorin

Auberge de l’Onde

VD

1

0

Zürich

Mesa

ZH

2

0

 


Die ersten Gerüchte, die sich dann zu 100% bewahrheiteten:
www.gourmet-report.de/artikel/343610/Michelin-Schweiz-2013/

Jetzt die bestätigten Sterne: Alles über den Michelin Schweiz 2013:
www.gourmet-report.de/artikel/343612/Guide-MICHELIN-Schweiz-2013/

Alle neuen und gestrichenen Guide Michelin Sterne in der Schweiz 2013:
www.gourmet-report.de/artikel/343614/Neue-und-gestrichene-Sterne-Schweiz-2013/

Günstig und gut essen in der Schweiz 2013: Alle Bib Gourmand Adressen Schweiz 2013:
www.gourmet-report.de/artikel/343615/Preiswert-gut-Essen-in-der-Schweiz-2013/

Sie können den Guide Michelin Schweiz 2013 portofrei unter dem folgenden Link bestellen:
ISBN 978-2-06-717888-5

Wir gratulieren allen ausgezeichneten Köchen, speziell denen, die mit CHROMA Kochmesser arbeiten!

Frühstück vom 3 Sternekoch Klaus Erfort für 5 Euro

Klaus Erfort übernimmt das Hotel Fuchs

Haben Sie eine Hotelempfehlung, Herr Erfort? Eine Frage, die der Drei-Sterne-Koch seinen Restaurantgästen lange nicht besten Gewissens beantworten konnte. Mit der Eröffnung seines eigenen Hotels hat er jetzt eine Empfehlung, die seine Restaurants in Saarbrücken für anreisende Gourmets noch attraktiver macht. Das kleine Boutique-Hotel Fuchs am Sankt Johanner Markt verbindet den Charme eines denkmalgeschützten Altbaus mit modernem Ambiente.

Für einen guten Gastgeber versteht es sich von selbst, dafür zu sorgen, dass sich die Gäste bei ihm wohlfühlen. Dieser Anspruch genügte Klaus Erfort nicht mehr; sein Wunsch war es, den Gästen auch vor und nach dem Essen bei ihm im Haus eine komfortable Adresse empfehlen zu können. Aber wie kann er sichergehen, dass die Gäste gemäß seinen Ansprüchen untergebracht werden, ohne selbst dafür zu sorgen? „Ich hatte keine konkrete Hotelempfehlung für meine Gäste, und der Gedanke, selbst ein kleines Boutique-Hotel zu eröffnen, reizte mich schon länger“, erklärt der Saarbrücker Drei-Sterne-Koch seinen Einstieg ins Hotelbusiness. „Das Hotel Fuchs hatte ich seit der Sanierung 2007 im Auge. Als es dann frei wurde, war die Entscheidung dafür eigentlich schon gefallen.“

Mit dem Hotel Fuchs hat Klaus Erfort nun das geschaffen, was er an den Saarbrücker Hotels bisher vermisste. Ein hochwertig ausgestattetes Boutique-Hotel, ruhig und zugleich im Herzen der Stadt gelegen. Hinter der rustikalen Fassade des 250 Jahre alten Hauses bleibt der Charakter des traditionsreichen Gebäudes auf moderne Weise erhalten. Das Hotelkonzept des Spitzenkochs zielt bewusst auf das Motto weniger ist mehr ab. Das Hotel verfügt über neun gehoben ausgestattete Zimmer, in denen warme, natürliche Erd- und Beigetöne dominieren. Dunkles Holzgebälk in Kombination mit hochflorigen Teppichen schafft Gemütlichkeit, während Lounge-Möbel den Zimmern einen modernen Charme verleihen. Im Frühstücksraum des Hotels kommen nur von Erfort ausgewählte Qualitätsprodukte auf die Teller. Außerdem befindet sich im Hotel die Fox Bar, deren mediterraner Innenhof für Feiern im privaten Kreis genutzt werden kann. Das Angebot der Bar ist klein und originell. Nach einem Glas Champagner oder einer Currywurst, nach Geheimrezeptur des Drei-Sterne-Kochs, ist ein klassisches Dinner im GästeHaus nur wenige Gehminuten vom Hotel Fuchs entfernt. Einen Besuch in der Schlachthof Brasserie, Klaus Erforts legererem Zweitrestaurant, das vom Guide Michelin mit einem Bib Gourmand ausgezeichnet wurde, können die Hotelgäste mit einem Spaziergang an der Saar verbinden.

Das Hotel Fuchs bietet Städtereisenden und Gourmets mit einer Vorliebe für außergewöhnliche Aufenthalte einen modernen und gemütlichen Rückzugsort in unmittelbarer Nähe zum Sankt Johanner Markt mit zahlreichen Gastronomiebetrieben, zu Bars und Boutiquen, zum Stadttheater und der Saar. Ein Doppelzimmer kostet zwischen 89 und 130 Euro, das Frühstück kostet fünf Euro.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hotel-fuchs.net/index.html

Wie viele Sterneköche arbeitet auch Klaus Erfort mit CHROMA type 301 Kochmesser

Neuer Hauben-Koch und neue Sommelière im Restaurant Jolesch , Berlin

„A weng“ Österreich mitten in Berlin-Kreuzberg

Mit neuem Team präsentiert sich das bekannte österreichische Restaurant Jolesch in Berlin-Kreuzberg. Neuer Küchenchef ist seit Januar Tobias Janzen, der zuvor im Restaurant Berlin-Sankt Moritz 15 Gault Millau-Hauben erkocht hatte und in der Gastro-Szene einen hervorragenden Ruf als ambitionierter und handwerklich überzeugender Küchenprofi genießt. Als erfahrene Sommelière und Restaurantleiterin steht ihm Christine Dutschmann zur Seite, die ebenfalls zur Jahreswende vom Berlin-Sankt Moritz ins Jolesch wechselte. Renate Dengg, Wirtin des Jolesch: „Wir wollen kein überspannter Sterneladen werden, sondern mit qualitativ hochwertiger und kreativer Küche, österreichischem Charme und einem fairem Preis-Leistungs-Verhältnis unsere Gäste überzeugen.“

Ebenfalls neu ist der offene Kamin im Restaurant, der an kalten Wintertagen bei den Gästen für romantisches Wohlbehagen sorgt. Auf der Speisekarte finden sich vor allem typisch österreichische Spezialitäten vom Steirischen Vogerlsalat über Wiener Schnitzel und Tafelspitz bis zum Kaiserschmarren oder Wachauer Marillenknödel.

Sehr beliebt ist auch die neue Weinstube, wo die Gäste umringt von Weinregalen die Kochkunst von Tobias Jenzen genießen können. Einmal die Woche findet dort ein spezielles Gourmet-Menü statt. Zudem ist das Jolesch für Fans österreichischer Weine eine wahre Fundgrube. 280 österreichische Weine warten auf ihre Verkostung. Selbstverständlich sind dort auch edle Tröpfchen der bekannten Spitzenweingüter Prieler oder Jamek vertreten sowie köstliche österreichische Brände u. a. von Guglhof.

Ganz aktuell bietet das Jolesch nach den kalorienreichen Feiertagen seinen Gästen auch ein Frühlings-Leicht-Menü an. Drei Gänge bestehend aus geräucherter Jakobsmuschel mit zweierlei Rote Beete, pochiertem Linumer Kalbsfrikandeau mit Sellerie-Walnusssalat und Kartoffelstampf und Champagner-Melissen-Schaum mit Blutorangensorbet kosten nur 25,50 Euro.

www.jolesch.de

Bib Gourmand Schweiz 2011

Neue Auszeichnungen
(nach Orten sortiert)
Ort Haus Kanton

Arnegg Ilge SG
Arzier Auberge de l’Union VD
Ascona Seven Asia TI
Basel/Bottmingen Sonne – Bistro BL
Baulmes L’Auberge VD
Carona Villa Carona – La Sosta TI
Cossonay La Fleur de Sel VD
Dürrenroth Bären BE
Freienbach Obstgarten SZ
Lömmenschwil Ruggisberg SG
Mels Waldheim SG
Murten Käserei FR
Orvin/Les Prés d’Orvin Le Grillon BE
Pensier Carpe Diem FR
Sankt Gallen Netts Schützengarten SG
Sempach Gasthof Adler LU
Seon Bänziger AG
Sugnens Auberge de Sugnens VD

Übersicht Häuser – Bib Gourmand Schweiz 2011

(nach Orten sortiert)
Ort Haus Kanton

Abtwil Panoramahotel Säntisblick SG
Aclens Auberge Communale VD
Aeschi b. Spiez/Aeschiried Panorama BE
Allschwil Mühle BL
Altdorf Goldener Schlüssel UR
Arnegg Ilge (neu) SG
Arzier Auberge de l’Union (neu) VD
Ascona Seven Asia (neu) TI
Au Burg SG
Basel Oliv BS
Basel/Bottmingen Basilicum BL
Basel/Bottmingen Sonne – Bistro (neu) BL
Baulmes L’Auberge (neu) VD
Bern Flo’s BE
Bern Kirchenfeld BE
Bern mille sens BE
Blatten bei Malters Krone – Gaststube LU
Bülach Zum Goldenen Kopf ZH
Carona Villa Carona – La Sosta (neu) TI
Cossonay La Fleur de Sel (neu) VD
Crans-Montana/Bluche Edo VS
Dürrenroth Bären (neu) BE
Ebersecken Sonne LU
Escholzmatt Chrüter Gänterli LU
Fläsch Landhaus GR
Freienbach Obstgarten (neu) SZ
Genf Bistrot du Boeuf Rouge GE
Heiden Rosengarten AR
Interlaken/Wilderswil Alpenblick – Dorfstube BE
Lömmenschwil Ruggisberg (neu) SG
Lugano/Massagno Grotto della Salute TI
Mammern Adler TG
Mammern Zum Schiff TG
Martigny Kwong Ming VS
Martigny/Chemin Le Belvédère VS
Meiringen Victoria BE
Mels Schlüsselstube SG
Mels Waldheim (neu) SG
Mézières Du Jorat – Café VD
Morcote/Vico-Morcote Vicania TI
Murten Käserei (neu) FR
Nebikon Adler – Beizli LU
Orvin/Les Prés d’Orvin Le Grillon (neu) BE
Osterfingen Bad Osterfingen SH
Ottenbach Reussbrücke – Bistro ZH
Pensier Carpe Diem (neu) FR
Pleujouse Château de Pleujouse JU
La Punt-Chamues-Ch. Gasthaus Krone GR
Ried-Muotathal Adler SZ
Riemenstalden Kaiserstock SZ
Sankt Gallen Netts Schützengarten (neu) SG
Sankt Niklausen Alpenblick OW
Schaffhausen Schaffhauserhof SH
Schaffhausen Vinopium SH
Scheunenberg Sonne – Bistro BE
Sempach Gasthof Adler (neu) LU
Seon Bänziger (neu) AG
Sion La Sitterie VS
Sion/Saint-Léonard Buffet de la Gare VS
Solothurn Zum Alten Stephan – Stadtbeiz SO
Solothurn/Riedholz Attisholz – Gaststube SO
Sonceboz Du Cerf – Brasserie BE
Sugiez De l’Ours FR
Sugnens Auberge de Sugnens (neu) VD
Thun/Hilterfingen Schönbühl BE
Thun/Steffisburg Panorama – Bistro BE
Trun Casa Tödi GR
Ulmiz Zum Jäger FR
Urnäsch Frischknecht’s Anker AR
Urnäsch Urnäscher Kreuz AR
Utzenstorf Bären BE
Versoix Du Lac GE
Villarepos Auberge de la Croix Blanche – Bistro FR
Weinfelden Pulcinella TG
Wetzikon Il Casale – Bistro ZH
Wil Hof zu Wil SG
Zürich Bistro Quadrino ZH
Zug Rathauskeller – Bistro ZG

Guide Michelin Schweiz 2011 – Gestrichene Sterne Schweiz 2011

Gestrichene Sterne Schweiz 2011

(nach Kantonen sortiert)
Die folgenden Häuser verlieren 2011 einen Stern:
Ort Haus Kanton
Anzahl
bisherige
Sterne
Anzahl Sterne 2011

Genf/Troinex La Chaumière GE 1 Betreiberwechsel
Lenzerheide/Sporz Guarda Val GR 1 –
Montreux/Brent Le Pont de Brent VD 3 2
Sugnens Auberge de Sugnens VD 1 Betreiberwechsel
Winterthur/
Wülflingen Taggenberg ZH 1 Betreiberwechsel
Zürich Sankt Meinrad ZH 1 –

Guide Michelin Schweiz 2011

Neue Sterne Schweiz 2011
(nach Küchenchef sortiert)
Die folgenden Häuser erhalten jeweils einen neuen Michelin Stern:

***
Ort Haus Küchenchef Kanton

Fürstenau Schauenstein Caminada, Andreas GR

**
Ort Haus Küchenchef Kanton

Ascona Ecco Fliegauf, Rolf TI
Samnaun Homann’s Restaurant Homann, Daniel u. Horst GR
Zürich The Restaurant Nieder, Heiko ZH

*
Ort Haus Küchenchef Kanton

Ascona Seven Adam, Ivo TI
Bern Meridiano Anold, Markus BE
Münchbuchensee Moospinte Berther, Sascha BE
Vacallo Conca Bella Bos, Gian-Luca TI
Bubendorf Osteria Tre Garigliano, Gianluca BE
Zermatt Capri Glowig, Oliver VS
Uznach KunstHof Köhli, Christoph SG
Mollens Panorama Minkmann, Niels VS
Lömmenschwil Neue Blumenau Mlinarevic, Nenad SG
Lugano Arté Oerthle, Frank TI
Bern Schöngrün Rothen, Werner BE
Solothurn/Riedholz Attisholz – le feu Slascheck, Jörg SO
Vevey/Chardonne Le Montagne Tarnowski, David VD
Solothurn
Zum Alten Stephan – Zaugg’s
Zunftstube Zaugg, Andreas SO

Guide Michelin Schweiz 2011 -Gestrichene Sterne

Gestrichene Sterne Schweiz 2011 – (nach Orten sortiert)

Die folgenden Häuser verlieren 2011 einen Stern:
Ort Haus Kanton
Anzahl
bisherige
Sterne
Anzahl Sterne 2011

Genf/Troinex La Chaumière GE 1 Betreiberwechsel
Lenzerheide/Sporz Guarda Val GR 1 –
Montreux/Brent Le Pont de Brent VD 3 2
Sugnens Auberge de Sugnens VD 1 Betreiberwechsel
Winterthur/
Wülflingen Taggenberg ZH 1 Betreiberwechsel
Zürich Sankt Meinrad ZH 1 –

Tobias Janzen

Neuer Küchenchef im Jasmar RESORT RÜGEN

Frischer Wind weht durch die drei Restaurants des Jasmar RESORT RÜGEN: Seit 1. März ist Tobias Janzen (27) Küchenchef der „Gutsschänke“ und gastronomischer Berater für die Restaurants „L´Osteria/Hofküche“ sowie das Bistro „Snack & Co“. Brot backen, Fisch räuchern, Kräuteröle zubereiten – „nur wenn etwas selbstgemacht ist, weiß man, was dabei herauskommt“, lautet sein Credo. Dazu setzt er auf Regionales: „Meine Zutaten haben, soweit möglich, keine langen Transportwege hinter sich. Ich bevorzuge Regionales mit etwas Raffinesse in der Zubereitung.“ Mit seiner klassisch-kreativen Küche hat Tobias Janzen als Chef im Berliner „Schlosshotel Grunewald“ beim Fußball-Sommermärchen 2006 die deutsche Nationalmannschaft um Jürgen Klinsmann überzeugt und 2010 im Restaurant „Berlin-Sankt Moritz“ 15 Gault Millau-Punkte erkocht.

Seine Kochausbildung absolvierte der Sachsen-Anhaltiner 2002 im „Schloßhotel Ingelfingen“ an der schwäbischen Weinstraße. Weitere Stationen folgten dann in Berlin im „Hotel Brandenburger Hof“ und im „Schloßhotel Grunewald“, das er 2007 als Chef de Partie verließ, um ins Restaurant „Berlin-Sankt Moritz“ zu wechseln. Hier war er zuletzt als Küchenchef tätig und folgte im Frühjahr 2010 in gleicher Position dem Ruf auf die Insel Rügen.

Informationen und Buchungen
www.jasmar.de