Kochen mit Martina und Moritz

Neue Reihe: Praktische Küchenhelfer für pfiffige Rezepte

Der Induktionsherd: In Echtzeit von Null auf Hundert und zurück
Was ist besser in der Küche: Gas oder Elektro? Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz haben da nur eine Antwort: keins von beidem. Sie sind begeistert von Induktion und behaupten: Diese neue Technik verbindet die Vorzüge von beidem miteinander, aber ohne deren jeweilige Nachteile. Induktion ist schnell, pflegeleichter als die normale Glaskeramikplatte, weil nichts mehr einbrennen kann, sicher und direkt zu regulieren. Die Hitze lässt unverzüglich nach, sobald man Stufen herunter- oder den Herd abschaltet. In der heutigen Sendung zeigen die beiden anhand verschiedener Gerichte, wie man mit dieser Technik umgeht, wie vielseitig, wie praktisch und dem herkömmlichen Kochen überlegen sie ist. Und dass es nichts Besseres gibt, wenn man mit dem Wok kochen will. Aber keine Angst: Natürlich lassen sich ihre neuen Rezepte allesamt auch ohne Induktion zubereiten.

Redaktion: Klaus Brock

Morgen wieder die Kultsendung – WDR Fernsehen, Samstag, 21. Februar 2015, 17.20 – 17.50 Uhr in HD – Moderation: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer – Neue Reihe: Praktische Küchenhelfer für pfiffige Rezepte: Der Induktionsherd

www.martinaundmoritz.wdr.de

Kochen mit Martina und Moritz

Vorwinterliche Boten aus der Küche

Sauerkraut ist ein beliebtes Herbstgemüse und hat durchaus das Zeug zur Delikatesse. In dieser vorwinterlichen Sendung widmen unsere Fernsehköche Martina und Moritz dem Gemüsedauerbrenner zwei Rezepte: Kasseler mit Honigduft auf Sauerkraut und Sauerkrautpastetchen, die wunderbar als Resteverwertung des ersten Gerichtes zubereitet werden können. Aber auch die Zwiebel findet heute große Beachtung: Es ist grundsätzlich eine gute Idee, Fleisch und Zwiebeln miteinander zu verarbeiten. Dabei entsteht immer ein herzhaftes Gericht, kräftig gewürzt und mit viel Sauce. Martina und Moritz sind dazu neue pfiffige Varianten eingefallen. So schmoren sie Lammhaxen mit halbierten Zwiebeln in Rotwein und würzen dabei herzhaft mit Knoblauch und Paprika. Aber auch ein wahrer Klassiker darf nicht fehlen: Kalbsleber mit Äpfeln und Zwiebeln auf duftigem Kartoffelpüree.

Redaktion: Klaus Brock

Morgen wieder die Kultserie im WDR Fernsehen, Samstag, 22. November 2014, 17.20 – 17.50 Uhr in HD
– Moderation: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer – Vorwinterliche Boten aus der Küche

www.martinaundmoritz.wdr.de
www.apfelgut.de

Kochen mit Martina und Moritz

Petersilie: Das grüne Super – Kraut
Petersilie! Das ist mehr als nur ein schmückendes grünes Kraut, es lässt sich verblüffend viel damit anstellen. Besonders, wenn man die Wurzel mit verwendet. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz zeigen in ihrer nächsten Sendung Petersilie von einer ganz neuen Seite. Sie bereiten Türkische Petersilienklößchen, die knusprig ausgebacken pfiffige Aperitifhäppchen sind – gekocht passen sie gut zu einem sahnigen Petersilienwurzel-Ragout. Es gibt ein Petersiliensüppchen in zwei Farben, kleine Sülzetürmchen mit Hähnchenfleisch als Vorspeise oder schmackhaften Imbiss, ein Petersilienpüree zum Fisch und ein Petersilien-Pesto für die Pasta. Redaktion: Klaus Brock

WDR Fernsehen, Samstag, 30. August 2014, 17.20 – 17.50 Uhr in HD- Echte Klassiker – mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

www.martinaundmoritz.wdr.de
www.apfelgut.de

WDR Kochen mit Martina und Moritz

Morgen im WDR Fernsehen, Samstag, 5. April 2014, 17.20 – 17.50 Uhr in HD – Kochen mit Martina und Moritz – mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Spanische Tapas – pfiffige Kleinigkeiten
Tapas sind jene kleinen Häppchen, die in Spanien in jeder Bar serviert werden, sobald man sich ein Glas Wein oder Sherry bestellt. Übersetzt bedeutet das Wort Tapa Deckel und genau das war es ursprünglich auch. Mit einer Scheibe Brot als Deckel auf dem Glas verhinderte man, dass was reintropfen – von den Schinken, die in einer Tapa-Bar an der Decke baumeln – oder hineinfallen konnte. Die schlichte Brotscheibe nutzte man immer mehr als Grundlage für die Oliven, die zur Bedienung auf dem Tresen standen, Chorizoscheiben oder Anchovisröllchen, die verhindern sollten, dass der Wein zu rasch in den Kopf steigt. Und daraus entwickelte man mit der Zeit immer üppigere Leckerbissen, die liebend gern zum Wein verzehrt wurden. Längst sind Tapas auch hierzulande Kult, immer reichere Anrichtungen, immer großzügigere Köstlichkeiten. Ihre schönsten Ideen für Tapas zeigen die WDR – Fernsehköche Martina und Moritz in der heutigen Sendung.

Redaktion: Klaus Brock

www.martinaundmoritz.wdr.de

Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Morgen Kochen mit Martina und Moritz im WDR Fernsehen, Samstag, 02. November 2013, 17.20 – 17.50 Uhr in HD – Thema diesmal:
Salate, Pasta und Wraps – pfiffige Küche fürs Büro

Essen am Arbeitsplatz, das ist immer wieder ein Problem: Nicht überall gibt’s eine Kantine und wenn, ist nicht sicher, ob man da auch gerne isst. Und rasch im Stehen an der Imbissbude in der Nähe schnell was reinschieben, kann auf Dauer recht eintönig sein. Außerdem sollte das Mittagessen auch ein wenig abwechslungsreicher sein. Wir brauchen etwas, was nicht nur Kalorien liefert, sondern gut schmeckt, Genuss bringt und Spaß macht.

Deshalb haben die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz sich dieses mal Gerichte ausgedacht, die sich prima vorbereiten lassen und für Abwechslung im Büro- oder Arbeitsalltag sorgen. Sie haben Füllungen und Ideen für pfiffige Wraps entwickelt, sie zeigen, wie man auch ohne Herdplatte im Büro einen großartigen Pilaw zaubern kann, und wie man frische Pasta auf den Teller bekommt. Sie haben Ideen für köstliche Mitnehm-Salate. Und was Süßes gegen den Tiefpunkt am Nachmittag darf nicht fehlen.

Redaktion: Klaus Brock

www.martinaundmoritz.wdr.de

Kochen mit Martina und Moritz

Bayerische Küche: bürgerlich und fein

In aller Welt hat die bayrische Küche einen guten Ruf, und viele träumen vom Schweinsbraten mit seiner krachend knusprigen Kruste. In ihrer neuen Reihe „Regionale Länderküche“ zeigen die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz, wie er ganz sicher gelingt. Dazu servieren sie einen lockeren Breznknödel, der das klare, duftende Bratensaftl aufnehmen kann – und verraten noch, wie aus dem, was übrig bleibt, eine pfiffige Vorspeise wird. Und zum Dessert gibt es den wahrhaft königlichen Prinzregentenpudding. Lauter Leibgerichte aus der bayrischen Küche, aber neu interpretiert, leichter, pfiffiger und bekömmlicher als bisher. Und dazu die entsprechenden Getränke – Weine aus der Pfalz oder Südtirol, die ja lange zu Bayern gehörten, oder auch ein süffiges Bier.

Morgen im WDR Fernsehen: Samstag, 21. September 2013, 17.20 – 17.50 Uhr – wie immer mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer –

Redaktion: Klaus Brock

www.martinaundmoritz.wdr.de

Kochen mit Martina und Moritz

Morgen im WDR Fernsehen, Samstag, 14. September 2013, 17.20 – 17.50 Uhr – Kochen mit Martina und Moritz – mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer – Thema: Petersilie: Das grüne Super – Kraut

Petersilie! Das ist mehr als nur ein schmückendes grünes Kraut, es lässt sich verblüffend viel damit anstellen. Besonders, wenn man die Wurzel mit verwendet. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz zeigen in ihrer nächsten Sendung Petersilie von einer ganz neuen Seite. Sie bereiten Türkische Petersilienklößchen, die knusprig ausgebacken pfiffige Aperitifhäppchen sind – gekocht passen sie gut zu einem sahnigen Petersilienwurzel-Ragout. Es gibt ein Petersiliensüppchen in zwei Farben, kleine Sülzetürmchen mit Hähnchenfleisch als Vorspeise oder schmackhaften Imbiss, ein Petersilienpüree zum Fisch und ein Petersilien-Pesto für die Pasta.

Redaktion: Klaus Brock

www.martinaundmoritz.wdr.de
www.apfelgut.de

Restaurant der Woche: Restaurant AXT in Mannheim

Die für ein Feinschmeckerrestaurant etwas ungewöhnliche Lage in einem Wohngebiet im Mannheimer Stadtbezirk Neckarau sollte niemanden davon abhalten, in das gemütliche Lokal von Christian Krüger einzukehren. Seit seiner Neueröffnung Ende 2010 boomt das Restaurant ungebrochen. Die traditionsreiche Location begrüßt ihre Gäste mit einem freundlich gestalteten, langgezogenen Gastraum in einem Stilmix aus Tradition und Moderne. Hell, zeitgemäß und nicht überstylt – einfach gelungen. Ein schicker Parkettboden, hübsche Kronleuchter, weiß gedeckte Tische und bequeme Armlehnsessel mit hellem Veloursleder prägen das Ambiente.

Der ambitionierte Patron mit Stationen bei Hans Stefan Steinheuer in Bad Neuenahr-Ahrweiler und Jörg Sackmann in Baiersbronn kocht hier zusammen mit einem jungen, hochmotivierten Team in einer transparenten Küche, die bereits von der Straße aus einsehbar ist. So macht Christian Krüger gleich Werbung für seine regelmäßig stattfindenden Kochkurse, die neben dem Tagesgeschäft das zweite Standbein seiner Gastronomie bilden.

Christian Krüger steht für eine kreative Nouvelle Cuisine, die Mahl um Mahl immer noch ein bisschen mehr begeistert. Er findet am Herd stets das rechte Maß zwischen schlicht und raffiniert. Geboten werden zwei Menüs, deren Gänge allesamt auch à la carte wählbar sind und ganz unkompliziert ausgetauscht werden können. Beim Menü „Vom Lande“, dem preislich teurem, wird eher auf den traditionellen Geschmack Rücksicht genommen und ein klassisches Fleischgericht zum Hauptgang serviert. Das Menü „Aus dem Wasser“ offeriert in seiner Speisenfolge, abgesehen vom Dessert, ausschließlich Fisch und anderes Meeresgetier.

Bei unserem Testbesuch genossen wir als Appetizer unterschiedlich gefüllte Cornets, die in einer passenden Etagere gereicht wurden. Nach frischem, noch lauwarm serviertem Brot mit Koriander-, Salz- und Kräuterbutter grüßte die Küche mit zart rosa gebratener Kalbsleber nebst kräftiger dunkler Sauce und herrlich cremigem Selleriepüree. Gleiches Format hatten die glasig gebratenen Wildwasser-Gambas auf kleinem Algen-Salat und erfrischend-fruchtigem Tomatenragout. Zu den hausgemachten Blutwurst-Ravioli mit Linsen und Ziegenkäse war der luftig-lockere, gut gewürzte Rosenkohlschaum eine ganz pfiffige und schmackhafte Idee. Ein Gaumenkitzler auch das Lamm: Top Qualität, feste Fleischstruktur, aber dennoch zart und vor allem sehr saftig und eigenaromatisch nebst feiner Joghurtsauce. Die Beilagen (Kichererbsen natur und als Püree sowie mit Minze parfümiertes Cous-Cous) korrespondierten bestens mit der natürlichen Kraft des Fleisches – viel besser kann man so ein Gericht nicht kochen! Als sehr gelungenen, wohltuend leichten und nicht zu süßen Abschluss empfanden wir die Sorbetvariation, die wir der Käseauswahl vorgezogen hatten.

Der sehr sympathische, schwarz-weiß gekleidete Service unter Leitung von Swetlana Brakowski ist immer zur Stelle, wenn man ihn braucht und das Weinangebot erfreut nicht nur Freunde guter und erstklassiger deutscher Gewächse, sondern ist auch mit niveauvollen Tropfen aus internationalen Trouvaillen bestens aufgestellt.

Die Redaktion des Varta-Führers kürt auf ihrer Website varta-guide.de wöchentlich das Hotel bzw. Restaurant der Woche. Die Auswahl erfolgt anhand aktueller Prüfergebnisse unserer Experten. Die Nennung im Varta-Führer hängt allein von der Leistung der Betriebe ab. Vergeben werden Varta-Diamanten und Varta Tipps für besonderes Ambiente, erstklassige Küche oder für aufmerksamen Service.

www.restaurant-axt.de

Bis zu 20 Prozent Preisnachlass auf Mietwagen

Weltmeisterliche Rabatte bei holiday autos – bis zu 20 Prozent Preisnachlass auf Mietwagen

Gleich geht’s los, in den nächsten Wochen lassen spannende Spiele und Tore nicht nur Fußball-Fans, sondern auch Urlauber jubeln. holiday autos startet eine pfiffige Preisaktion, bei der es in den Gewinnerländern bei Buchung eines Mietwagens jeweils weltmeisterliche Rabatte gibt. Beim zukünftigen Fußballweltmeister sind das volle 20 Prozent Preisnachlass.

So funktioniert die holiday autos Spar-Meisterschaft:

11 Prozent Preisnachlass für das Land des jeweiligen Gruppensiegers
– Gruppe A+B am 23. Juni 2010
– Gruppe C+D am 24. Juni 2010
– Gruppe E+F am 25. Juni 2010
– Gruppe G+H am 26. Juni 2010

5 Prozent Preisnachlass für das Land des jeweiligen Gruppenzweiten
– Gruppe A+B am 23. Juni 2010
– Gruppe C+D am 24. Juni 2010
– Gruppe E+F am 25. Juni 2010
– Gruppe G+H am 26. Juni 2010
11 Prozent Preisnachlass für die jeweiligen Gewinner …
– der acht Achtelfinalspiele jeweils am Folgetag, also am
27., 28., 29. oder 30. Juni 2010
– der vier Viertelfinalspiele jeweils am Folgetag, also am
3. oder 4. Juli 2010
– der zwei Halbfinalspiele jeweils am Folgetag, also am 7.
oder 8. Juli 2010

Nach dem Finale am 11. Juli 2010 gibt es im Land des Vizeweltmeisters 10 Prozent Rabatt, im Land des Weltmeisters satte 20 Prozent Preisnachlass – für Buchungen in der Woche vom 12. bis 18. Juli 2010. Sämtliche Rabatte gelten für Anmietungen bis zum 31. Oktober 2010 bei einer Mindestmietdauer von fünf Tagen. Sofern ein Land gewinnt, das nicht im Programm von holiday autos ist, gilt der Rabatt am Folgetag automatisch für Südafrika. Überblick über die aktuellen Gewinner bietet holiday autos auf seiner Website.

Buchungsbedingungen: Sämtliche Mietwagen-Angebote von holiday autos sind hier www.gourmet-report.de/goto/holidayautos zu buchen.

iPhone als mobiler Weinberater

Das iPhone als mobiler Weinberater – „Wine & Vintage“ hilft bei der Auswahl

Wie oft sitzt man im Restaurant ratlos vor der Weinkarte? Ein 2008-er Riesling aus der Pfalz oder doch der Badener Weißburgunder von 2007. Rat weiß in dieser Situation eine pfiffige neue App fürs iPhone. Das für den Einstiegspreis von 1,59 Euro im App Store herunterladbare Programm „Wine & Vintage“ hält für Weingenießer die passende Antwort bereit. Sowohl die Qualität eines konkreten Jahrgangs, als auch dessen Reifegrad erfährt man in wenigen Sekunden. Der Zeiger einer „Reifeuhr“ spricht dabei konkrete Empfehlungen für den besten Trinkzeitpunkt aus: Wait, Now, Over.

Entwickelt hat den kleinen Helfer fürs iPhone/iPod touch die Essener Weinvermarktungsgesellschaft Madison mit Unterstützung der Weinexperten von Sommelier-Consult, beides Unternehmen mit langjähriger Erfahrung in der Weinwelt. Die neue App kann sogar bei Weinprofis wie Christian Frens, Geschäftsführer der Kölner Sommelier-Consult GmbH, noch punkten: „Ich nutze es tatsächlich selbst. Auch Kenner haben nicht immer jedes Anbaugebiet und jeden Jahrgang exakt im Kopf. Vintage ist für mich eine praktische und jederzeit verfügbare Gedächtnisstütze.“ Die Entwickler legten demnach auch größten Wert auf eine fachlich fundierte Beurteilung und Einschätzung. Vorerst wurden die Jahrgänge 1999 bis 2008 bewertet. Zur Verfügung stehen Informationen zu den wichtigsten Anbaugebieten in Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien. „Aber das ist erst ein Anfang“, so Madison-Chef Hanswerner Bendix. Mehrfach im Jahr liefern kostenfreie Updates neue Länder, mehr Anbaugebiete und neue Jahrgänge. Das Programm steht den Anwendern in Deutsch und bei ausländischen Mobilfunkgeräten in Englisch zur Verfügung. Wer die neue App testen will: Die Regionen Frankreichs gibt es als Free Version für das iPhone. Aber nicht nur dort ist Vintage einsetzbar: Auch auf dem iPod touch kann man den mobilen Jahrgangsberater nutzen. Eine Internetverbindung beim Nachschlagen ist nicht notwendig.
„Unser Ziel war es, ein umfangreiches, aber auch einfaches Nachschlagewerk zu schaffen. Letztlich geht es um eine überschaubare Art der Vorselektierung bei der Weinwahl: Welche Qualität hat der Wetterverlauf eines Jahrgangs in der jeweiligen Region hervorgebracht? Wir urteilen nicht über die Arbeit eines einzelnen Winzers, beziehungsweise über eine konkrete Weinberglage“, erklärt Bendix. Seine App sollte Spaß machen und nicht zu komplex werden. „Es muss ja in der Situation vor Ort meist schnell gehen. Vintage wird da eine echte Hilfe sein.“

Facts zum iPhone App / iPod touch App „Wine & Vintage“:
Verkaufsstart: April 2010Sprachen: Deutsch, EnglischPreis:
Einstiegspreis 1,59 EUR; nach 4 Wochen: 3,99 EURWeinländer: D, F, E, I (jeweils wichtigste Anbaugebiete; Rot-/Weißwein)Jahrgänge: 1999-2008Updates: mehrmals jährlich, kostenlos (Länder, Anbaugebiete, Jahrgänge)