Familien Backrezepte gesucht

„Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch“ heißt ein Buch, das von Rosenmehl, Bayerns beliebter Mehlmarke, gerade entwickelt wird. Erstmals werden dabei Backrezepte gesucht, die als Schätze einer Familie über Jahrzehnte gepflegt und weitergegeben werden. Diese sollen im Buch für folgende Generationen bewahrt werden. Backfansaus ganz Bayern können ihre Rezepte im Internet unter www.rosenmehl.de
einsenden. Knapp 100 der schönsten Rezepte werden in dem im September erscheinenden Buchveröffentlicht. Bereits jetzt haben sich über 2.500 Hobbybäcker an dem Wettbewerb beteiligt. Mit dabei sind originelle und traditionelle Rezepte wie Hochzeitsküchlein, Rohrnudelnoder Geschwollene Herzen.

„Für manche Backfans sind ihre geliebten Rezepte so wichtig, dass sie wie ein Vermächtnis weitergegeben werden und über Hunderte von Jahren inFamilienbesitz bleiben“, erklärt Andrea Schirrmaier-Huber. Die Konditorenweltmeisterin betreibt in München bereits in dritter Generation eine Konditorei und kann die Bedeutung von Tradition beim Backen einschätzen. Diese Tradition und Vielfalt bei außergewöhnlichen Familienre-zepten möchte Rosenmehl pflegen und erhalten.

Viele Bewerber haben Rosenmehl nicht nur ihre ganz persönlichen Lieblingsrezepte, sondern auch echte, alte Rezeptbücher, Erinnerungsfotos der Familie oder Briefe mit Geschichten undkleine Anekdoten geschickt. Der gemeinsame Tenor all dieser Einsendungen zeigt, dass die vielen, alten Back-Schätzchen seit Generationen sorgfältig gehütet und bewahrt werden und mitzahlreichen Erinnerungen verbunden sind.

Wer sein Familienrezept aus der Kindheit ebenfalls im Backbuch von Rosenmehl verewigt sehen möchte, kann sich noch bis Ende Juli auf www.rosenmehl.de
bewerben.

DB: Omas Lieblingsgerichte vierteljährlich zur Abstimmung im Internet

Ab März werden Omas Lieblingsgerichte Erbseneintopf mit Bockwurstscheiben, Gulasch mit Semmelknödeln sowie Rinderroulade mit Rotkohl bis einschließlich Mai das Speiseangebot in den über 250 Bordrestaurants der Deutschen Bahn erweitern. Welche Klassiker in den Kategorien „Omas Eintopf“, „Omas Hausmannskost“ und „Omas Sonntagsküche“ der deutschen Küche bevorzugt werden, darüber haben Kunden bereits Ende 2011 im Internet abgestimmt.

Aktuell können Bahnreisende über die Saisongerichte Juni bis einschließlich August entscheiden, wobei erneut pro Kategorie drei Speisen zur Auswahl stehen. Darunter auch ein vegetarisches Gericht. Die Abstimmungen über die nächsten gastronomischen Quartale werden voraussichtlich Ende April bzw. Ende Juli stattfinden.

Auswahl, Abstimmung und Ergebnis unter: www.bahn.de/bordgastronomie oder auf Facebook.

DB: Omas Lieblingsrezepte

Jetzt über den gastronomischen Fahrplan 2012 für die Bordrestaurants der Deutschen Bahn abstimmen – Erstmals wählen Bahnreisende Gerichte für die Speisekarte 2012 aus – Omas Lieblingsspeisen stehen zur Wahl

Ab sofort können Bahnreisende im Internet über den gastronomischen Fahrplan 2012 mitentscheiden. Die Deutsche Bahn hat sich bei der Auswahl für ihr Speisenangebot diesmal von Omas Lieblingsrezepten inspirieren lassen und unterbreitet in den Kategorien „Omas Eintöpfe“, „Omas Hausmannskost“ und „Omas Sonntagsküche“ je drei Vorschläge. Pro Kategorie kann jeder Teilnehmer eine Stimme abgeben. Gewählt werden kann bis zum 4. Dezember 2011.

Ab März 2012 werden die am häufigsten genannten Gerichte für drei Monate in den über 250 Bordrestaurants der Bahn angeboten. Auch über die weiteren Aktionsgerichte werden die Bahnreisenden im dreimonatigen Rhythmus entscheiden können. Die Auswahl umfasst die Klassiker der deutschen Küche, die seit jeher zu den meistverkauften und beliebtesten Gerichten der Bordgastronomie gehören.

Auswahl, Abstimmung und Ergebnis unter: www.bahn.de/bordgastronomie

kochen&genießen feiert 25-jähriges Jubiläum

kochen&genießen, die monatliche Foodzeitschrift aus der Bauer Media Group, feiert mit der Ausgabe Nr. 10/2010 ihr 25-jähriges Bestehen.

„kochen&genießen ist seit einem Vierteljahrhundert als Qualitätsmarke im Segment der Foodzeitschriften platziert und verteidigt auch im wettbewerbsintensiven Umfeld die erfolgreiche Marktstellung im Leser- und Anzeigenmarkt“, so Christian Fricke, Objektleiter Living und Food in der Bauer Living GmbH. „Mit unserer großen Jubiläumsausgabe möchten wir unseren Leserinnen und Anzeigenkunden für Vertrauen und Treue danken. Mit der gelungenen Mischung aus gelingsicheren Rezepten für raffinierte Variationen der klassischen Küche und neuen Ideen zum Genießen überzeugt kochen&genießen Monat für Monat über 600.000 Fans.“

In der Ausgabe 10/2010 präsentiert kochen&genießen neben der gewohnten Vielfalt an anspruchsvollen Menüs, pfiffigen Snacks, deftiger Hausmannskost oder raffinierter Trendküche, passend zum Jubiläum die Strecke „Partyhits“ mit den 25 besten Partyideen. Egal ob Rucola-Mousse mit Schinken, zweierlei Filet in Morchelrahm oder Sektcreme auf Beeren – hier ist für jeden Anlass und jeden Geschmack etwas dabei!

Als besonderes Highlight liegt ein Special bei: Auf 16 Seiten stellt die Redaktion von kochen&genießen die 16 Lieblingsrezepte aus Kindheitstagen von Leserinnen und Promi-Köchen vor, darunter Christian Rach, Cornelia Poletto oder Horst Lichter. Omas köstliche Kohlrouladen, Frikadellen à la Mama oder Duftkuchen mit Birnen wecken Kindheitserinnerungen und machen Appetit auf die Rezepte aus der guten alten Zeit.

Unterstützt wird die Jubiläumsausgabe von kochen&genießen mit einem TV-Spot und einer breit angelegten Geburtstagskampagne in verlagseigenen Titeln sowie durch Standdisplays im Einzelhandel.

Informationen und redaktionelle Inhalte zu kochen&genießen gibt es auch im Internet unter www.kochen-und-geniessen.de

Vom Saumagen zu Sushi

WDR, Sonntag, 03.01., 21:45 – 22:15 Uhr – Mahlzeit, Deutschland! Vom Saumagen zu Sushi

Unsere Lieblingsgerichte sind wie eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit. Wie aufregend fand unsere Mutter ihre ersten Spaghetti? Und wie groß ist bei aller Exotik die Sehnsucht nach Omas traditioneller Hausmannskost? Die Filme zeigen, warum viele Ältere noch heute Nahrungsmittel bunkern. Prominente wie Joachim Fuchsberger, Tim Mälzer und Judith Rakers schwelgen in ihren kulinarischen Erinnerungen. Die Sendungen zeigen auch die unterschiedlichen Wege, die die deutsche Kochgeschichte in Ost und West gegangen ist und wie sich auch der Speisezettel wiedervereinte.

Mahlzeit, Deutschland!

WDR, Montag, 28.12., 08:00 – 08:30 Uhr

Unsere Lieblingsgerichte sind wie eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit. Wie aufregend fand unsere Mutter ihre ersten Spaghetti? Und wie groß ist bei aller Exotik die Sehnsucht nach Omas traditioneller Hausmannskost? Die Filme zeigen, warum viele Ältere noch heute Nahrungsmittel bunkern. Prominente wie Joachim Fuchsberger, Tim Mälzer und Judith Rakers schwelgen in ihren kulinarischen Erinnerungen. Die Sendungen zeigen auch die unterschiedlichen Wege, die die deutsche Kochgeschichte in Ost und West gegangen ist und wie sich auch der Speisezettel wiedervereinte.

Mahlzeit, Deutschland!

So, 13.12. um 17:15 Uhr extra

Mahlzeit, Deutschland!
Von der Hungerküche zur Fresswelle
Vom Essen in Deutschland – Koch- und Essgeschichten von 1945 bis heute
Wiederholung der Reihe – Folge: 1

Mahlzeit! Der Geschmack unserer Lieblingsgerichte funktioniert wie eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit. Wie aufregend fand unsere Mutter ihre ersten Spaghetti? Wie hip fühlten wir uns beim ersten Thai Curry? Und wie groß ist bei aller Exotik die Sehnsucht nach Omas traditioneller Hausmannskost? Stärker noch als Bilder in einem Familienalbum rufen Gerichte in uns Erinnerungen hervor, lassen Ereignisse und Personen wieder lebendig werden. Alle zusammengefasst nehmen uns mit auf eine kollektive Reise in die Geschichte unseres Landes. Es geht um unsere vielfältigen Erfahrungen mit Essen: warum viele Ältere noch heute Nahrungsmittel bunkern, als ob der nächste Krieg unmittelbar bevorsteht. Wie Döner, Hamburger und Pizza die Ernährung der Deutschen verändert haben – und ihre Figur. Und es geht natürlich um die unterschiedlichen Wege, die die deutsche Kochgeschichte in Ost und West während der Zeit der Teilung gegangen ist, und wie sich nach dem Fall der Mauer auch der deutsche Speisezettel wiedervereinte. Prominente wie Joachim Fuchsberger, Tim Mälzer, Gerit Kling oder Judith Rakers erzählen uns ihre ganz persönlichen kulinarischen Erinnerungen. Wir begegnen der Erfinderin der Brigitte-Diät, der Wirtin von Deutschlands erster Pizzeria, der Frau, die die Kaffee-Ikone Karin Sommer war, aber auch ganz normalen Hausfrauen und Hobbyköchen, Feinschmeckern und Fertiggericht-Fans, die uns schildern, was bei ihnen auf den Tisch gekommen ist. Zeitgenössische Werbespots vermitteln ein Gefühl für den kulinarischen Zeitgeist. Ausschnitte aus frühen ‚Koch-Shows‘ aber auch aus der Wochenschau oder aktuellen Berichterstattung der ARD und des DDR-Fernsehens von einst und natürlich private Amateurfilme von damals zeigen, wie wann was gegessen wurde, denn: Du bist, was Du isst.

So, 13.12. um 18:02 Uhr extra
Mahlzeit, Deutschland!
Vom Eisbein zur Pizza
Das EinsExtra-Thema: Vom Esssen in Deutschland – Koch- und Essgeschichten von 1945 bis heute – Folge: 2

Mahlzeit! Der Geschmack unserer Lieblingsgerichte funktioniert wie eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit. Wie aufregend fand unsere Mutter ihre ersten Spaghetti? Wie hip fühlten wir uns beim ersten Thai Curry? Und wie groß ist bei aller Exotik die Sehnsucht nach Omas traditioneller Hausmannskost? Stärker noch als Bilder in einem Familienalbum rufen Gerichte in uns Erinnerungen hervor, lassen Ereignisse und Personen wieder lebendig werden. Alle zusammengefasst nehmen uns mit auf eine kollektive Reise in die Geschichte unseres Landes.

Mahlzeit! Der Geschmack unserer Lieblingsgerichte funktioniert wie eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit. Wie aufregend fand unsere Mutter ihre ersten Spaghetti? Wie hip fühlten wir uns beim ersten Thai Curry? Und wie groß ist bei aller Exotik die Sehnsucht nach Omas traditioneller Hausmannskost? Stärker noch als Bilder in einem Familienalbum rufen Gerichte in uns Erinnerungen hervor, lassen Ereignisse und Personen wieder lebendig werden. Alle zusammengefasst nehmen uns mit auf eine kollektive Reise in die Geschichte unseres Landes. Unsere Lieblingsgerichte sind wie eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit. Wie aufregend fand unsere Mutter ihre ersten Spaghetti? Und wie groß ist bei aller Exotik die Sehnsucht nach Omas traditioneller Hausmannskost? Die Filme zeigen, warum viele Ältere noch heute Nahrungsmittel bunkern. Prominente wie Joachim Fuchsberger, Tim Mälzer und Judith Rakers schwelgen in ihren kulinarischen Erinnerungen. Die Sendungen zeigen auch die unterschiedlichen Wege, die die deutsche Kochgeschichte in Ost und West gegangen ist und wie sich auch der Speisezettel wiedervereinte.

So, 13.12. um 18:45 Uhr extra

Mahlzeit, Deutschland!
Vom Saumagen zu Sushi – Koch- und Essgeschichten von 1945 bis heute –
Folge: 3

Im dritten Teil der Sendereihe steht der Wandel im Mittelpunkt: Wie exotische Zutaten zu alltäglichen Lebensmitteln werden, wie Lebensmittelskandale den Bio-Boom einläuten, wie der Fall der Mauer zwei kulinarische Welten durcheinanderwürfelt – und wie trotz all der neuen Möglichkeiten die meisten Deutschen immer weniger kochen wollen.

Am Anfang steht der Saumagen. Als Helmut Kohl 1982 Bundeskanzler wird, sind die Flower-Power-Jahre endgültig vorbei. Die Werte der Provinz haben wieder einen Repräsentanten an vorderster Front – und der bewirtet seine Staatsgäste mit dem pfälzischen Nationalgericht. Doch in deutschen Familien werden Sauerbraten und Kohlroulade nicht mehr selbst gekocht, sondern nur noch aufgewärmt. Zum Beispiel zu Hause bei „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: „Bei uns kam einmal pro Woche der Lieferant einer Fertiggerichtfirma und hat die Tiefkühltruhe gefüllt.“ Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 macht sich die Mehrheit der Deutschen zum ersten Mal ernsthaft Gedanken darüber, was da eigentlich auf ihren Tellern liegt. Kabarettistin Maren Kroymann erinnert sich an ihre ersten Einkäufe im Bioladen: „Die Äpfel sahen gar nicht so richtig lecker aus. Da wurde immer tapfer gesagt, ja, nur wenn die so aussehen, schmecken die richtig gut. Das hatte mehr mit politischem Bewusstsein zu tun als wirklich mit gastronomischem Bewusstsein.“

Rainers Küchenklassiker

Eins Plus, Donnerstag, 19.11. um 09:15 Uhr

Rainers Küchenklassiker

Thema: Heute: Omas Küche aus dem Osten

Diesmal macht Rainer Sass einen Ausflug in die eigene Vergangenheit und tischt „Omas Küche aus dem Osten“ auf. Zuerst gibt es „Stübbels“, ein Bauerngericht aus Eiern, Speck und viel Schnittlauch. Dann bereitet er „gestovte Kartoffeln“ und „Milchbohnen“ – das sind Bohnen in Milch und Sahne gekocht – zu. Drei rustikale Bauernrezepte aus alten Tagen, die Rainer Sass mit ein paar Tipps und Tricks verfeinert und modernisiert.

Rainers Küchenklassiker

Eins Plus, Mittwoch, 18.11. um 16:15 Uhr

Rainers Küchenklassiker

Thema: Heute: Omas Küche aus dem Osten

Diesmal macht Rainer Sass einen Ausflug in die eigene Vergangenheit und tischt „Omas Küche aus dem Osten“ auf. Zuerst gibt es „Stübbels“, ein Bauerngericht aus Eiern, Speck und viel Schnittlauch. Dann bereitet er „gestovte Kartoffeln“ und „Milchbohnen“ – das sind Bohnen in Milch und Sahne gekocht – zu. Drei rustikale Bauernrezepte aus alten Tagen, die Rainer Sass mit ein paar Tipps und Tricks verfeinert und modernisiert.