Óbidos wird zum Schlaraffenland

Zum Frühlingsanfang verwandelt sich das mittelalterliche Städtchen Óbidos in ein schokoladiges Schlaraffenland. Vom 16. April bis zum 3. Mai bildet die Stadt, die vollständig von einer mittelalterlichen Mauer umschlossen ist, zum 13. Mal die Kulisse für das Internationale Schokoladenfesival.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Wahl zum „Chocolatier des Jahres“ für Profikonditoren und der „Internationale Wettbewerb um das beste Schokoladenrezept“ für Hobby-Chocolatiers. Vor dem Publikum präsentieren Profis und Hobbychocolatiers ihr Können und kämpfen um den Einzug in den Schokoladenolymp. Die Besucher können zudem köstliche Pralinés und Törtchen probieren und kaufen, bei Kochworkshops teilnehmen oder einfach nur die originellen Schokoladenkunstwerke und -skulpturen bewundern. Kinder kommen im Schokoladenhaus „Casa de Chocolate das Crianças” voll auf ihre Kosten. Spielerisch werden hier schokoladige Kreationen ausprobiert.

www.festivalchocolate.cm-obidos.pt (in englischer Sprache)

Internationales Schokoladenfestival, Portugal

Süße Versuchung in Óbidos

Zum Frühlingsanfang kommen Naschkatzen und Schleckermäulchen in der Kleinstadt Óbidos (Portugal) voll auf ihre Kosten. Vom 14. März bis zum 6. April findet in dem mittelalterlichen Ort das Internationale Schokoladenfestival statt. Das Highlight der Veranstaltung ist die Wahl zum „Chocolatier des Jahres“ für Profi-Patissiers sowie der „Internationale Wettbewerb um das beste Schokoladenrezept“ für Hobby-Chocolatiers. Die dargebotenen Schokoladenskulpturen, Pralinen und Kuchen lassen das Publikum erahnen, was es mit dem legendären Schlaraffenland auf sich haben könnte. In der „Casa de Chocolate das Crianças“ können auch die kleinsten Gäste spielerisch schokoladige Rezepte in die Tat umsetzen. Bei den angebotenen Kochkursen für die großen Gäste steht die Schokolade als wichtigste Zutat im Mittelpunkt.

www.festivalchocolate.cm-obidos.pt

Internationales Schokoladenfestival in Óbidos, Portugal

Vom 2. bis zum 25. März 2012 findet in Óbidos immer freitags bis sonntags ein besonders süßes Spektakel statt: Das Internationale Schokoladenfestival, das 2012 sein zehnjähriges Jubiläum feiert, gehört zu den größten und wichtigsten Events der Region und lockt jährlich über 200.000 Besucher in das mittelalterliche Städtchen. Große und kleine Leckermäuler können hier vielfältige Naschereien rund um die Schokolade kosten.

Darüber hinaus werden Schoko-Fans in Kochkursen selbst aktiv und können nationalen und internationalen Chocolatiers dabei zusehen, wie sie in verschiedenen Wettbewerben gegeneinander antreten. Professionelle Pâtissiers backen um den Titel des„Chocolatier des Jahres”, während Hobbyköche für das beste Schokoladen-Rezept geehrt werden. Kinder kommen im Schokoladenhaus „Casa de Chocolate das Crianças” bei Spielen und Workshops sowie der Zubereitung von Leckereien voll auf ihre Kosten.

Beeindruckender Höhepunkt des Festivals ist die Ausstellung von Schokoladen-Skulpturen: Komplexe Bauwerke und Figuren werden hier bis ins kleinste Detail kunstvoll nachgebildet. So wird die Schokolade nicht nur zum Gaumen- sondern auch zum Augenschmaus. Zum Dahinschmelzen ist auch die alljährliche Modenschau, bei der Models schicke Schoko-Kreationen und Accessoires aus „braunem Gold“ tragen.

Neben dem schokoladigen Ereignis ist Óbidos das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel. Die Kleinstadt, die auch Stadt der Königinnen genannt wird und nur rund 80 Kilometer von Lissabon entfernt liegt, besticht durch ihren historischen Charme. Die imposante Stadtbefestigung bestehend aus Burg und Stadtmauer entführen Besucher in eine längst vergangene Zeit.

Kulturell Interessierte begeistern sich für die traditonelle Keramikkunst. In der nahegelegenen Stadt Caldas da Rainha gründete im Jahr 1885 der berühmteste Keramiker Portugals, Rafael Bordalo Pinheiro, eine Keramikfabrik, die auch heute noch in Betrieb ist. Arbeiten der letzten 100 Jahre können Urlauber im Museum Rafael Bordalo Pinheiro besichtigen. Im danebenliegenden Laden gibt es die schönen Stücke zu kaufen.

Genießen lassen sich an Portugals Silberküste nicht nur kulinarische und kulturelle Momente, auch die dort entstehenden Hotels sorgen nicht zuletzt mit ihrer Lage am Atlantik und in unberührter Natur für ein Urlaubserlebnis der besonderen Art. Direkt am Meer liegt das „Praia D´El Rey Golf & Beach Resort“. Das Luxusresort verfügt über ein Fünf-Sterne Marriott Hotel mit 177 Zimmern sowie Suiten, das seine Gäste bereits seit 2003 verwöhnt. Darüber hinaus verfügt das Resort über Villen, Reihenhäuser und Apartments, die komplett möbliert und ausgestattet sind. Vor allem die Herzen passionierter Golfer schlagen hier höher: Das Resort befindet sich inmitten des 18-Loch Golfplatzes Praia D´El Rey, der zu den beliebtesten Plätzen in Europa zählt. Das Spiel auf dem Linkscourse ist durch den stetigen Wind vom Ozean jedes Mal eine neue Herausforderung. Mit seinen Fairways entlang der Küste bietet der Platz einen herrlichen Blick auf das Meer und zieht erfahrene Golfer und Anfänger gleichermaßen an.

Im Zentrum des neuen Ferien-Resorts „Bom Sucesso Architecture Resort Leisure & Golf“ öffnet das Hilton Bom Sucesso, Óbidos Hotel im März 2013 seine Pforten – ein Projekt des Pritzker-Preis-2011-Gewinners Eduardo Souto Moura. Das architektonische Konzept der Villen und Ferienwohnungen des Resorts wurden von einem Team aus 23 Stararchitekten wie dem Portugiesen Alvaro Siza Vieira oder dem Briten David Chipperfield entwickelt und stehen für modernes Architekturdesign. Mittendrin zieht sich der Bom Sucesso Golfplatz von Donald Steel durch die Waldlandschaft.

Ein neues Resort wird auch mit „Quintas de Óbidos”, für dessen Realisierung das bekannte Londoner Architektenstudio Wimberly, Allison, Tong & Goo (WATG) beauftragt wurde, gebaut. Raum, Qualität und Privatsphäre stehen im Vordergrund des Projekts. Die privaten Ferienvillen sind alle im traditionellen Stil portugiesischer „Quintas“ gebaut – jede ist rund 800 Quadratmeter groß, mit einem privaten 5.200 Quadratmeter Garten und eigenem Pool. Das Zentrum des Resorts bildet der Country Club: Hier stehen den Bewohnern der privaten Wohnsiedlung ein Lounge-Bereich, eine Bar, ein Restaurant, ein Café, ein Spa, zwei Pools, Tennisplätze, ein Sportplatz und ein Kinderspielplatz zur Verfügung.

Darüber hinaus verfügt „Quintas de Óbidos“ über ein Hochleistungs-Reitsportzentrum, für dessen Konzeption die international erfolgreiche Springreiterin Jessica Kürten verantwortlich ist.

Rund um den kürzlich eröffneten Golfplatz Royal Óbidos Golf Course, der von Weltklasse-Golfer Severiano Ballesteros entworfen wurde, entsteht das „Royal Óbidos Golf & Spa Resort“ – ein Fünf-Sterne-Hotel sowie Lock-Off-Apartments und 45 Villen. Für die Wohngestaltung der Apartments ist das Label „Jade Jagger für YOO“ verantwortlich – die Marke gründete die Tochter von Mick Jagger im Jahre 2006 gemeinsam mit dem französischen Designer Philippe Starck und dem Grundstücksentwickler John Hitchcox. Das Label YOO ist bekannt für exklusives Wohndesign und Vermarktung von Grundstücken und spiegelt sich in der Inneneinrichtung des Hotels wider.

Óbidos Resorts ist der Zusammenschluss von vier Ferienanlagen, die gemeinsam die Region “Oeste” promoten wollen.
Informationen zu den Resorts und ihren Angeboten finden Interessierte unter:
www.bomsucesso.net , www.praia-del-rey.com , www.qdo.pt , www.royalobidos.com

Lissabon im Frühling

Lissabon im Frühling

Der Frühling kommt und mit ihm die Saison der Städtereisen. Lissabon ist durch sein reiches kulturelles Angebot und das angenehme Klima ein optimales Reiseziel für einen Frühjahrs-Kurztrip.

Gerade über die Osterfeiertage, die mit der traditionellen heiligen Woche eingeleitet werden, finden in Lissabon zahlreiche Zeremonien statt. Die Wurzeln dieser Traditionen reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück, und die Feierlichkeiten zählen mit zu den Bedeutendsten in ganz Portugal.

Neben den religiösen Kundgebungen steht dem Besucher ein reiches Programm mit Kinderaktivitäten, Konferenzen, Ausstellungen und Konzerten zur Auswahl.

Die religiösen Osterfeierlichkeiten in Óbidos dauern eine Woche und beinhalten unter anderem eine Fackelprozession in den mittelalterlichen Mauern des Schlosses.

Spontane Osterurlauber finden unter www.cheaptickets.de günstige Angebote nach Lissabon. TAP Portugal bietet mehrmals täglich ab Frankfurt, München und Hamburg Direktflüge in die portugiesische Metropole ( www.flytap.com ).

Hotelunterkünfte und Informationen unter www.visitlisboa.com

Schokoladenfestival in Óbidos

Vom 8. bis 18. Februar 2009 feiert die portugiesische Stadt Óbidos während des 7. Internationalen Schokoladenfestivals die süße Köstlichkeit.

Die Gassen der mittelalterlichen Stadt verwandeln sich in Ausstellungen wahrer Schokoladenkunstwerke in Form von atemberaubenden Skulpturen. Probiert werden darf natürlich auch – ein wahres Paradies für Naschkatzen!

Kinder können im Schokoladenhaus, dem „Casa de Chocolate das Crianças“ selbst Schokolade zubereiten, Erwachsene können Kochkurse belegen.

Hobby-Chocolatiers aus aller Welt können am „Internationalen Wettbewerb für das beste Schokoladen-rezept“ teilnehmen, professionelle Konditoren kämpfen um den Titel des „Chocolatier des Jahres“. Die Nominierten werden nach Óbidos eingeladen, um vor Publikum ihre Kreationen zuzubereiten. Zehn neue oder besonders ausgefallene Schokoladen-Rezepte werden prämiert.

Óbidos selbst ist mit seinen typischen weißen Häusern und blauer Dekoration, mit Blumen gesäumten Fenstern und seinen schmalen Straßen ein malerisches Örtchen, nur 83 Kilometer von Lissabon entfernt. Obidos hat neben Schokolade noch mehr zu bieten wie Jagen, Golfen, Angeln, Wassersport, Rudern, Bootsfahrten und Reiten.

Weitere Informationen: festivalchocolate.cm-obidos.pt

Internationales Schokoladenfestival im portugiesischen Óbidos

Internationales Schokoladenfestival im portugiesischen Óbidos

Für Leckermäuler führt im März kein Weg an Óbidos vorbei, denn dann findet dort das Internationale Schokoladenfestival statt. Vom 5. bis zum 15. März 2009 verwandeln sich die Straßen des mittelalterlichen Städtchens bereits zum siebten Mal in ein Paradies für Naschkatzen: Überall können Besucher köstliche Pralinés und Törtchen probieren sowie originelle Schokoladenkunstwerke und -skulpturen bewundern.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Wahl zum „Chocolatier des Jahres“ für Profikonditoren sowie der „Internationale Wettbewerb um das beste Schokoladenrezept“. Für den Wettbewerb um das beste Schokoladenrezept konnten Hobby-Chocolatiers aus aller Welt Rezeptvorschläge einreichen. Die Schöpfer der kreativsten Rezepte sind nach Óbidos eingeladen, um sich dort vor Publikum mit der Konkurrenz zu messen.

Im Schokoladenhaus für Kinder, der „Casa de Chocolate das Crianças“ fühlen sich die kleinen Gäste besonders wohl. Spielerisch werden hier Schokoladenrezepte zubereitet. Erwachsene können ihre Kochkünste in verschiedenen Kochkursen beweisen, bei denen Schokolade als Hauptzutat stets im Mittelpunkt steht.

Das mittelalterliche Óbidos liegt etwa 80 Kilometer nördlich von Lissabon und gehört zu den Highlights Portugals. Da es von einer Stadtmauer aus dem Mittelalter umschlossen wird, gelangen Besucher nur durch schmale Tore in das Städtchen. Hoch über der Stadtmauer thront eine maurische Burg, die heute als Pousada (Hotel) dient. Im Ortskern reihen sich weißgekalkte, blumengeschmückte Häuser an pittoresk gekrümmte Kopfsteingassen. Die Kirche Igreja Martiz de Santa Maria mit ihren vom Boden bis zur Decke mit Azulejos verkleideten Wänden und der bemalten hölzernen Decke ist nur eine von vielen weiteren Sehenswürdigkeiten, die sich Besucher nicht entgehen lassen sollten.

Weitere Informationen finden Sie demnächst unter www.festivalchocolate.cm-obidos.pt/

Lissabons „Golf Küste“ lockt mit neuen Grüns in unverbrauchter Natur

Einlochen vor den Toren der portugiesischen hauptstadt

Wer an Portugal als Golfdestination denkt, hat meist die Algarve im Kopf. Doch für alldiejenigen, die Staus am Tee und kostspielige Green Fees umgehen wollen, bietet die malerische Küste von Lissabon eine attraktive Alternative. Mit dem Einzug der warmen Jahreszeit erhalten die Grüns der Region reizvollen Zuwachs: Der neue Bom Sucesso Golfplatz wird im Juli 2008 seine Tore öffnen. Das Golf Resort Tróia zeigt sich seit Frühlingsanfang in völlig neuem Gewand und wird seine Gäste ab August 2008 mit eigenem Casino, elegantem Shopping und einem Yachthafen begeistern.

Für die Gestaltung des neuen 18-Loch Championship Golfplatzes in Bom Sucesso in der Region Oeste wurde der namhafte Architekt Donald Steel herangezogen. Der über den Ufern der Lagune von Óbidos gelegene Golfplatz erstreckt sich entlang einer großzügigen Ferienanlage. Anfänger wie Golfprofis kommen hier auf ihre Kosten. Innerhalb der Anlage wird ein 5-Sterne Hotel mit circa 120 Zimmern für den nötigen Komfort sorgen. Das Hotel befindet sich im Zentrum des Resorts, inmitten eines mehr als 600.000 Quadratmeter großen Grünbereichs. Ein Spa, Konferenzzentrum und Restaurants runden den Service ab. Das Hotel besticht durch seine außergewöhnliche Architektur. Anstatt in die Höhe zu bauen, wird hier auf sensible Integration in die Natur gesetzt, mit einer begrünten Überdachung auf der gesamten Länge und Breite des Gebäudes. Außerdem bietet das Hotel traumhafte Ausblicke über die Lagune und das Naturreservat. Traditionelle portugiesische Bautechniken und modernes Design im Zusammenspiel mit der umliegenden Natur machen die Golfoase einzigartig.

In nur dreißig Minuten gelangt man von Lissabon aus auf die idyllische Halbinsel Tróia. Hier wächst eine luxuriöse Ferienoase inmitten unverbrauchter Natur. Neben einem Yachthafen und Öko-Reservat lockt hier in schönster Strandlage einer der anspruchsvollsten Golfplätze des Landes vor einer traumhaften Bergkulisse. Eine frische Meeresbrise und der Duft von Pinien und Wildblumen begleitet die Golfer bei ihrem Zug über die Fairways. Ambitionierte Golfer schätzen den einzigartigen Stil von Robert Trent Jones Senior, der das Layout des 72-Par, 18-Loch Platzes entworfen hat. Die Anlage war bereits Schauplatz mehrerer internationaler Turniere und wurde vom Golf World Magazine unter die 25 besten Golfplätze Europas gewählt. In der nahen Umgebung befinden sich vier weitere 18-Loch Plätze. Entspannen können Gäste im luxuriösen Klubhaus sowie im umliegenden Hotel Resort oder bei einem exklusiven Segeltörn.

In einem Umkreis von 30 bis 60 Minuten um Lissabon finden Golfer Plätze für alle Spielerniveaus. Die „Lisboa Golf Coast“, eine Dachmarke, unter der sich die Golfregionen Estoril & Sintra, Costa Azul und Oeste vereinen, wurde als beste Golfregion Europas mit dem IAGTO Award 2007 ausgezeichnet. Mehr als 20 Golfplätze spiegeln die landschaftliche Vielfalt der Regionen wieder und bestechen durch ihre Nähe zur portugiesischen Hauptstadt.

Die Golfregion um Sintra, einer Weltkulturerbestadt, liegt keine 30 Kilometer von Lissabons Innenstadt entfernt. Sie gilt sowohl als landschaftliches als auch kulturelles Kleinod. Hier kann man während der heißen Sommermonate in der feucht-kühlen Berglandschaft mit ihrer üppigen Vegetation erfrischt einlochen. Neben der rauen Küste des Ozeans, prägen Bambusschilf und Weinreben die malerischen Landschaften der Region Oeste nordwestlich von Lissabon. Über die beeindruckende Tejo-Brücke am Nationenpark gelangt man im Süden Lissabons rasch zu den Stränden der Costa Azul und Costa Lisboa. Einige Grüns liegen hier unmittelbar am Wasser und bieten traumhafte Aussichten auf den endlosen Ozean. Nach einer erfolgreichen Runde Golf laden die nahe gelegene Hafenstadt Sétubal sowie das Naturschutzgebiet „Parque Natural da Serra da Arrabida“ zum Verweilen ein.

Die Kombination aus Golfspielen und Städteurlaub wird bei Aktivurlaubern immer beliebter. Ein breites kulturelles Angebot gepaart mit Erholung und Sport in wunderschöner Natur macht die Region um Lissabon zu einem perfekten Urlaubsziel für Golfer. Diese schätzen die hohe Qualität der portugiesischen Plätze, die sich auch in zahlreichen Auszeichnungen niederschlägt: So wurde zum Beispiel das Praia d’el Rey in Óbidos 2007 zum besten Golf Resort Europas gekürt. Der vom Amerikaner Cabell B. Robinson entworfene Platz feiert bald sein zehnjähriges Jubiläum und ist nur 50 Kilometer von Lissabon entfernt.

Zur Orientierung hat das Fremdenverkehrsamt der Region Lissabon eine Landkarte herausgegeben, in der die Golfplätze der Golf Coast aufgeführt sind. Die Broschüre ist sowohl ein Wegweiser zu den Golfplätzen als auch eine genaue Beschreibung der einzelnen Parcours mit Entfernungs- und Schwierigkeits-angaben. Hotelvorschläge für die einzelnen Regionen erleichtern die Reiseplanung.

Weitere Informationen zu den neuen Plätzen und Golfregionen:
Bom Sucesso: www.bomsucesso.com.pt
Troia Resort: www.troiaresort.net
Estoril Sintra: www.belasgolf.com , www.quintadamarinha.com ,

www.penhalonga.com , www.quintadamarinha-oitavosgolfe.pt
Costa Azul: www.aroeira.com , www.golfquintadoperu.com
Oeste: www.camporeal.pt , www.praia-del-rey.com

Schoko-Festival in Óbidos, Portugal

Die Finger lecken kann man sich vom 14. bis 24. Februar 2008 im portugiesischen Óbidos, wenn dort das 6. Internationale Schokoladenfestival stattfindet.

Einige Tage lang verwandeln sich die Gassen des mittelalterlichen Städtchens in ein Paradies für alle, die gern naschen, und jeder kann die ausgestellten Pralinés und Törtchen probieren und kaufen. Wahre Kunstwerke sind die Schokoladeskulpturen, die die Besucher überall bewundern können.

Im “Casa de Chocolate das Crianças”, dem Schokoladenhaus für Kinder, können die Kleinsten ihre eigenen Rezepte spielerisch zubereiten. Erwachsenen werden Kochkurse rund um die süße Köstlichkeit geboten. Außerdem stehen verschiedene Wettbewerbe auf dem Programm, so wird unter anderem der “Chocolatier des Jahres” unter Profikonditoren prämiert. Für den “Internationalen Wettbewerb um das beste Schokoladerezept” haben Hobby-Chocolatiers aus aller Welt ihre Rezepte eingeschickt. Die Schöpfer der originellsten und kreativsten Rezepte sind nach Óbidos eingeladen, um vor Publikum ihre Kreation zuzubereiten. Zehn neue und besonders gelungene Schokolade-Rezepte werden dann prämiert.

Óbidos selbst ist mit seinen typisch weißen Häusern und blauer Dekoration, mit Blumen gesäumten Fenstern und seinen schmalen Straßen ein malerischer Ort nahe dem Meer. Nach Lissabon sind es nur 83 Kilometer. Außer Schokolade hat das Städtchen noch viel anderes Vergnügliches zu bieten: Angeln, Jagen, Golfen, Wassersport (fünf Kilometer bis zur Lagune), Rudern, Bootsfahrten und Reiten.

Weitere Informationen unter: www.festivalchocolate.cm-obidos.pt

Schokoladen-Festival in Óbidos, Portugal

Schokoladen-Festival in Óbidos im Februar 2008

Die Finger schlecken kann man sich vom 14.-24. Februar 2008 in der mittelalterlichen Stadt Óbidos, wenn das 6. Internationale Schokoladenfestival 2008 in Portugal stattfindet. Unter anderem kochen die zehn Wettbewerbsfinalisten ihre prämierten Schokoladenrezepte nach.

Die Pousada in Óbidos liegt auf einer grünen Anhöhe in jahrhundertealten Burgmauern. Ritterrüstungen, schwere Waffen und massive Holzmöbel schaffen ein mittelalterliches Flair. Das Castelo war 1950 die erste Pousada de Portugal, die in einem historischen Monument erschaffen wurde. Sie ist heute Nationalmonument und die kleinste der 42 Pousadas de Portugal mit lediglich neun Gästezimmern. Zur Ausstattung gehören ferner ein Restaurant, eine Bar und eine bewirtete Terrasse. Die Preise starten bei EUR 190,- je Nacht und Gästezimmer bei Buchung von zwei Nächten. Die nächstliegenden Pousadas befinden sich in Queluz, Ourém/Fátima und Condeixa-a-Nova.

Óbidos selbst ist mit seinen typisch weißen Häusern und blauer Dekoration, bunten Blumenfenstern und engen Gassen ein malerischer Ort nahe dem Meer. Nach Lissabon sind es lediglich 83 Kilometer. Neben schokoladigen Vergnügen gibt es zahlreiche Freizeitmöglichkeiten: Angeln, Jagen, Golfen, Wassersport (fünf Kilometer bis zur Lagune), Rudern, Bootsfahrten und Reiten.

Weitere Informationen unter www.pousadas.pt

Internationales Schokoladen-Festival in Portugal

Nach dem Erfolg in den letzten Jahren steht das mittelalterliche Städtchen Óbidos in Mittelportugal wieder einmal ganz im Zeichen der Schokolade.

Das Internationale Schokoladen-Festival 2008 findet vom 14. bis zum 24. Februar statt. Interessenten werden gebeten, sich bis zum 15. Dezember 2007 anzumelden und ihre Rezepte an die E-Mail-Adresse festivalchocolate@cm-obidos.pt zu schicken.

Unter den Einsendungen wählt eine hochkarätig besetzte, internationale Fachjury die besten zehn aus, die sich durch ihre Kreativität und Originalität auszeichnen.

Jeder Teilnehmer kann eine beliebige Anzahl von Kreationen einreichen, die folgende Kriterien erfüllen müssen:

– Schokolade als Hauptzutat
– Zubereitungszeit maximal 2 Stunden
– Name des Rezeptes
– Name und komplette Adresse des Teilnehmers

Die zehn Finalisten werden eingeladen, während des Festivals in Óbidos ihre Rezepte vorzustellen. Eine Küche mit Grundausstattung und die im Rezept angegebenen Zutaten werden zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter der Faxnummer
00351 262 955 524 oder per E-Mail an festivalchocolate@cm-obidos.pt
www.cm-obidos.pt