Denis Feix

Denis Feix anstelle Hans Horberth beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival – Hans Horberth vom Restaurant La Vision (Hotel Wasserturm, Köln) ist imme rnoch nicht von seinem schrecklichen Verkehrsunfall genesen

Erstmals wollte Hans Horberth vom Restaurant La Vision (Hotel Wasserturm, Köln) seine kunstvolle Handschrift beim 26. Schleswig-Holstein Gourmet Festival im ambassador hotel & spa (St. Peter-Ording) präsentieren. Doch die Genesung nach seinem Unfall dauert an. Daher springt Denis Feix vom COLUMBIA Hotel Bad Griesbach für beide Termine am Freitag/Samstag 1./2. Februar 2013 ein. Aktuell mit dem zweiten Michelin Stern dekoriert, 18 Punkten im Gault Millau sowie 9 Gusto-Pfannen überzeugt der 37-Jährige seine Gäste seit 2006 im Restaurant Il Giardino mit einer spannungsreichen ‚Naturküche‘. „Wir veredeln erstklassige Qualitäts-Produkt aus in freier Wildbahn und natürlich aufgewachsene Pflanzen und Tiere mit neuen Ideen und Zubereitungstechniken auf höchstem Niveau. Dabei stellen wir Gewürze selbst her, um die Aromen besser herauszuarbeiten, und vereinen verschiedene Konsistenzen und Zutaten zu harmonischen Gerichten“, erklärt Denis Feix im Gourmet Report Gespräch. Sein berufliches Rüstzeug erlangte er u. a. bei den 3-Sterne-Köchen Dieter Müller, Joachim Wissler, Christian Bau und Thomas Bühner. „Wir danken Denis Feix für seine schnelle Unterstützung und sein kollegiales Verhalten und wünschen den Gästen im ambassador hotel & spa köstliche Sternstunden mit dem Ausnahmetalent“, sagt Klaus-Peter Willhöft, Präsident der ausrichtenden Kooperation Gastliches Wikingland, und spricht im Namen aller 15 Mitglieder: „Wir drücken Hans Horberth die Daumen und freuen uns, wenn er in der nächsten Saison sein Gastkoch-Debut bei uns im Norden feiern kann“.

Das 26. Schleswig-Holstein zieht eine erfolgreiche Halbzeitbilanz: Die 15 Genuss-Veranstaltungen der ersten Hälfte besuchten 1.212 Gäste. 56 Menü-Gänge mit mehr als 8.126 kreativen Gerichten verließen die Küchenpässe der Mitgliedsbetriebe.

Gestartet wird die zweite Saisonhälfte traditionell mit der Tour de Gourmet Jeunesse für den Feinschmecker-Nachwuchs bis 35 Jahre. Am 6. Januar geht das kommunikative Restaurant-Hopping vom Hotel Cap Polonio (Pinneberg) in die Gutsküche nach Tangstedt und endet im Parkhotel Ahrensburg. Die 6. Tour de Gourmet Jeunesse im AUDI Shuttle-Service war gleich nach Bekanntgabe restlos ausgebucht. Freie Plätze gibt es aber noch für die große Kochkunst mit Starköchen: 2-Sterne-Maître Alexandro Pape (Sylt) am 18./19.01.13 im Kieler Kaufmann; Genuss ohne Reue verspricht der gebürtige Flensburger Boris Benecke mit seiner fettarmen Light-Style-Cuisine am 20./21.01.13 im Park Hotel Ahrensburg: André Großfeld bringt seinen ‚Gastraum der Sinne‘ von Friedberg am 25./26. Januar in die Holländische Stube nach Friedrichstadt: Marathonläufer Michael Kempf aus Berlin zelebriert sein begnadetes Können am 26. Januar in der Schiffergesellschaft Lübeck. Als einzige Frau im Köche-Reigen gibt Anna Matscher aus Südtirol ihr Debüt am 2. + 3. Februar 2013 im VITALIA Seehotel (Bad Segeberg). Neu ist Denis Feix (Bad Griesbach) mit seiner facettenreichen Naturküche im ambassador hotel & spa (St. Peter Ording) am 1. + 2. Februar 2013. Den Schluss­akkord spielen am 15./16. Februar Wolfgang Becker aus Trier im Waldschlösschen Schleswig und am 1. + 2. März 2013 Henri Bach im Pinneberger Hotel Cap Polonio.

Weitere Infos unter www.gourmetfestival.de

Gourmet Report wünscht Hans Horberth eine baldige Genesung!

Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Am 11. September 2011 knallen die Champagner-Korken im Waldschlösschen Schleswig. Dort, wo unter anderem 1987 das Schleswig-Holstein Gourmet Festival aus der Taufe gehoben wurde, zeigen die Ausnahme-Köche Harald Wohlfahrt (Baiersbronn), Jörg Müller (Sylt), Lutz Niemann (Timmendorfer Strand) und Dänemarks Senkrechtstarter Thorsten Schmidt (Århus) einen spannenden Streifzug durch Europas angesagte Küchen: von der Haute Cuisine über die Regionalküche bis zur experimentellen nordischen. Trüffelpapst Ralf Bos, ausgewiesener Kenner der Top-Gastronomie, führt durch das Festmenü mit Dessertparty.

In den letzten 25 Jahren hat sich viel in den Küchen und auf den Tellern getan: die Produkte sind qualitativ besser, die Kochkunst ausgefeilter. 1987 stand Jörg Müller als Gastkoch bei Familie Behmer im Waldschlösschen am Herd. Damals war er mit seinen zwei Michelin-Sternen Vorreiter der Kulinarik in ganz Schleswig-Holstein. Sein Fazit: „Heute ist die Küche des Nordens leichter und bekömmlicher, sie ist offen für neue Einflüsse und Experimente.“

Maßgeblich hat das Schleswig-Holstein Gourmet Festival die Kochkunst im Land zwischen den Meeren beeinflusst. “Das war und ist das Ziel unseres Zusammenschlusses. Wenn man sich mittlerweile die Sterne-Landschaft anschaut, ist unser Bundesland vorn dabei“, sagt Lutz Niemann, seit 1990 mit der Orangerie im Maritim Seehotel engagiertes Mitglied der Kooperation.

Das einstige Agrarland mit knapp drei Millionen Einwohnern auf rund 16.000 qkm ist heute mit seinen vier 2-Sterne- und neun besternten Restaurants ein gern bereistes Feinschmecker-Paradies. „Wir schauen über den Tellerrand und möchten unseren Gästen wie Mitarbeitern immer wieder neue Impulse geben. Daher achten wir auf eine gute Mischung aus bewährten und neuen Gastköchen mit unterschiedlichen Kochstilen“, erklärt Kooperations-Präsident Klaus-Peter Willhöft. In der Jubiläumssaison stehen mit Magnus Ek (Schweden) und Thorsten Schmidt (Dänemark) gleich zwei trendgebende Profis aus Skandinavien an schleswig-holsteinischen Herden. Ihr Debut beim ältesten Gourmet Festival Deutschlands geben Stefan Hartmann, Marco Müller, Nelson Müller, Alexandro Pape und André Stolle.

Die Feinschmecker-Landkarte ergänzt in dieser Saison das Neumitglied Ambassa­dor Hotel & Spa in St. Peter-Ording. Mit dem Konzept ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ hat die Kooperation einen Volltreffer gelandet, der zum Hot Spot für junge Feinschmecker avanciert. In seiner 5. Saison geht es von Kiel über Schleswig bis nach Glücksburg mit dem Audi VIP Shuttle!

Mit innovativen Ideen und herzlicher Gast­freund­schaft tragen die Mitglieder mit ihrem internationalen Aushängeschild ‚Schleswig-Holstein Gourmet Festival’ zum guten Image des meerumschlungenen Landes bei!

Infos über die Website www.gourmetfestival.de oder per Telefon 030- 780 988-515.

Fakten:
25. Schleswig-Holstein Gourmet Festival vom 11.09.2011 bis 18.3.2012
Ausrichter: Kooperation Gastliches Wikingland e. V. seit 1987
15 Mitglieder mit insgesamt 32 Galaabenden – Buchungen nur über die jeweiligen Häuser
18 ausgezeichnete Gastköche mit unterschiedlichen Kochstilen, darunter zwei Starköche aus Dänemark und Schweden
Jede Galaveranstaltung kostet 140 Euro inkl. 5-Gänge-Menü und begleitender Getränke
Eröffnungsgala am Sonntag, 11. September 2011, im Waldschlösschen Schleswig zu 160 €
5. Tour de Gourmet Jeunesse führt von Kiel über Schleswig nach Glücksburg im Audi VIP Shuttle. Buchbar nur für Gäste zwischen 18 und 35 Jahren für 75 €.

„Hotelier TV“: Restaurant-Hopping liegt im Trend

Branchen-TV berichtet von „Tour de Gourmet Jeunesse“ für den Feinschmecker-Nachwuchs – Mit Audi-VIP-Limousinen von einem Fine-Dining-Restaurant zum nächsten

Mit VIP-Limousinen durch’s Land: Bei der „Tour de Gourmet Jeunesse“ geht es höchst komfortabel von einem Fine-Dining-Restaurant zum nächsten. Das trendige Restaurant-Hopping wurde nun exklusiv vom Branchen-Sender „Hotelier TV“ ( www.hotelier-tv.com ) begleitet. Das ausgebuchte Eventkonzept soll Nachwuchs-Feinschmecker (bis maximal 35 Jahre) an das Schleswig-Holstein Gourmet Festival gewöhnen.

Erste Station ist die Schiffergesellschaft Lübeck ( www.schiffergesellschaft.com ) – hier gibt es Lanson-Champagner zum Empfang und den ersten Gang vom Küchenteam um Holger Grätz. Zweite Station ist das Hotel Restaurant von Robert Stolz in Plön ( www.hotel-restaurant-stolz.de ). Der Gourmetchef zeichnet für den Fischgang mit regionalen Beilagen verantwortlich. Dritte und letzte Station ist die Orangerie im Maritim Hotel Timmendorfer Strand ( www.orangerie-timmendorfer-strand.de ). Chef Lutz Niemann hält seit 16 Jahren einen Stern Michelin und kredenzte ein phantastisch aromatisches Wildgericht und erlesene Süßigkeiten zum Dessert.

Die nächste Tour de Gourmet Jeunesse findet voraussichtlich im Januar 2012 statt. Rechtzeitige Anmeldung ist zu empfehlen, da die Plätze schnell ausgebucht sind. Weitere Informationen: www.gourmetfestival.de/tourdegourmet.html

„Hotelier TV“ ist das neue Branchenfernsehen für Hotelmanagement und frei empfangbar unter www.hotelier-tv.com oder bei Youtube ( www.youtube.de/user/hoteliertv ). Produzenten sind die in Hamburg ansässige medienunternehmung – media & publishing entrepreneurs group (mpeg) – und aspierer media. Macher ist der bekannte Fachjournalist Carsten Hennig, der auch Chefredakteur von hotelier.com ist. Mediainformationen: www.hoteliertv.net

Tour de Gourmet Jeunesse

Schleswig-Holstein Gourmet Festivals: Traditionell – Regional – Haute Cuisine auf der 4. `Tour de Gourmet Jeunesse`

In der 24. Saison startet die erlebnisreiche ‚Tour de Gourmet Jeunesse‘ am Sonntag, 9. Januar 2011, in der UNESCO-Weltkulturerbe Stadt Lübeck. Das Motto „Genuss kennt keine Alters­grenzen“ bleibt bestehen, nur die Route ändert sich jährlich. Die ausrichtende ‚Kooperation Gastliches Wikingland’ bietet zum vierten Mal innerhalb ihres ‚Schleswig-Holstein Gourmet Festivals’ diese erlebnisreiche Sinnestour für den Nachwuchs zwischen 18 und 35 Jahren an.

Das Unternehmen Audi stellt erneut den exklusiven Shuttle-Service mit sportlichen Audi Q7 und eleganten Audi A8-Limousinen. Maximal 40 Gäste können die ‚Tour de Gourmet Jeunesse’ buchen, die sich bereits ein Stamm-Publikum erobert hat. „Wir wollen dem Gästenachwuchs die gehobene, regionale Küche unseres Genießer-Landes in all ihren Facetten vorstellen – immer in anderen Mitgliedshäusern und zu einem akzeptablen Preis“, erklärt Klaus-Peter Willhöft, Präsident der Kooperation. Das spannende Konzept hat viele Liebhaber gefunden, sogar aus Heilbronn und der Schweiz buchen die jungen Genießer die kommunikative Reise durch das schöne Land.
 
Um 12 Uhr mittags startet die Tour erstmals in der maritim eingerichteten Schiffergesellschaft Lübeck. Holger Grätz, langjähriger Küchenchef des Traditionsrestaurants hat schon Königin Silvia von Schweden sein Labskaus serviert. Währen die Gäste den Auftaktgang genießen, fährt die Audi Flotte in der Altstadt vor. Der Konvoi bahnt sich seinen Weg entlang von Seen und durch schneebedeckte Wälder gen Plön. Dort warten Christiane und Robert Stolz in ihrem Hotel & Restaurant Stolz mit dem Fischgang und einem perfekt temperierten Wein. Der Hausherr legt Wert auf frische heimische Qualität, die er bei seinem Fischer, Bauer und Jäger direkt einkauft.

Immer wieder bilden sich neue Tisch- und Fahrgemeinschaften. Nach der traditionellen und regionalen Küche kommt zum Finale die Haute Cuisine. Lutz Niemann, seit vielen Jahren mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, verwöhnt die Gäste im Restaurant Orangerie im Maritim Seehotel. Puristisch ohne Schnickschnack jedoch voller Aromen und Ausdruck wird der Hauptgang auf die Teller dekoriert. Den Genuss-Traum perfekt macht das Dessert aus seiner einsehbaren Schauküche. Wenn da nicht aus Fremden Freunde werden!

Das Maritim Seehotel offeriert einen super Sonderpreis von 45 Euro pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück. Wer seine eigenen Vier-Wände vorzieht, der wird von den Audi Fahrern zurück zum Ausgangspunkt nach Lübeck gebracht. Die ‚Tour de Gourmet Jeunesse’ kostet weiterhin 70 Euro pro Person inkl. 4-Gänge-Menü, korrespon­dierender Getränke sowie Shuttle-Service und richtet sich ausschließlich an Gäste unter 35 Jahren. Buchungen mit Ausweis-Vorlage nur über das Maritim Seehotel, Restaurantleiter Ralf Brönner Tel: 04503/ 605 2724.

Tour de Gourmet Jeunesse

‘Tour de Gourmet Jeunesse’ im Süd-Westen Schleswig-Holsteins

Um auch jüngere Menschen an das spannende Thema ‚Gourmetküche’ heran zu führen, veranstaltet die Kooperation Gastliches Wikingland e.V. die 2. ‚Tour de Gourmet Jeunesse’. Mit 48 jungen Feingaumen war die letzte Tour schon nach kurzer Zeit restlos ausgebucht. In diesem Jahr werden die Köche der Mitgliedshäuser Heinsens Ellerbek, Hotel Cap Polonio und Ringhotel Landhaus Gardels dem interessierten Nachwuchs eine auf saisonalen Produkten fußende feine Küche auf hohem Niveau bieten. Speziell für Gäste zwischen 20 und 30 Jahren gilt das kommunikationsfreudige den Bedürfnissen der jungen Zielgruppe angepasste Event. Da sich viele die Tour gern zu Weihnachten schenken lassen möchten, findet die Veranstaltung Anfang 2009 statt. Dieses Mal gibt es einen guten Mix durch verschiedene Kochstile: von der bodenständigen deutschen über die klassisch-französische bis hin zur mediterranen Küche.

Los geht die 2. ‚Tour de Gourmet Jeunesse’ am Sonntag, 11. Januar 2009, um 12 Uhr im Heinsens Ellerbek mit einem Champagner Lanson und Amuse Bouche. Der 31-jährige Küchenchef Stefan Berndt stimmt die Gäste im charmanten weißen Türmchenhaus mit bodenständigen deutschen Speisen ein.

In dieser Saison geht die Genussreise zusammen im Bus weiter in das benachbarte Pinneberg. Mit Leidenschaft hat sich der 28-jährige Maître Marc Ostermann der klassischen französischen Cuisine verschrieben, die er zeitgemäß und fantasievoll aufpeppt und damit auch den Geschmack einer jüngeren Klientel trifft.

So manch eine Überraschung – die an dieser Stelle noch nicht verraten wird – wartet auf dem Weg über die A 23 ins südliche Dithmarschen. Dabei steht natürlich der genussvolle Spaß im Vordergrund.

Das süße Finale bereitet der exzellent bei deutschen Sterne-Köchen ausgebildete Marc Schlürscheid im Ringhotel Landhaus Gardels zu. Der Küchenmeister liebt die mediterran ambitionierte Landhausküche, die unter seiner Hand auch Connaisseure überzeugt. Dabei zeigt sich unser Heißgetränkepartner Heimbs Kaffee von seiner aromatischen Seite mit einer informativen Verkostung bester Kaffee- und Kakaobohnen.

Wenn dann aus Fremden Freunde geworden sind, geht es gemeinsam zurück zum Ausgangspunkt in Ellerbek. Das attraktive Angebot mit 4-Gänge-Menü, korrespondierenden Getränken und Shuttleservice kostet nur 70 Euro pro Person und richtet sich ausschließlich an Gäste unter 30 Jahren. Reservierungen unter der Kooperationsnummer: 030-78 09 88 00. Infos unter www.schleswig-holstein-gourmetfestival.de .

Wein- und Winzerblogs bald in Frankreich verboten?

Wein- und Winzerblogs bald in Frankreich verboten?

Das Damosklesschwert eines generellen Verbots von Werbung für Wein schwebt schon lange über der Weinblogwelt in Frankreich. Das seit 1991 geltende Loi Evin, gegen den Missbrauch von Tabac und Alkohol, das die Werbung für und Kommunikation über Wein (als alkololisches Getränk) nur unter sehr einschränkenden Bedingungen erlaubt, hatte damals vergessen (wir schrieben eben noch das Jahr 1991, also lange vor Web 2.0 und tutti quanti), neben der schriftlichen Presse und den Rundfunkanstalten, auch das Internet in den wenigen erlaubten Ausnahmen aufzuführen.

Und da in Frankreich als Rechtsgrundsatz gilt: Was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten, wurde heute Nacht im dafür zuständigen Senat in Paris über eine Ausweitung der autorisierten Medien auf das Internet abgestimmt und mit dem Hinweis, dass die Anti-Alkohol-Kampagnen vor allem dem Jugendschutz dienen, die Jugendlichen aber zu den emsigsten Nutzern des Internet gehören, eine solche Ausweitung abgelehnt.

„L’amendement présenté par un sénateur de la Gironde, l’UMP Gérard César, qui voulait autoriser la publicité de l’alcool (en particulier le vin) sur internet, “à l’exclusion des sites destinés à la jeunesse“, a été repoussé dans la nuit du mercredi 9 juillet au jeudi 10 juillet, non sans débat. Plusieurs sénateurs ont en effet estimé qu’“internet ne peut être tenu à l’écart de la lutte contre l’alcoolisme“ et se sont émus des effets néfastes de cette disposition sur les jeunes, grands utilisateurs de la toile.“

„Die Abänderung, die ein Senator aus der Gironde, das UMP Mitglied Gérard César, präsentierte, die Werbung für Alkohol (und insbesondere für Wein) im Internet zu erlauben, „mit Ausnahme der Seiten, die sich an die Jugend wenden“, wurde in der Nacht von Mittwoch, dem 9. auf Donnerstag, den 10. Juli, nicht ohne Debatte, abgelehnt. Mehrere Senatoren gehen in der Tat davon aus, dass „das Internet nicht beim Kampf gegen den Alkoholismus“ außen vor gehalten werden kann und erregten sich über die schädlichen Effekte einer solchen Änderung vor allem bei Jugendlichen, die das Web sehr stark nutzen.
Die sehr starke französische Anti-Alkohol-Lobby A.N.P.A.A. – l’Association Nationale de Prévention en Alcoologie et Addictologie – hat sich also durchgesetzt.

Das Gesetz definiert die Informationen, die bin der Werbung verwendet werden dürfen im Paragraph 18:

Die Werbung für alkoholische Getränke ist beschränkt auf die Angabe des Alkoholgehalts (Vol), der Herkunft, der Bezeichnung, der Komposition des Produkts und der Adresse des Fabrikanten, des Agenten oder Händlers sowie auf die Art der Herstellung, die Verkaufsbestimmungen und die Konsumhinweise des Produkts.
Diese Werbung kann auch Hinweise auf ddie Anbaugebiete (hier fällt das schwammige Wort Terroir) und die erhaltenen Auszeichnungen enthalten.

Die Verpackung darf nur abgebildet werden, wenn sie diesen Bestimmungen entspricht.

Jede Werbung für alkoholische Getränke, mit Ausnahme von geschäftlichen Rundschreiben, die sich an Personen richten, die gewerblich handeln, müssen einen gesundheitlichen Warnhinweis enthalten, der präzisiert, l’abus d’alcool est dangereux pour la santé – dass der Missbrauch von Alkohol gesundheitsschädlich ist.

In den letzten Monaten wurden wieder vermehrt Zeitschriften, die z.B. Sonderartikel über Champagner veröffentlicht hatten, mit Strafen belegt und Werbeplakate von Weinverbänden verboten.

So hatte eine Appellation aus dem Loiretal mit diesem Plakat werben wollen.

Der beanstandete Slogan lautete: “Qui ose dire que jeunesse ne rime pas avec délicatesse“ – „wer sagt da noch, dass Jugend nicht auch köstlich sein kann“…

Welche Konsequenzen jetzt aus der Abstimmung im Senat für unsere Internetseiten inklusive Blogs folgen wird, bleibt abzuwarten. Im Zweifel werden die militanten Fanatiker der A.N.P.A.A. schon Mittel und Wege finden, unserem unkeuschen Treiben mit Abmahnungen und Prozessen ein Ende zu setzten…

Quelle: http://weingut-lisson.over-blog.com

Sterneküche für unter 33jährige

Sternegekrönte Küche für junge Gourmets im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten

Vom 1. bis zum 30. April 2008 startet das sternegekrönte Restaurant Haerlin im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten zum zweiten Mal einen Gourmetaufruf für die jüngeren Gäste.

Mit „Cercle Jeunesse“ präsentiert sich Christoph Rüffer dem jungen Gourmetnachwuchs und offeriert im Monat April ein 4-Gänge-Menü inklusive der korrespondierenden Weine zum Preis von Euro 75,00. Die „Macher“ dieses Angebots wissen, dass es viele junge Konsumenten gibt, die mit Sterneküche wohl eher ein steifes Ambiente und übersichtliche Teller zu hohen Preisen assoziieren. Der Versuch, sich einem Gourmetrestaurant zu nähern wird erst gar nicht unternommen. Das dem nicht so ist, möchten Küchenchef Christoph Rüffer und Restaurantleiter Hagen Hoppenstedt mit ihrem Gourmetaufruf beweisen und haben den „Cercle Jeunesse“ ins Leben gerufen. Einzige Voraussetzung, man muss unter 33 Jahre alt sein, um das Angebot wahrnehmen zu können.

Junge Gourmets werden mit einem exquisiten Vier-Gänge-Menü zu Euro 75,00 pro Person inklusive der korrespondierenden Weine verwöhnt. Die Gaumenfreuden beginnen mit einem Parfait von gebeiztem Seesaibling gefolgt von einem Seeteufel in der Pecorinokruste mit Garnelen-Ratatouille und weiße Tomaten-Olivenschaumsauce. Den Abschluss des Menüs genießen die jungen Gourmets mit einem Gratin von Rhabarber und Himbeeren mit Landmilcheis und Schokoladenknupser.

Ob als Überraschung für den Partner, als Dankeschön an gute Freunde oder einfach um das Restaurant, das als Flagschiff der vier Restaurants im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten bekannt ist, zu entdecken – der „Cercle Jeunesse“ bietet die perfekte Möglichkeit.

Reservierungen werden unter der Rufnummer 040 / 34 94 33 09 oder unter der E-Mail gastronomie.hvj@fairmont.com gern angenommen.