St. Moritz Gourmet Festival 2015

St. Moritz Gourmet Festival 2015 – „British Edition“, 26. – 30. Januar – Start Ticketvorverkauf

Tickets für das St. Moritz Gourmet Festival 2015 sind jetzt erhältlich. Frühzeitig buchen empfiehlt sich! Mit neun spannenden internationalen Gastköchen aus Grossbritannien erwarten Feinschmecker mehr als 40 aussergewöhnliche Genussevents vom 26. bis 30. Januar im Oberengadin.

Das St. Moritz Gourmet Festival 2015 steht als „British Edition“ ganz im Zeichen der Kochkünste dieser neun hoch ausgezeichneten Starchefs aus Grossbritannien: Claude Bosi, Angela Hartnett, Chong Choi Fong, Virgilio Martínez, Jason Atherton, Nathan Outlaw, Isaac McHale und Atul Kochhar sowie Martin Burge werden für einzigartige Genusserlebnisse im Oberengadin sorgen.

Mit den Gastköchen aus Grossbritannien reiht sich eine Woche lang in den Partnerhotels und Eventlocations ein aussergewöhnlicher Anlass an den anderen – wobei auch typisch britische Traditionen wie beispielsweise exklusive Afternoon Teas stilecht zelebriert werden. Das Grand Opening bildet am Montagabend den fulminanten Auftakt mit allen Gastköchen. Ab Dienstag folgen dann die Gourmet Dîners, die Gourmet Safaris und die Kitchen Party, das genussreiche The Tasting und das Illustre Küchengeflüster sowie köstliche Seafood Blizzards auf 2’486 m ü. M. und weitere Special Events wie Fascination Champagne, Himmlische Weine und Wine & Cheese Celebration – bis hin zu zartschmelzenden Verführungen beim Chocolate Cult. Am Freitagabend setzt das Great BMW Gourmet Finale mit allen Spitzenköchen im Kulm Hotel St.Moritz dieser Festivalwoche– very British – die Krone auf.

Das Detailprogramm und die Buchungsinformationen sind unter www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden. Auch die individuellen Spezial-Arrangements inklusive Übernachtungen und attraktiver Extras in den Partnerhotels können hier gebucht werden.

St. Moritz Gourmet Festival 2015

In der kommenden Wintersaison feiert die Schweiz „150 Jahre Wintertourismus“. Da dieses Jubiläum den Briten zu verdanken ist, welche als Erste St. Moritz als Winterdestination entdeckten, lädt das St. Moritz Gourmet Festival 2015 neun Spitzenköche aus Grossbritannien zur „British Edition“ ein. Claude Bosi, Angela Hartnett, Virgilio Martínez, Jason Atherton, Nathan Outlaw, Isaac McHale, Atul Kochhar und Martin Burge sowie Chong Choi Fong werden vom 26. bis zum 30. Januar 2015 für einzigartige Genusserlebnisse im Oberengadin sorgen.

„Mit ihren aussergewöhnlichen Kochkünsten und ganz individuellen Philosophien setzen diese Spitzenköche in der Fine-Dining-Szene des Vereinigten Königreichs aufsehenerregende Impulse. Ihre spannende kulinarische Vielfalt macht die ‚British Edition‘ des St. Moritz Gourmet Festivals 2015 für Feinschmecker besonders reizvoll“, erklärt Festivalpräsident Reto Mathis.

Claude Bosi, Gastkoch bei Küchenchef Mauro Taufer im Badrutt’s Palace Hotel, gilt als Extremist der neuen französisch-britischen Harmonielehre. Der experimentierfreudige gebürtige Lyoner verbindet mit Vorliebe eine Vielzahl seltener Zutaten mit modernen Kochtechniken. In seinem Londoner Zwei-Sterne-Restaurant Hibiscus, Nummer sechs in den Top Ten des britischen Good Food Guides, überzeugt Bosi mit geschmacklich verblüffenden Kreationen. Angela Hartnett, Grossbritanniens beliebteste Sterneköchin aus dem Restaurant Murano in London, wird als Gastköchin bei Küchenchef Gero Porstein im Carlton Hotel begeistern. Die Titelträgerin des „Most Excellent Order of the British Empire“ kreiert eine raffinierte Cucina Italiana auf Sterneniveau. Auch für ihre legendären Auftritte als TV-Köchin sowie ihre Kolumnen und Kochbücher wird die gebürtige Britin mit italienischen Wurzeln gefeiert.

Virgilio Martínez wird der Gastkoch von Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain sein. Mit seinem Londoner Sternerestaurant LIMA Fitzrovia, 2014 als „Restaurant of the Year“ ausgezeichnet, erobert Lateinamerikas Nummer eins auch die europäische Gourmetszene. Seine avantgardistischen Kreationen sind wie kulinarische Spaziergänge durch Peru – vom Pazifik zu den Anden, vom Amazonas bis zum Dschungel. Auch das Restaurant Pollen Street Social von Jason Atherton, Gastkoch bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof, wurde als „Restaurant of the Year 2014“ ausgezeichnet. Was die Küche des überdies zum „Chef of the Year 2014“ Gekürten ausmacht, ist seine spürbare Lust, Traditionelles neu zu interpretieren. So besteht seine Version des Klassikers „Bacon and Eggs“ beispielsweise aus einem saftigen Entenschinken mit feiner Buchenrauchnote, in zarte Kruste gehülltem Wachtelei und knusprigen, in Entenfett gebackenen Pommes frites mit Trüffeln.

Nathan Outlaw, Gastkoch bei Küchenchef Kurt Röösli im Hotel Waldhaus, ist Grossbritanniens berühmtester Seafood-Spezialist. Mit seinem Zwei-Sterne-Restaurant Nathan Outlaw im St. Enodoc Hotel in Rock/Cornwall nimmt er Platz drei in den Top Ten des Good Food Guides ein.

Für Furore wird mit Sicherheit auch der „Junge Wilde“ Isaac McHale, Gastkoch bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains, sorgen. Der gebürtige Schotte revolutionierte mit seiner Young-Turks- Bewegung die britische Gourmetszene und wird dank seiner avantgardistischen, hochästhetischen Naturküche als aufgehender Stern gehandelt. Sein Restaurant The Clove Club im Londoner East End wurde bei den National Restaurant Awards 2014 bereits als das zweitbeste aller Restaurants im Vereinigten Königreich ausgezeichnet. Atul Kochhar, Gastkoch bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz, darf in seinem Londoner Sternerestaurant Benares auch die Mitglieder des britischen Königshauses zu seinen Fans zählen! In seiner Fusionsküche vereint er traditionelle Gewürze und Zutaten aus allen Regionen seines Geburtslandes Indien mit erlesenen zeitgenössischen Produkten aus seiner Wahlheimat Grossbritannien. Auch seine Bestseller- Kochbücher und TV-Sendungen wecken rund um die Welt ein grosses Interesse für die moderne indische Küche.

„Hats off, gentlemen! A genius!” Dieses Zitats bedienen sich Gastrokritiker, wenn die Rede auf Martin Burge kommt, den Gastkoch von Küchenchef Bernd Ackermann im Suvretta House. In seiner Heimat, dem The Dining Room im Hotel Whatley Manor im ländlichen Idyll von Malmesbury/Wiltshire, kreiert der Brite eine ausgefallene Zwei-Sterne-Küche mit überraschenden Special Effects wie beispielsweise „Einheimischer Hummer mit Mango und Kokosnuss, serviert mit leicht gewürztem Thai Consommé“ und „Pochierte, geröstete königliche Jungtauben, mit Foie-Gras-Cassonade, Apfelsoufflé und Pedro-Ximenez-Sauce“. Chong Choi Fong, Gastkoch bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof, begeistert im Restaurant China Tang at The Dorchester in London mit ungeahnten Hochgenüssen aus Fernost. Alle Gerichte werden unverfälscht nach überlieferten Originalrezepten aus seiner Heimat zubereitet. Dafür verwendet Chon Choi Fong ausschliesslich traditionelle Gewürze und Aromen sowie die kompromisslos frischesten Zutaten. Dank seiner herausragenden authentischen Spitzenküche geniesst das Restaurant China Tang at the Dorchester den Ruf, das beste kantonesische Restaurant ausserhalb von China zu sein.

Ein vielfältiges Genusseventprogramm während der Festivalwoche

Mit diesen spannenden Gastköchen aus Grossbritannien und den ebenfalls hoch ausgezeichneten Küchenchefs der Partnerhotels bietet sich Feinschmeckern während der Festivalwoche ein vielfältiges Genusseventprogramm: Das Grand Opening im Kempinski Grand Hotel des Bains sorgt für den genussvollen Auftakt, gefolgt von individuellen Gourmet Dîners, Gourmet Safaris und der legendären Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel sowie von zahlreichen Special Events wie dem illustren Küchengeflüster im Hotel Schweizerhof oder dem Fascination Champagne im Suvretta House und aussergewöhnlichen Tastings – bis hin zu köstlichen Verführungen beim Chocolate Cult. Der unvergleichlichen Genussvielfalt setzt das Great BMW Gourmet Finale mit allen Spitzenköchen diesmal im Kulm Hotel St. Moritz die Krone auf.

Die Gastköche im Überblick

Claude Bosi, Restaurant Hibiscus, London, 2 Michelin-Sterne, Nr. 7 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (8/10 Punkten), 5 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, www.hibiscusrestaurant.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

Angela Hartnett, Restaurant Murano, London, 1 Michelin-Stern, 5 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, ausgezeichnet mit dem MBE (Most Excellent Order of the British Empire), BMW Best New Restaurant Award und Best Newcomer Award 2003, www.muranolondon.com, www.angelahartnett.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Gero Porstein, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Chong Choi Fong, Restaurant China Tang at The Dorchester, London, Restaurant Award 2005 (Tatler Magazine), 2 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, www.dorchestercollection.com, www.chinatanglondon.co.uk
zu Gast bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Virgilio Martínez, Restaurant LIMA Fitzrovia, London, 1 Michelin-Stern, Restaurant of the Year 2014 (Food and Travel Reader Awards), Best New Restaurant (Craft Guild of Chefs Awards), Best New Latin American Restaurant (Time Out Eating & Drinking Awards), One to Watch (National Restaurants Awards), www.limafitzrovia.com
zu Gast bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Jason Atherton, Restaurant Pollen Street Social, London, 1 Michelin-Stern, Restaurant of the Year 2014 (Food and Travel Magazine Readers Awards),
Nr. 5 – National Restaurant Awards 2014, Best New Restaurant und Nr. 6 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (9/10 Punkten), 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, Chef of the Year 2014 (Caterer and Hotelkeeper), Man of the Year 2013 (GQ), Sieger bei Great British Menu 2008 (BBC), www.pollenstreetsocial.com; www.jasonatherton.co.uk

zu Gast bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch.

Nathan Outlaw, Restaurant Nathan Outlaw at The St Enodoc Hotel, Rock/Cornwall, 2 Michelin-Sterne, Nr. 3 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (9/10 Punkten), www.nathan-outlaw.com
zu Gast bei Kurt Röösli, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, www.waldhaus-sils.ch

Isaac McHale, Restaurant The Clove Club, London, Nr. 2 Best Restaurants in the UK – National Restaurant Awards 2014, Nr. 87 – World’s Best Restaurants List 2014, www.thecloveclub.com
zu Gast bei Küchenchef Axel Rüdlin im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

Atul Kochhar, Benares Restaurant & Bar, London, 2 Michelin-Sterne, BBC Good Food Chef of the Year 2013, British Curry Award 2013, www.benaresrestaurant.com, www.atulkochhar.com
zu Gast bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Martin Burge, Restaurant The Dining Room, Whatley Manor Hotel and Spa, Malmesbury/Wiltshire

2 Michelin-Sterne, Nr. 18 – Top 50 Restaurants in the UK im Waitrose Good Food Guide 2014 (8/10 Punkten), 4 Rosetten im AA Restaurant Guide 2014, Best Chef of the Year 2009 (The Independent), Best Out of Town UK Restaurant 2009 (BMW Square Meal Award), www.whatleymanor.com
zu Gast bei Küchenchef Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

Folgende Festivalpartner freuen sich darauf, Gourmetfans aus aller Welt beim Festival begrüssen zu können:
die Partnerhotels Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, Grand Hotel Kronenhof***** Superior, Pontresina, Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, Kulm Hotel, St. Moritz***** Superior, St. Moritz, und Suvretta House***** Superior, St. Moritz sowie die Eventlocations Cava, Hotel Steffani****, St. Moritz und Mathis Food Affairs, Corviglia/St. Moritz.

 

wachau GOURMETfestival

Mit Joachim Wissler, Tim Raue, Christian Singer, Gennaro Esposito Ivan Sola, Toni Mörwald, Claude Bosi, Mads Refslund und anderen

„Heimspiel“ für die Besten der Wachau mit Weinmesse und Gourmet-Safari. Die 6. Auflage des erfolgreichen wachau GOURMETfestivals wird wieder zum besonderen kulinarischen Highlight: Von 4. bis 18. April 2013 geht der hochkarätige Eventreigen in der Tourismusregion Wachau in Szene. Das ebenso einmalige wie umfassende Programm ist bereits weitgehend fix, Details sind aktuell auf der Homepage www.wachau-gourmetfestival.at abrufbar. Neu ist die Gourmet-Safari, bei der jeder Gang in einem anderen Toplokal serviert wird. Fixpunkt ist auch heuer wieder die Messe „wein.genuss.krems“ mit Verkostungsmöglichkeit bei über 50 Starwinzern!

Soviel vorweg: Einen derartigen Sterne- und Haubenreigen gab es bisher noch nie! Gut 17 Michelin-Sterne (Stand bei Redaktionsschluss) werden sich nach Ostern in der Wachau versammeln. Die Länder Deutschland und Italien dominieren die Liste der ausländischen Gastköche. Je ein „Sahnehäubchen“ kommt aus London und aus Spanien dazu. Auch die Nordic Kitchen feiert ein „da capo“ in der Wachau.

An der Spitze steht Deutschlands Nummer 1, Joachim Wissler: Seine 3 Sterne strahlen – unterlegt mit 19,5 Gault Millau-Punkten – über dem „Vendôme“ in Bergisch-Gladbach bei Köln und beim wachau GOURMETfestival im Schloss Dürnstein (8. April). Seine Kollegen, die höchstdekorierten Küchenchefs Deutschlands, haben ihn bereits mehrmals zum „top of the tops“ – zum Besten der Besten – gewählt.

Erstmals gastieren die Lokalmatadore aus Berlin und München in der Wachau: Tim Raue, Shootingstar in der Hauptstadt und neuerdings mit zwei Sternen und 18 Punkten ausgezeichnet, wird seine Interpretation der Asia-Küche, die mit den besten Weinen Österreichs hervorragend harmoniert, ebenfalls im Schloss Dürnstein vorstellen (15. April). Mit dabei sein wird Küchenchef Christian Singer, langjähriger Sous-Chef im „Landhaus Bacher“.

Italien bildet den zweiten Gast-Schwerpunkt beim diesjährigen Festival: Die „Baumgartner Brothers“ aus Schöneck in Südtiroler Pustertal werden das Hotel Schachner in Maria Taferl in Beschlag nehmen (9. April): Karl ist der Top Chef und verteidigt seit Jahren einen Michelin-Stern mit einer bodenständigen, aber höchst kreativen Küche. Bruder Siegfried leitet das heimatliche Restaurant und ist nebenbei Chef der Südtiroler Sommeliers. Bruder Hansi werkt als renommiertester Käseaffineur Südtirols.

DER Shootingstar der italienischen Küche kommt erstmals nach Österreich: Gennaro Esposito vom sagenumwobenen „La Torre del Saracino“ an der Amalfiküste eilen kulinarische Lobgesänge voraus. Der Exzentriker und Perfektionist wird im Kremser „Late“ von Charly Teuschl groß aufkochen (16. April). Sein Ristorante in der Nähe Neapels thront in einem 1.300 Jahre alten Wachturm. Seit 2008 zieren zwei Michelin-Sterne Espositos Vita. Gennaros Küchenstil ist sehr von Fischen und Meeresfrüchten geprägt. Pasta, Risotto, Kräuter, bis hin zu Trüffel: Produktbezogen und geschmacksecht ist Esposito „heilig“. Er selbst beschreibt es so: „Aus Fisch aus meiner Gegend koche ich Gänge, die Sinne und Geist meiner Gäste verzaubern!“

Vom weltbekannten „Can Fabes“ in Sant Celoni, nördlich der Gourmet-Hochburg Barcelona, kommt Top Chef Ivan Sola, der dort das Zepter des leider viel zu früh verstorbenen Santi Santamaria übernommen hat. Ivan war über elf Jahre Souschef des großen Santi und entwickelt seine tolle Küche laufend weiter. Zwei Michelin-Sterne sind der Lohn dafür. Zum Wachauer Festival kommt er mit Patronne Regina Santamaria. Die moderne, geradlinige Küchenstilistik der spanischen Top Chefs sorgt weltweit für Furore. Die Weinbegleitung wird spanisch-österreichisch sein. Termin: 10. April, „Late“ in Krems-Stein.

Premiere beim wachau GOURMETfestival feiert ein Franzose, der in London den großen Durchbruch schaffte: Toni Mörwald holt sich als Gast Claude Bosi vom legendären „Hibiscus“ in London-Mayfair. Der in der französischen Gourmet-Hochburg Lyon geborene Bosi durchlief eine klassisch-große Ausbildung in Frankreich, zuletzt in Paris unter anderen bei Alain Ducasse. 1997 zog es ihn nach England, wo er 2000 in Ludlow das erste „Hibiscus“ eröffnete. Dem ersten Stern folgte 2003 der zweite und 2007 der Umzug ins noble Mayfair in London. Das einflussreiche Magazin „Restaurant“ fragte 2010: „Is Bosi the best Chef in UK?“. Nach Festivals in Großbritannien, Frankreich, Japan und Australien freut sich Claude Bosi auf das wachau GOURMETfestival und das Kloster Und (18. April).

Wegbereiter der gehypten Nordic Kitchen war das wachau GOURMETfestival schon vor drei Jahren, heuer wird dieser rote Faden weiter gesponnen: Mads Refslund, einst Mitbegründer des laut San Pellegrino-Guide weltbesten Restaurants „Noma“ (Kopenhagen) und derzeit in New York auf Spurensuche, gibt sein drittes Gastspiel in der Wachau. Mads hat hier bereits eine echte Fangemeinde. Am 5.4. macht Mads Refslund mit seiner Nordic kitchen in der Minoritenkirche Krems Station. DJ on the turntables.

Von Hartmuth Rameder ging auch die Initiative zu einer besonderen Innovation aus: Erstmals wartet das wachau GOURMETfestival mit einer Gourmet-Safari auf. Am 9. April werden sich maximal 30 Gäste per Bus zur kulinarischen Safari durch die Wachau aufmachen. Begleitet und kommentiert von Patron Rameder lauten die Stationen: Weingut der Stadt Krems, Nigl in Senftenberg, „Late“ in Stein, Schloss Dürnstein, Gasthaus Prankl in Spitz, „Florianihof“ in Wösendorf und open end im „Wein & So“, Krems-Stein. Pro Station ein Gang und ein Topwein. Die Plätze sind rar!

Alle Termine und Details zum Programm sind immer aktuell auf www.wachau-gourmetfestival.at verfügbar. Der Programmfolder kann im Büro der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH Tel: 02713-30060-60 angefordert werden.

Claude Bosi und Barbara Lynch

Die exklusive Hotel– und Restaurantvereinigung Relais & Châteaux begrüßt fünf weitere, neue Mitglieder mit zwei neuen Grands Chefs in ihrem erlesenen Angebot. Im Guide Relais & Châteaux 2012 wurden bereits 45 neue Mitgliedshäuser und 19 neue Grands Chefs Relais & Châteaux in aller Welt präsentiert.

Hibiscus: Außergewöhnliche Küche in London – vor, während und nach den Olympischen Spielen (Großbritannien)

Im Herzen von Mayfair, zwischen berühmten edlen Einkaufsstraßen, bietet das Gourmet-Restaurant Hibiscus einen eleganten und modernen Rahmen, in dem Grand Chef Relais & Châteaux Claude Bosi einzigartige Küche kreiert. Sie ist persönlich, gewagt, originell und meisterhaft, ausgewogen und fast schon selbsterklärend. Saisonale Produkte treffen auf die Intuition und modernen Techniken dieses Grand Chef, der sein Handwerk vor allem bei Alain Passard und Michel Rostang gelernt hat.
www.relaischateaux.com/hibiscus

Palazzo Manfredi: Eintauchen in das Rom der Antike (Italien)

Ein Palazzo aus dem 17. Jahrhundert, 13 Zimmer und zwei Suiten, erbaut im Zentrum des antiken Roms auf den Relikten des Ludus Magnus, der historischen Gladiatorenschule der Ewigen Stadt. Historische und moderne Kunst, ein einmaliger Blick auf das Kolosseum, das Kaiserliche Forum und die Domus Aurea sowie außergewöhnlich herzliche Gastfreundschaft laden zum Genießen und Verweilen in zeitgenössischem Ambiente bei gleichzeitigem Eintauchen in die Geschichte ein.
www.relaischateaux.com/manfredi

Regina Hotel Baglioni: Dolce Vita mitten in Rom (Italien)

Villa Borghese, Piazza di Spagna, Via Condotti. Die Höhepunkte der römischen Kultur und Mode befinden sich in unmittelbarer Nähe dieses Jugendstil-Palazzos mit 105 Zimmern und 20 Suiten. Kenner schwärmen von der Traumlage an der Via Vittorio Veneto und der stattlichen Fassade, den Marmorböden, den hohen Decken mit ihren Zierleisten, den prachtvollen Stoffen und den Kunstschmiedearbeiten. Jugendstil und traditionelle italienische Eleganz unterstreichen die Art de Vivre von Rom mit allen Facetten der Ewigen Stadt.
www.relaischateaux.com/regina

Menton: Angesagtes Restaurant in Boston mit Chef’s Table (USA)

Inspiriert von Ihrer Heimatstadt Boston, setzt Grand Chef Barbara Lynch auf die kulturelle Ausnahme. Im Herzen der Neuenglandstaaten lädt ihr Restaurant Menton im Bostoner Stadtviertel Fort Point zum Genießen der Riviera, zwischen Frankreich und Italien, mit authentischen und erlesenen Produkten sowie meisterhaft beherrschter Technik ein. Vom Chef’s Table aus können einige Privilegierte das Entstehen der Kreationen aus nächster Nähe bewundern.
www.relaischateaux.com/menton

The Cliffs Preserve: Zurück zu den Wurzeln in Patagonien (Chile)

Harmonisch eingebettet in 4000 Hektar Tropenwald direkt an zehn 10 Kilometern Pazifikküste Patagoniens, locken 18 Suiten in sechs Villen und in der edlen Lodge des umweltverträglichen Resorts. Ausritte oder Wanderungen, Ausflüge im Kajak oder mit dem Boot, Vögel, Wale, Pinguine oder Seelöwen beobachten, Bioprodukte vom hoteleigenen Bauernhof… Unberührte Natur, Wohlfühlambiente und liebevoller Service bieten den idealen Ort zum Entspannen, Erleben und Genießen.
www.relaischateaux.com/cliff

Reservierungen und weitere Informationen über Relais & Châteaux gebührenfrei telefonisch unter 00800–2000 0002 oder im Internet unter www.relaischateaux.com