Die 800 besten Restaurants in Deutschland 2015

Der große Restaurant-Guide von Deutschlands führendem Genuss- und Lifestyle-Magazin DER FEINSCHMECKER ist jetzt in der neuen Ausgabe für 2015 als mobile Version zum Preis von 7,99 Euro im App-Store erhältlich.

Die App „Die 800 besten Restaurants“ listet die empfehlenswertesten Adressen von Sylt bis zum Bodensee, alle neu getestet und bewertet, und bietet viele praktische zusätzliche Funktionen. So garantiert die FEINSCHMECKER-App als einzige mit einem monatlichen Update ständige Aktualität!

Mit speziellen Suchfunktionen wie Standort oder Öffnungszeiten findet man ganz einfach Restaurants in der unmittelbaren Nähe, an bestimmten Orten oder auch solche, die mittags oder sonntags geöffnet haben. Umfangreiche Bildergalerien vermitteln mit Slideshows einen authentischen optischen Eindruck aller Restaurants, dazu gibt es alle notwendigen Informationen wie Preise oder Kreditkartenakzeptanz sowie die ausführlichen Beschreibungen.

Als besonderes Highlight lassen sich direkt aus der App per Email digitale Einladungen verschicken, die es in drei verschiedenen Varianten gibt (geschäftlich, privat und Verabredung). Per Link können Favoriten auf Facebook oder per Email geteilt werden. Nutzer können ihre eigene persönliche digitale Genuss-Landkarte erstellen und Eindrücke und Erinnerungen zu den besuchten Restaurants notieren. Darüber hinaus enthält die App monatliche Highlights und weitere Infos aus dem Magazin.

FoodChomp begibt sich auf die Spuren traditioneller Esskultur in Frankreich

Die FoodChomp-Redakteurin Anja Wagner hat sich für das Rezeptportal „FoodChomp“ auf eine kulinarische Reise nach Frankreich begeben, um dort mehr über französischen Spezialitäten, französische Esskultur und traditionelle Familienrezepte zu erfahren.

Nach vier Wochen in einer kleinen Küstenstadt in der Provence kann Anja Wagner tatsächlich sagen, dass sie die französische Esskultur besser versteht und diese Erfahrungen möchte sie nun in Form von Rezepten und Erfahrungsberichten auf foodchomp.de teilen.

Das Ziel der Reise war es vor allem, traditionelle Rezepte für bekannte französische Spezialitäten (wie z.B. Crêpes) zu bekommen. Es ging dabei um authentischen Geschmack, möglichst einfache Zubereitungsarten und Tipps, die das Gelingen der verschiedenen Speisen garantieren.

Das erste Rezept hat Anja Wagner nun unter der FoodChomp-Rubrik: Pfannkuchen Rezepte ( http://www.foodchomp.de/rezepte/rezeptsammlungen/pfannkuchen-rezepte ) veröffentlicht. Dabei handelt es sich um ein sehr einfaches und klassisches Rezept für Crêpes, mit dem man zu Hause am Herd nun professionelle Crêpes backen kann, wie in einer französischen Crêperie.

Neben dem authentischen Crêpes-Rezept gibt es in der Rubrik noch weitere – sorgfältig recherchierte – Pfannkuchenrezepte, die von klassischen deutschen Pfannkuchen bis hin zu russischen Blini reichen. Bei sämtlichen Rezepten wurde auf eine sichere Methode der Zubereitung geachtet und auf einen möglichst unverfälschten, traditionell geschätzten Geschmack.

Weitere Rezepte, Anregungen und kulinarische Erlebnisse gibt es auf www.foodchomp.de

15. EUROPÄISCHES KOCH-FESTIVAL

Ziel der breit angelegten Aktion ist es, Verbraucherinnen und Verbraucher die kulinarische Tradition
und die authentischen Produkte ihres Landes und ihrer Region wieder näherzubringen.
Kochen ist mehr als nur „Essen machen“, Kochen ist eine Kunst, die
alle Sinne berührt und die traditionell das beste Produkt der Region einbezieht.

Alle teilnehmenden Restaurants, sicher auch in Ihrer näheren Umgebung, mit Ihren Speisen und anderen Angeboten sortiert nach Ländern finden Sie
auf www.kochfestival.de

4. Pesto-Weltmeisterschaften

“CAMPIONATO MONDIALE DI PESTO GENOVESE AL MORTAIO”

4. Pesto-Weltmeisterschaften am 17. März in Genua (Palazzo Ducale)
Bei diesem außergewöhnlichen Wettkampf treten 100 Teilnehmer aus aller Welt mit Stößel und Mörser an, um das beste Genuesische Pesto zu zaubern. Jeder kann mitmachen – vom Küchenexperten bis hin zum neugierigen Laien. Einzige Voraussetzung: Das Pesto muss nach traditioneller Art zubereitet werden und darf ausschließlich aus authentischen und naturreinen Zutaten bestehen.
Anwärter auf den Titel des “Pesto-Meisters” können sich per Telefon an +39 010 2476926 bei der Associazione Palatifini anmelden oder online auf www.pestochampionship.it registrieren.

Castello di Vicarello: Ein Fest für die Geschmacksnerven

Liebhaber der authentischen toskanischen Küche finden im edlen kleinen
– Castello di Vicarello in der Maremma den Gourmethimmel auf Erden

Buon appetito! Wenn gutes Essen glücklich macht, dann sind die Gäste des Castello di Vicarello tagtäglich mit diesem Gefühlszustand gesegnet. In der „Country Kitchen“ des sieben Suiten umfassenden Designhotels kommen nur die besten Zutaten auf den Tisch. Biologisch, regional und saisonal muss es sein: Erdbeeren im Winter – so etwas gibt es hier nicht. Die Eigentümerin des Castello die Vicarello, Aurora Baccheschi Berti, kreiert alle Rezepte des Hauses. Dass sie davon etwas versteht, beweist ihr Kochbuch, welches sie im April in den USA und in Großbritannien veröffentlicht hat. Und wenn sie dann noch beim Kochkurs den Löffel schwingt und mit den Gästen zusammen Ricotta-Tortellini mit Spinat, Risotto mit Radiccio Rosso, Spaghetti mit Löwenzahn und Mandarinensorbet zaubert – spätestens dann fühlen sich die Gäste wie im Gourmethimmel. Weitere Informationen unter www.vicarello.it oder unter der Telefonnummer +39 0564 990718.

„Dolce far niente“. Wenn die Italiener dem süßen Nichtstun frönen, dann sind immer gutes Essen und guter Wein im Spiel. Auf das leibliche Wohl ihrer Gäste legen Aurora und ihr Mann Carlo besonders viel Wert: Um die drei Weine des Castello di Vicarello kümmert sich der Hausherr persönlich, das Gemüse und die Kräuter kommen aus dem eigenen Garten, die Oliven für das Öl von den jahrhundertealten Bäumen ringsum die Festung. Gourmets, die Aurora die Geheimnisse der toskanischen Küche entlocken wollen, buchen einen individuellen Kochkurs. Brot und Focaccia werden backen, Soßen gerührt und Pasta wird selbst gemacht. Und immer wieder betont Aurora: „Die einfachen Dinge im Leben sind oft die besten“.

Die mittelalterliche Festung mit nur sieben Suiten ist ein Geheimtipp für Designfans, Gourmets, Romantiker und Naturliebhaber, die das authentische toskanische Leben und zugleich puren Luxus genießen wollen. Die beiden aus der Mailänder Modeszene kommenden Eigentümer Aurora und Carlo Baccheschi Berti haben das Castello di Vicarello mit viel Geschmack renoviert und durch eine Mischung aus asiatischen Antiquitäten und italienischen Vintage-Objekten ein einmaliges Ambiente geschaffen.

Die Zimmer kosten ab Euro 380 pro Nacht mit Frühstück, ein Kochkurs schlägt mit 170 Euro pro Person zu Buche.

Michael Braun

Mit LE SOLEIL erweitert der Sonnenhof in Lautenbach seine gastronomische Angebotspalette um eine weitere „Sonne“. Für Geschäftsführer Florian Kabis und Chefkoch Michael Braun ist die Einrichtung eines neuen Restaurants im Sonnenhof-Komplex vor allem eines – konsequent! „In den vergangenen zwei Jahren haben wir alles darauf ausgerichtet, in Lautenbach ein kulinarisches Zentrum mit exklusiver Gastlichkeit aufzubauen,“ erläutert Kabis. „Durch die Erweiterung des Gesamtkonzeptes um das neue Restaurant LE SOLEIL werden wir nun allen Gästen eine weitere gastronomische Facette bieten.“ Wobei die Betonung auf „alle Gäste“ liege, wie Braun ergänzt. Denn bisher gab es zwischen der gehobenen Gourmet-Küche in der Bordeaux-Stube und den rustikal-authentischen Speisen im Sonnenstüble einen (gewollten) Kontrast. Der nun mit LE SOLEIL und ihrer sonnig-mediterran ausgerichteten Küche aufgehellt wird; übrigens auch zum Wohl aller Gäste, die bevorzugt im mittleren Preissegment speisen. Entsprechend hat sich nun der Sonnenhof in Lautenbach zu einem richtigen „Sonnensystem“ entwickelt, das in der kulinarisch stark entwickelten Ortenau-Region mit Vielfalt und Exklusivität strahlen wird. Florian Kabis und Michael Braun unisono: „Wir beschreiten keine neuen Wege, richten uns nun allerdings konsequenter aus. Damit möchten wir den Gästen zeigen, dass man „sonnig“ durchaus schmecken kann!“

Ringhotel SONNENHOF Restaurants & Hotel Bordeaux-Stube | Le Soleil | Sonnenstüble | Event-Grill
Hauptstraße 51
77794 Lautenbach
Tel.: (07802) 70409-0

www.sonnenhof-lautenbach.de

15 Europäische Woche des Geschmacks

15. EUROPÄISCHE WOCHE DES GESCHMACKS
vom 19. – 25. Oktober 2009

Noch 5 Tage bis zum Start

Ziel der breit angelegten Aktion ist es, Verbraucherinnen und Verbraucher
die kulinarische Tradition und die authentischen Produkte ihres Landes
und ihrer Region wieder näherzubringen.

Kochen ist mehr als nur „Essen machen“, Kochen ist eine Kunst, die
alle Sinne berührt und die traditionell das beste Produkt der Region
einbezieht.

Alle teilnehmenden Restaurants sortiert nach Ländern und Bundesländern
finden Sie auf www.wochedesgeschmacks.de .

Interessenten können sich noch diese Woche anmelden!

www.wochedesgeschmacks.de

Member of Euro-Toques Europe www.eurotoques.com
Member of World-Toques www.world-toques.com

Küchenchef Sönke Höltgen

PÉGA – Das Restaurant im InterContinental Hotel Düsseldorf ist da!

Das ikonische Sinnbild des geflügelten Pferdes, dem Pegasus der antiken Mythologie, ist Namenspate des Restaurants im InterContinental Düsseldorf. Der Berliner Starfotograf

Ralph Mecke hat den Péga fotografisch inszeniert. Die kreative Küche des Péga konzentriert

sich auf die Grundzutaten ihrer Kreationen, die mit Finesse und Leichtigkeit internationale

Trends auf frische Produkte der Region umsetzt.

Als Fördermitglied Slow Food e.V. geht es Küchenchef Sönke Höltgen um genussvolles und

nachhaltiges Erleben mit authentischen Produkten. Die Karte bietet monatlich eine neue Menüauswahl,

die sich am saisonalen Angebot orientiert. An Sonn- und Feiertagen ist das Gabelfrühstück der

perfekte Start in den Tag für die ganze Familie sogar mit qualifizierter Kinderbetreuung: neben

dem klassischen Frühstücksangebot, frischen Früchten und Salaten, bietet die offene Showküche

Gelegenheit, den Köchen bei der Zubereitung der Gänge über die Schulter zu schauen.

Zum kulinarischen Verwöhnprogramm gehört auch die tägliche, schnelle „Mittagspause“ für die

Businessleute der Landeshauptstadt.

Ort: InterContinental Düsseldorf, Königsallee 59, 40215 Düsseldorf

Reservierungen unter 0211 – 82 85 0 oder per Email an duesseldorf.gourmet@ihg.com

Fajita-Gewürz für perfekten Tex-Mex-Geschmack

Fajita-Gewürz für perfekten Tex-Mex-Geschmack

• Neue Gewürzmischung für die Tex – Mex – Küche von
Raps
• Tex – Mex – Produkte liegen voll im Trend
• Fajita – Gewürzmischung sorgt für authentischen Geschmack

Die Tex – Mex – Küche, die aus einer Mischung der Küchentraditionen
der südamerikanischen Mayas und der spanischen Eroberer entstanden
ist, erfreut sich heute mehr denn je einer großen Beliebtheit bei
den Verbrauchern. Enchiladas, Borritos oder Tortillas gehören heute
wie selbstverständlich zum Angebot trendiger Lokale.
Eine besondere Spezialität dieser Küche sind die Fajitas, bei denen
verschiedene, scharf gewürzte Fleischsorten in frische Weizen- oder
Maistortillas gewickelt und serviert werden. Für den authentischen Geschmack
dieser südamerikanischen Spezialität sorgt jetzt Raps mit der
neuen Fajita – Gewürzmischung. Fein abgestimmt wurden dabei Chili,
Paprika, Zwiebel, Kümmel, Kreuzkümmel, Knoblauch, Basilikum und
Zimt zu einer einzigartigen Geschmackskomposition gemischt. In nur
einem Arbeitsgang erhält das Fleisch so den optimalen Geschmack,
den Raps perfekt auf die Konsumgewohnheiten mitteleuropäischer
Verbraucher abgestimmt hat.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.raps.de/ideenkueche

Kochbuch MARLY von Gregor Ruppenthal

Chefkoch und Restaurantinhaber Ruppenthal verrät
nicht nur die besten Marly-Rezepte, er lässt sich beim Kochen auch
über die Schulter schauen.

Schwarz-weiße Bildsequenzen zeigen ihn und
das Team bei der Arbeit in seinem Ludwigshafener Restaurant MARLY.
Zusammen mit farbigen Food-Fotos, die beim Fotografieren ohne
obligatorisches Styling auskommen, ergeben die authentischen
Momentaufnahmen, ein reich bebildertes und zudem sehr persönliches
Kochbuch.