Tim Raue: Ich war ein Riesenarschloch als Chef!

Die aktuelle BARBARA (jetzt im Handel) treibt es auf die Spitze und widmet dem Overstatement eine komplette Ausgabe.

Tim Raue

Zum Gespräch hat Barbara Schöneberger – die sich selbst „allein durch meinen Körper, diese riesigen Brüste, dieses üppige blonde Haar“ immer als zu viel von allem empfand – den Berliner Zweisterne-Koch Tim Raue eingeladen, der auch nicht nur am Kochtopf als Provokateur gilt.

„Drüber zu sein“, sagt er, „drückt aus, wer ich bin.“ Einmal habe ihn das allerdings kalt erwischt: „Früher war ich ein Riesenarschloch als Chef. Ich habe nur ein Ziel gesehen: Erfolg, Erfolg, Erfolg und damals überhaupt nicht mitgeschnitten, wie ich meine Angestellten behandelt habe.“ Bis seine damalige Frau Marie-Anne Wild ihn in Aktion filmte. „Der Blick, mit dem ich meine Leute damals angesehen habe … boah. Ich habe mich selbst erschrocken, als ich das gesehen habe.“

Immer aktuell mit dem Gourmet Report Newsletter

Print Friendly, PDF & Email
Tim Raue Riesenarschloch

Zusammenfassung

Tim Raue: „Früher war ich ein Riesenarschloch als Chef. Ich habe nur ein Ziel gesehen: Erfolg, Erfolg, Erfolg und damals überhaupt nicht mitgeschnitten, wie ich meine Angestellten behandelt habe.“ Bis seine damalige Frau Marie-Anne Wild ihn in Aktion filmte.

Sende
Benutzer-Bewertung
3 (5 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.