Vom Verzehr von Schaflebern wird abgeraten

Vom Verzehr von Schaflebern wird abgeraten

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung hat über 70 Lebern von Schafen auf ihren Gehalt an Dioxinen und dioxinähnlichen polychlorierten Biphenylen (dl-PCB) untersuchen lassen. Es wurden Lebern von Tieren aller Betriebs- und Haltungsformen, verteilt über ganz Niedersachsen untersucht.
68 der 70 untersuchten Lebern überschritten den EU-weit festgelegten Höchstgehalt der Summe von Dioxinen und dl-PCB.
Die Ursache dieser hohen Belastung auch bei der Beweidung wenig belasteter Flächen wird in einer besonderen Verstoffwechselung von Dioxinen und dl-PCB in der Schafleber vermutet.
Schaffleisch wies bisher nur dann eine erhöhte Belastung auf, wenn die Tiere auf stark belasteten Flächen geweidet hatten. Betriebe, die auf stark belasteten Flächen wirtschaften, unterliegen einer besonderen Überwachung. Das Fleisch von Tieren dieser Betriebe wird risikoorientiert untersucht, die Lebern werden verworfen. Die Gehalte des Fleisches von Schafe anderer Betriebe unterschritten die Höchstgehalte deutlich.

Vor diesem Hintergrund wird vom Verzehr von Schafleber abgeraten.
Schaffleisch dagegen kann ohne Bedenken verzehrt werden.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.