Vier gastronomische Highlights im Cape Grace in Kapstadt

Das 5-Sterne Cape Grace Hotel an der V&A Waterfront in Kapstadt vereint eine berauschende Mischung aus traditioneller Kap-Kultur und Luxus. Nebst seiner beeindruckenden Lage und den wunderbaren Tafelberg-Ausblicken bietet das feine Haus vier besonders exquisite kulinarische Erlebnisse, die es zu einem Traum für Feinschmecker und Weinliebhaber machen:

1. Südafrikanisches „Food and Wine Pairing“ Degustationsmenü
Im edlen Signal Restaurant des Cape Grace speisen Gäste in erlesener Umgebung direkt am Wasser, mit unvergesslichen Ausblicken auf die umliegenden Sehenswürdigkeiten wie Signal Hill und Lions Head, sowie die Superjachten, die direkt unter den Fenstern des Restaurants im Hafen ankern. Die kreativen Degustationsmenüs mit korrespondierenden südafrikanischen Weinen sind eine ideale Gelegenheit, die große Küche des Landes zum günstigen Preis kennenzulernen. Jeden Monat serviert Küchenchefin Malika van Reenen erneut ein Kaleidoskop südafrikanischer Spezialitäten, wahlweise auch als vegetarische Version. Jeder der sechs Gänge wird perfekt mit Premium-Weinen wie Chardonnay, Shiraz und Pinotage vom „Weingut des Monats“ ergänzt. Die Küche ist frisch und kreativ mit aus einer Mischung lokal inspirierter Köstlichkeiten, die die vielen kulturellen Einflüsse und Stilrichtungen des Kap vereinen. Auf der Speisekarte finden sich Leckereien wie Chalmar-Rinderfilet und Slow-roasted Spare Rib mit Ziegenkäse-Arancini, Miso-geröstetem Mais, eingelegter Rote Bete und BBQ jus oder Bobotie-gewürzter Springbock mit Kardamom-Süßkartoffelpüree, Mandel-Streuseln und karamellisierten Orangen-jus.

2. “Cape Wine Experience”
Cape Wine Experience ist eine kostenlose geführte Weinprobe, die täglich von dem Sommelier des Hauses durchgeführt wird. Die Verkostung dauert etwa 45 Minuten und bietet faszinierende Einblicke in den südafrikanischen Weinbau. Gäste erfahren mehr über den südafrikanischen Sekt „Methode Cap Classique“ oder landestypische Rebsorten wie Chenin Blanc und Pinotage. Die Verkostung ist sowohl für Anfänger als auch Kenner interessant und fungiert auch als Vorspiel zum Degustationsmenü im Signal Restaurant.

3. Whisky-Verkostung mit passenden Snacks
Die Bascule Bar des Cape Grace ist keine gewöhnliche Bar, bietet sie doch – nebst toller Location inmitten des Jachthafens an der V&A Waterfront – mit fast 500 Whiskysorten (Single Malts und Blends) aus fast allen Anbaugebieten der Welt eine der größten Whisky-Sammlungen der südlichen Hemisphäre. Ein besonderes Erlebnis sind die professionellen Whisky-Verkostungen, bei denen kann man tiefer in die Welt des flüssigen Goldes eindringen und über die alte und faszinierende Geschichte des Whiskys, sowie auch über die Kunst des Destillierens, Reifens und Mischens lernen kann. Eine neue Erfahrung ist die Kombination von Whisky mit Essen, wobei sich Gäste auf andere Facetten eines Whiskys einlassen und eine ganz neue Palette an Geschmacksrichtungen erfahren können. In der Bascule Bar werden verschiedene Snacks wie Blauschimmelkäse, Lachs, Schokoladen-Trüffel und Zigarren zur jeweils passenden Whiskysorte gereicht.

4. Afternoon Tea
Das Cape Grace ist bei Einheimischen als einer der dekadentesten Spots für Afternoon Tea in Kapstadt bekannt und auch Touristen sollten sich diese Tradition – ein Überbleibsel aus der britischen Kolonialzeit – nicht entgehen lassen. Afternoon Tea wird täglich in der eleganten Bibliothek oder der Terrasse des Cape Grace serviert, von wo aus man einen mit herrlichem Blick auf den Tafelberg, Jachthafen und Signal Hill genießt. Präsentiert werden eine verlockende Étagère mit leckeren Fingersandwiches gefüllt mit Räucherlachs und Avocado-Mousse, frischen Scones mit Zitronenquark, Erdbeermarmelade und Schlagsahne sowie eine Auswahl an anderen köstlichen Desserts. Begleitend dazu kann man sich seine persönliche Mischung aus losen Tees zusammenstellen: zur Auswahl stehen herrliche Kombinationen aus Kräutern, Gewürzen, Früchte und Rooibos sowie auch die exklusive „Cape Grace“ Tee-Mischung. Dazu gibt es einen eigenen Timer, um sicherzustellen, dass der Tee zur Perfektion gebraut wird.

www.capegrace.com

Thomas Bühner

Thomas Bühner (3 Michelin Sterne und 19 Gault Millau Punkte) gastiert vom 11. bis 16 Mai 2015 im Mandarin Oriental, Bangkok. Der Inhaber und Chefkoch des Restaurants La Vie in Osnabrück ist zur Zeit wohl der beste Koch Norddeutschlands. Seine Küche ist avantgardistisch und inspiriert von den Aromen der Natur. Dabei setzt er jedes einzelne Produkt perfekt in Szene, wodurch jeder Gang zu einer Symphonie der Sinne wird.

Während seines Gastspiels im legendären Lord Jim‘s Restaurant des Mandarin Oriental, Bangkok wird Bühner Degustationsmenüs mit fünf und sieben Gängen zaubern. Darunter Gourmethighlights, wie Lachs mit Kaviar, Fenchel Croutons und Olivenöl oder blauer Hummer mit roter Bete, Kaviar und Haselnussschaum. Als Hauptgang bereitet er wahlweise Australisches Wagyu mit Tamarinde, Bananen und Piment oder Steinbutt, Brokkoli und Kichererbsen mit Joselito Schinken. Die fünf- und sieben Gänge Menüs werden vom 11. bis 15. Mai für umgerechnet ca. 132 EUR (Fünf Gänge) bzw. 152 EUR (Sieben Gänge) angeboten.

Highlight des Gastspiels ist das Sechs-Gang-Degustationsmenü mit Dreissigacker Riesling und Pinot Noir aus Rheinhessen am 16. Mai. Dazu passend gibt es marinierte Theriaki Makrele mit Passionsfrucht und schwarzem Sesameis sowie Sauerbraten vom Rind und Taube mit Blaukraut und Selleriepüree. Dieses Menü ist für ca. 194 EUR buchbar.

Als Tipp: Mandarin Oriental, Bangkok „Bangkok Four More” ein exklusives Angebot für Feinschmecker. Gäste buchen drei Übernachtungen in der „ La Grande Dame“ Mandarin Oriental, Bangkok und erhalten eine vierte Nacht kostenlos. Dazu kann man gegen Aufpreis wahlweise das Dinner von Thomas Bühner buchen.

Und wussten Sie übrigens: Jede Woche werden rund 18.000 Macarons im The Mandarin Oriental Shop, Bangkok verkauft.

An den Ufern des Flusses Chao Phrya gelegen, hat das Mandarin Oriental, Bangkok schon zahlreiche weltbekannte Schriftsteller von Somerset Maugham bis Graham Greene inspiriert. Das Mandarin Oriental, Bangkok genießt internationales Renommee für seinen exzellenten Service und seine exquisite Ausstattung und wurde mehrfach als weltbestes Hotel ausgezeichnet. 1876 erbaut, ist das Hotel seit jeher berühmt für seinen herausragenden Service, Stil und Charme. Nicht nur in den 393 luxuriös gestalteten Zimmern und Suiten verwöhnt das Hotel seine Gäste, elf Restaurants und Bars sorgen für Gaumenfreuden. Das Mandarin Oriental, Bangkok bietet nicht nur viele kulinarische Köstlichkeiten, sondern auch ein umfangreiches Freizeitangebot: Die Thai-Kochschule des Oriental, ein Fitness-Center mit hochmodernen Trainingsgeräten, kostenlose Yoga- und Tai-Chi-Stunden, einen Squash-Court, die Oriental-Boutique, Kinderbetreuung, Tennisplätze und zwei Swimmingpools. The Oriental Spa ist ein Tempel des Wohlbefindens, der im traditionellen thailändischen Ambiente mit den modernsten Spa-Einrichtungen aufwartet.

www.mandarinoriental.de/bangkok/hotel-photo-gallery

Stegt flæsk med persillesovs

Dänische Verbraucher küren in einer Abstimmung des Landwirtschaftsministeriums das traditionelle Gericht „Stegt flæsk med persillesovs“ zu Dänemarks Nationalgericht

Dänemarks „neues“ Nationalgericht ist ein alter Klassiker: In einer jetzt abgeschlossenen Abstimmung des dänischen Landwirtschaftsministeriums entschied sich eine klare Mehrheit der teilnehmenden Dänen für ein Stück nationaler Hausmannskost als ihr Lieblingsgericht: Rund 28.000 von insgesamt 60.000 TeilnehmerInnen kürten „Stegt flæsk med persillesovs“ zu ihrem persönlichen Favoriten. Grundlage für Dänemarks Nationalgericht ist Schweinebrust mit Kruste, die in Scheiben geschnitten und wahlweise mit Salz- oder Pellkartoffeln und Petersiliensoße zubereitet wird.

„Stegt flæsk“ erlebte seine größte Zeit in den 1970er- und 80er Jahren, als das Nationalgericht in der Regel wöchentlich auf den dänischen Tisch kam. Der populäre Schlager des Duos Jimmi und Rene setzte „Stegt flæsk med persillesovs“ Ende der 80er ein musikalisches Denkmal. Auch heute noch steht das Nationalgericht besonders in Restaurants und Kros auf dem Land noch oft auf der Speisekarte. Dass Dänemarks Nationalgericht weder den Trend der Neuen Nordischen Küche spiegelt noch bio ist, stört den dänischen Landwirtschaftsminister Dan Jørgensen nicht: „Bei dieser Abstimmung ging es nicht um den erhobenen Zeigefinger und darum, dass wir drei Mal am Tag Rohkost essen sollten. Wir wollten vielmehr aufzeigen, dass sich Qualitätszutaten, lokale Traditionen und Gesundheit ohne Probleme kombinieren lassen“.
Auf Platz zwei der Abstimmung zu Dänemarks Nationalgericht landete der auch international bekannte Klassiker Smørrebrød – eine Scheibe Schwarzbrot, die mit kreativer Vielfalt von Käse, Fleisch, Fisch, Gemüse und anderen Zutaten großzügig belegt werden kann.

Insgesamt besuchten 175.000 User die eigens vom dänischen Landwirtschaftsministerium eingerichtete Website danskernesmad.dk. Weitere Informationen: www.visitdenmark.de/de/daenemark/gebratener-schweinebauch-auf-daenische-art-stegt-flaesk-med-persillesauce

Carmelo Greco ist „Ausländisches Restaurant des Jahres 2014“

Carmelo Greco ist „Ausländisches Restaurant des Jahres 2014“
Ist es möglich, dass es noch immer Menschen gibt, die in der italienischen Küche nur Pizza und Pasta sehen? Nein, das kann doch nicht sein. Da können wir nur einen Besuch des Ristorante „Carmelo Greco“ empfehlen, um den Horizont zu erweitern und alle Klischeevorstellungen endgültig über Bord zu werfen.
„Carmelo Greco“ heißt das Restaurant in Frankfurt-Sachsenhausen, das in grau- silber und gold ein wahrhaft elegantes Ambiente schafft. Carmelo Greco ist auch ein gebürtiger Sizilianer, der die „alta Cucina“ (italienisch für Haute Cuisine) beherrscht. Carmelo Greco hat sie von der Pike auf gelernt. Er verbrachte seine Lehrjahre in dem hoch dekorierten Restaurant „Da Guido“ in Costigliole d’Asti. Mit Gelerntem und Talent im Gepäck machte er sich nach Deutschland auf, um uns all’italiana zu verzücken − seit 1991 in Frankfurt am Main und seit 2010 im gleichnamigen Restaurant.
Klassisch italienische Rezepte verfeinert Carmelo Greco. Er lässt sich auch gerne mal von anderen Ländern und Köchen inspirieren, ohne jedoch seine Wurzeln zu vergessen. Da werden Ravioli wahlweise mit Carbonara oder Blut- wurst gefüllt, Safran und Kokos beim Branzino (Seebarsch) verarbeitet, selbst die Molekularküche des Kollegen Ferran Adrià hat einen Hauch auf der Speisekarte hinterlassen. Carmelo Greco arbeitet mit CHROMA type 301 Kochmesser.

Carmelo Greco ist ein echter Italiener, der uns echt italienisch verwöhnt – mit Speisen und Charme. Wir sagen, er ist ein mehr als würdiger Vertreter seines Landes und eine echte Bereicherung der Gourmetlandschaft. Wir gratulieren zur Auszeichnung „Ausländisches Restaurant des Jahres“.

Die Auszeichnung „Ausländisches Restaurant des Jahres“ von der Schlemmer Atlas-Redaktion der Busche Verlagsgesellschaft erhielten:
2014 Carmelo Greco, Frankfurt am Main
2013 Bosporus, Köln
2012 Zenzakan, Frankfurt am Main
2011 Restaurant Malathounis, Kernen im Remstal
2010 taku, Excelsior Hotel Ernst, Köln
2009 Doc Cheng ́s, Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten, Hamburg
2008 Cornelia Poletto, Restaurant Poletto, Hamburg
2007 Wolfgang Staudenmaier, Da Gianni, Mannheim
2006 Mario Enzo Gamba, Acquarello, München
2005 Enrico Lamano, I Fratelli – Im Haus Salmegg, Rheinfelden
2004 Bruno Spatola, Restaurant Da Bruno, Köln

 www.schlemmer-atlas.de

Hier sehen Sie unsere Fotos von Carmelo Greco:
www.facebook.com/media/set/?set=a.10151725098288124.1073741871.168996673123&type=3

OLERON fuer Salz, Pfeffer oder Chili

Eine Mühle, drei Mahlwerke

Verschiedene Gewürze brauchen unterschiedliche Mahlwerk-Mechanismen, um bestes Aroma zu entfalten. Aus diesem Grund hat Peugeot die innovative neue Kollektion OLÉRON entwickelt.

Der Mühlenkörper aus transparentem, hochwertigem Acryl in schön geschwungener, moderner Form ist mit drei verschiedenen Mechanismen erhältlich: wahlweise für Pfeffer, Salz oder Chili und jeweils präzise auf die Konsistenz dieser Gewürze abgestimmt. Faszinierend zu sehen ist es, wie das Mahlwerk in dem transparenten Korpus arbeitet! Der obere Teil der Mühle besteht aus Naturholz und liefert damit einen verblüffenden und doch harmonischen Kontrast zum klaren High-Tech- Material des Mühlenkörpers. Ganz nach Wunsch und Einrichtungsstil kann man zwischen den Farbtönen Schokolade oder Buche Natur wählen.

OLÉRON ist 14 Zentimeter hoch. Die Kopfschraube dient auch hier zur Einstellung des Mahlgrades: fest anziehen für ein feines Ergebnis, lockern für groberes Mahlgut. Peugeot gewährt 25 Jahre Garantie auf das Mahlwerk.

Über Peugeot:
Das weltweit renommierte französische Traditionsunternehmen PEUGEOT bietet ein umfangreiches Sortiment an hochwertigen Salz-, Pfeffer- und Gewürzmühlen sowie Wein-Accessoires für Genießer und Profis.
http://www.psp-peugeot.de/

Das perfekte Dinner

VOX, Montag, 21.09., 19:00 – 19:50 Uhr

Das perfekte Dinner

Tag 1: Cindy/Hannover

Cindy, 31 Jahre, Teamchefin:
Vorspeise: Salat mit Himbeerdressing dazu eine Auswahl von frischem Brot
Hauptspeise: Berliner Kalbsleber mit Äpfeln und wahlweise Zwiebeln, anbei feiner Kartoffelstock
Nachspeise: Mini-Crêpes auf Pflaumenkompottspiegel mit Früchten der Saison

Restaurant-Tour-Berlin 2007

Nun ab Juli neu in Berlin, die Restaurant-Tour-Berlin, Selber Essen gehen strengstens verboten!

An jedem Samstag startet in Berlin vom schönsten Platz Europas dem "Gendarmenmarkt" um 20 Uhr die Restaurant-Tour-Berlin.

Start ist jeweils um 20 Uhr und Ende gegen 00:00 Uhr. Hier haben Gäste der Stadt eine neue Art der Abendunterhaltung.

Allein in der fremden Stadt ? Reiseführer hin oder her, aber gemeinsam mit anderen Gästen und Berlinern in ein Drei Gänge Menü in Drei verschiedenen Restaurants

zu genießen das ist einmal etwas ganz anderes. Allein fühlen muss sich in Berlin keiner.

Pro Person kostet diese vergnügliche Abend inklusive dem Bus Shuttle, einer durch einen Stadtführer moderierten Stadtrundfahrt, eine eigenen Menükarte sowie einem Glas Sekt zur Begrüßung und

einem Drei Gänge Menü mit begleitenden Weinen und Tafelwasser sowie wahlweise ein Heißgetränk zum Dessert pro Person 119,00 Euro, inkl. MwSt.

www.restaurant-tour-berlin.com

Andreas Teichert

Restaurant-Tour-Berlin

Jubiläumsangebot von Scandlines auf der „Königslinie“

Am 12. Juni 2007 feiert das Fährschiff „Trelleborg“ der schwedischen Reederei Scandlines AB, im Einsatz auf der Linie Sassnitz-Trelleborg, sein 25jähriges Dienstjubiläum.

Gemeinsam mit ihren Kunden möchte die Reederei dieses Jubiläum feiern – mit tollen Angeboten: Ein Tagestrip nach Schweden mit den Pkw inkl. bis zu 9 Personen gibt es schon für 25 EUR statt regulär 105 EUR. Fußgängertagestickets (Hin- und Rückfahrt) sind für 2,50 EUR erhältlich. Abfahrt ist am 12. Juni 2007 um 8.00 Uhr ab Sassnitz. Die Rückfahrt erfolgt am selben Kalendertag, wahlweise um 12:45 Uhr, 17:30 Uhr oder 22:15 Uhr.

Seit 1988 verkehrt das 1982 auf der Öresundsvarvet A/B in Landskrona (Schweden) gebaute Fährschiff unter schwedischer Flagge auf der traditionsreichen Königslinie zwischen Sassnitz/Mukran und dem südschwedischen Trelleborg. Bis zu 700 Passagiere, 100 Pkw oder 20 Lkw und 30 Eisenbahnwaggons finden auf dem FS „Trelleborg“ Platz.

Weitere Informationen und Buchung unter www.scandlines.de

Apartmenthotel Louisa´s Place, Berlin

Im Haus Kurfürstendamm 160, einem
architektonischen Schmuckstück aus dem
Jahre 1904 befindet sich das Apartmenthotel
Louisa´s Place, das den klassizistischen
Stil der Jahrhundertwende mit
zeitgemäßer Eleganz verbindet.

Zur Stadterkundung
fordert das Hotel mit attraktiven
Arrangements auf. Für Fans des gehobenen
Entertainments heißt es Vorhang
auf! und zwar wahlweise in der Bar jeder
Vernunft, dem Theater am Potsdamer
Platz oder im Friedrichstadtpalast.

Zwei
Übernachtungen in einer Suite, inklusive
Frühstück und Welcome-Sekt vervollständigen
dieses Angebot.

Das Package
Stadtspaziergang dagegen beinhaltet neben
zwei Übernachtungen einen zweistündigen
Spaziergang mit individuellem
Guide, wahlweise durch das Scheunenviertel
oder zum Thema „Altes Preussen“,
und eine Fußreflexzonenmassage.

Ansprechpartnerin ist inga.petzold@-
louisas-place.de, telefonisch unter +49 /
(0)30 / 631 030 erreichbar.

Die andere Seite der Dominikanischen Republik entdecken

Pulsierendes Großstadtleben und für die Karibik
untypische Bergwelten: Die Dominikanische Republik bietet mehr als weiße Traumstrände und türkisfarbenes Wasser. TUI hat im aktuellen Reisewinter erstmals die viertägige Entdeckungstour „Stadt – Land – Fluss … und Berge“ im Programm, bei der die Urlauber die andere Seite der abwechslungsreichen Karibikinsel kennen lernen.

Die erste Teilstrecke der Rundreise führt entlang der bis zu 3.000 Meter hohen Gebirgskette „Cordillera Central“. Erste Station ist Santiago, die zweitgrößte Stadt der Insel. Hier stehen die Besichtigung des Monuments „Heroes de la Restauracion“ und der Besuch einer Zigarrenfabrik auf dem Programm. Den anschließenden Weg zu den „Baiguate“-Wasserfällen legen die Urlauber wahlweise per Geländewagen, hoch zu Ross oder zu Fuß zurück.

Am zweiten Tag wird es noch sportlicher: Die Reisenden haben die Gelegenheit zum Riverrafting oder Canyoning. Danach führt der weitere Weg quer über die Insel nach Santo Domingo. Mit ihren kulturellen und architektonischen Sehenswürdigkeiten steht die quirlige Millionenstadt im Kontrast zu den vielen noch unberührten Landesteilen. Am nächsten Tag geht es über die zentrale Bergregion „Moca“ wieder zurück Richtung Norden. Spätestens die letzten Stopps an landschaftlichen Highlights der Insel zeigen den Entdeckern: Die Dominikanische Republik ist viel zu facettenreich, um ausschließlich am Strand zu liegen.

www.tui-deutschland.com