Koch des Jahres

Die Kandidaten für das zweite Vorfinale des Koch des Jahres stehen fest

Aus über 100 Bewerbungen hat die Jury des renommierten Live-Wettbewerbs Koch des Jahres die Kandidaten für das zweite Vorfinale ausgewählt. Diese sechs aus Österreich, der Schweiz und Deutschland stammenden Köche werden zusammen mit ihrem Teampartner am 10. Oktober in der Panzerhalle Salzburg um den Einzug in das Finale kämpfen:

Daniel Hutsteiner – Küchenchef Restaurant Gesundheitshotel Gugenbauer, Schärding am Inn (AT)
Jürgen Kettner – Chef Saucier / Chef Tournant Restaurant Schöngrün, Bern (CH)
Jan Pettke – Küchenchef Scheck-In Kochfabrik, Achern (DE)
Christopher Sakoschek – Privatkoch cs-cooking, Kirchdorf in Tirol (AT)
Christina Steindl – Sous Chefin Rohrmoser Kocht GmbH, Bischofshofen (AT)
Matthias Walter – Sous Chef Burg-Staufeneck*, Salach (DE)

Innerhalb von fünf Stunden müssen die Wettbewerber ein Drei-Gänge-Menü für sechs Personen mit einem Warenwert von max. 16 Euro präsentieren. Eine neue Herausforderung der „#servusedition“ ist die zusätzliche Aufgabe, einen Gruß aus der Küche mit norwegischem SJØ-Matjes von Friesenkrone zu schicken. Eine internationale Sternejury degustiert die Kreationen vor den Augen hunderter erwarteter Besucher aus der gastronomischen Szene Europas und kürt damit die zwei Finalisten. Diese treten im Oktober 2017 auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 16.000 Euro sowie zahlreiche Sonderpreise der Sponsoren zu gewinnen.

www.kochdesjahres.de/besucher/finale/

Markus Semmler

Seit neuestem zeigt der Berliner Sternekoch Markus Semmler auf Chefkoch.de wie es gemacht wird! Und zwar eben nicht nur das komplexe Rezept mit schicken vorbereiteten Zutaten, sondern die vielen kleinen „how to’s“, bei denen Laien sich fragen „wie wird es gemacht?“. Brühe klären, Knoblauch schälen, Paprika schneiden, kein Handgriff ist Markus zu unwichtig, als dass er ihn nicht geduldig erklärt!

Das kleine und große Kücheneinmaleins versteckt sich neben den Rezepten in kleinen „how-to“ Videos. (Beispiel: http://www.chefkoch.de/rezepte/1282081233586424/Gulasch-vom-Rind-mit-Schalotten-und-Paprika.html)
http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/5298,0/Chefkoch/How-To-Videos-Dummy-Test-2.html

Das ist DIE Anleitung für Kochanfänger – Eine Anweisung wie „in Streifen schneiden“ hat schon manchen Küchenneuling in eine Sinnkrise gestürzt.

Wie es seine Art ist, hat er sich auch auf die Drehs der ersten 50 „how-to“-Videos akribisch vorbereitet. Für den Cateringprofi ist eben Mise en place alles. Seit seiner Lehre hat er keinen Blätterteig mehr hergestellt und dies vorab noch mal geprobt und hat ein professionelles Sprechtraining absolviert.

Markus Semmler hatte viel Spaß bei den Dreharbeiten. „Das war kein leichtes Brot, jeden Tag drei bis vier Videos zu drehen, aber ich habe viel gelernt und bin jetzt für Interviews super gewappnet und auch meine Kochkursteilnehmer werden von meiner neuen Satzbautechnik „kurz und präzise statt lang und verschachtelt“ profitieren!“

http://www.kochkunst-ereignisse.de/Startseite.html

Bartender Wettbewerb

Die World-Class-Vorbereitungsphase für die Bartender aus Deutschland und Österreich geht in die 2. Runde.

In Berlin, Hamburg, Köln, Innsbruck, Wien und Nürnberg hat die lokale Barkeeper-Community ab sofort die Möglichkeit, ihr Talent in den World Class Workshops auf die Probe zu stellen. Und zwar unter den wachen Augen von keinem Geringeren als Ryan Chetiyawardana aus der legendären Bar „White Lyan“ in London.

Übrigens: „Cocktail & the Written Word“ – so lautet das aktuelle Motto des Workshops. Ryan zeigt, wie man großartige und vom eigenen Lieblingsschriftsteller inspirierte Cocktails kreiert.

Und so einfach geht’s: Zur Teilnahme an den Workshops eine Email an info@diageoworldclass.de schicken und sagen, in welcher Stadt man dabei sein möchte. Eine Woche vor dem gewünschten Termin erhält man eine Email mit der genauen Location der Veranstaltung.

Wer sich nach dem Workshop für den Wettbewerb bewerben möchte, kann dies vom 20. bis zum 29. März mit der Einsendung seines Rezeptes (inklusive aller Zutaten) auf der World Class Club Webseite unter „Competition“ tun.

www.theworldclassclub.com/competition/

Berlin: Die Stadt kocht

„Die Stadt kocht“ ist mehr als ein Kochbuch: Auch kommen Barbesitzer, Cafébetreiber, Sommeliers und prominente Berliner zu Wort, fotografiert in ihren Läden oder an ihren kulinarischen Lieblingsorten. „Bei der Auswahl der Protagonisten ging es darum, absolut genussfähige Menschen aus Berlin vorzustellen. Das sind einerseits die Köche, aber auch prominente Menschen, die den Berliner Alltag und die Berliner Küche genießen,“ erklärt Eva-Maria Hilker gegenüber Gourmet Report.

„Eine spontane Reaktion von vielen Leuten, die das Buch gelesen haben, war: Ach, das ist jetzt Berliner Küche?‘“, sagt Eva-Maria Hilker, die Autorin des Buches. „Und genau darum geht es. Florian Bolk und ich wollten gegen das Vorurteil arbeiten, dass Berliner Küche nur aus Püree und Eisbein besteht, denn sie ist mittlerweile natürlich viel mehr als das.“ Und wenn tatsächlich jemand noch an diese Klischees geglaubt hat: Spätestens nach der Lektüre des im Dezember im Le Schicken Verlag erschienenen Buches „Die Stadt kocht“ sollte damit Schluss sein.

Auf großformatigen und unkonventionellen Fotos, allesamt von Fotograf und Herausgeber Florian Bolk, lernt der Leser Berlins junge, innovative und zeitgeistige Köche und ihre Küchen kennen – darunter Sternekoch Tim Raue, Sonja Frühsammer und Marco Müller vom Rutz. In kurzen Porträts erfährt man, wie die Köche wurden, was sie sind, und welchen Schwerpunkt ihre Speisen haben. Außerdem hat sich jeder Profi hat sich zwei Rezepte abschwatzen lassen, an denen sich der ambitionierte Hobbykoch versuchen kann.

Ein wilder Ritt durch Berlins neue Gastro- und Genusskultur also, die auf jeden Fall ein paar Neuentdeckungen für den Leser bereit hält.

Das ausgesprochen lesenswerte Buch „Die Stadt kocht“ ist exklusiv online unter www.diestadtkocht.de bestellbar.

Gourmet Report Empfehlung!

Produktrückruf Schnecken

Lacroix informiert:
Lacroix Achat-Schnecken ‘in Gewürzaufguss’ 200 g Dose

Die Lacroix GmbH ruft vorsorglich das Produkt `Lacroix Achat-Schnecken in Gewürzaufguss’ in der 200g Dose zurück. Dies geschieht als reine Vorsichtsmaßnahme,

nachdem in zwei Dosen ein Metallstückchen gefunden wurde, welches sich möglicherweise

beim Verschliessen der Dosen vom Rumpf oder Deckel abgelöst haben könnte.

Das Problem ist auf das Produkt `Lacroix Achat-Schnecken in Gewürzaufguss’ in der 200 g

Dose beschränkt.

Verbraucher, die das Produkt `Lacroix Achat-Schnecken in Gewürzaufguss’ in der 200 g

Dose gekauft haben, wird dringend davon abgeraten, das Produkt `Lacroix Achat-Schnecken

in Gewürzaufguss’ in der 200g Dose zu konsumieren. Sie können das Produkt `Lacroix

Achat-Schnecken in Gewürzaufguss’ in der 200 g Dose gegen Kaufpreiserstattung

zurückgeben. Im Falle einer Rücksendung ist das Etikett mit Angabe der auf dem Deckel

aufgedruckten Information – unter Nennung der Bankverbindung an folgende Adresse zu

schicken:
Lacroix Verbraucherservice
c/o Importhaus Wilms GmbH
Felix-Wankel-Straße 12a
D-85221 Dachau

Lacroix bedauert den Vorfall und entschuldigt sich bei den Verbrauchern und Kunden für

die entstandenen Unannehmlichkeiten.
Weitere Informationen zu dem Rückholverfahren sind über den Lacroix Konsumentenservice

über die E-Mail Adresse: kundenservice@lacroix.de zu erhalten.

www.lacroix.de

Igor Macchia und Tom Aikens

Europäischer Küchengipfel auf den Malediven – Das Fünf-Sterne-Resort Coco Palm Bodu Hithi begrüßt die Spitzenköche Igor Macchia aus Italien und Tom Aikens aus Großbritannien

In der europäischen Spitzenküche 2012 herrscht Einigkeit: So kommen Gäste des maledivischen Fünf-Sterne-Resorts Coco Palm Bodu Hithi vom 5. bis 11. Januar zuerst in den Genuss der Speisen des Italieners Igor Macchia, bevor dieser vom 19. bis 26. März den Kochlöffel an den Briten Tom Aikens weiterreicht. Beide gelten in ihrer Heimat als Ausnahmetalente.

Igor Macchia gehört in Italien zu den neuen Stars. Derzeit verwöhnt er die Gäste des mit einem Michelin Stern ausgezeichneten Restaurants La Credenza in San Maurizio Cavanese im Piemont. Erfahrungen in der Sterneküche sammelte er zuvor bereits in den Restaurants Du Lion D’Or in Genf (1 Michelin Stern), Le Gavroche in London (2 Michelin Sterne) und im Restaurant Bruneau in Brüssel (3 Michelin Sterne).

Tom Aikens zählt zu den angesagten und von den Kritikern hochgelobten Chefs Großbritanniens. Bereits mit 16 Jahren begann er zu kochen. 2003 eröffnete er sein erstes Restaurant im schicken Londoner Stadtteil Chelsea. Das mit einem Michelin Stern ausgezeichnete „Tom Aikens Restaurant“ festigte seinen Platz in der britischen Spitzenküche. Mittlerweile betreibt er erfolgreich vier Restaurants im Herzen Londons, darunter „Tom’s Kitchen“ und „Tom’s Terrace“.

Das Ende Oktober 2006 eröffnete Coco Palm Bodu Hithi umfasst insgesamt 100 elegante Designervillen und -suiten. Es liegt zirka 40 Minuten mit dem Speedboot von der Hauptstadt Malé entfernt. Zu den Highlights des Resorts zählen sieben Restaurants, eine Weinbar, ein Spa mit acht über dem Wasser errichteten Behandlungsräumen, ein großer Infinity-Pool sowie ein Wassersport- und Tauchzentrum. Der Übernachtungspreis für eine Villa für zwei Personen beginnt bei 766 US-Dollar (zirka 572 Euro).

Weitere Informationen zu den Coco Palm Resorts finden sich unter www.cocopalm.com

Neues App liefert täglich frische Gastro-News

restaurant-news.de startet mit Vendoapp kostenfrei Application auf iTunes

Ein eigenes App eignet sich hervorragend für die
Übermittlung von aktuellen gastronomischen Informationen. Restaurant-News
startet Zusammenarbeit mit Vendoapp. Gastronomie-Liebhaber erhalten die
neuesten Infos aus der Welt der Feinschmecker ab sofort auch online.
Restaurant-news.de hat ein brandneues App auf den Markt geworfen, das
speziell auf die Bedürfnisse der Food-Freunde und Betreiber zugeschnitten
ist. Die Features können sich sehen lassen.

Nie mehr warten
Im App kann man den Tisch in seiner Lieblingsgastronomie bequem mobil
reservieren. Eine virtuelle Speisekarte gibt allerlei wissenswerte
Auskünfte, die weit über die Auflistung von Gerichten hinausgeht: Welches
Rindfleisch wird fürs Steak verwendet? Aus welchem Anbaugebiet stammt der
edle Tropfen auf der Weinkarte? Bewusste Genießer können sich auf diese
Weise ein genaues Bild von der Gaststätte machen. Dazu gibt’s viele Fotos.

Keine lästigen E-Mail uploads
Gastronomie interaktiv: Wer etwas Interessantes sieht, isst oder trinkt und
die Welt daran teilhaben lassen möchte, kann sein Foto sofort via App an
die Redaktion schicken.

Nichts mehr verpassen
Was ist gerade besonders angesagt? Wo dreht sich das Menükarussell? Wer hat
einen neuen Küchenchef? Trends und Events rund um das Thema Gastronomie
kommen mit der App frisch aufs Phone. – Stellenanzeigen übrigens auch.

Marketing einfach und kostensparend
So einfach wie nie können Gastronomen jetzt auf sich aufmerksam machen.
Dank der mobilen Kommunikation via iPhone und iPad ist der Kundenkontakt
direkt, effizient – und kostengünstig.

Vegetarischer Kochwettbewerb

In 3 Schritten zum Veggie-Star!

Überraschen Sie Ihre Familie oder Freunde gerne mit selbst kreierten vegetarischen Rezepten? Haben Sie damit auch schon mal überzeugte Fleischesser ins Wanken gebracht? Dann machen Sie mit beim großen Rezeptwettbewerb und werden Sie der „Veggie-Star 2011“. Provamel sucht das beste vegetarische Rezept, das allen schmeckt und bei dem auch Nichtvegetarier ins Schwärmen geraten.

Kreieren Sie Ihr Veggie-Star-Rezept
Gesucht wird ein Rezept für ein warmes vegetarisches Hauptgericht,
das mindestens eine Zutat aus dem Provamel-Sortiment enthält: www.provamel.de/Dui_DT/produkte/allgemeine-informationen.htm

Schicken Sie Ihre Idee an Provamel
Senden Sie Ihr Rezept – Text und Bild – mit ein paar Zeilen zu Ihrer Person an:
Provamel, Münsterstraße 306, 40470 Düsseldorf
oder info.provamel@alpro.com.

Einsendeschluss ist der 18. Juni 2011.

Charity-Kochbuch „Köche für Afrika“

Rechtzeitige Lieferung bei Bestellung bis zum 2. Mai 2011 – Mama verwöhnen und einem Kind in Malawi 32 Mahlzeiten spenden

Zum Muttertag nicht nur der eigenen Mutter eine Freude bereiten, sondern auch einer
Mutter in Malawi – das geht mit dem Charity-Kochbuch “Köche für Afrika“. Pro
verkauftem Buch spendet man einem Kind in Malawi 32 nahrhafte Schulmahlzeiten.
Mütter in Malawi wissen ihre Kinder durch die Schulmalzeiten versorgt, was in vielen
armen Familien den Hauptanreiz bietet, ein Kind in die Schule, statt zur Arbeit zu
schicken. Für die aufwendig bebilderte und hochwertig gestaltete Rezeptsammlung
„Köche für Afrika“ haben internationale Spitzenköche wie Harald Wohlfahrt, Mirko
Reeh, Tim Mälzer und Gordon Ramsey je ein leckeres und leicht nachzukochendes
Rezept gestiftet. Der Reinerlös des Kaufpreises von 9,95 Euro fließt direkt in das
Schulspeisungsprogramm des UN World Food Programme (WFP). „Köche für Afrika“
ist versandkostenfrei und exklusiv im Internet über www.koechefuerafrika.de oder
www.buecher.de zu bestellen. Bestellungen bis zum 2. Mai werden noch rechtzeitig
zum Muttertag geliefert.

8,6 Millionen Mahlzeiten für Kinder in Malawi
Mehr als zwei Drittel des Verkaufserlöses eines Exemplars von „Köche für Afrika“ fließen in
das WFP-Schulspeisungsprogramm und sichern somit pro Buch 32 Mahlzeiten für Kinder in
Malawi. In den Niederlanden wird das Charity-Kochbuch bereits im vierten Jahr veröffentlicht
und erhielt mehrfach die Auszeichnung „Kochbuch des Jahres“. 2009 wurde das Projekt zum
ersten Mal unter dem Titel „Spitzenköche für Hobbyköche“ in Deutschland und weiteren
europäischen Ländern durchgeführt. Die zahlreichen Unterstützer, die sich pro bono für das
Zustandekommen und die erfolgreiche Vermarktung des Buches engagieren, können bereits
auf ein beachtliches Ergebnis zurückblicken: Die ersten drei Bände finanzierten bis heute
über 8,6 Millionen Schulmahlzeiten. In diesem Jahr erscheint „Köche für Afrika“ in
Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Italien und Kanada. Ließen sich
weltweit nur 125.000 Bücher verkaufen, könnte das WFP weitere vier Millionen
Schulmahlzeiten für die Kinder in Malawi finanzieren. Weitere Informationen zum Projekt und
eine Rezeptvorschau gibt es auf www.koechefuerafrika.de

Das WFP-Schulspeisungsprogramm: Eine Chance auf Bildung
Das UN World Food Programme (WFP) ist die weltweit größte Organisation im Kampf gegen
den Hunger. 2010 wird das WFP rund 90 Millionen Menschen mit Ernährungshilfe
unterstützen.
Eines der größten Projekte des WFP ist das Schulspeisungsprogramm, durch das etwa 22
Millionen Schulkinder in rund 70 Ländern der Welt mit einer kostenlosen Mahlzeit versorgt
werden. Die tägliche Schulspeisung ermöglicht auch armen Familien, ihre Kinder regelmäßig
in die Schule statt zum Arbeiten oder gar Betteln zu schicken. Ausreichende Mahlzeiten
fördern das Lernen, die Kinder werden nicht vom Hunger abgelenkt und können sich besser
konzentrieren. Es kostet nur 20 Cent pro Tag um einen Becher mit Brei, Reis oder Bohnen
zu füllen und Kindern weitere Rationen zu geben, die sie monatlich mit zu ihrer Familie
nehmen können. So lässt sich der Teufelskreis aus Hunger und mangelnder Bildung
durchbrechen, insbesondere für Mädchen.
An den Folgen von Hunger und Unterernährung sterben jedes Jahr mehr Menschen als an
HIV/Aids, Malaria und Tuberkulose zusammen. Knapp eine Milliarde Menschen, vor allem
Frauen und Kinder, leiden weltweit an Hunger. Die Kindersterblichkeit in Entwicklungsländern
ist zu einem Drittel auf Unterernährung zurückzuführen.

„Köche für Afrika“
52 köstliche Rezepte internationaler Spitzenköche zugunsten
des UN World Food Programme
Preis: 9,95 € [D] kostenloser Versand
über www.buecher.de und www.koechefuerafrika.de

Matjes-Meisterschaften für Nachwuchsköche

Friesenkrone sucht den exotischen Matjes-Meister

2010 ist das Jahr der Meisterschaften. Eurovision Song Contest und Fußball-WM haben bereits vor gelegt. Jetzt veranstaltet Friesenkrone auch dieses Jahr wieder seine erfolgreichen Matjes-Meisterschaften für Nachwuchsköche. Bereits zum sechsten Mal können sich Berufsschulen anmelden (Einsendeschluss für die Konzepte ist der 9.10.2010) und ihre engagierten Teilnehmer(innen) mit kreativen Ideen rund um den Feinsten KRONEN-Matjes nach nordischer Art ins Rennen schicken. Friesenkrone organisiert die Matjes-Meisterschaften erneut in Zusammenarbeit mit dem VKD (Verband der Köche Deutschlands e.V. für die Ausbildung der Köche) und fördert damit einen praxisnahen und handlungsorientierten Unterricht an Berufsschulen. Im Rahmen einer Projektwoche werden vollständige Konzepte mit Rezepten und Werbemaßnahmen erarbeitet.

„Matjes – exotisch“ lautet das diesjährige Motto der Aktionswoche, zu dem die Schüler nun kreativ werden sollen. Friesenkrone leistet dabei Hilfestellung und unterstützt die Schulen mit Unterlagen zu Planung, Warenkunde und entsprechenden Produktmustern. Die Matjes-Meisterschaften haben sich an Berufsschulen und in der Gastronomie bereits etabliert und bieten den Koch-Azubis eine gute Referenz für ihren weiteren Berufsweg.

Das Finale und die Verleihung der Krone finden am 1.12.2010 im schleswig-holsteinischen Marne statt. Die drei besten Teams dürfen sich auf den Weg in den hohen Norden machen und mit ihren Konzepten um den Titel kämpfen. Neben einer Betriebsführung und einer Siegesfeier für alle Finalisten können sich die Gewinner auf ein Preisgeld in Höhe von 1.000 EUR für die Klassenkasse freuen. Mehr Infos zur Teilnahme gibt es unter www.friesenkrone.com