Reiseverhalten der Deutschen über die Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit ist für viele Deutsche auch Reisezeit: Über die Festtage reisen die Bundesbürger über elf Milliarden Kilometer, um über 261 Millionen Freunde und Verwandte zu besuchen. Dabei reist fast jeder Fünfte in ein anderes Land, um seine Lieben zu sehen. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage von OnePoll.com, an der 1.000 Personen teilgenommen haben und die von der britischen Premium-Airline British Airways in Auftrag gegeben worden ist.

Insgesamt wird die ganze Bundesrepublik mehr als 16 Milliarden Euro für den Kauf von über 689 Millionen Geschenken ausgeben, wobei die Menschen in Deutschland im Durchschnitt elf Präsente für sechs Personen kaufen und dafür rund 295 Euro ausgeben. Um diese Geschenke zu überreichen, reisen die Deutschen über 161 Kilometer. Somit legt die gesamte Republik statistisch gesehen stolze 9,9 Milliarden Kilometer zurück.

„Reiseverhalten der Deutschen über die Weihnachtszeit“ weiterlesen

Ausländische Touristen zieht es vor allem in deutsche Großstädte

Ausländische Touristen besuchen auf ihren Reisen in Deutschland vor allem die großen Städte. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden im Jahr 2004 52% aller Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland (in Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten) in Großstädten mit 100 000 und mehr Einwohnern registriert. Im Jahr 1992 hatte dieser Anteil noch bei 46% gelegen. Auf Städte und Gemeinden mit unter 10 000 Einwohnern entfielen im Jahr 2004 22% der Übernachtungen ausländischer Gäste (1992: 28%).
Damit unterscheidet sich das Reiseverhalten der ausländischen Touristen deutlich von dem der deutschen, die es weit stärker in die kleineren Gemeinden zieht und damit zumeist in ländliche Regionen.
Fast die Hälfte (47%) aller Übernachtungen der inländischen Gäste im Jahr 2004 waren in Gemeinden mit weniger als 10 000 Einwohnern (1992: 50%). Auf die Großstädte entfiel dagegen nur jede fünfte Übernachtung (20%) dieser Gästegruppe (1992: 15%).