Kulinarischer Sterneregen für Schweden

Göteborg, Stockholm und erstmals Malmö im Michelin-Sterneregen

Der neue Restaurantführer Guide Michelin Nordic Cities 2015 stellt wieder einmal unter Beweis: Schwedische Küchenchefs sind innovativ und legen Wert auf beste Zutaten und kreative Gaumenfreuden. Insgesamt 21 Sterne verteilt auf 18 Restaurants und drei Städte hat der Guide Michelin in diesem Jahr an Schweden vergeben. Erstmals darf sich nun auch die südschwedische Stadt Malmö über ihre ersten Sterne freuen – und das gleich dreifach. Ausgezeichnet wurden hier die Restaurants Ambiance à Vindåkra etwas außerhalb von Malmö sowie Bloom in the Park und Vollmers im Innenstadtbereich.

Auch in Göteborg leuchten nun mit den beiden Restaurants Koka sowie SK Mat & Människor zwei neue Sterne, sodass die westschwedische Metropole jetzt mit insgesamt sechs Sternetempeln aufwarten kann. Denn wie im vergangenen Jahr erhielten die Restaurants Thörnströms Kök, 28+, Sjömagasinet und Bhoga wieder jeweils einen Stern.

Und auch in der Hauptstadt Stockholm gibt es jetzt einen weiteren Leuchtturm am Sternenhimmel: Das Restaurant Oaxen Krog ist in die Riege der 2-Sterne-Restaurants aufgestiegen – gemeinsam mit Frantzén sowie Mathias Dahlgren-Matsalen dürfen sich nun also drei Stockholmer Restaurants mit dieser Auszeichnung schmücken. Hinzu kommen sechs Restaurants mit jeweils einem Stern: Ekstedt, Esperanto, Gastrologik, Mathias Dahlgren-Matbaren, Operakällaren sowie Volt, wobei letzteres erstmals in den Sternenolymp aufgestiegen ist.

Weitere Infos zu kulinarischen Erlebnissen in Malmö, Göteborg und Stockholm gibt es unter www.malmotown.com, www.goteborg.com und www.visitstockholm.com. Wer mehr über die schwedische Küche erfahren möchte, wird hier fündig: www.tryswedish.com

Bistro Royal, Malmö

Hausmannskost mit royalem Touch: Königlicher Wartesaal in Malmö wird zum Restaurant

Im Jahr 2009 gab sich Kronprinzessin Victoria kurz die Ehre, 32 Jahre zuvor machten ihre Eltern König Carl XVI Gustaf und Königin Silvia Station im Königlichen Wartesaal am Hauptbahnhof in Malmö. Dazwischen stand der prachtvoll gestaltete Raum aus dem 19. Jahrhundert einfach nur leer. Voraussichtlich im Juni will der Malmöer Gastronom Andreas Pieplow, der u. a. die Restaurants Skeppsbron, Glasklart und Årstiderna in Malmö betreibt, hier das Bistro Royal eröffnen. Die Öffentlichkeit erhält damit erstmals die Möglichkeit, diesen fantastischen Raum, der wie ein kleines Museum anmutet, zu betreten – und die königliche Atmosphäre im Zusammenspiel mit leckeren Gerichten zu genießen. Auf dem Menü des Bistros sollen dann genuine italienische, spanische und schwedische Gerichte mit Wurzeln in der jeweiligen Hausmannskost stehen. Dabei legt der Gastronom großen Wert auf die Zusammenarbeit mit lokalen Produzenten. Mit 40 Sitzplätzen sowie einer Wein- und Champagnerbar soll sich das Bistro Royal im mittleren Preissegment zu einem natürlichen Treffpunkt der Malmöer und Touristen gleichermaßen entwickeln, in dem sie ihr Essen in Ruhe genießen und dabei die prächtigen Deckengemälde betrachten können. Der historische Höhepunkt des ehemaligen Wartesaals feiert in diesem Jahr übrigens sein 100-jähriges Jubiläum: Im Jahr 1914 trafen sich hier die Könige von Schweden, Dänemark und Norwegen, um die Lage beim Ausbruch des Ersten Weltkriegs zu diskutieren.

Weitere Informationen zu Restaurants in Malmö und den Sehenswürdigkeiten der Stadt gibt es unter www.malmotown.com

Schweden etabliert sich zunehmend als kulinarische Nation in Europa

Überraschend anders – so könnte man das kulinarische Angebot des Reiselands Schweden bezeichnen. Denn in den vergangenen 15 Jahren hat Schweden in Bezug auf traditionsreiche Esskultur eine enorme Entwicklung an den Tag gelegt. Entsprechend engagiert sich auch das schwedische Landwirtschaftsministerium dafür, Schweden als neue kulinarische Nation in Europa zu etablieren. Die Highlights dieser teils ungewöhnlichen Gaumenfreuden sind über das ganze Land verteilt, so dass Schweden-Urlauber in nahezu jeder Region verschiedene Köstlichkeiten und Spezialitäten, die meist jeweils auf lokalen Rohwaren basieren, kosten können.

Das beginnt hoch im Norden mit fangfrischem Gebirgsfisch wie Äsche oder Felche, Beeren wie Moltebeere oder Ackerbeere, frischem Rogen der Kleinen Maräne aus Kalix, Schneehuhnwarten, herrlich würzigem Käse und köstlichem Rentierfilet und setzt sich in vielen weiteren Regionen fort. Die Insel Gotland hat sich beispielsweise einen Namen für ihr Lammfleisch, ihre Primeure und ihre Trüffel gemacht, während Malmö und Skåne mit Delikatessen der lokalen Agrarlandschaft brillieren. Einer der zahlreichen Repräsentanten hierfür ist das Restaurant Bastard in Malmö, in dem Chefkoch Andreas Dahlberg täglich wechselnde Menüs kreiert, und in dem kleinen Dorf Tranås in der Region Österlen ist der junge Newcomer Daniel Berlin für kulinarische Bestleistungen zuständig. Fangfrische Hummer, Austern und Garnelen bestimmen in Göteborg und an der schwedischen Westküste den Speiseplan von Restaurants wie „Wagners val“, „Fiskekrogen“ oder „Sjömagasinet“.

Und last but not least gilt die schwedische Hauptstadt Stockholm international als eine der interessantesten und dynamischsten kulinarischen Destinationen der Welt. Hier gibt es zwei Restaurants, die im Guide Michelin mit zwei Sternen ausgezeichnet wurden (Mathias Dahlgren im Grand Hotel und Frantzén/Lindeberg in Gamla Stan), einige andere mit „nur“ einem Stern sowie zahlreiche hochwertige Gaststätten „um die Ecke“ mit starkem eigenen Charakter. Insbesondere Frantzén/Lindeberg hat innerhalb nur weniger Jahre einen meteoritenhaften Aufstieg hingelegt und rangiert derzeit unter den weltweit 20 besten Restaurants im Ranking von „San Pellegrino World’s 50 Best Restaurants“.
Mehr über das kulinarische Schweden erfahren Sie unterwww.visitsweden.com

Authentische, kulinarische Erlebnisse in Malmö

Meet the locals. Bei ihrer nächsten Reise nach Malmö haben Urlauber nun die einmalige Gelegenheit, die schwedische Kultur hautnah zu erleben. Möglich macht dies „A Slice of Swedish Hospitality“ – ein Netzwerk aus Malmöer Einwohnern, die Besucher zu einem Abendessen bei sich zu Hause willkommen heißen. Die Gastgeberfamilien lassen die Gäste an ihrem Alltagsleben teilhaben und verraten ihnen die besten Insider-Tipps für Malmö. Und wer weiß – vielleicht lernen sie hier sogar Freunde für’s Leben kennen ( http://www.malmotown.com/en/press/articles/experience-swedish-hospitality-meet-the-malmo-locals-for-supper ).

Und mit Sicherheit können die Gastgeber auch Tipps dazu geben, wie die Besucher ihren Aufenthalt in Mälmö möglichst umweltfreundlich und nachhaltig gestalten können. Denn Malmö hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend zu einer grünen Stadt entwickelt. Ziel der südschwedischen Metropole ist es, eine der weltweit führenden Klimastädte zu werden – sowohl in Sachen Transport und Energie als auch Stadtplanung und Konsum.
Direkt neben dem Wolkenkratzer Turning Torso gibt es nun beispielsweise den ersten Bio-Supermarkt der Stadt mit einer breiten Palette an Bio-Produkten – angefangen bei Gemüse und Obst über Fisch und Fleisch bis hin zu Tiefkühlkost, Knabberzeug und Süßigkeiten.

Als besonderen Service werden hier auch Leihfahrräder für den Transport der eingekauften Waren angeboten. Zum Supermarkt Green Matmarknad gehört darüber hinaus auch ein Restaurant und Café, in dem täglich zwischen 7 und 22 Uhr Speisen auf Basis von Bio-Rohwaren angeboten werden.

Weitere Infos: http://greenmatmarknad.se/about-green-matmarknad & www.skane.com

Malmöfestival lockt mit kulturellen und traditionellen Highlights

Vom 19. bis 26. August 2011 findet im Malmö erneut Schwedens größtes und ältestes Kulturfest statt. Das Malmöfestival wird am Abend des 19. August traditionell mit einer riesigen „Kräftskiva“ eingeläutet – einer der beliebtesten schwedischen Traditionen, die in der Regel im Familien- und Freundekreis gefeiert wird. Auf dem zentralen Platz Stortorget in Malmö können an diesem Abend zwischen 19 und 21 Uhr aber auch Urlauber und Gäste mit tausenden Besuchern diese Tradition feiern. Dazu werden auf dem Stortorget zahlreiche Tische und Bänke aufgestellt, an denen die Gäste ihre Krebse genießen können.

Tischreservierungen sind allerdings nicht möglich, denn es gilt das Motto: Wer zuerst kommt, sitzt zuerst. Die ersten Tische sind oft schon am Morgen belegt, daher gilt es, frühzeitig unterwegs zu sein. Auch das Essen, das sich bei einer „Kräftskiva“ aus in Dillsud gekochten Flusskrebsen, Brot, Käse und meist einer Art Quiche zusammensetzt, muss ebenso wie die Getränke als Picknick selbst mitgebracht werden. Dabei sind die verzehrfertigen Krebse und auch die Quiches im August in vielen Geschäften der Stadt erhältlich.

Und die Tipps dazu, wie sich die Schalentiere am besten von ihrer harten Hülle befreien lassen, werden die späteren Tischnachbarn sicherlich gerne geben. Da es sich beim Pulen der Krebse um eine nicht ganz saubere Angelegenheit handelt, sind ausreichend Servietten, Zitronentücher und Pappteller ebenfalls eine gute Idee.

Papphüte und Papierlätzchen mit den entsprechenden Krebsmotiven, die zu dieser Jahreszeit in jedem schwedischen Supermarkt angeboten werden, gehören übrigens ebenso zu dieser Tradition wie Bier, Schnaps und viel Musik. Und wer nicht selber singen möchte, kann sich auf dem Stortorget von der Malmöer Band „Grus i Dojjan“ unterhalten lassen, die zum Krebsfest mit einer Mischung aus Folklore, Schlager und Tanzkapellenmusik aufspielt. Darüber hinaus hat das Malmöfestival aber natürlich noch viele weitere Highlights zu bieten – mit einem umfangreichen Programmangebot an Musik, Kultur, Aktivitäten und kulinarischen Genüssen für jede Altersgruppe. Auch sportliche Aktivitäten sowie Design- und Kunstausstellungen kommen in Malmö nicht zu kurz. Das Festivalgelände erstreckt sich vom Stadtzentrum rund um den Stortorget, die Södergatan, den Lilla Torg, die Skomakaregatan, den Gustav Adolfs Platz, Södertull und den Raoul Wallenbergs Park bis zum Folkets Park.

Weitere Informationen: www.malmofestivalen.se

Scandlines-Kurzreisen nach Kopenhagen oder Malmö

Maritimes Erlebnis und nordisches Städteflair in einem: Scandlines-Kurzreisen nach Kopenhagen oder Malmö

Scandlines-Kurzreisen nach Kopenhagen oder Malmö inklusive 2-3 Hotelübernachtungen, Frühstück und Pkw-Fährticket ab 189,- Euro pro Person

Individuell und günstig lassen sich die dänische Hauptstadt Kopenhagen und das südschwedische Malmö mit Paketreisen der Reederei Scandlines entdecken. Im Reisepreis der Städtetouren enthalten sind jeweils Fährtickets für Pkw bis zu 6 Meter und 2-3 Hotelübernachtungen inklusive Frühstück. Die Kopenhagen-Reise und die Reise „Malmö – kurz und gut“ mit jeweils zwei Übernachtungen können ab 189,- Euro pro Person gebucht werden. Die Städtetour „Malmö de luxe“ mit drei Übernachtungen im Hotel kostet ab 225,- Euro pro Person. Kopenhagen erreichen Reisende schnell und bequem über die Scandlines-Fährrouten Puttgarden–Rødby oder Rostock–Gedser. Der Weg nach Malmö führt über die Routen Rostock–Trelleborg oder Sassnitz–Trelleborg. Informationen und Buchungen unter www.scandlines.de

Die Scandlines-Kurzreise nach Kopenhagen beinhaltet Fährtickets für Pkw bis 6 Meter Länge, zwei Hotelübernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück in Scandic Hotels sowie einen gratis Öresundguide mit vielen Reisetipps für die dänische Hauptstadt und Umgebung. Über die Route Puttgarden–Rødby kostet die Reise ab 189,- Euro pro Person, über Rostock–Gedser 199,- Euro pro Person. Bis 28. August kann die Kopenhagen-Kurzreise mit täglicher An- und Abfahrt außer samstags gebucht werden. Vom 29.08. bis 20.12. findet die Anreise freitags oder samstags statt.

Die Reise „Malmö – kurz und gut“ beinhaltet Fährtickets für Pkw bis 6 Meter Länge sowie zwei Hotelübernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück in einem Radisson, Hilton oder Scandic Hotel. Über die Route Sassnitz–Trelleborg kostet die Reise ab 189,- Euro, über die Route Rostock–Trelleborg ab 199,- Euro pro Person. Bis 28.08. kann die Malmö-Kurzreise mit An- und Abfahrt täglich außer samstags gebucht werden. Vom 29.08. bis 20.12. ist die Kurzreise von Freitag bis Sonntag oder Samstag bis Montag möglich.

Die Reise „Malmö de luxe“ beinhaltet Fährtickets für Pkw bis 6 Meter Länge sowie drei Hotelübernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück im Hotel Hilton Malmö City. Über die Route Sassnitz–Trelleborg kostet die Reise ab 225,- Euro, über die Route Rostock–Trelleborg ab 235,- Euro pro Person. Bis 31. August ist die Reise mit An- und Abfahrt täglich außer samstags buchbar. Vom 01.09. bis 20.12.2011 findet die Reise von Freitag bis Montag statt.

Bei allen Kurzreisen dürfen Kinder bis 13 bzw. 16 Jahre (Hotel Hilton Malmö City) kostenlos im Zimmer der Eltern übernachten. Extrabetten oder Einzelzimmer können zudem mit Zuschlag gebucht werden.

Informationen und Buchung im Internet auf www.scandlines.de oder im Scandlines Servicecenter unter 01802 – 11 66 99 (6 ct. Pro Anruf im dt. Festnetz, Mobilpreis max. 42 ct/Min.).

Tagestouren gen Dänemark und Schweden

Tagestouren gen Dänemark und Schweden: Stippvisite beim Nachbarn im Norden

Scandlines bietet günstige Tagestickets für Dänemark und Schweden – Bis zu 20 Prozent Rabatt auf den Eintritt in zahlreiche Attraktionen – Bustouren nach Malmö und Kopenhagen ab Trelleborg

Eine entspannte Fährfahrt und die Highlights des Nordens – mit den Tagestickets von Scandlines erleben Reisende in 24 Stunden das Beste von Ostdänemark und Südschweden. Die Fährtickets gelten für die Hin- und Rückreise an einem Kalendertag für Pkw bis 6 Meter Länge inklusive bis zu 9 Personen. Inhaber des Tagestickets erhalten in Dänemark und Schweden bis zu 20 Prozent Ermäßigung auf zahlreiche Attraktionen vom GeoCenter Møns Klint bis hin zum Filmmuseum in Ystad. Ein Tagesticket nach Dänemark über Puttgarden–Rødby oder Rostock–Gedser gibt es ab 75,- bzw. 99,- Euro. Das Tagesticket nach Schweden über Sassnitz–Trelleborg kann ab 120,- Euro gebucht werden. Zudem bietet Scandlines über Sassnitz–Trelleborg Tagestickets für Fußgänger inklusive Busfahrt nach Malmö oder Kopenhagen für 45,- bzw. 55,- Euro an. Informationen und Buchungen unter www.scandlines.de

Mit den Tagestickets von Scandlines lassen sich spannende Touren zu den Nachbarn im Norden einfach selbst zusammenstellen. In Ostdänemark locken beispielsweise das GeoCenter Møns Klint, der Knuthenborg Safaripark, das Middelaldercentret, das Louisiana Museum of Modern Art, das Wikingermuseum Roskilde oder verschiedene Attraktionen in Kopenhagen mit ermäßigtem Eintritt für Besitzer eines Scandlines-Tagestickets. Über die Route Puttgarden–Rødby erreichen Reisende Dänemark in nur 45 Minuten, die Überfahrt auf der Route Rostock–Gedser dauert 1 Stunde 45 Minuten.

In Südschweden erwarten Tagesausflügler Städte wie Ystad, Lund und Malmö mit Rabatt auf verschiedene Attraktionen. Ebenso ermäßigten Eintritt erhalten Besitzer eines Tagestickets im Äpplets Hus in Kivik. Die Überfahrt nach Schweden auf der Route Sassnitz–Trelleborg dauert 4 Stunden.

Die Metropole Kopenhagen und das quirlige Malmö können Reisende auch ohne eigenen Pkw erkunden. Scandlines hat für die Route Sassnitz–Trelleborg Tagestickets für Fußgänger inklusive Busfahrt ab Trelleborg im Programm. Das Ticket beinhaltet neben der Fährüberfahrt und dem Transport mit einem Bus eine deutschsprachige Führung ab Trelleborg sowie jeweils eine Stadtrundfahrt in Malmö oder Kopenhagen. Für die Busreise gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen, eine Vorausbuchung ist erforderlich.

Mit Scandlines in der Weihnachtszeit nach Kopenhagen und Malmö

Die Reederei Scandlines hat auch zur Weihnachtszeit passende
Kurzreisen in die skandinavischen Metropolen Kopenhagen und Malmö im
Angebot. Nach Kopenhagen geht es für 185,- EUR pro Person. Im Preis
enthalten sind zwei Hotelübernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück
in ausgewählten Scandic Hotels, die Fährüberfahrt für einen Pkw bis 6
Meter Länge, wahlweise Rostock-Gedser oder Puttgarden-Rødby und
zurück, der Eintritt in den Tivoli-Weihnachtsmarkt und der
Öresundreiseführer mit Tipps für Entdeckungen abseits der
Touristenpfade.

Das weihnachtliche Malmö können Scandlines-Kunden für 159,- EUR
pro Person entdecken. Im Angebot enthalten sind zwei Übernachtungen
im Doppelzimmer mit Frühstück in ausgewählten Hotels, die
Fährüberfahrt für einen Pkw bis 6 Meter Länge ab Sassnitz nach
Trelleborg sowie der Scandlines-Öresundreiseführer.

Beide Kurzreisen sind ab sofort buchbar.

Besonders in der Weihnachtszeit locken die beiden Metropolen links
und rechts des Öresunds mit Märkten, Konzerten, üppigem
Weihnachtsschmuck und ihrer herzlichen Gastlichkeit.

In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen findet sich in der
Vorweihnachtszeit kaum eine Gasse, die nicht mit einer Lichterkette
geschmückt ist. Wohin das Auge blickt zieren Elche, Engel und Kerzen
die Fenster. Ein Lichtermeer ist auch der traditionelle
Weihnachtsmarkt in Kopenhagens Tivoli. Von Mitte November bis Ende
Dezember werden in 60 Holzbuden dänische Handarbeiten sowie
Weihnachtsspezialitäten verkauft und die nostalgischen Fahrgeschäfte
erfreuen Groß und Klein.

Liebevoll dekorierte Geschäfte und Gassen finden sich auch in
Schwedens drittgrößter Stadt Malmö. Am Lilla Torg, dem kleinen
Marktplatz mitten im Stadtzentrum, kann man auf einer idyllischen
Eisfläche Schlittschuhlaufen und die gemütliche Atmosphäre genießen.
Wie beim dänischen Nachbarn auf der anderen Seite der Öresundbrücke
gibt es auch in Malmö im Folkets Park ein „Winter-Wunderland“ mit
Karussells, Schneemännern und Märchenfiguren.

Weitere Informationen und Buchung unter
www.scandlines.de/Passage/AktuelleAngebote