Marco Polo Cityguides 2016

Welcher Barista offeriert aktuell den besten Cappuccino der Stadt, welche Bar kreiert die feinsten Cocktails, welcher neue Shop bietet die interessantesten Outfits, wo geht die Szene auf die Piste, wo gibt’s im Umland die grünste Laufstrecke oder die coolste Downhillpiste? Die eigene Stadt neu entdecken und dabei jede Menge erleben, ist mit den brandneuen Marco Polo Cityguides für die Städte Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Ruhrstädte Stuttgart und Wien ein intensives Vergnügen. Jeder Band bringt mehr als 500 Top-Adressen zu Kultur, Nightlife, Sport, Shoppen, Spaß für Kinder und jede Menge Empfehlungen zu Essen und Trinken. Nicht zu vergessen: Die Marco Polo Insider-Tipps!

Marco Polo Cityguide Berlin für Berliner 2016

Insider-Tipp für Klassikfreaks und die, die es werden wollen: Die Topqualität der Berliner Philharmoniker gibt es umsonst bei den dienstäglichen Lunchkonzerten zwischen September und Juni. Ökologisch gebraut, und dann direkt vom Brauhaus ins Glas – frischer als in der Privatbrauerei am Rollberg können Helles, Rotes oder Weizen nicht sein. Auch Öko, aber promillefrei: Upcycling zaubert aus alten Klamotten frech-schicke-urbane Trends der Großstadt. Neue Gourmet-Adresse: das Restaurant Spindler am Landwehrkanal besticht mit sehr leckeren, anspruchsvollen Speisen und wunderbarem Ambiente.

Marco Polo Cityguide Frankfurt für Frankfurter 2016

Raus aus dem Schatten der Money-Türme, rein in den herrlichen Garten der Nibelungenschänke, wo griechische Spezialitäten Mittelmeerfeeling garantieren. Mit diesem Insider-Tipp kann der nächste heiße Sommer kommen! Neu, dramatisch, witzig, ergreifend: das erst  im Mai 2015 eröffnete Theater Alte Brücke in Sachsenhausen punktet auch mit Stücken in hessischer Mundart – Heimatfeeling pur.

Marco Polo Cityguide Hamburg für Hamburger 2016

Neues Actionspektakel: Im Jump House können sich Kinder und Kindliche auf über 70 Trampolinen austoben, sogar an den Wänden sind einige montiert. Ebenfalls neu, jedoch geruhsamer, ist der Laden Jö Markrönchen – ein Paradies der Schweizer Patisserie-Kunst, Backkurs ist möglich. Ganz vegan und öko ist das Café Faux Vau, zu seinen vielen
Highlights auf der üppigen Speisekarte zählt der V-Burger.

Marco Polo Cityguide Köln für Kölner 2016

Früh am Abend oder früh am Morgen – die Restaurant-Kneipe Trash-Chic ist die entspannte Öko-Adresse für Müslimenschen und Veganer. Neu und selbstbewusst ist der Super Store: super originell das Interieur, super cool die französischen Markenklamotten. Insider-Tipp für Möchte-gern-mal-ausprobieren-Kneipiers: die Location Beverly Sülz, ein ehemaliges Brauhaus, kann gemietet werden.  

Marco Polo Cityguide München für Münchner 2016

Der Blick auf den Eisbach und in denEnglischen Garten veredelt den Cocktail – die Terrasse der Golden Bar ist eine Top-Adresse zum Draußensitzen. Geadelt wird die Location zudem durch einen Insider-Tipp: Der Sunday Sundowner inklusive BBQ, Kicker und Open-Air-DJ ist Genuss pur. Neu in Sachen Schuh-Sucht ist das Scho Shoes mit seinen kreativstarken Kreationen von Flats bis Glitzer-Loafer. Neu in Sachen Vergangenheitsbewältigung ist das NS-Dokumentationszentrum mit seiner einzigartigen Dauerausstellung.

Marco Polo Cityguide Ruhrstädte für Ruhrstädter 2016

Top-Aussehen und Wellness inklusive gutem Öko-Gewissen, das bietet das Vegan Rocks Beauty, wobei in dieser Location auch die Einrichtungsgegenstände bis hin zur Haarbürste vegan sind! Neu im Revier sind das nervenzerfetzende Grusellabyrinth NRW und das schweißtreibende Pier 1 Fitness an der Gastromeile des Duisburger Innenhafens mit tollem Blick aufs Wasser.

Marco Polo Cityguide Stuttgart für Stuttgarter 2016

Luftiges Plätzchen gefällig, wenn flirrende Sommerhitze die Kesselbewohner weichkochen? Dann raus nach Remseck ins Bootshaus am Hechtkopf, traumhafte Außenterrasse und schwäbisches Vesper genießen. Insider-Tipp für die kreative Geburtstagsparty: der Neckarkahn „Frauenlob“ mit seiner Kulturbühne kann gemietet werden. Neu und wichtig: exquisite Cocktails werden snobfrei in der Location Paul & George gemixt.

Marco Polo Cityguide Wien für Wiener 2016

Denim in jeder Variation bietet der neue Shop The Lowdown of Denim in der Burggasse. Insider-Tipp der Extraklasse: günstig, gut und schick isst man im Soho in der Nationalbibliothek – eigentlich eine Kantine. Empfehlung für die Sommertage: Der Bierheurige Gangl liegt im Zentrum, das hausgebraute Bier mundet unter den schattigen Bäumen im Innenhof köstlich.
 
Marco Polo Cityguide 2016 und Umgebung

Druck durchgehend vierfarbig
Format: 10,5 x 19 cm
252 bis 268 Seiten inkl. Cityatlas und Nahverkehrs-Liniennetz in der Umschlagklappe
Preis: € 12,99 (D) / € 13,40 (A)  / sfr 16,90  
                                              
Berlin für Berliner 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0881-4

Frankfurt für Frankfurter 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0882-1

Hamburg für Hamburger 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0883-8

Köln für Kölner 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0884-5

München für Münchner 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0885-2

Ruhrstädte für Ruhrstädter 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0886-9

Stuttgart für Stuttgarter 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0887-6

Wien für Wiener 2016 und Umgebung
ISBN: 978-3-8297-0888-3

Insider Guide NYC: Corona, Queens

Queens – der derzeit angesagteste Bezirk von New York City

Corona liegt direkt an der Subway-Linie 7, deren Erweiterung am gestrigen Sonntag feierlich eingeweiht wurde. Die Untergrund-Station Hudson Yards in Manhattan an der Ecke 34. Straße und 11. Avenue ist die erste Neueröffnung seit über 20 Jahren und verbindet nun die wachsende Westseite Manhattans mit dem angesagten Queens. Locals geben im monatlichen Insider Guide des New Yorker Tourismusbüros ihre Geheimtipps für dieses lebendige Viertel preis. Die Dokumentation und Infos zu weiteren Highlights der Gegend einschließlich einer Karte finden sich unter www.nycgo.com/insiderguides.

Marty Markowitz, Vizepräsident der Abteilung “Borough Promotion and Engagement” bei NYC & Company empfiehlt: „Besucher sollten auf keinen Fall das unglaubliche Gastroangebot, die kulturellen Institutionen auf Weltklasseniveau und die Spitzenevents des Viertels verpassen.“

Corona entdecken wie ein Einheimischer
Kunst & Kultur:
Der Queens Zoo ist die Heimat von Pumas, Papageien, Brillenbären, Bisons, Seelöwen und vielen anderen exotischen Tieren.
Nur wenige Schritte vom Queens Zoo entfernt befindet sich die New York Hall of Science, ein Wissenschafts- und Technologiezentrum, in dem Kinder und Familien innovative und interaktive Exponate spielerisch entdecken. Bis zum 31. Oktober sind „Wellen“ das Thema.
Tipp: Connected Worlds – ein Video auf der Website vermittelt einen ersten Eindruck, wie Zauber durch Technik vermittelt werden kann.
In der Nähe des Wahrzeichens Unisphere im Flushing Meadows Corona Park bietet das Queens Theatre eine Reihe Aufführungen der darstellenden Künste – von Theater über Tanz und Konzert bis hin zu diversen kulturellen Programmen. Im Oktober im Programm: Jessica Lang Dance.
Das kürzlich renovierte Queens Museum beherbergt eine vielfältige Sammlung an Kunstwerken sowie Robert Moses “Panorama der Stadt New York”, ein Modell der fünf Stadtbezirke. Tipp: Die Tiffany Ausstellung – hier findet man Glas- und Lampenkunst, der man nicht nur nah kommt, sondern auch ihre Geschichte in Zusammenhang mit New York kennenlernt.
Das Louis Armstrong House Museum, wo die Jazz-Legende und seine Frau fast 30 Jahre lebten, widmet sich den Leistungen Armstrongs und seiner Bedeutung für die Welt des Jazz.

Essen & Trinken:
Leos Latticini (bei den Einheimischen besser als „Mamas“ bekannt) befindet sich in einem seit 80 Jahren bestehenden, dreifassadigen Gebäude und beherbergt einen Laden, der ebenso lange für seine freundlichen Besitzer, die leckeren Sandwiches, frische Pasta und handgemachten Mozzarella bekannt ist.
Die pulsierende Tortilleria Nixtamal bietet authentische mexikanische Küche mit Tortillas, die täglich frisch zubereitet werden.
Besucher, die Lust auf authentische kubanische Küche haben, gehen ins Rincon Criollo, ein Familienbetrieb, der traditionelle kubanische Gerichte nach Rezepten seiner ursprünglichen Heimat Havanna zubereitet.
Mit mehr als 20 verschiedenen Füllungen ist das Empanadas Café der richtige Ort für einen dieser knusprigen Leckerbissen.
Eine Reise nach Corona ist nicht komplettiert ohne den Genuss eines Nachtischs in der El Hornero Bakery, einer kolumbianischen Bäckerei, und ohne den Besuch des Lemon Ice King of Corona. Dort können Besucher seit über 60 Jahren handgemachtes italienisches Eis aus echten Früchten in etwa 40 Geschmacksrichtungen schlemmen. Die Eisdiele ist übrigens im Vorspann der Serie King of Queens zu sehen.

Freizeit im Freien:
Einer der größten Parks in NYC, der Flushing Meadows Corona Park, war 1939 und 1964 Schauplatz der Weltausstellung. Heute ist es ein Naherholungsgebiet, wo man Sport betreibt oder einfach entspannt.
The Queens Botanical Garden am östlichen Ende des Parks ist mit seinen riesigen Waldflächen, Feuchtgebieten, Wiesen und Gärten gilt bei Einheimischen und Besuchern als beliebter Ort zum Entspannen. Bis zum 20. September findet dort noch die Reihe Shakespeare in the Garden statt. Aufgeführt wird die Komödie A Midsummer Night’s Dream.
Das USTA Billie Jean King National Tennis Center wurde aufgrund der Ausrichtung der US Open-Tennismeisterschaften jedes Jahr im Sommer bekannt. Dort finden das ganze Jahr über auch kleinere Turniere statt ab. Wenn keine Turniere stattfinden, können Tennisfans die Plätze für den eigenen Gebrauch mieten.

Eine Vielzahl an Hotel-Optionen, die jedem Budget und Geschmack entsprechen, können Reisende problemlos länger in Queens, New York bleiben. Die besten verfügbaren Preise erfährt man unter www.nycgo.com/hotels. Buchungen sind über den exklusiven Hotelbuchungspartner von NYC & Company, Booking.com, möglich.

Melbourne & Victoria Insider Tipps

Einheimische erzählen jetzt aus dem Nähkästchen

Welche versteckten Bars sollte man im australischen Melbourne gesehen haben? Welcher Ausblick an der Great Ocean Road lohnt sich besonders und wo kann man auf Phillip Island abertausende Seevögel beobachten? Ihre ganz privaten Geheimtipps verraten nun diejenigen, die sich auskennen: Bewohner der jeweiligen Regionen von Melbourne & Victoria. Auf der deutschsprachigen Website des australischen Bundestaats erzählen sie ihre Geschichten persönlich und liefern Fotos und Video gleich mit.

„Ziel unserer neuen Initiative ist, für alle elf Regionen echte Geheimtipps zu verraten, die es bis jetzt nicht in die Reiseführer dieser Welt geschafft haben. Die vorgestellten Tipps erfordern eine sehr gute Kenntnis der lokalen Umgebung, wie sie nur die Einheimischen haben können“ erläutert Susanne Stellberg, Marketing Managerin für Tourism Victoria in Deutschland. Los geht es mit Empfehlungen für die Hauptstadt Melbourne, die beliebte Great Ocean Road und die Insel Phillip Island.

Die ehemalige Designerin Fiona Sweetman verrät ihre Lieblingsbars in der Metropole am Yarra River und ermuntert Besucher dazu, einfach mutig zu sein: „Melbournes Seele verbirgt sich in den vielen Hinterhöfen, oberen Stockwerken und Kellern. Nicht selten findet man hier schrullige, liebenswerte Geschäfte, Bars mit ungewöhnlichen Konzepten oder Ateliers talentierter Jung-Designer. Deshalb einfach mal ein paar Türen aufstoßen und vor allem Einheimische fragen. Die Melburnians sind stolz auf ihre Stadt und wollen es auch jedem zeigen!“

Eine andere Perspektive der Stadt kennt die naturverbundene Reiseveranstalterin Janine Duffy: „Überall in Melbourne kann man Tiere entdecken: Die Regenbogen-Loris veranstalten allabendlich ein großes Theater – direkt über unseren Köpfen und doch kaum beachtet. Es ist herrlich bei dem dramatischen Schauspiel zuzuschauen. Auch findet man in Melbournes Parks endemische Tiere wie den Ringbeutler – sie sitzen gern in den Bäumen der Fitzroy Gardens. Nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt trifft man mit ein wenig Ortskenntnis Kängurus und Koalas in freier Wildbahn.“

Auf Phillip Island, Heimat der berühmten Pinguinparade erklären die beiden Ranger Ashton Marsh und Andrew Dallinger, warum die Insel weit mehr zu bieten hat, als die bekannten Touristenattraktionen. Entlegene Wanderungen am Cape Woolamai, die besten Surf- und Schnorchelplätze oder verwachsene Buschwege für Fahrradtouren lassen sich mit ein wenig Insider-Wissen leicht finden.

Zwei Millionen Menschen fahren alljährlich die Great Ocean Road entlang, vor allem um die beeindruckenden Felsformationen wie die Zwölf Apostel zu bestaunen. Die Eco-Lodge-Betreiberin Dana Ronan und der Zoologe und Tourguide Bruce Jackson kennen einige der noch weniger frequentierten, aber unbedingt sehenswerten Plätze entlang der Route. Sie weisen den Weg zu einem Lehrpfad des einst hier ansässigen Koorie-Volkes, Mountainbike-Strecken im Regenwald und entlegenen Stränden. Beide haben den Great Ocean Walk, ein Wanderweg, der abseits der Straße entlangführt für sich entdeckt. „Hier ist man oft ganz für sich in dieser unvergleichbaren Naturkulisse mit vielen Tieren, wie Kängurus, Koalas und sogar Pinguinen am Strand der Zwölf Apostel!“ schwärmt Dana Ronan.

Die Insider Tipps mit Ortsangaben finden sich auf der deutschsprachigen Website von Tourism Victoria: http://de.visitmelbourne.com/insider-tipps.

Cityguide Berlin für Berliner 2013

Der neue Marco Polo Cityguide Berlin für Berliner 2013 – Wissen wohin mit dem neuen Marco Polo Cityguide

Wer seine Stadt kennt, der erlebt mehr. Wie das funktioniert verraten fünf neue spannende Kapitel im neu gestalteten Marco Polo Cityguide Berlin für Berliner 2013 und machen ihn zu einer fast unerschöpflichen Informationsquelle, mit der die Stadt in all ihren Facetten erkundet werden kann: Mit den interessantesten Neueröffnungen, jeder Menge Action und besonderen Erlebnissen. Auch die grünen, ganz entspannten Seiten der Stadt können jetzt entdeckt werden. Über 500 Top-Adressen zu Kultur, Nighlife, Sport, Shoppen, Spaß für Kinder und jede Menge Empfehlungen zu Essen und Trinken lassen Berlin nie langweilig werden. Nicht zu vergessen Termine und Events sowie die kultigen Marco Polo Insider-Tipps. Super praktisch: Damit auch alle Adressen in der näheren Umgebung ganz schnell gefunden werden, gibt es jetzt den Quickfinder mit den farbigen Stadtviertelsymbolen.

Vergesst New York – mit 440 Galerien und 5000 Künstlern ist Berlin die weltweit führende Kunstmetropole. Das neue Kapitel Wussten Sie schon?zeigt, was Berlin so speziell und einzigartig macht, etwa auch die 74000 Kleingärten im Stadtgebiet oder die Tatsache, dass die Hälfte der Haushalte kein eigenes Auto besitzt. Welche neue Boutigue, Bar oder Galerie auf jeden Fall einen Besuch wert ist, zeigt das neue Kapitel Neueröffnungen:So glänzt die Kunstsammlung Berggruen mit ihrem neuen Anbau, leckeren Obst-Döner gibt es bei Waffel Wonder in Kreuzberg und auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof kann man auf kunstvolle Weise minigolfen.

Überraschende Tipps im neuen Kapitel Berlin erlebenwarten auf mit besonderen Erlebnissen auf bekanntem Terrain: So führen Migrantinnen durch den Neuköllner Kiez inklusive Moscheebesuch und Kaffeepause in einer türkischen Bäckerei und beim Base Flying erleben Mutige den Alexanderplatz ganz rasant im fast freien Fall vom Hotelturm.

Goßstadtflair und Grüne Oasen, diese Kombination hat in Berlin unschlagbare Qualitäten. Das neue Kapitel Ab ins Grünemacht Lust auf Aktion-Touren, entspannte Ausflüge im Umland und auf grüne Oasen in der Stadt: Sei es der duftige Rosengarten im Humboldthain das dschungelähnliche Schöneberger Süd-Gelände oder das romantischer Briestal nördlich von Berlin.

Open Air ist auch bei immer mehr Restaurants angesagt. Wo man besonders gut draußen sitzt, verrät die neue Bewertung bei allen Essen & Trinken-Tipps. Ebenfalls neu und immer brandaktuell ist das Kapitel Berlin im Netz.Es bringt die besten Communities, Apps, Eventseiten und Webcams. Zudem berichten Einheimische über das Großstadtleben und Kiezreporter sind den neuesten Ereignissen jenseits von Museumsinsel und Ku’damm auf der Spur.

Alle anderen wichtigen Tipps, Trends und Locations finden sich in den Kapiteln Angesagt, Kunst, Kultur & Events, Essen & Trinken, Shopping, Spaß für Kids, Ausgehensowie Wellness & Sport.Unter den vielen Adressen wird garantiert jeder Berliner fündig. Und in der Rubrik Tipps & Termine sind die Highlights 2013 gelistet, darunter das grandiose Spandauer Citadel Music Festival mit 30 Freiluftkonzerten oder Ende September der Berlin Marathon.

Kultig und unschlagbar sind weiterhin die Marco Polo Insider-Tipps, die auch Szenekenner neugierig machen: Im Stadtbad Neukölln ist jeden letzten Freitag im Monat Mitternachtsschwimmen angesagt, in der Kneipe BR 101 ist Brasilien plötzlich ganz nah und im Shop La Coppola Storta gibt es die typische Mafiosi-Mütze in großer Auswahl. Und wie findet man zu all diesen Adressen? Der Cityatlas sorgt immer für eine schnelle, lückenlose Orientierung.

Den neuen Marco Polo Cityguide gibt es auch für die Städte Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, die Ruhrstädte, Stuttgart, Wien und Zürich.

Marco Polo Cityguide Berlin für Berliner 2013 und Umgebung

Druck durchgehend vierfarbig
Format: 10,5 x 19 cm
248 Seiten inkl. Cityatlas und S- und U-Bahn-Liniennetz in der Umschlagklappe
Preis: € 11,99 (D) / € 12,40 (A) / sfr 17,90
ISBN: 978-3-8297-0930-9 Bestellink portofrei

Weinfeste in Mór, Tokaj und Villány

Ungarische Weine sind schon lange kein Insider-Tipp mehr, sondern genießen weit über die Landesgrenzen hinaus einen sehr guten Ruf – und das zum vergleichsweise kleinen Preis. Weinliebhaber können sich vom edlen Tropfen auf den Weinfesten in Mór, Tokaj und Villány selbst überzeugen.

Passend zum langen Wochenende des
3. Oktobers in Deutschland lädt die ungarische Kleinstadt Mór zum Feiern ein: nur eine Autostunde von Budapest entfernt, begeht das Weinstädtchen vom 27. bis
30. September 2012 seine traditionellen Weintage. Bei Umzügen, einer Reiterparade und Auftritten von Volkstanzgruppen erleben Urlauber eine Zeitreise in die Geschichte und Kultur des Landes. Weinkenner erfreuen sich über Weinproben und eine interaktive Ausstellung zur Verarbeitung von Trauben. Die einzigartige Stimmung des Weinfestes, die kulinarischen Köstlichkeiten sowie das bunte Unterhaltungsprogramm bieten Jahr für Jahr Tausenden von Gästen ein unvergessliches Erlebnis.

Nur fünf Tage später, im Nordosten Ungarns, beginnt ein weiteres Highlight im Weinkalender. Zum Fest des Tokajer Weines vom 5. bis 7. Oktober 2012 leben alte Traditionen wieder auf. Während des Festes tragen die Weinkelterer die alten Trachten und arbeiten, wie in früheren Zeiten, mit Pferdegespannen. Neben der Vorstellung der preisgekrönten Weine und der Sieger der Weinwettbewerbe des vorigen Jahres, haben Besucher die Möglichkeit diverse Weinspezialitäten zu probieren, die Kellereien zu besuchen und Einblicke in die meisterliche Herstellung der berühmten Tokajer Weine zu gewinnen. Zwei Hauptattraktionen der Weinlesetage sind der Volkskunstmarkt und ein imposantes Feuerwerk zum Abschluss der Veranstaltung.

Zeitgleich, vom 5. bis 7. Oktober 2012, findet das Festival des Rotweines in Villány statt. Die Gegend im Südwesten des Landes gilt als das bedeutendste Rotweingebiet Ungarns und ist Heimat der körperreichen, feurigen Rotweine. Zudem ist Villány-Siklós die erste ungarische Weinstraße und die dortigen Weine werden – als erste des Landes – als „Weine geschützter Herkunft“ angeboten. Um ihrem edlen Tropfen zu huldigen und Gäste von der einzigartigen Qualität zu überzeugen, findet alljährlich das berühmte Weinfest statt. Zahlreiche unterhaltsame Programme erwarten die Weinliebhaber während des Festivals in der Kleinstadt. Die Hauptattraktion bildet der Weinleseumzug mit einer bunten Mischung aus Reitern, Kutschen, Weinorden, Tanzgruppen, Orchestern und Chören. Die örtlichen Winzer gewinnen auf regionalen, nationalen und auch internationalen Wettbewerben regelmäßig Preise.

Cityguide Berlin

Eintauchen in die Weltmetropole mit dem Cityguide Berlin für Berliner 2012
Mit den Marco Polo Insider-Tipps auf Städtetour gehen

London, Paris, New York – auf dem Level dieser Weltmetropolen hat sich Berlin tatsächlich eingespielt, von seiner Dynamik her liegt es sogar auf dem Spitzenplatz. Was das Besondere der Hauptstadt ausmacht, zeigt der Marco Polo Cityguide Berlin für Berliner 2012 mit mehr als 500 Top-Adressen und kultigen Insider-Tipps. Der Öko-Button verweist auf Locations, die Wert auf Nachhaltigkeit legen. Terminpläne zeigen die Highlights des Jahres.

Ganz Berlin ist trendy, keine Frage, aber was sollte man auf keinen Fall verpassen? Die Antwort liefert die neue Rubrik Angesagt!: So zählt etwa das „Berghain“ zu den weltweit besten Techno-Clubs, die Weserstraße in Nord-Neukölln ist das neue Kneipeneldorado und im „Theater am Potsdamer Platz“ rockt das Musical „Hinterm Horizont“. Kunst, Kultur & Events, Essen & Trinken, Shopping, Spaß für Kids, Ausgehen sowie Wellness & Sport – mit diesen Rubriken macht der Marco Polo Cityguide Berlin zum Großevent. Computerspiele-Museum oder Nationalgalerie, die schärfste Kiosk-Currywurst oder dekorierte Gourmetküche, authentische Eckkneipe oder nobler Tanzpalast, Second-Hand oder Haute Couture – jeder wird unter den vielen Adressen fündig. Und in der Rubrik Termine sind die Highlights 2012 gelistet, darunter im August der „11. Open Air Klassik Sommer“. Viele neue Adressen und Insider-Tipps lassen aufhorchen: Im „Little Otik“ servieren zwei New Yorker „Farm to table“-Küche, im „Billy Wilder´s“ locken 85 Wodka-Sorten und im „18m“ gibt es Kunst in privater Atmosphäre. Der Cityatlas sorgt immer für eine lückenlose Orientierung.

Den Marco Polo Cityguide gibt es auch für die Städte Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, die Ruhrstädte, Stuttgart, Wien und erstmals für Zürich.

Marco Polo Cityguide Berlin für Berliner 2012 und Umgebung
Bestelilnk:
ISBN: 978-3-8297-0940-8 (portofrei)

13. InterWhisky noch bis Sonntag in Frankfurt

Whisk(e)y ist längst kein Geheimtipp mehr, sondern liegt voll im Trend. Nach den Statistiken des

Bundesverbands der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI) ist die Nachfrage nach dem „Wasser des Lebens“ konstant, in verschiedenen Gebieten steigt sie sogar rapide an. Das Segment „Whisky & Whiskey“ zählt damit zu den gefragtesten Spirituosengattungen weltweit. An
den „Top 100 Premium Spirit Brands World­wide“ haben die Whisk(e)ys einen Anteil von einem Drittel.

Das ideale Forum, sich über diese äußerst beliebte Spirituose zu informieren, ist die 13. InterWhisky – Internationale Fachmesse für Lifestyle & Whiskykultur, die vom 25.-27. November 2011 im Hotel InterContinental in Frankfurt stattfinden wird. Seit ihrer Gründung hat sich die jährlich stattfindende Fachmesse inzwischen als Europas größte Whiskymesse etabliert. Die Schirmherrschaft hat erneut der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI) übernommen.

Der Insider-Event für Whisky-Kenner und -Liebhaber bietet auch in diesem Jahr eine Kombination aus Fachausstellung und whiskykulturellem Rahmenprogramm. Destillerien aus Schottland, Irland, Kanada und den USA sowie ihre Importeure können an ihren Degustationsständen besucht werden. Die Besucher können sich dort eingehend über aktuelle Entwicklungen auf dem Whisky-Markt informieren. Mit über 40 Ausstellern sind bereits jetzt alle Standplätze für die Aussteller komplett ausgebucht, was eine spannende und sehr informative Messe erwarten lässt.

Zusätzlich zur Ausstellung an sich bietet das in jedem Jahr sehr beliebte „Whisky-Forum“ über
20 Vorträge renommierter Branchenkenner zu ausgewählten Whisky-Themen. In über 25 speziellen „Master-Class“-Seminaren wird mit speziellen Whisky-Tastings Wissen vertieft. Die Teilnehmerzahl bei den „Master Classes“ ist begrenzt, und schon jetzt sind viele Seminare ausverkauft.

Ein Besuch in Frankfurt am Samstag oder Sonntag lohnt sich also ganz bestimmt!
Weitere Informationen unter www.interwhisky.com

Öffnungszeiten:
Freitag, 25. November: 16-21 Uhr
Samstag, 26. November: 12-21 Uhr
Sonntag, 27. November: 12-19 Uhr
Eintritt: 13 Euro

Armenien Reise

Natur, Kultur und Küche – neues Ziel bei Wikinger Reisen

Wikinger Reisen hat auf seiner Europakarte ein neues Fähnchen gesetzt: Armenien. Im Juni startet die erste Wanderstudienreise in ein echtes Landschaftsparadies. Die kleinen Gruppen entdecken Naturvielfalt, Kirchen und Klöster. Sie wohnen in Stadtvillen, Hotels und Cottages im armenischen Stil – modernisiert und traditionell restauriert. Und sie genießen die Kräuter- und Gemüseküche des Landes.

Die 13-tägige Tour führt von der lebhaften Hauptstadt Yerevan aufs Land: zu einsamen Klöstern, in die Berge und altrussische Dörfer, zu Seen und Schluchten. Bis hin zur königlichen Ararat-Landschaft. Armenien präsentiert sich dabei in vielfältigen Bildern – eines schöner als das nächste: Gebirgsketten und grüne Hügel, Hochebenen, Almen, Blumenwiesen und dichte Wälder.

Wer sich für Kultur und Geschichte interessiert, entdeckt traditionelle Baukunst mit Holz und Naturstein, unzählige Abteien, Nomadenzelte und die spannende Geschichte der Molokanen. Die Wikinger-Gruppen sind zu Gast in einem Dorf der altrussischen Religionsminderheit, die sich als Urchristen betrachtet.

Genießer können sich auf Kulinarisches freuen. Auf eine bäuerliche Küche mit Schafskäse und Joghurt, Auberginen und Tomaten. Auf einen Höhlen-Lunch mit „Lawash“, dem besten Fladenbrot überhaupt. Oder auf ein landestypisches Abendessen im „Wohnzimmer-Restaurant“ von Frau Gajane, das selbst für die Yerevaner ein Geheimtipp ist. Nicht zu vergessen die berühmte armenische Pflaume, von der die Markthändler in Ijevan 15 Sorten anbieten.

Neben Armenien hat der Spezialist für Wanderurlaub in Osteuropa auch Albanien und den armenischen Nachbarn Georgien im Programm. Nach Georgien führt eine Insider-Wanderstudienreise mit Panoramatouren im Kaukasus. Albanien, die „schöne Unbekannte des Balkans“, lernt man auf einer 15-tägigen Rundreise kennen – mit Stippvisite in Mazedonien, kulturellen Highlights und Wanderungen auf Ziegenpfaden.

Reisepreise und -termine 2010:
Armenien „Mit viel Liebe und Leidenschaft“ 13 Tg. ab 1.950 € einschl. Linienflug, Transfers, Wikinger-Studienreiseleitung, HP, (Juni, Aug., Sept.).
Albanien/Mazedonien „Natur und Kultur“ 15 Tg. ab 1.498 € einschl. Linienflug, Transfers, Wikinger-Studienreiseleitung, HP (Mai, Sept., Okt.).
Georgien (Insider) „Im Land des Goldenen Vlies“ 14 Tg. ab 2.155 € einschl. Linienflug, ,Transfers, Wikinger-Reiseleitung, 6 x HP, 6 x VP, (Juli, Aug.).

Insider Shopping Tipps für New York

Insider Shopping Tipps für New York

Post Holiday Sales im Januar auf Fifth Avenue und Co

New York ist das ganze Jahr über ein Paradies für Shopoholics. Besonders hoch her geht es nach Weihnachten, wenn die Schnäppchenjagd bei den Post Holiday Sales eröffnet wird. Bis Ende Januar locken Rabatte von bis zu 80 Prozent. Inspirationen für den ultimativen Shopping-Trip mit neuen Geschäften und thematisch gruppierten Einkauftipps sind auf der offiziellen Website von NYC & Company unter www.nycgo.com/shopping zu finden. Dies sind einige aktuelle Insider-Tipps:

An der Fifth Avenue, der vermutlich berühmtesten Straße Manhattans, kommt kein passionierter Shopper vorbei. Saks Fifth Avenue gehört zu den Department Store-Legenden der Stadt. Im Herbst eröffnete eine neue Designer-Abteilung mit 49 Marken. Allein die Schuhabteilung erstreckt sich über acht Stockwerke. Im dritten Stock gibt es 16 Räume für Beratungen mit persönlichen Einkaufsberatern. Dieser Service ist kostenlos. Neuzugänge auf der Fifth Avenue sind das weltgrößte Thommy Hilfinger-Geschäft und der 13.000 Quadratmeter große Armani-Store mit hauseigenem Restaurant im dritten Stock. Auch Michelle Obamas Lieblingskette J Crew ist auf der Fifth Avenue zu finden.

Durch trendige Boutiquen kann man im Viertel NoLiTa (North of Little Italy) stöbern. Hier eröffnete kürzlich Use Your Head: Shop for a Cause (262 Mott St.), ein Second Hand-Laden mit äußerst hochwertigem Sortiment. Die gesamten Einnahmen kommen einer wohltätigen Institution zu Gute. Unterstützt wird der Laden unter anderem mit Kleiderspenden von Top-Designern wie Marc Jacobs, Cynthia Rowley und Rachel Roy. Auch Bond No. 9 ist in diesem Viertel zu finden. Das Unternehmen hat eine Parfumkollektion mit 39 Düften entwickelt, die von den verschiedenen New Yorker Gegenden inspiriert ist. Eine der jüngsten Kreationen ist Brooklyn mit einer Mischung aus Grapefruit, Kardamom, Zypresse, Zeder und Leder. Die größte der vier New Yorker Filialen befindet sich auf 9 Bond Street.

Schnäppchenjäger sind in Lower Manhattan richtig. Chinatown’s Canal Street ist umgeben von Verkaufsständen, deren Besitzer es lieben um ihre Waren zu feilschen. Für stark reduzierte Designer-Kleider, -Schuhe und -Handtaschen ist Century 21 (22 Cortlandt Street) – eines der bestgehüteten Shopping-Geheimnisse der Stadt – die richtige Adresse.

www.nycgo.com

Paweł Oszczyk

Gut essen in Warschau

Das Magazin Warsaw Insider gibt den Gewinner der diesjährigen
„Best of Warsaw 2009” Umfrage bekannt: Das La Rotisserie Restaurant des Mamaison
Hotels Le Régina wurde zum besten Restaurant gewählt

Die „Best of Warsaw”-Preisverleihung ist eine der renommiertesten Veranstaltungen in der
Warschauer Entertainment- und Gastronomieszene. Die Umfrage wurde vom Warsaw Insider-
Magazin, dem beliebtesten englischsprachigen Lifestyle-Magazin der polnischen Hauptstadt, in
den Kategorien Restaurants, Entertainment, Nachtleben und Freizeit durchgeführt. Aus den 100
Nominierten wählten die Leser des Magazins 20 Gewinner in jeder Kategorie. Knapp 500 Gäste
feierten die Gewinner im Rahmen einer exklusiven Gala im Confashion Club and Restaurant im
Zentrum von Warschau. Eine lebendige Entertainment- und Freizeitszene mit vielen
Sehenswürdigkeiten, Cafés, Bars und Hotels machen Warschau zu einer abwechslungsreichen
Metropole, die immer eine Reise wert ist.

Mamaison Hotel Le Régina: das preisgekrönte La Rotisserie Restaurant
Das Mamaison Hotel Le Régina, ein Hotel der Klasse Deluxe, ist eines der herausragendsten
Hotels Warschaus. Es ist eingebettet in den Mokrowski-Palast und kombiniert historischen
Charme mit moderner Innenarchitektur und hervorragender Ausstattung. Die komfortablen
Zimmer und der herausragende Service lassen keine Wünsche übrig. Das Boutique Hotel ist in
der Nähe des Hauptbahnhofs und des Flughafens gelegen.

Das La Rotisserie Restaurant des Mamaison Hotels Le Régina wurde zum besten Restaurant in
der Kategorie „Beste Europäische Küche/Fusion Cuisine“ gewählt. Es bietet Platz für 40 Gäste
und offeriert die besten internationalen Gourmetgenüsse der Stadt.

Die Speisekarte trägt die
Handschrift des Chefkochs Paweł Oszczyk – er kombiniert seine Erfahrungen aus Italien und die
Eleganz der französischen Küche mit Akzenten der klassischen polnischen Küche zu einer
perfekten Komposition. Der Gast findet sich im La Rotisserie Restaurant in einer
außergewöhnlichen Welt schmackhafter Düfte und Aromen wieder. Paweł Oszczyk verwendet
nur die frischesten und hochwertigsten Zutaten. Die Auswahl an schmackhaften Gerichten und
Desserts wird auch die anspruchsvollsten Gourmets zufriedenstellen.

Sonntags zwischen 13:00
und 18:00 Uhr können die Gäste ein spezielles wöchentlich wechselndes
5-Gänge-Menü mit Apéritif und zwei Gläsern ausgesuchten Weins genießen. Das Restaurant ist
jeden Tag zum Frühstück, Mittag- und Abendessen geöffnet.

Geschäftsführer und Chefkoch Paweł Oszczyk
Paweł Oszczyk, der polnische Geschäftsführer und Chefkoch des Restaurants La Rotisserie,
erwarb seine kulinarischen Kenntnisse unter anderem während eines zweijährigen Italien
Aufenthalts. Als junger, vielversprechender Meister der feinsten Küchenkultur war er der
Commis Tournant im mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Miramonti l’Altro in Brescia.

Nach seiner Rückkehr nach Polen arbeitete er fast zehn Jahre in verschiedenen Positionen im Le
Royal Meridien Bristol Hotel. Seit Februar 2004 ist er für das Mamaison Hotel Le Régina als
Geschäftsführer des La Rotisserie Restaurants tätig. Paweł Oszczyk nahm am Second Regional
Contest of European Flavours 1997 in Frankreich teil und gewann dort die Silbermedaille. 2007
erhielt das Küchenteam des La Rotisserie den ersten Preis während des „Sildefestival Bode“ in
Oslo. Im März 2008 wurden die Vertreter des Restaurants im Rahmen des kulinarischen
Wettbewerbs „L’Art de la cuisine Martell“ im Zamek Ryn Hotel in der polnischen Region
Masuren mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Mamaison Angebot: Das „Winter Escape Special“
Wer in diesem Winter eine Reise nach Warschau plant und mindestens zwei Nächte im
Mamaison Hotel Le Régina übernachtet, profitiert von dem Angebot „Winter Escape Special“:
Gäste erhalten eine Ermäßigung von 20 Prozent auf den besten verfügbaren Preis sowie ein
Zimmerupgrade je nach Verfügbarkeit beim Check-in. Dieses Angebot gilt für Buchungen vom
27. November 2009 bis zum 28. Februar 2010 und die Reise muss zwischen dem 1. Dezember
2009 und dem 31. März 2010 erfolgen. Buchbar ist das „Winter Escape Special“ auf der kürzlich
neu gestalteten Website www.mamaison.com oder telefonisch unter +0800/774 774 77. Von
dem Angebot ausgenommen sind der 30. und 31. Dezember.1

Hotelpreisvergleich