HRS ist das beste Hotelportal

Der große Clever reisen!-Test über die besten Hotel-Portale: Günstige Hotelzimmer finden – so einfach und sicher war es noch nie – Ausgabe 4/12

Clever reisen! hat die Portale bezüglich der Kriterien Nutzerfreundlichkeit, Hotelklassifizierung und Verbraucherfreundlichkeit geprüft. Dabei schauten die Tester, ob sich die Ergebnisse einer Hotelsuche nach verschiedenen Kriterien sortieren lassen, ob die Anzahl der Hotelsterne berechtigt waren und vor allem, ob der Gesamtpreis wirklich alle Steuern und Gebühren enthält.

Der Testsieger HRS hat bei allen Kriterien überzeugt. So konnten sich die Ergebnisse nicht nur nach dem Preis, sondern auch nach der Entfernung sortieren lassen. Die Anzahl der vergebenen Hotelsterne waren bei den getesteten Hotels berechtigt und der Gesamtpreis enthält alle Steuern und Gebühren, zum Beispiel eine Bettensteuer oder eine Resortgebühr. Generell positiv schnitten die Portale booking , Opodo , Expedia und Hotels.com ( www.gourmet-report.de/goto/hotels-com )ab, die alle mit dem Clever reisen!-Prädikat ausgezeichnet wurden. Nicht so gut schnitten die Portale Hotel.de, Agoda.de und Hotelreservierung.de ab.

Vorsicht vor falschen Sternen, Zusatzgebühren und Servicepaketen
Reisende müssen bei der Suche nach günstigen Hotelzimmern genau hinschauen, etwa bei der Hotelklassifizierung. In einem Fall wurde ein Hotel in Bangkok von einem Portal als 5-Sterne-Haus ausgewiesen. Bei anderen Portalen hatte dasselbe Hotel jedoch nur 3 bzw. 2,5 Sterne. Luxus zum günstigen Preis ist hier wohl nicht zu erwarten. Ebenfalls wichtig ist das Kleingedruckte. Hier finden sich bei einigen Portalen Steuern und Zusatzgebühren, die dann aber nicht im Gesamtpreis enthalten sind, zum Beispiel die bei US-Hotels häufig erhobene „resort fee“. Dies kann zu unangenehmen Kosten-Überraschungen an der Hotelrezeption führen. Vorsicht ist außerdem bei Servicepaketen angebracht, zum Beispiel Reiseversicherungen oder, wie bei einem Hotel-Portal, ein zusätzlich buchbarer Schutz gegen eventuelle Stornokosten. Dieser ist aus Sicht der Tester, je nach Stornobedingungen eines Hotels, teilweise nicht sinnvoll. Er wurde trotzdem sehr hartnäckig angeboten. Den kompletten Test und weitere nützliche Tipps für die Hotelsuche im Internet finden Sie in der aktuellen Ausgabe Clever reisen! 4/12.

*Für den Test wurden bei allen Portalen die Preise für jeweils einen Hotelaufenthalt in Amsterdam, San Diego und Bangkok abgefragt. Zwecks Vergleichbarkeit wurde möglichst dasselbe Hotel in einer Stadt ausgewählt. Neben dem Preis berücksichtigt der Test noch weitere Kriterien wie die Hotelklassifizierung und die Benutzer- und Verbraucherfreundlichkeit der einzelnen Portale.

Mehr Infos: Reisemagazin Clever reisen! 4/12 ab dem 4.10. am Kiosk für 5,10 Euro!
Extra: Asien – Die beste Auswahl einzigartiger Urlaubsideen, inklusive 25 Hotels mit Flair sowie Reisen durch Myanmar, Zentralthailand sowie nach Hongkong.

Clever reisen! 4/12 hat außerdem u.a. getestet:
Langzeiturlaub: Hotel, Sonne & Meer ab 9 Euro
Preisvergleich Flugportale: Fragwürdige Werbetricks
Reiseveranstalter: Neuer Trend bei Rundreisen – Der Arzt reist mit
Spartipps für Senioren: Im besten Alter günstiger fliegen
Abu Dhabi: Glitzernde Wüsten-Metropole
Ägypten: Sahl Hasheesh – Hurghadas schöne Schwester
Karibik: Barbados – Insel voller Überraschungen
Holland: Utrecht – Ein schönes Wochenende
Deutschland: 10 Top-Weihnachtsmärkte
Business Class: Zum Schnäppchenpreis fliegen
Test Asien-Airlines: Wer sind die Besten?

Ausgewählte Silvesterangebote der Hilton Hotels in Deutschland

Die Hilton Hotels in Deutschland haben unterschiedliche Silvester Programme zusammengestellt und laden für den Jahreswechsel auf kulinarische Exkursionen in ferne Länder ein.

Das Hilton Berlin entführt beispielsweise seine Gäste auf eine Reise mit dem Orientexpress, im Hilton Bremen heißt das Silvester Motto „The Glamour of Hollywood“ und in Dresden kann man mit „Stars in Concert“ das neue Jahr begrüßen.

Hilton Dresden: „Stars in Concert“

Das Hilton Dresden präsentiert am Silvesterabend Berlins erfolgreichste Live Show „Stars in Concert“ mit den Star-Doppelgänger von Whitney Houston und Tom Jones. Zusätzlich wird die Veranstaltung musikalisch von der Pallas-Show-Band und kulinarisch von Küchenchef Eckhard Kleinert mit einem internationalen Galabüffet begleitet.
Das Silvesterarrangement „Stars in Concert“ beinhalteet zwei Übernachtungen inklusive Hilton Breakfast und Neujahrsbrunch, Tickets für die Silvestergala „Stars in Concert“ im Atrium, das Hilton Galabüfett mit Willkommens-Cocktail und die Nutzung des Wellness-Bereichs mit Pool.
Gesamtpreis ab 880,- Euro für zwei Personen im Doppelzimmer.
Buchungscode: PR13P1, Tel.: +49 (0)351 86 42 0

Hilton Berlin: „Eine Reise mit dem Orient-Express“

Das Hilton Berlin lädt ein auf eine Reise mit dem Orient-Express. Spezialitäten verschiedenster Metropolen werden auf dieser Reise serviert. Von „Royal Scotsman“-Highlights aus Schottland mit Lachs und allerlei Köstlichkeiten bis zu Speisen aus dem asiatischen „Eastern & Oriental Express“ – es wird für jeden Geschmack etwas geboten. Ein umfassendes Show- und Entertainment Programm verkürzt den Gästen die „Wartezeit in den Bahnhöfen“.
Karten für den Ballsaal sind für 250,- Euro pro Person buchbar. Im Preis enthalten sind der Cocktailempfang im Foyer ab 19 Uhr, das Galabüfett inklusive ausgewählter Weine, Bier, Sekt und Softdrinks. Eine Übernachtung inklusive Hilton Breakfast ist ab 221,- Euro pro Zimmer buchbar.
Das Gesamtpaket, drei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Hilton Breakfast und Karten für die Silvestergala für zwei Personen, ist ab 1.053,- Euro buchbar.
Buchungscode: PR12NY, Tel.: +49 (0)30 20 23 20 01

Hilton Düsseldorf: „Moulin Rouge“

Im Stil des Pariser Varietés „Moulin Rouge“ erwartet die Gäste des Hilton Düsseldorf im Rheinlandsaal ein französisch inspiriertes Büfett. Neben geräucherter Entenbrust mit Feige wird mit französischen Hummertörtchen, Sûpreme vom Perlhuhn auf getrüffelten Schwarzwurzeln oder gegrilltem Loup de Mer und Seeteufel mit Safran und Fenchel für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.
Im Arrangement enthalten ist eine Übernachtung inklusive Hilton Breakfast, die Moulin Rouge Silvester Party im Rheinlandsaal mit Büfett und Empfangscocktail, sowie die Nutzung des Hilton Fitness by Precor Bereichs.
Gesamtpreis ab 318,– Euro für zwei Personen im Doppelzimmer.
Buchungscode: PR22NY, Tel.: +49 (0)211 43 77 0

Hilton Bremen: „The Glamour of Hollywood“

Eingeladen zu einer Reise zum Sunset Boulevard, Walk of Fame und Kodak Theatre, erwartet die Silvestergäste des Hilton Bremen im Atrium eine Auswahl verschiedenster Büfetts sowie Tanz und Musik.
Im Arrangement inbegriffen sind zwei Übernachtungen inklusive Hilton Breakfast, Karten für die Gala „The Glamour of Hollywood“ inklusive Welcome Cocktail, Büfett, Wein, Sekt, Bier, Kaffee und Tee sowie die kostenfreie Nutzung des Active Club mit Pool, Sauna und Fitnessbereich. Gesamtpreis ab 552,- Euro für zwei Personen im Doppelzimmer.
Buchungscode PR13VJ, Tel.: +49 (0)421 36 96 0

Hilton Munich Park: „Las Vegas“

„Las Vegas“ ist das Motto der Silvestergala, die im Hilton Munich Park im Restaurant Tivoli stattfindet. Bei Live-Entertainment wird den Gästen ein besonderes Galabüfett geboten.
Im Paket enthalten sind zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Hilton Breakfast, Tickets für die Silvestergala „Las Vegas“ und das Galabüfett im Restaurant Tivoli.
Gesamtpreis ab 536,- für zwei Personen im Doppelzimmer.
Buchungscode: PR13N1, Tel.: +49 (0)89 38 45 0

Die Silvester-Arrangements können im Internet auf www.hilton.de , im Hotel direkt sowie telefonisch unter der gebührenfreien Rufnummer 00 800 – 444 58 667 gebucht werden.

Aldi-Reisen Nr. 2 im Preistest von Clever reisen

Der Einstieg von Aldi in den Reisemarkt Deutschland am 5. Januar 2007 begann beeindruckend. Der Server brach in kürzester Zeit zusammen. Über eine Million User wollten auf das Angebot im Netz zugreifen. Das Call-Center zählte in den ersten zwei Stunden rund 20.000 Anrufe. Die Mauritius-Reise für 999 Euro war schnell ausverkauft.

Ab sofort wird es nun an jedem ersten Freitag im Monat neue „Reiseschnäppchen“ vom Discounter geben. Mindestens eine Fernreise, eine Flugreise zu einem populären Ziel wie zum Beispiel Mallorca und eine Urlaubsofferte in ein deutschsprachiges Land müssen darunter sein. Die Produkte sind standardisiert und nicht beratungsintensiv. Auch diesmal stellt sich die Frage: Wie gut sind die Preise wirklich?

Das Reisemagazin „Clever reisen!“ testete gemeinsam mit dem Portal fliegen-sparen.de den neuen Aldi-Reiseprospekt.

Musical-Reisen: Günstiger geht es, selbst bei Eigenbuchung, nicht: Zum Beispiel kostet das „Phantom der Oper“ am 28.02.07 mit Hotel und Eintrittskarte der Preisklasse 3 bei Aldi pro Person 89 Euro, bei Eigenbuchung (gleiches Hotel + gleiche Eintrittskarte) würde es pro Person 110 Euro kosten. Fazit: Bei Aldi ein Viertel gespart! Die Kombination Hotel und Eintrittskarte für das Musical Starlight Express in Bochum am 31.03. bringt es sogar auf eine Ersparnis von ca. 30 %.

Karibik – über 1000 Euro gespart
Das beste Preis-Leistungsverhältnis bei den Aldi-Angeboten ist der All-Inclusive-Aufenthalt in der Dominikanischen Republik. Kostet hier ab Düsseldorf z.B. eine Reise für 2 Personen mit 7 Übernachtungen am 5. Juni zusammen 1458 Euro, so zahlen Sie für die identische Reise beim günstigsten Veranstalter fast 600 Euro mehr, nämlich 2042 Euro. Noch größer wird der Preisunterschied, wenn man zum gleichen Termin noch mit 2 Kindern unter 13 Jahren verreisen möchte. Aldi bietet hier einen Gesamtpreis von 2636 Euro an. Der günstigste Veranstalter möchte für die gleiche Reise immerhin 1062 EURO mehr haben. Nicht ganz so hoch ist der Unterschied während der Hauptsaison. Möchte man in den Sommerferien (z.B. 18.08.07) von München aus mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern (unter 13 Jahren) für 14 Tage in die Sonne fliegen, dann zahlt die Familie dafür bei Aldi einen Gesamtpreis von 4364 Euro. Fast 500 Euro mehr kostet das gleiche Angebot beim nächst günstigen Veranstalter.

Fazit: Die Beschränkung auf nur wenige Reisen sorgt für eine hohe Nachfrage und somit hohe Volumina pro Angebot. Das erklärt unter anderem die günstigen Preise. Bei der ersten Aldi-Reisepreis-Runde im Januar wurden noch mehrere klassische Badeurlaubsreisen angeboten, die problemlos mit anderen Anbietern verglichen werden konnten. Im neuen Prospekt entspricht nur das Angebot in die Dominikanische Republik der „klassischen“ Urlaubsreise. Ein Preisvergleich von Rund- und Kombinationsreisen ist schwer möglich, weil Reisestationen, Reisedauer und Hotelqualität abweichen können.

Ryanair zockt ab

Der irische Billigflieger Ryanair verlangt bei Flügen aus dem Ausland von seinen Kunden mehr Steuern und Passagiergebühren, als er selbst zahlen muss. Die Differenzen betragen zwischen einigen Cent bis zu über zwölf Euro pro Flug und Passagier. Dies könnte eine Wettbewerbsverzerrung im Sinne von EU-Verordnungen darstellen. Besonders fragwürdig: Für Abflüge vom belgischen Flughafen Charleroi verlangt Ryanair sieben Euro Abgaben, die dort nach Auskunft der Pressestelle überhaupt nicht anfallen.
Erst Ende Februar dieses Jahres hatte der Radiosender SWR3 berichtet, dass Billiganbieter Ryanair, aber auch die deutschen Mitbewerber HLX und Germanwings, sogar für Abflüge in Deutschland überhöhte Gebühren auf die Flugpreise aufschlugen. Angesichts drohender Abmahnungen durch die Wettbewerbszentrale in Bad Homburg wurde diese Praxis inzwischen korrigiert. Ryanair hatte überhöhte Luftsicherheitsgebühren berechnet, diese nach dem Bericht jedoch gesenkt und von einem „administrativen Fehler“ gesprochen. Bei Abflügen von Deutschland entsprechen die Luftsicherheitsgebühren nun exakt den vom Bundesverkehrsministerium veröffentlichten Sätzen.

[plusminus und SWR3 haben nun herausgefunden, dass Ryanair auf ausländischen Flughäfen an seiner umstrittenen Gebühren- und Abgabenpraxis festhält. Die Fluglinie hält ihr Vorgehen offenbar auch weiterhin für gerechtfertigt. Das Unternehmen erklärte gegenüber [plusminus: „Unser Gesamtpreis wird für jeden Passagier aufgeschlüsselt, bevor ihm gestattet wird, eine Buchung abzuschließen oder eine Zahlung zu leisten.“ Daher, so folgert Ryanair, „akzeptiert der Passagier auch diesen Gesamtpreis“, und es bestehe kein Anspruch auf Rückerstattung.

Air Berlin, die immer faire Preise aufweisen, sagten heute: „Wir werden die Wettbewerbszentrale in Bad Homburg um eine Prüfung der Vorgänge ersuchen.“

www.gourmet-report.de/air-berlin

Ausserdem heute abend in der Sendung:
Speisepilze

Genuss mit Reue
Tausende Lebensmittelvergiftungen gehen auf das Konto verdorbener Speisepilze. Meist bleibt die Ursache der Erkrankung unerkannt. Behörden ignorieren die Gefahr.

WDR, Dienstag, 6. Juni 2006, 21:50 Uhr

Mehr Sicherheit für KonsumentInnen beim Reisen

Oftmals erleben KonsumentInnen in ihrem lang ersehnten Urlaub ihr blaues Wunder: Der Flug ist überbucht, die Leistungen des Reiseveranstalters sind mangelhaft, weil eine Baustelle im Hotel war. Wie „Urlaubshungrige“ ihren Urlaub richtig planen, sich vor unangenehmen Überraschungen im Urlaub schützen können, wie sie richtig reklamieren, wenn etwas schief geht oder wie die Zollbestimmungen aussehen, darüber informiert die neue AK Broschüre „Reisetipps“.
Sie waren bereits auf Urlaub und die schönste Zeit des Jahres war verpatzt, weil Ihr Reisegepäck verspätet angekommen ist? Mängel, die nicht sofort behoben werden konnten, sollten unverzüglich nach der Reise beim Veranstalter geltend gemacht werden, raten die AK Konsumentenschützer. Die Reklamation sollte schriftlich erfolgen und alle Kritikpunkte detailliert enthalten. Für eine Reisepreisminderung in bar hilft die Frankfurter Tabelle weiter, in der VerbraucherInnen die häufigsten Mängel und die dazugehörigen Preisminderungssätze in Prozent, ausgehend vom Gesamtpreis finden. Die angeführten Prozentsätze sind aber nicht verbindlich, sondern stellen nur Richtwerte dar, sagen die AK Konsumentenschützer.

In der AK Broschüre Reisetipps finden KonsumentInnen alle wichtigen Informationen vor, während und nach der Reise sowie die Frankfurter Tabelle. Zusätzlich gibt es noch Tipps zu den Reiseversicherungen, der Reisekasse, ob UrlauberInnen mit Bargeld, Bankomat-, Kreditkarte oder Reisescheck besser fahren und zu den Zollbestimmungen.

SERVICE: Die AK Broschüre Reisetipps gibt’s im Internet zum Downloaden unter www.konsumentenschutz.at.