Grill den Henssler

Bei „Grill den Henssler“, moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Lieblingsrezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen wie den VOX-Küchenchefs, Frank Buchholz oder Björn Freitag trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Moderatorin und Back-Profi Enie van de Meiklokjes, Hotel– und Gastrokritiker Heinz Horrmann sowie Manager und Genießer Reiner Calmund.

Gewinnt Steffen Henssler, erhält er 4.000 Euro, gewinnt ein Promi, so gibt es 3.000 Euro für ihn sowie 1.000 Euro für seinen Coach. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei „Grill den Henssler“ gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch – es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei „Grill den Henssler“ den Koch-King vom Thron zu stürzen?

11.05.14, 20:15 Grill den Henssler
Mit Jasmin Wagner, Johannes Strate, Oliver Wnuk und Koch-Coach Ali Güngörmüs – Moderation: Ruth Moschner

Grill den Henssler

Start frei für den großen Wettkampf am Herd! Bei „Grill den Henssler“, moderiert von Ruth Moschner, treten drei wagemutige Promis gegen Profi-Koch Steffen Henssler an. Durch seinen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und Ausdauer gilt der Hamburger Koch-King als nahezu unschlagbar. Doch die Promis sind gut vorbereitet: In den Kochgängen kämpfen sie mit ihren Lieblingsrezepten gegen Steffen Henssler, die sie vor der Show mit bekannten Köchen wie den VOX-Küchenchefs, Frank Buchholz oder Björn Freitag trainiert haben. Und auch während der Sendung erhalten die Stars Hilfe vom Coach. Ob Promi oder Profi ein Preisgeld absahnt, entscheidet nach jeder Runde die anspruchsvolle Jury: Moderatorin und Back-Profi Enie van de Meiklokjes, Hotel– und Gastrokritiker Heinz Horrmann sowie Manager und Genießer Reiner Calmund. Gewinnt Steffen Henssler, erhält er 4.000 Euro, gewinnt ein Promi, so gibt es 3.000 Euro für ihn sowie 1.000 Euro für seinen Coach. Die Geldbeträge werden anschließend für einen guten Zweck gespendet. Bei „Grill den Henssler“ gilt es jedoch nicht nur in den Kochgängen, sondern auch in den spektakulären Küchen-Competitions Steffen Henssler zu besiegen. In diesen Wettbewerben kämpfen alle drei Promis als Team gegen den Profi-Koch – es zählen Geschicklichkeit, Wissen und Strategie. Sind die Promis talentiert und tapfer genug, um bei „Grill den Henssler“ den Koch-King vom Thron zu stürzen?

Morgen, am 20.04.14, 20:15 auf RTL: Grill den Henssler – mit Mickie Krause, Britt Hagedorn, Froonck Matthée und Koch-Coach Björn Freitag

Was ein Gastrokritiker von "Ente im Dialog mit Kraut an Knödel" hält

Feinschmecker kann man auch sein, ohne in eine Loriot-verdächtige Fachsprache zu verfallen. „Ente im Dialog mit Kraut an Knödel“ etwa nennt der Hamburger Gastrokritiker Udo Pini im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ schlicht: „Reine Angeberei.“ Das „Beilagengetue“ sei eine falsch verstandene Folge der Nouvelle Cuisine. „Damals hatten diese Wörter durchaus ihren Sinn, so klein wie die Portionen waren“, so Pini sarkastisch. Und so mag er es lieber: „Ente mit Spitzkohl, Kumquats und Pfefferorangensoße. Das ist die neue Ehrlichkeit. So will man das haben.“

Das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ 6/2012 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pirates of the Pots

Liebe Kochfans, ab sofort startet das große Nachwuchsköchin/-koch Casting „Pirates of the Pots“.
Wenn Ihr eine begabte Köchin/Koch im Alter von 18-30 kennt, sagt ihm diesen Link weiter: www.pirates-of-the-pots.de Oder seid Ihr selbst einer? Bewerbt Euch!

Der „Koch des Jahrhunderts“ Eckart Witzigmann, der deutsche Gastrokritiker Heinz Horrmann sowie Moderator Jochen Bendel freuen sich auf Eure Show!

 

Kocharena Spezial

Jetzt kocht die Jury!

Das große „Kocharena Spezial“ mit den VOX-Küchenchefs Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska sowie Katja Burghardt, Reiner Calmund, Heinz Horrmann, Motsi Mabuse, Léa Linster und Johann Lafer am 13. November um 20:15 Uhr bei VOX

Das gab es noch nie! Beim „Kocharena Spezial“ am 13. November um 20:15 Uhr wechselt die „Promi Kocharena“-Jury anlässlich des RTL-Spendenmarathons die Fronten: Für die Fachjuroren Katja Burghardt (Chefredakteurin VITAL), Heinz Horrmann (Gastrokritiker) und Reiner Calmund (Manager und Genießer) geht es dieses Mal selbst an den Herd. Hier müssen sie nicht wie üblich mit messerscharfer Kritik, sondern mit ihren Kochkünsten glänzen. Denn auch diese werden wieder knallhart bewertet – von der Vertretungs-Jury bestehend aus Sterneköchin Léa Linster, TV-Sternekoch Johann Lafer und TV-Jurorin Motsi Mabuse. „Auf diesen Moment habe ich jahrelang gewartet“, freut sich Johann Lafer. Mit ihren Gegnern haben es die Juroren ebenfalls alles andere als leicht. Denn mit den VOX-„Küchenchefs“ Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska haben sie es mit echten Profis zu tun, die es kaum erwarten können, mit ihren schärfsten Kritikern abzurechnen. „Der Heinz, der unser Essen die ganze Zeit auseinandernimmt, dem zeigen wir’s heute richtig“, jubelt Martin Baudrexel. Und auch Mario Kotaska möchte den „Promi Kocharena“-Juroren endlich zeigen, wo der Löffel hängt: „Calli, du kannst dich warm anziehen! Heute geht’s hier nicht um Bauchentscheidungen, heute muss was Handfestes her!“ Doch wie immer geht es in der „Kocharena“ nicht nur um die Ehre, sondern vor allem um den guten Zweck: Mehr als 100.000 Euro für den RTL-Spendenmarathon können erkocht werden, denn in der Spezialausgabe wird jeder Jury-Punkt mit 500 Euro belohnt. Können die Juroren der „Promi Kocharena“ das leisten, was sie von anderen erwarten? Werden sich die Gourmet-Theoretiker tatsächlich gegen die VOX-„Küchenchefs“ in der Praxis behaupten können?

Beim ersten Gang wagt sich „VITAL“-Chefredakteurin Katja Burghardt an den Herd. Mit „Gedünstetem Schollenröllchen mit Gurkensalat“ will sie bei der heutigen Jury des „Kocharena Spezials“ punkten. Ihren Gegner darf sie aus den VOX-„Küchenchefs“ frei wählen. Die Entscheidung fällt auf Mario Kotaska: „Ich hoffe von Schalke-Fan zu Schalke-Fan, dass er milde mit mir ist.“ Doch ganz und gar nicht milde ist die 49-Jährige selbst – zumindest zu ihrem Gurkensalat. Wie auf eine vereiste Straße im Winter streut sie das Salz in ihren Salat – und als ihr das Malheur klar wird, ist es für einen Salat-Neustart schon viel zu spät: Wie immer rennt in der „Kocharena“ die Zeit davon und 20 Minuten sind auch ohne Salz-Probleme nicht viel. Kann Katja Burghardt Mario Kotaska trotzdem besiegen – oder gibt es für den salzigen Salat eine bittere Kritik?

Heinz Horrmann wählt im zweiten Gang Ralf Zacherl als Gegner. Eine kluge Entscheidung? Immerhin hat der sympathische Profikoch 70 Prozent seiner gekochten Gänge in der „Kocharena“ gewonnen. Doch davon lässt sich Gastrokritiker Horrmann nicht abschrecken – denn er hat einige Joker mitgebracht: Selbst aufgespürte schwarze Trüffel, mit denen er sein „Kalbsfilet ‚Périgord’ mit Selleriepüree“ verfeinern will. Mit großer Ehrfurcht behandelt Horrmann die edlen Pilze, die von ihm ausschließlich mit weißen Stoff-Handschuhen berührt werden. „Das gehört sich so“, meint der Gastrokritiker. Aber auch Ralf Zacherl kann mit Trüffeln umgehen – bis ihm offenbar ein folgenschwerer Fehler unterläuft: „Was hab ich denn da gemacht? Das schmeckt ja widerlich!“ Wird der Profikoch, der bei seinen letzten Auftritten in der „Promi Kocharena“ nicht nur für Feuer in den Herzen der Frauen, sondern auch in der Küche sorgte, wirklich am Gastrokritiker scheitern? Oder bekommt Heinz Horrmann trotz vieler Trüffel von der Jury einen Rüffel?

Im dritten Gang will Reiner Calmund sein Talent am Herd beweisen. Mit einer XXL-Schürze und seinem Rezept „La Scodella Dimitri“ fühlt sich der Fußballexperte perfekt gegen Martin Baudrexel gerüstet. Denn mit genau diesem Dessert – ein selbst gemachtes Eis mit Früchten – konnte der 62-Jährige bereits beim „perfekten Promi Dinner“ den Sieg einfahren. Auch Heinz Horrmann ist sicher, dass Reiner Calmund damit bei der heutigen Jury punkten kann: „Keiner hat so ein Gespür für Desserts, hat so viel Liebe zu Süßigkeit wie Calli. Und ich bin überzeug: Calli wird heute gewinnen!“ Kommentator Heiko Wasser warnt jedoch vor verfrühter Freude: „Ist die größte Schwierigkeit nicht die, dass Calli zu viel probiert?“ Wie gut hat sich Naschkatze Calmund im Griff – und wird der „Dessert-König“ seinen Thron wirklich gegen Starkoch Martin Baudrexel verteidigen können?

Hoch her geht es auch beim vierten Gang des „Kocharena Spezials“: Jetzt kocht das Juroren-Trio gemeinsam gegen das komplette Team der „Küchenchefs“. Unter dem Motto „Dreierlei Naschereien“ sind alle Arten von Desserts erlaubt – so lange es der Jury schmeckt. Doch das ist noch nicht alles, denn zusätzlich geht es beim Team-Gang um Masse mit Klasse: Hunderte hungrige Zuschauer warten gespannt darauf, auch endlich einmal eine kleine Köstlichkeit serviert zu bekommen. Das Team, das am meisten Desserts für das Publikum kreiert, darf sich über fünf Zusatzpunkte in der Gesamtwertung freuen. Léa Linster ist von der bisherigen Koch-Leistung beider Teams begeistert: „Dafür brauch ich nicht mal einen guten Zweck, das mag ich auch so!“ Wird ihr und den anderen Spezial-Juroren auch beim Team-Gang „Dreierlei Naschereien“ nicht der Appetit vergehen?

Wer gewinnt das Duell Theorie gegen Praxis – und wird es den ungleichen Kontrahenten gelingen, 100.000 Euro für den RTL-Spendenmarathon zu erkochen? Das „Kocharena Spezial“ am Sonntag, 13.11.2011 um 20:15 Uhr bei VOX.

Die Menüs im Überblick:
1. Gang: Katja Burghardt (49 Jahre) vs. Mario Kotaska (37 Jahre): Gedünstetes Schollenröllchen mit Gurkensalat (20 Minuten Zubereitungszeit)
2. Gang: Heinz Horrmann (68 Jahre) vs. Ralf Zacherl (40 Jahre): Kalbsfilet „Périgord“ mit Selleriepüree (30 Minuten)
3. Gang: Reiner Calmund (62 Jahre) vs. Martin Baudrexel (41 Jahre): „La Scodella Dimitri“ (25 Minuten)
4. Gang: Team-Gang: Dreierlei Naschereien (30 Minuten)

13. November um 20:15 Uhr bei VOX

Martin Baudrexel heute bei Kocharena

Starkoch trifft auf Hobbyköche

„Kocharena“ am Sonntag, 25. Juli um 20.15 Uhr auf VOX mit „Küchenchef“ Martin Baudrexel

Es ist wie der Kampf zwischen David und Goliath: Kann ein talentierter Hobbykoch einen ausgekochten Profi schlagen? In der VOX-Kochshow „Kocharena“ treten die Besten der Besten gegen einen renommierten Starkoch an. Fünf Hobbyköche wollen zeigen, dass sie noch besser kochen können als der gegnerische Starkoch. Für den Profi steht in der „Kocharena“ viel auf dem Spiel. Er muss seinen guten Ruf verteidigen – Gang für Gang und unter Zeitdruck!

Die Hobbyköche freuen sich auf ihren großen Auftritt. Der Zufallsgenerator entscheidet, wer zuerst gegen den Starkoch antreten darf. Moderator Florian König verkündet das Gericht, dann läuft die Zeit. Der Laie hat einen klaren Vorsprung: Er kennt das Menü und hat alle Gerichte vorher geübt. Der Profi dagegen muss spontan mit den gleichen Zutaten kochen.

Hinter den Kulissen wartet die Jury: Fußballmanager Reiner Calmund, Gastrokritiker Heinz Horrmann und Katja Burghardt, Chefredakteurin von „essen & trinken“, bekommen vom Duell der Köche nichts mit. Auch die Stimme von Heiko Wasser, der im Studiopublikum sitzt und das Geschehen kommentiert, hören sie nicht. Schließlich sollen die drei Feinschmecker unbefangen ihr Urteil fällen.

Es gongt, die Zeit ist abgelaufen und die Vorspeisen sind fertig. Die beiden Köche stehen noch immer unter Strom, denn jetzt haben die drei Kritiker das Wort. Wer hat am Besten gekocht – der Profi oder der Laie? Die Kritiker probieren, ohne zu wissen, wer was zubereitet hat, und vergeben Punkte von eins bis zehn. Erhält der Starkoch die besten Noten, muss der Herausforderer gehen und ein weiterer Kandidat wird per Zufallsgenerator ausgewählt. Kocht der Herausforderer leckerer, kassiert er 3.000 Euro und darf weiterkochen. Gewinnt der Sieger auch noch das Hauptgericht, kommen weitere 6.000 Euro hinzu. In der dritten Runde ist es dann der zusätzliche Gewinn einer Küche oder einer Reise.

Martin Baudrexel arbeitet mit CHROMA HAIKU Damascus Kochmesser

Kevin Fehling

Die Fachwelt liebt Kevin Fehling, die Gourmets und Gastrokritiker schwärmen gerade in höchsten Tönen, wenn es um den Chefkoch des Restaurants ‚La Belle Epoque‘ im Travemünder Columbia-Hotel geht. Seinen Stern hat er sich schon vor drei Jahren erkocht, zurzeit gilt er als Anwärter auf Stern Nummer zwo; im Gault Millau gab es mal wieder 16 Punkte für seine Kochkunst; der FAZ-Kritiker Jürgen Dollase ist regelrecht verzückt. Die Geschichte von Kevin Fehling ist eine fast schon märchenhaft

Lesen Sie die ausführliche Story über Kevin Fehling im Bremer Weser-Kurier:
www.weser-kurier.de/Artikel/Region/DELMENHORSTER+KURIER/198632/Shooting-Star+unter+den+Sternekoechen.html

Ralf Zacherl in der Promi Kocharena

Neue Folge der „Promi Kocharena“ am Sonntag, 21. März um 20.15 Uhr

Diesmal treten in der „Promi Kocharena“ die Herausforderer Gundis Zámbó, Ralph Morgenstern, Katy Karrenbauer, Carsten Spengemann, Michael Wendler gegen den Starkoch Ralf Zacherl an.

Alle Beteiligten wissen, dass nur eine perfekte Zubereitung zum erklärten Ziel führt: Wer gewinnt oder ein Unentschieden gegen den Starkoch erreichen kann, erhält 3.000 Euro, die für einen guten Zweck gespendet werden, so aber auch, wenn der Profikoch vorn liegt.

Wer Gewinner und Verlierer sein wird, entscheidet wie immer nach jedem Gang die Jury: Fußballmanager Reiner Calmund, Gastrokritiker Heinz Horrmann und Chefredakteurin der Zeitschrift „essen & trinken“ Katja Burghardt testen mit feinem Gaumen und häufig böser Zunge die einzelnen Gänge und bewerten sie.

Promi Kocharena

„Promi Kocharena“ am Sonntag, 27. Dezember um 20.15 Uhr auf VOX

Diesmal treten in der „Promi Kocharena“ die Herausforderer Uwe Hübner, Margarethe Schreinemakers, Estefania Küster, Giovanni Zarella, Jörg Knör gegen den Starkoch Christian Henze an.

Alle Beteiligten wissen, dass nur eine perfekte Zubereitung zum erklärten Ziel führt: Wer gewinnt oder ein Unentschieden gegen den Starkoch erreichen kann, erhält 3.000 Euro, die für einen guten Zweck gespendet werden, so aber auch, wenn der Profikoch vorn liegt. Wer Gewinner und
Verlierer sein wird, entscheidet wie immer nach jedem Gang die Jury: Fußballmanager Reiner Calmund, Gastrokritiker Heinz Horrmann und Chefredakteurin der Zeitschrift „essen & trinken“ Katja Burghardt testen mit feinem Gaumen und häufig böser Zunge die einzelnen Gänge und
bewerten sie.

Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Freitag, 20.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.

Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich heraus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.

Menü:
– Orangen-Thymian-Kürbissuppe
– Rosa pochiertes Kalbsfilet im Kräutermantel auf Pfifferling-Gnocchi-Ragout
– Frische Zabaione mit Tonkabohnen und Haselnüssen