Copenhagen Cooking & Food Festival

Copenhagen Cooking & Food Festival macht den Großraum Kopenhagen im August zu einem großen kulinarischen Festival

Essen mit Monet im Museum Ordrupgaard, zusammen mit 1200 anderen mitten im Herzen der Stadt auf der Straße speisen oder im größten Strohballengarten der Welt eine Pop-up-Küche besuchen. Das und noch viel mehr steht auf dem Programm, wenn Copenhagen Cooking & Food Festival vom 19.-28- August zehntägige Feierlichkeiten einleitet, um die dänische Gastronomieszene und Esskultur ins Rampenlicht zu rücken. Das diesjährige Festival wird mit über 120 Veranstaltungen das bis jetzt größte sein.

In den letzten zwölf Jahren ist Copenhagen Cooking zu einem der größten kulinarischen Festivals in Skandinavien avanciert. Dieses Jahr wird es so groß wie nie zuvor, da Copenhagen Cooking sich mit der Food Organization of Denmark zusammengeschlossen hat, um das Festival unter einem neuen Namen zu organisieren: Copenhagen Cooking & Food Festival.
Das Festival richtet sich an alle, die gutes Essen lieben, und präsentiert während der zehn Tage über 120 einzigartige Veranstaltungen. Rund 100 000 Besucher nehmen jedes Jahr teil, um Kopenhagens kulinarische Szene sowie die dänische Esskultur zu feiern.

Essbare Insekten, Ramen-Suppe und Straßenessen
Sie können an einem geführten Degustationsmenü mit essbaren Insekten teilnehmen, lernen, wie Sie Ihre eigene japanische Ramen-Suppe mit Zutaten aus der Region zubereiten, oder die Kopenhagener Esskultur auf den Straßen feiern, wenn die einflussreichsten Köche Dänemarks Ihnen eine Kostprobe der dänischen Gastronomie geben – von einem Degustationsmenü mit dänischem Smørrebrød (auch bekannt als belegte Brote) bis zu einem Acht-Gang-Abendessen, das ausschließlich aus dänischen Schalentieren besteht. Außerdem laden mehrere Köche und Foodies Sie zu einem außergewöhnlichen Gourmet-Erlebnis zu sich nach Hause ein.

Während des Festivals werden noch weitere Straßenessen hier und da in Kopenhagen auftauchen, die verschiedene Restaurants und Lebensmittelhersteller veranstalten werden. Das größte ist das Erntefest in Frederiksberg, wenn 1200 Personen auf einem der größten Straßenzüge, der Frederiksberg Allé, die zu diesem Zweck gesperrt sein wird, unter offenem Himmel essen werden.

Gigantische Foodparty im Meatpacking District
Ganz neu in diesem Jahr ist ein neues kulinarisches Epizentrum, der CPH Food District, das im Herzen des Kopenhagener Meatpacking Districts entsteht. Ein 10 000 m2 großes Gelände wird vom 19.-21. August in eine große kulinarische Party verwandelt. Sie können skandinavische Cocktails mit den besten Barkeepern Kopenhagens mixen und die Kunst der Fermentation lernen, wenn frisches Gemüse in Kraut oder Kimchi verwandelt wird. Sie können auch zuschauen, wie die besten Köche Dänemarks, wie Rasmus Kofoed vom Restaurant Geranium, das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, Jakob Mielcke von Mielcke & Hurtigkarl und Nicolai Nørregaard von Kadeau, in einem von dänischen Restaurantkritikern organisierten Wettbewerb um den Titel „Bestes Gericht des Jahres“ konkurrieren.

New York Citys neue Sommer-Kampagne

Jetzt startet NYC & Company, New York Citys offizielle Marketing- und Tourismus-Organisation, die Sommer-Initiative Hello Summer. Besucher erfahren darüber, welche erschwinglichen Aktivitäten die Stadt anbietet und wie man Restaurant- und Theater-Rabatte findet und nutzt. Die Kampagne unterstreicht die Attraktivität eines NYC-Besuchs während der Sommersaison nicht ausschließlich im Hinblick auf Outdoor- und Open-Air-Unternehmungen, sondern bezieht auch neue Attraktionen ein, welche die Stadt zu einem Pflicht-Reiseziel machen. Für mehr Informationen zu Sommer in New York City, besuchen Sie nycgo.com/hellosummer

“Mit so vielen neuen Attraktionen in New York City, inklusive des Whitney Museums, dem One World Observatory und Brookfield Place, entwickelt sich dieser Sommer zu einer Knüller-Saison.“, sagt Fred Dixon, Präsident und CEO der NYC & Company. „Wir laden Touristen dazu ein alles Neue und Aufregende, was NYC diesen Sommer zu bieten hat, zu feiern.“

NYC & Company sagt eine erwartete Besucherzahl von schätzungsweise 15 Millionen während der Monate Juni, Juli und August dieses Sommers voraus.

Es gibt immer etwas Neues in New York City zu entdecken und dieser Sommer zeichnet sich besonders durch die Eröffnung mehrerer Sehenswürdigkeiten und Hotels aus. Am 1. Mai eröffnete das Whitney Museum of American Art an seinem neuen Standort im Meatpacking District mit geschätzt verdoppeltem Ausstellungsraum. Das Ellis Island National Museum of Immigration öffnet am 20. Mai seine Türen mit neuen bedeutenden Ausstellungen. Das One World Observatory debütiert am 29. Mai und bietet seinen Gästen Panorama-Aussichten auf New York City aus den oberen Etagen des One World Trade Center, dem höchsten Gebäude in der westlichen Hemisphäre. Im März öffnete Brookfield Place, ein Handels- und Speise-Ziel, im Lower Manhattan mit einer Verkaufsfläche von 28.000 Quadratmetern, einer Restaurant Terasse von 2.800 Quadratmetern, dem im französischen Stil gehaltenen Marktplatz Le District mit 2.300 Quadratmetern und sechs von Kritikern gefeierten Restaurants. Ebenfalls im Lower Manhattan eröffnete im März erstmalig das Pier A Harbor House, ein Restaurant/Cafe/Bar-Komplex im 127-Jahre alten denkmalgeschützten Pier A. Trump Golf Links at Ferry Point wurde im April in der Bronx als New York Citys einziger turnierfähiger Golfplatz enthüllt. Neue Hotelgründungen in New York City beinhalten das kürzlich eröffnete Baccarat Hotel & Residences in Midtown, das Hilton Garden Inn Long Island City in Queens und das bald öffnende The New York EDITION im Flatiron District.

NYC Sommer-Touristen können die Vorteile der typischen Restaurant- und Theaterpromotions von NYC & Company nutzen. In ihrem aktuell 24sten Jahr findet die NYC Restaurant Week vom 20. Juli bis zum 14. August statt. Reservierungen sind ab dem 13. Juli möglich. Als das erste und größte Speiseprogramm seiner Art bietet die NYC Restaurant Week Einheimischen und Besuchern 3-Gänge-Mittagessen für 25 US-Dollar und 3-Gänge-Abendessen für 38 US-Dollar (inklusive Getränken, Trinkgeld und Steuern). Während der Broadway Week (7. – 20. September, Kartenverkauf ab 19. August) und der Off-Broadway Week (21. September – 4. Oktober; Kartenverkauf ab September) kommen Einheimische wie Besucher in den Genuss von 2-für-1-Tickets zu einer Auswahl der besten Shows der Stadt.

Kostenfreie und –günstige Outdoor-Aktivitäten und Angebote während der Sommermonate tragen zur Attraktivität eines New York City-Besuchs bei. Für Highlights unter den kostenlosen Aktivitäten, die New York City zu bieten hat, besuchen Sie NYC & Companys kürzlich wieder eingeführten Gratis-Guide auf nycgo.com/free.

Jose Garces, Jose Mendin, Andreas Schreiner und Sergio Navarro

Norwegian Cruise Line stellt Dining-Highlights ihres Neubaus Norwegian Escape vor

Neue kulinarische Erfahrungen, ein einzigartiger Supper Club – die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line stellte auf einer Veranstaltung in New York weitere Highlights der Norwegian Escape vor, ihrem neuesten und größten Flottenmitglied. Die Norwegian Escape feiert im Oktober 2015 Premiere in Hamburg und kreuzt ab November 2015 ab Miami in die östliche Karibik.

Kulinarikfans werden von den neuartigen Gastronomiekonzepten der Norwegian Escape begeistert sein: Wesentlich beteiligt sind hier der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Koch Jose Garces sowie die Gastronomen der The Pubbelly Restaurant Group aus Miami, Jose Mendin, Andreas Schreiner und Sergio Navarro. Neu auch die Bierhalle „The District Brewhouse“ und die Weinbar „The Cellars“.

„Auf der Norwegian Escape transformieren wir das kulinarische Erlebnis auf See und setzen unsere Tradition der Innovation fort, die das Thema Dining in der Kreuzfahrtindustrie revolutioniert hat“, sagte Drew Madsen, President und Chief Operating Officer bei Norwegian Cruise Line. „Wir bauen auf eine solide Basis aus Markenpartnerschaften, darunter Jimmy Buffetts Margaritaville, und nehmen neue Ideen und Geschmacksrichtungen preisgekrönter Küchenchefs hinzu. Norwegian wird zudem weiterhin führend im Bereich Unterhaltung sein – das zeigen wir auf der Norwegian Escape, indem wir zwei mit dem Tony Award ausgezeichnete Broadway-Musicals und ein postmodernes Kabarett direkt aus Los Angeles an Bord holen.“

Neue Dining-Konzepte von Jose Garces
Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Jose Garces präsentiert auf der Norwegian Escape gleich zwei Spezialitätenrestaurants – seine ersten auf See. Bekannt für seine Gastronomiekonzepte in Städten wie Philadelphia und Phoenix, bringt er seine von Lateinamerika inspirierte kulinarische Erfahrung an Bord, die von klassischen mexikanischen Gerichten bis zu kubanischen Spezialitäten reicht. Im „Bayamo by Jose Garces“ werden lateinamerikanische Gerichte mit kubanischem Einfluss in einem eleganten Speisesaal sowie im Freien auf The Waterfront serviert. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel Berenjenas, gebratene Auberginen mit Tomaten-Reis an einer Safran-Emulsion oder Bacalao Carbonizado, schwarzer Kabeljau mit einer Tintenfisch-Glasur, Safran und Reis mit Tomaten und Chorizo.

Die „Pincho Tapas Bar by Jose Garces“ überzeugt mit traditionellen spanischen Tapas à la carte in einem lebhaften, gemütlichen Ambiente. Die Tapas werden auf einer authentischen Plancha Grillplatte direkt an der Bar vor den Augen der Gäste zubereitet. Zur Wahl stehen unter anderem Tortilla Española, Boquerones und Jamón Ibérico.

Im Eingangsbereich des Bayamo findet sich die beliebte Sugarcane Mojito Bar, in der Gäste vor dem Abendessen bei Live-Latin-Musik aus verschiedenen Mojitos und Rum-basierten Cocktails wählen.

Food Republic
Auf der Norwegian Escape hält ein völlig neues Konzept Einzug bei Norwegian Cruise Line – die Food Republic bietet moderne und hochwertige Speisen aus aller Welt zum Probieren und Teilen. Gäste erleben in diesem à la carte Restaurant eine kulinarische Reise, angerichtet auf kleinen Tellern, die mit Aromen aus Asien über Mitteleuropa bis hin zum Mittelmeer den Gaumen erfreuen.

Geöffnet vom Mittag- bis zum Abendessen genießen Gäste der Food Republic beispielsweise Datteln mit Chorizo und geräuchertem Speck, würzigen Tomaten und Ziegenkäse-Creme. Die Bestellung erfolgt bequem über iPads und wird mittels der Kabinenkarte ausgelöst. Die frisch zubereiteten Gerichte werden direkt an den Tisch gebracht.

The District Brew House
Mit „The District Brew House“ bietet die Norwegian Escape eine angesagte, urbane Bierhalle, die es so noch nicht auf See gegeben hat – eine exklusive Partnerschaft mit der Brauerei Wynwood aus Miami macht es möglich. Ausgestattet mit einem Fassraum sowie einer Auswahl von 24 Bieren vom Fass und mehr als 50 verschiedene Flaschenbieren ist das The District Brew House der neue Treffpunkt für Bierliebhaber. Die Wynwood Brewing Company ist für ihr La Rubia Blonde Ale bekannt, das perfekt für das warme karibische Klima geeignet ist. Neben dem La Rubia Bier wird im The District Brew House auch exklusiv eine neue Biersorte der Brauerei serviert. Ein Menü mit einer Auswahl an Snacks ergänzt das Bier- und Getränkeangebot. Zu einem guten Bier darf das passende Entertainment nicht fehlen – interaktive Unterhaltung und die Gelegenheit zum Mitsingen bekannter Songs sowie ein traditioneller Fotoautomat, in dem Gäste Fotos aufnehmen und die bareigene Pinnwand gestalten können, runden das Erlebnis ab.

The Cellars, A Michael Mondavi Family Wine Bar
Die Norwegian Escape wird das Zuhause der ersten Weinbar der Reederei in Zusammenarbeit mit der Familie Michael Mondavi: The Cellars, A Michael Mondavi Family Wine Bar. Die Bar bietet sowohl Anfängern als auch Wein-Enthusiasten die Möglichkeit, Weine intensiv zu erfahren und legt den Fokus auf die Verkostung, Informationsvermittlung und den Genuss von Wein, begleitet von kleinen Snacks und Tapas à la carte. Die kuratierte Weinkarte umfasst 35 Rebsorten unter anderem aus der Toskana oder dem Napa Valley. Die Weinbar verfügt sowohl über einen eleganten Verkostungsraum als auch über einen Außenbereich auf The Waterfront mit Rundum-Blick aufs Meer. Ein zertifizierter Sommelier sorgt für die perfekte Beratung.

Carloʼs Bake Shop
An Bord genießen Kreuzfahrer à la carte köstliche Leckereien aus Carloʼs Bake Shop, unter anderem die berühmten Cannoli, Tiramisu sowie eine einzigartige Auswahl an Kuchen, Cupcakes und italienischem Gebäck.

Auch neue Entertainment Highlights
Die Norwegian Escape präsentiert im Escape Theater zwei mit dem Tony Award ausgezeichnete Broadway-Musicals. Das Hit-Musical „After Midnight“ kombiniert die Big-Band-Songs von Duke Ellington mit einer überwältigenden Jazz-Band und Tanzeinlagen in bester Broadway-Manier. Spitzen-Sänger, Tänzer und Stepptänzer bringen den berühmten Cotton Club aus Harlem auf See.

Erfolgreich am Broadway, in Las Vegas und auf Tour in den gesamten USA, erzählt das Musical „Million Dollar Quartet“ die Geschichte der einzigartigen Aufnahme-Session der Rock ʼnʼ Roll-Ikonen Elvis Presley, Johnny Cash, Jerry Lee Lewis und Carl Perkins. Am 4. Dezember 1956 versammelten sich die vier jungen Musiker bei Sun Records in Memphis zu einer der legendärsten Jam-Sessions aller Zeiten. „Million Dollar Quartet“ bringt diese Nacht mit Hits wie „Blue Suede Shoes“, „Fever“, „Great Balls of Fire“ oder „Walk the Line“ auf die Bühne.

www.ncl.de
In einem exklusiven Konzept für die Norwegian Escape wurde der klassische Supper Club für eine unvergessliche Dinner-Show neu erfunden. „For the Record“ ist eine Hollywood-Nacht, die klassische Soundtracks großer Kino-Meisterwerke in einem 360 Grad postmodernen Kabarett feiert. Gäste verbringen den Abend mit einem Intellektuellen, einem Athleten, einem Verrückten, einer Prinzessin und einem Verbrecher in einer Retrospektive der John Hughes Teenager-Filme aus den 1980er Jahren: „Das darf man nur als Erwachsener“, „L.I.S.A – Der helle Wahnsinn“, „Der Frühstücksclub“, „Pretty in Pink“ und „Ferris macht blau“.

Meatpacking District, NYC

Benannt nach den einst dort ansässigen Fleischfabriken, hat das sich das Viertel in den vergangenen Jahrzehnten grundlegend gewandelt, seinen historischen Charakter aber beibehalten. Heute ist es weniger für sein markantes Kopfsteinpflaster als für angesagte Läden, gehobene Restaurants und ein abwechslungsreiches Nachtleben bekannt.

Must-See Meatpacking-Highlights
Details zu folgenden Aktivitäten, Orten und Veranstaltungen finden Sie auch auf www.nycgo.com/nxn.

Die High Line, eine Parkanlage, erbaut auf einem ehemaligen Bahnstreckenabschnitt, führt von der nördlichen Gansevoort Street bis zur West 30th Street. Der öffentliche Park stellt eine einmalige Gelegenheit dar, inmitten der Innenstadt Grünflächen, Kunstinstallationen und idyllische Sitzecken zu genießen. Ein sich bis zur 34th Street erstreckender Abschnitt des Parks befindet sich aktuell im Bau und wird voraussichtlich im Herbst 2014 eröffnen.
Im kommenden Jahr wird das Whitney Museum of American Art ein neues neunstöckiges Gebäude in der Gansevoort Street in Meatpacking District eröffnen –gelegen unmittelbar zwischen Hudson River und High Line.

Das stilvolle, moderne Viertel beheimatet diverse Luxus-Läden. So befinden sich hier der Flagship Store von Diane von Furstenberg und Joie, eine ready-to-wear Marke berühmt für Bekleidungsstücke aus Seide. Auch Christian Louboutin, bekannt für die unverwechselbaren Stilettos mit roter Sohle, hat 2012 einen Herrenladen in Meatpacking District eröffnet. Ebenso betreibt der Designer Jeffrey hier seit 1999 einen Laden, während die Marke Lilla P in 2011 eine Boutique eröffnet hat. Freunde des Fahrradsports werden fündig bei Rapha Cycles, wo sie stilvolle Sportbekleidung und Accessories erwarten.
Einst beheimatete der Chelsea Market die National Biscuit Company, heute stellt er eine gut besuchte Food Hall mit Lebensmittelangeboten aus aller Welt dar. Von köstlichen Crepes an der Bar Suzette und frisch gebackenem Brot von Amy’s Bread bis hin zu Beef Pie im Tuck Shop und Mac and Cheese bei Ronnybrook Dairy – der nur einen kurzen Fußweg vom Hudson River entfernte Chelsea Market hat für jeden etwas im Angebot.

Im Meatpacking District haben sich mit der Zeit zahlreiche renommierte Restaurants niedergelassen. Die Adresse Spice Market von Jean-Georges Vongerichten zum Beispiel serviert gehobenes asiatisches Street Food wie Steamed Shrimp Dumplings und Chili-rubbed Beef Skewers. In unmittelbarer Nähe erwartet Dos Caminos seine Gäste mit mexikanischen Köstlichkeiten, während Fig & Olive besonders für seine mediterranen Gerichte bekannt ist. Ebenfalls in Meatpacking District befindet sich Macelleria, ein italienisches Steakhouse, spezialisiert auf die Küche Nord-Italiens. Bakehouse Bistro & Bar, ein französisches Café und Bistro, serviert alles von French Pastries in den Morgenstunden bis hin zu Grilled Tuna Niçoise zum Abendessen.
Besucher, die mehr vom Meatpacking District entdecken möchten, können in einem der Hotels direkt vor Ort übernachten. Mit glamourösen loftartigen Zimmern und Suiten stellt das Dream Downtown eine innovative Adresse mit Rooftop Pool und diversen Dining und Nightlife-Optionen dar. The Gansevoort Meatpacking NYC mit Mod-Style-Inneneinrichtung hingegen gleicht einer schicken, urbanen Oase inmitten der Stadt. Neben einem Rooftop Pool und der Rooftop Bar Plunge verfügt das Hotel über einen Spa-Bereich, Veranstaltungsräume und den Club Provocateur.

Das Meatpacking District ist bekannt für sein Nachtleben. Eröffnet in 1992, zählt unter anderem Hogs & Heifers zu den zahlreichen beliebten Adressen. Wer auf der Suche nach Live-Musik unterschiedlichster Art ist, ist richtig im Highline Ballroom.

New Yorker und Besucher, die sich nach Entspannung sehnen, finden im Meatpacking District zahlreiche Spa-Angebote und Salons wie den ausgefallenen Friseur Bumble and bumble, die Spa-Therapien und Fitness-Kurse von exhale spa und den Haar- und Makeup-Salon Prieto Select.

Michael Schwartz

Eine der zehn „leckersten Städte im Süden“ der USA – diese Auszeichnung erhielt Miami jetzt von den Lesern des Southern Living Magazine. Sie beschreiben Floridas Genuss-Metropole als „kulinarische Mrs. Robinson – reif, kultiviert und sexy“. Die Stadt punktet mit verschiedensten Kochstilen, Lokalen für jeden Geldbeutel sowie frischen regionalen Zutaten. Events wie der „Miami Spice Restaurant Month“, der alljährlich vom 1. August bis zum 30. September köstliche Menüs zum Schnäppchenpreis in knapp 200 Food-Tempeln der Stadt bietet, runden die Palette ab.

Positiv erwähnt wurde in dem Ranking unter anderem Star-Koch Michael Schwartz. Der 49-Jährige gilt mit seinen insgesamt vier Restaurants als einer der wichtigsten Köpfe in Miamis Gourmet-Szene. Erst Ende März 2013 eröffnete er den eleganten, im Stil des Florida der zwanziger Jahre gehaltenen „Cypress Room“ im angesagten Design District, drei Wochen später das nach ihm benannte Szene-Restaurant im historischen Raleigh Hotel in South Beach.

Der Beginn von Schwartz‘ Erfolgsgeschichte datiert auf das Jahr 2007, als sein eher bodenständiges Bistro „Michael’s Genuine Food & Drink” im damals noch spärlich besuchten Design District für Furore sorgte. Heute zählt es zu Jamie Olivers fünf Lieblingslokalen in den USA und lockte bereits Größen wie den spanischen Sternekoch Ferran Adrià an. In unmittelbarer Nachbarschaft betreibt Schwartz seit 2011 zudem „Harry’s Pizzeria“.

Schwartz selbst bezeichnet seine puristischen Gerichte als zeitgenössisch-amerikanisch mit einfachen, frischen Zutaten – vorzugsweise von kleinen Bauern und Fischern aus der Region. Für die aufregenden Desserts in seinen vier Etablissements zeichnet Hedy Goldsmith, eine talentierte Konditorin und langjährige Freundin, verantwortlich.

New York City: alle Michelin Sterne 2013

Hier die Meldung von Michelin USA druckfrisch:

All seven restaurants who achieved Michelin’s three star distinction in 2012 maintained top honors. Three Michelin stars is considered the utmost international recognition in the culinary world. One restaurant joined the ranks of the two-starred establishments, atera in Tribeca, for a total of seven in this category.  Fifty-two restaurants earned one Michelin star, including nine newcomers. 

Inclusion in the MICHELIN Guide is an acknowledgment of culinary excellence and quality. In fact, 896 restaurants across the five boroughs of Manhattan, Brooklyn, Queens, the Bronx and Staten Island were included in the selection this year, compared to 805 in 2012. Among them, MICHELIN Guide inspectors included 61 different cuisines, a testament to the culinary diversity found in New York City.  

The release of the MICHELIN Guide New York City 2013 comes one week after Michelin announced the 126 restaurants who earned the distinction of Bib Gourmand.  These restaurants offer two courses plus a glass of wine or dessert for $40 or less (excluding tax and gratuity) and are known as the Michelin inspector’s favorites for good value. 

In the U.S., New York is one of three cities where Michelin publishes an annual guide. The seventh edition of the MICHELIN Guide San Francisco Bay Area & Wine Country 2013 will be introduced October 24, and the MICHELIN Guide Chicago 2013 will be announced on November 13.

The eighth edition of the MICHELIN Guide New York City 2013 goes on sale Wednesday, October 3, at $18.99.

Michelin has done as much to enhance mobility as any company in the world. The company patented the pneumatic, or air-filled, tire in the late 1800s.  This was a milestone moment in mobility, permitting automobile owners to travel at great length in a single journey. Then, in an effort to prompt travelers to enjoy their newfound mobility, the company created guides and detailed maps to steer travelers on their way. The most famous publication that developed from this is the internationally recognized MICHELIN Guide.

Thanks to the rigorous MICHELIN Guide selection process that is applied independently and consistently around 23 countries, the MICHELIN Guide has become an international benchmark in fine dining. The selections of all restaurants in the guide are made by Michelin’s famously anonymous inspectors who dine across New York City regularly. These local inspectors are trained to scrupulously apply the same time-tested methods used by Michelin inspectors for many decades throughout the world. This ensures a uniform, international standard of excellence.  As a further guarantee of complete objectivity, Michelin inspectors pay all their bills in full.

 

Here is a full list of the MICHELIN Guide New York City 2013 stars.

3 Star restaurants  
Exceptional cuisine, worth a special journey

Brooklyn

Chef’s Table at Brooklyn Fare

Cesar Ramirez

Manhattan

Upper East Side

Daniel

Daniel Boulud

Manhattan

Gramercy, Flatiron & Union Square

Eleven Madison Park

Daniel Humm

Manhattan

Upper West Side

Jean Georges

Jean-Georges Vongerichten

Manhattan

Midtown West

Le Bernardin

Eric Ripert

Manhattan

Midtown West

Masa

Masa Takayama

Manhattan

Midtown West

Per Se

Thomas Keller

2 Star restaurants
Excellent cuisine, worth a detour

Manhattan

TriBeCa

atera

Manhattan

TriBeCa

Corton

Manhattan

Midtown East & Murray Hill

Gilt

Manhattan

Midtown West

Gordon Ramsay at The London

Manhattan

Midtown West

Marea

Manhattan

East Village

Momofuku Ko

Manhattan

Greenwich, West Village & Meatpacking District

Soto

1 Star restaurants
A very good restaurant in its category

Manhattan

Midtown East & Murray Hill

Adour

Manhattan

Midtown West

Ai Fiori

Manhattan

Gramercy, Flatiron & Union Square

Aldea

Manhattan

Greenwich, West Village & Meatpacking District

annisa

Manhattan

Midtown East & Murray Hill

Aquavit

Manhattan

Midtown West

Aureole

Manhattan

Midtown West

A Voce Columbus

Manhattan

Gramercy, Flatiron & Union Square

A Voce Madison

Brooklyn

Blanca

Manhattan

Greenwich, West Village & Meatpacking District

Blue Hill

Manhattan

TriBeCa

Bouley

Manhattan

Gramercy, Flatiron & Union Square

Breslin (The)

Manhattan

TriBeCa

Brushstroke

Manhattan

Upper East Side

Cafe Boulud

Manhattan

Midtown East & Murray Hill

Cafe China

Manhattan

Gramercy, Flatiron & Union Square

Casa Mono

Manhattan

Midtown West

Danji

Queens

Danny Brown Wine Bar & Kitchen

Manhattan

Chelsea

Del Posto

Manhattan

Upper West Side

Dovetail

Brooklyn

Dressler

Manhattan

Gramercy, Flatiron & Union Square

15 East

Manhattan

Greenwich, West Village & Meatpacking District

Gotham Bar and Grill

Manhattan

Gramercy, Flatiron & Union Square

Gramercy Tavern

Manhattan

Midtown West

Hakkasan

Manhattan

East Village

Jewel Bako

Manhattan

TriBeCa

Jungsik

Manhattan

Gramercy, Flatiron & Union Square

Junoon

Manhattan

East Village

Kajitsu

Manhattan

East Village

Kyo Ya

Manhattan

Midtown West

Lan Sheng

Manhattan

Greenwich, West Village & Meatpacking District

Minetta Tavern

Manhattan

Midtown West

Modern (The)

Manhattan

Gramercy, Flatiron & Union Square

NoMad

Manhattan

Midtown West

Oceana

Brooklyn

Peter Luger

Manhattan

Upper West Side

Picholine (CURRENTLY CLOSED)

Manhattan

SoHo & Nolita

Public

Brooklyn

River Cafe (The)

Manhattan

TriBeCa

Rosanjin

Manhattan

Midtown East & Murray Hill

Rouge Tomate

Brooklyn

Saul

Manhattan

Midtown West

Seasonal

Manhattan

Greenwich, West Village & Meatpacking District

Spotted Pig

Manhattan

TriBeCa

Sushi Azabu

Manhattan

Upper East Side

Sushi of Gari

Manhattan

TriBeCa

Tamarind Tribeca

Manhattan

Upper East Side

Tori Shin

Manhattan

SoHo & Nolita

Torrisi Italian Specialties

Manhattan

Midtown East & Murray Hill

Tulsi

Manhattan

Greenwich, West Village & Meatpacking District

Wallse

Manhattan

Lower East Side

wd~50

Lesen Sie auch die Spartipps NEW YORK City vom Gourmet Report: www.gourmet-report.de/artikel/342907/Sparen-in-New-York/

 

MICHELLE BERNSTEIN

Nach ihrem ersten erfolgreichen Restaurant in Miamis Design District hat Star-Köchin Michelle Bernstein jetzt ein weiteres „Crumbs“ im Szene-Viertel South Beach eröffnet. Das stilvolle Café an der quirligen Collins Avenue befindet sich im Untergeschoss des Luxus-Kaufhauses „The Webster“ und gilt als erste Adresse für modebewusste Foodies.

Wer sich nach einer ausgiebigen Shoppingtour mit frisch zubereiteten Delikatessen stärken oder einen Cocktail genießen möchte, ist hier richtig. Neben dem Crumbs in South Beach und der gleichnamigen Dependance im Design-Viertel führt Michelle Bernstein weiterhin ihr berühmtes Flaggschiff „Michy’s“ an Miamis Upper East Side.

ORLANDO MAGICAL DINING MONAT

Den ganzen Monat September über bieten 70 Top-Restaurants in Orlando Dreigangmenüs zum Festpreis von $30 an. Zum sogenannten Magical Dining Monat hat Visit Orlando jetzt die neue Webseite OrlandoMagicalDining.com

mit Menüangeboten, Internetforen und Reservierungsmöglichkeiten aufgelegt. Die mobile Version der Seite ist ab Ende August verfügbar. Während der einmonatigen Aktion geht ein Dollar pro Menü an die wohltätige Organisation Edgewood Children’s Ranch.

So wie die gastronomische Szene der Stadt immer weiter wächst, nimmt auch im siebten Jahr die Zahl der am Magical Dining Monat teilnehmenden Restaurants zu. Zu den neuen Teilnehmern gehören unter anderem Fogo de Chão, Prickly Pear und Nick’s Italian Kitchen. Die diesjährige Restaurantliste zeichnet sich durch eine Vielzahl unterschiedlicher Ambiente und Küchen aus und lässt sich in sechs kulinarische Stadtbezirke einteilen:

Convention District – Diese Gegend rund um den International Drive hat die höchste Dichte an Magical Dining Restaurants, einschließlich der beliebten Steakhäuser The Capital Grille, Charley’s Steak House und Vito’s Chop House.
Disney/Lake Buena Vista District – In diesem lebhaften Bezirk, der für seine großen Themenparks und Hotels bekannt ist, liegen vor allem gehobene Restaurants wie The Venetian Room, Todd English’s bluezoo und La Luce by Donna Scala.
Downtown District – Im Trendviertel Downtown Orlando mit seinem pulsierenden Nachtleben und den unzähligen Unterhaltungsangeboten liegen die Lieblingsrestaurants der Einheimischen wie das Citrus Restaurant, Funky Monkey Wine Company, Le Coq Au Vin und The Boheme.
Universal/CityWalk District – Zu den Themen-Restaurants auf dem Universal-Gelände gehören Emeril’s Tchoup Chop in Loews Royal Pacific Resort, Bice Ristorante in Loews Portofino Bay Hotel und The Palm im Hard Rock Hotel.
Restaurant Row District – Dieser Abschnitt der Sand Lake Road ist ein Mekka für Restaurants aller Kategorien wie etwa Roy’s Hawaiian Fusion, Timpano Italian Chophouse und Bosphorous Turkish Cuisine. Zu den beliebten Fischrestaurants in der Gegend zählen Ocean Prime, Moonfish, Big Fin Seafood Kitchen und Fishbones.
Winter Park District – Zu den markanten Restaurants, die für die Region Orlando typisch sind, gehören Luma on Park und Chez Vincent. Sie prägen das eigenwillige pittoreske Flair des historischen Stadtbezirks nördlich der Innenstadt.

Als begünstigte Organisation des Visit Orlando Magical Dining Monats 2012 erhält die Edgewood Children’s Ranch einen Dollar pro servierte Mahlzeit. Die Edgewood Children’s Ranch bietet bedürftigen Kindern und ihren Familien Hilfeleistungen in Bezug auf Unterkunft, Bildung und Beratung. Weitere Informationen gibt es auf EdgewoodRanch.com

Weitere Informationen über den Visit Orlando Magical Dining Monat, einschließlich einer vollständigen Liste aller teilnehmenden Restaurants, Speisekarten, Foren und Reservierungstools sind ab sofort verfügbar auf OrlandoMagicalDining.com

Geheimtipp für New York City

Ein Geheimtipp für New York City: High Line Park
„New York City goes green“ – unter diesem Motto steht auch das neuste Bauprojekt der Stadt am Hudson River: Der High Line Park. Auf der ehemaligen Hochbahntrasse der Eisenbahn wurde von Architekten und Botanikern eine spektakuläre Grünlage errichtet. Auf 1,5 Kilometern Länge schlängelt sich der High Line Park, beginnend an der Westside von Manhattan (Gansevoort Street) bis zur 30th Straße duch den Meatpacking District, Chelsea und Garment District. Der High Line Park soll in den nächsten Jahren kontinuierlich ausgebaut werden.

Auf der seit den 70er-Jahren nicht mehr genutzten Bahnstrecke wurden nun Grünanlagen mit Pflanzen-, Gemüse- und Obstgärten von bekannten New Yorker Botanikern und Architekten angelegt. Als grüne Lunge der Stadt wurden zudem zahlreiche Aussichtspunkte, Sonnendecks, Sitzgelegenheiten sowie verschiedene hochklassige Kunstobjekte geschaffen. Viele New Yorker nutzen den Park als Entspannung zur Mittagszeit, beispielsweise mit frischen Essensspezialitäten aus dem benachbarten Chelsea Market.

Interessant für die Besucher ist vor allem die einmalige Aussicht auf die Skyline der Stadt sowie auf die zahlreichen trendigen Appartmenthäuser in den einzelnen Vierteln wie Chelsea. „Der High Line Park ist zu einem absoluten Geheimtipp in New York City geworden. Es bietet sich hier die einmalige Gelegenheit, die Stadt einmal aus einer anderen Perspektive, mit teilweise tiefen Einblicken in die Büro- und Wohnwelt der Viertel zu erleben,“ so Andrea Budde, Geschäftsführerin von Trans Canada Touristik/ Trans Amerika Reisen. „Ein Muss für jeden New York Besucher und ein absoluter Ruhepol in einer der aufregensten und spektakulärsten Städte der Welt.“

Eine gute Auswahl an Flügen bietet Opodo .
Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

MICHELIN Guide Chicago 2012 – Alle Restaurants mit Stern

MICHELIN guide Chicago 2012
Starred establishments
 
N : New star in 2012
 
3 Stars
Exceptional cuisine, worth a special journey
 
Neighbourhood  Establishment    Chef
Lincoln Park & Old Town  Alinea  Grant Achatz
 
2 Stars
Excellent cooking, worth a detour
 
District  Establishment
Lincoln Park & Old Town  Charlie Trotter’s
Gold Coast  Ria 
 
1 Star
Very good cooking in its category
 
District  Establishment 
West Loop  Blackbird  
Lincoln Park & Old Town  Boka  
Humboldt Park & Logan Square  Bonsoirée  
South, Southwest & Western Suburbs  Courtright’s N
Loop  Everest  
River North  graham elliot  
Humboldt Park & Logan Square  Longman & Eagle  
Lincoln Park & Old Town  L20 N 
West Loop  Moto N
River North  NAHA  
Bucktown & Wickler Park  Schwa  
Gold Coast  Seasons   
West Loop  Sepia 

Gold Coast  Spiaggia  
Bucktown & Wickler Park  Takashi  
River North  Topolobampo  
Streetville  Tru  
South, Southwest & Western Suburbs  Vie  

 
Lesen Sie mehr über MICHELIN guide Chicago 2012 unter:

http://www.gourmet-report.de/artikel/341431/MICHELIN-Guide-Chicago-2012.html

Bib Gourmands:

 http://www.gourmet-report.de/artikel/341458/MICHELIN-guide-Chicago-2012-Bib-Gourmands.html

 Der MICHELIN-Führer „Chicago 2012“ erscheint auf Englisch Bestellink-ISBN-13: 9-78-206716-621-9 (portofrei)