Altersmedizin und Ernährung

Die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft rückt
die Ernährung älterer Menschen immer mehr in den Fokus. Denn auch
und gerade im Alter bildet eine ausgewogene Ernährung die
Grundlage für Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und
Lebensqualität. Altersbedingte Erscheinungen und Krankheiten wie
beispielsweise Demenz und Mangelernährung stellen Ärzte und
Pflegeverantwortliche jedoch vor besondere Herausforderungen in
der Verpflegung.

Beim 10. Niedersächsisches Ernährungsforum klären Experten aus
der Geriatrie zum Thema „Altersmedizin und Ernährung“ auf. Von
grundlegenden Informationen zur Demenz bis hin zur Frage „Demenz
und Ernährung – was ist gesichert?“ erörtern die Referenten diese
Krankheit des Alters. Die aktuelle Datenlage zur Prävalenz der
Mangelernährung in der Geriatrie und aktuelle wissenschaftliche
Erkenntnisse werden vorgestellt. Mit Informationen zur Prävention
der Mangelernährung sowie zu einem praxiserprobten Modell zur
aktiven Gesundheitsförderung im Alter geben die Referenten zudem
praktische Handlungshilfen. Eine „Bewegungspause“ und
Informationsstände runden das Programm ab.

Die Veranstaltung findet am 30. September 2006 im Ärztehaus
Hannover statt. Sie wird von der Sektion Niedersachsen der
Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V. zusammen mit der
Akademie für ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Niedersachsen
durchgeführt. Zielgruppen sind Ernährungsfachkräfte, Ärztinnen
und Ärzte, Fach-Journalisten, Fachkräfte sowie Meinungsbildner
aus den Bereichen Gesundheit, Bildung, Prävention und Public
Health.
Die Teilnahmegebühr inkl. Tagungsmappe und Verpflegung
beträgt 35,00 Euro, Studenten zahlen 15,00 Euro.