500 Tips für Bessergriller

Wie tauen Steaks in nur zehn Minuten auf? Wie bleiben Rubs und Grillgewürze lange frisch? Wie bleiben Koteletts flach? Wie wird der Filetanteil am T-Bone-Steak vor dem Übergaren geschützt? Wie bleibt der Fisch auf dem Grillrost stehen? Welche Holzsorten eignen sich zum Räuchern und Smoken? Wie viel Gas ist noch in der Flasche? Wie wird aus einem Bierfaß ein Flammkuchenofen? Welcher Stahl eignet sich für den Grillbau? Was tun, wenn der Smoker zu sehr raucht? Mit Carsten Bothes Tips rund um den Grillrost wird auch Ihre nächste Grillparty garantiert ein Erfolg! – Alle Grillarten: Holzkohle-, Gasgrill, Schwenker, Smoker, Dutch Oven, Holzbackofen etc.- Tips zu Einkauf, Vorbereitung, Grillparty, Pflege und Wartung, Eigenbau etc.- Für Amateure und Profis

Carsten Bothe
500 Tipps für Bessergriller
ca. 196 Seiten, zahlreiche Farbfotos, 140 x 210 mm, Flex
Erscheint ca. April 2016
Best.-Nr.: 99-804 • Preis 9,99 €

ISBN: 978-3-95843-225-3

Oxerei beim 2 Sternekoch

XO und OX: Wolfgang Becker und Otto Gourmet starten mit Oxerei kulinarische Zusammenarbeit in Trier

Das Becker’s XO mit Bar, Resto und Deli im Herzen Triers hat sich seit seiner Eröffnung vor zwei Jahren fest als Location für Partys und Restaurantbesuche, aber auch als Café zum Frühstücken und Snacken sowie als angesagte Cocktailbar etabliert. Für Zwei-Sterne-Koch Wolfgang Becker der ideale Zeitpunkt, seinen Gästen etwas Neues im XO zu bieten. Gemeinsam mit dem Fleischexperten Wolfgang Otto startet er die Oxerei, einen hochwertigen Imbiss, bei dem es frisch zubereitete Gerichte gibt und wo man beste Fleischsorten kaufen kann.

Sie teilen nicht nur den Vornamen, sondern auch die Leidenschaft für gutes Fleisch. Zwei-Sterne-Koch Wolfgang Becker und Wolfgang Otto, Geschäftsführer von Otto Gourmet, einem der bekanntesten Fleischhändler Deutschlands, kennen sich schon lange und haben immer wieder gemeinsame Projekte realisiert. So verkaufte Becker im XO Deli bereits seit dessen Eröffnung Fleisch von Otto Gourmet, und auf der Karte des XO Resto sind die Produkte fester Bestandteil. Daraus entstand der gemeinsame Wunsch, die Zusammenarbeit auszuweiten und mit einem exklusiven Konzept in neue Bahnen zu lenken: „Fleisch ist ein angesagtes Thema, die Kunden interessieren sich immer stärker für wenig bekannte Zuschnitte, alte Nutztierrassen und natürlich die Herkunft des Fleisches. Mit der Oxerei bieten wir ihnen in Trier eine noch breitere Auswahl an Premiumfleisch“, so Wolfgang Otto, der 2004 gemeinsam mit seinen beiden Brüdern den Betrieb im nordrheinischen Heinsberg als Fleischversand gründete. In einem speziellen Fleischreifeschrank, in dem die besten Cuts unter Idealbedingungen abhängen, wird den Kunden eine breite Auswahl präsentiert, außerdem werden sie von Beratern beim Aussuchen unterstützt, die spannende Alternativen zu Rumpsteak und Co. zeigen. So findet jeder das, was er sucht, sei es ein T-Bone-Steak, ein Stück Kachelfleisch oder ein Dry Aged Ribeye Steak. Damit für die Oxerei der nötige Platz geschaffen werden kann, wird das Deli vorübergehend im Juni geschlossen und umgestaltet, beliebte Produkte wie das XO Brot, Gewürze, Öle, Fonds und Weine bleiben weiterhin im XO erhältlich.

Für den Lunch, für einen Snack zwischendurch und am Abend ist die Oxerei die richtige Anlaufstelle. Im Imbiss steht Fleisch im Vordergrund, Abwechslung bringen aber auch Salate und das ein oder andere vegetarische oder vegane Gericht: „In der Oxerei isst man ganz ungezwungen, wer will, auch im Stehen. Es gibt einen Cut of the Day, also einen speziellen Zuschnitt, der gegrillt oder gebraten im Mittelpunkt steht und nur mit etwas Sauce serviert wird. Außerdem haben wir abwechselnd Burger und Streetfood aus aller Welt im Angebot, Gerichte, auf die man einfach richtig Lust hat“, sagt Wolfgang Becker. Unverändert bleibt das XO Resto, wo produktorientierte Cross-Over-Küche in stylishem Ambiente serviert wird. Hier erhält der Gast den vollen Service, den er in einem Restaurant erwartet.

Die Oxerei öffnet Ende Juni und befindet sich im Posthof in Trier. Sie wird Montag bis Donnerstag von 12 bis 21 Uhr und Freitag bis Samstag von 12 bis 24 Uhr geöffnet sein.

Bobby Bräuer und Markus Wilsdorf

Kulinarischer Sommer in der BMW Welt mit BBQ-Fridays

Eine der schönsten Terrassen Münchens, die der Bavarie Brasserie, eröffnete mit einem exklusiven Barbecue. Während der Sommermonate können Gäste hier mit Blick auf den Olympiapark speisen.

Es erwarten die Gäste sommerlich-leichte Gerichte wie Rotbarbe mit Verjus, Sellerie und Gurke oder lauwarmer Couscous mit Aubergine, Petersilie und Joghurt unter freiem Himmel auf die Feinschmecker. Grillfans sollten sich die Barbecue-Fridays vormerken: Am 11., 18. und 25. Juli sowie am 1. und 8. August servieren Küchendirektor Bobby Bräuer, sein Küchenchef Markus Wilsdorf und das Team der Bavarie Feines vom Grill, etwa deftigen Schweinebauch oder zartes Entrecôte. Immer mit dabei: Grillgemüse der Saison und raffinierte Salatvariationen. Abgerundet wird das Menü durch Desserts vom Grill. Kinder unter sechs Jahren essen kostenfrei bei den Eltern mit.

Bobby Bräuers Tipp zur Grillsaison sind Wagyū-Würstchen mit Bone Sucking Senf. „Die Würste sind sehr mager und aus purem Rindfleisch – knackig und würzig im Geschmack. Der ‚Bone Sucking Senf‘ ist mehr eine Sauce als ein klassischer Senf und besticht durch sein süßliches und dennoch pikantes Aroma.“ Probiert werden kann beides an den BBQ-Fridays in der Bavarie Brasserie.

Um Reservierungen für das Terrassen-Opening und die BBQ-Fridays wird gebeten. Auch Gruppen sind willkommen.

Öffnungs- und Schließzeiten der gastronomischen Einheiten
Bavarie Brasserie:
Montag bis Samstag von 11:00 bis 23:00 Uhr –
Sonntag und Feiertag von 11:00 bis 18:00 Uhr –
Vom 11. bis 24. August geschlossen –
Telefonische Reservierung unter: +49 (0)89 358 9918 – 18

Gourmetrestaurant EssZimmer
Dienstag bis Samstag ab 18:00 Uhr – Vom 3. August bis 1. September geschlossen – Telefonische Reservierung unter: +49 (0)89 358 99 18 – 14

Crime & Dine – mörderisch gut!

Sodexo bringt mit der letzten Aktion des ausklingenden Jahres noch einmal richtig Spannung auf den Tisch. Und zwar mit der Aktion „Crime & Dine – mörderisch gut!“

Ob auf der grünen Insel gemordet wird oder in Paris
mysteriöse Dinge passieren: Die Kriminalliteratur ist stets mit Krimifiguren wie Sherlock Holmes
oder Jules Maigret zur Stelle, um die Bösewichte und Verbrecher zu überführen. „Crime & Dine“ ist
ein kulinarischer Ehrenerweis an den klassischen Krimi. Mit mordsmäßig guten Gerichten wie
„Columbo Chicken“, „Criminal Mango“, „Minestrone Al Capone“ oder „Bullet To The Bone“, aber
auch mit vielen interessanten Informationen zum Genre Krimi.

Begleitet wird die Aktion „Crime & Dine“ von einem kriminell guten Aktionsflyer und
kriminaltechnisch geprüften Werbematerialien wie Aufsteller, Banner und Plakaten.

www.sodexo.com

WILDE KÜCHENPARTYS IM MAIERL

Wer das Besondere liebt, landet früher oder später bei der Wildküche – so das Credo von Stephan Solich. Der neue Wirt auf der Maierl-Alm in Kirchberg bei Kitzbühel bringt kreative, echt österreichische Kochkunst auf die Teller. Gäste der exklusiven Maierl Chalets können mit Solich auch „wilde“ Küchenpartys im eigenen Wohnzimmer feiern

Schmalreh-Tonnato, T-Bone Steak vom Steinbock, Wildschweinkarree in Anis-Bier-Saft: Das sind nur einige der Spezialitäten, die der neue Wirt Stephan Solich im Maierl zwischen Kitzbühel und Kirchberg serviert. Mit ihm ist es gelungen, einen im wahrsten Sinne des Wortes jungen „Wilden“ auf die 1.225 Meter hoch gelegene Maierl-Alm zu bringen. Edel, nicht alltäglich und anspruchsvoll in der Zubereitung sind für Solich, übrigens selbst passionierter Jäger, Attribute, die das Kochen mit Wild besonders reizvoll machen. Verfeinert mit „wilden“ Zutaten aus Wald und Wiese kommen bei Solich auch Wild-Neulinge auf den Geschmack.

„Wild“ feiern mit dem Maierl-Wirt
Ein Highlight für Gäste der fünf exklusiven Maierl Chalets sind Küchenpartys mit Wirt Stephan Solich. Auf Wunsch kommt der Kochbuch-Autor ins Wohnzimmer der Chalet-Bewohner und kocht gemeinsam mit den Gästen feinste Wildgerichte. In gemütlicher Runde verrät Solich Tipps und Tricks der wilden Küche und erzählt von Pirschgängen in seinem Jagdgebiet am Fuße des Großen Rettenstein. Mit je vier Schlafzimmern, vier Bädern, Wohnzimmer, offener Küche und Esszimmer verteilt sich das großzügige Wohnarragement der Maierl Chalets auf drei Ebenen und bietet Platz für bis zu zehn Personen. Für modernen und unverwechselbar persönlichen Komfort sorgen eine eigene Wellness-Oase mit finnischer Panorama-Sauna und ein eigener Skikeller mit Skischuhwärmer. Die Chalets sind bei einer Mindestbelegung von vier Personen wochenweise ab 155 Euro pro Person und Nacht buchbar, ab der fünften Person wird ein Preis ab 75 Euro pro Nacht berechnet.

Stilvoll Wohnen in der Maierl-Alm
Neben den Maierl Chalets finden Gäste auch auf der Maierl-Alm ein stilvolles Nachtquartier mitten im Skigebiet. Die Maierl-Alm wurde 2010 neu errichtet und bietet 13 hochwertig ausgestattete Einzel- und Doppelzimmer in modern-alpinem Stil. Dominierende Materialien sind Altholz, Naturstein und Loden. Fast alle Zimmer der Maierl-Alm sind mit Balkon ausgestattet und bieten einen fantastischen Blick auf die Kitzbüheler Berge. Mit Flatscreen-TV, DVD und gratis WLAN sind die Zimmer auch technisch auf höchstem Niveau. Eine Übernachtung im Doppelzimmer inklusive Frühstück kostet auf der Maierl-Alm ab 85 Euro pro Person.

Weitere Informationen unter www.maierl.at

Kanadisches Heritage Angus Beef für Feinschmecker

Kanadisches Heritage Angus Beef
für Feinschmecker

Sie heissen Porterhouse-, T-Bone- und Tenderloin-Steak und sie lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. So herzhaft kann nur kanadisches Heritage Angus Beef schmecken.

Das Park Hyatt Zürich präsentiert ein Barbecue, das keine Wünsche offen lässt: Reichhaltige Grillspezialitäten, knackige Salate und köstliche Beilagen machen das herbstliche Angebot zu einem besonderen Genuss. Auf der Speisekarte des urbanen Restaurants parkhuus findet man vom 28. September bis zum 10. Oktober 2009 Köstlichkeiten wie gegrilltes Flank Steak mit Blattsalat, geschmorter roter Zwiebel, Paprika und Sauerrahm oder gegrillte Shortribs geschmort in Bourbon Barbecuesauce sowie geschmorten Chuck Arm Roast mit gerösteten Kirschtomaten, Herbsttrüffel und Trüffelvinaigrette.

Die unvergleichbare Qualität des Heritage Angus Beef ist darauf zurück zu führen dass die Tiere das ganze Jahr draussen gehalten und konsequent ohne jeden Zusatz von Hormonen oder Antibiotika für die Zucht oder Mast aufgezogen werden.

Ihre Reservierungen werden Ihnen gerne unter der Telefon 043 883 1075 entgegen genommen

www.zurich.park.hyatt.ch

Hotelpreise vergleichen bei Hotelpreisvergleich

„Manufaktur der Esskultur“ in Frankfurt

„The Cooking Ape Catering Frankfurt“ eröffnet seine „Manufaktur der Esskultur“ am Walther-von-Cronberg-Platz 8

Der Name „Manufaktur der Esskultur“ verrät schon dass es hier um hausgemachte Köstlichkeiten handelt. Direkt neben der Produktionsstätte mit angeschlossenem Showroom im Deutschherrnviertel verwöhnt das junge Cateringunternehmen „The Cooking Ape“ die Anwohner und ansässige Firmen mit den Leckerein des Genießer-Alltags.

In einer gelungenen Mischung aus Delicatessen-Einzelhandel und Degustations-Gastronomie schlemmt man entweder vor Ort oder zuhause.
Sämtliche Produkte sind nämlich auch zum Mitnehmen.
Unter dem Label „The SousVide Ape – finest cocoonig delicatessen“ werden vakuumgegarte Gerichte vertrieben wie z.B. T-Bone-Steak mit Rosmarin und Rapsöl, Polardenbrust mit Zitronen-Öl, Entenbrust mit Thymian, barsierter Chicore mit Safran oder Ingwer-Karotten. Anhand der Zubereitunsempfehlung kann man zuhause gemütlich und zeitsparend anrichten. Abgerundet wird das Delicatessen-Sortiment um verschiedene hausgemachte Suppen, Fonds, Brühen, hochwertige Öle, Salze, Gewürze, Chutneys, Salsas und Konfitüren. Natürlich dürfen erlesene Weine und Spirituosen nicht fehlen – in Weinschränken ebenfalls perfekt temperiert und verzehrbereit.

Kulinarische Früherziehung findet unter dem Label „The DreamCream Ape – revolutionary ice-cream experience“ statt. Aus 4 Grundsorten Bio-Eis (Zitronensorbet, Vanille, Schokolade, Joghurt) und 17 Mix-Ins kann sich hier der Gast seine individuelle Eiskreation auf einer -15°C gefrorenen Steinplatte vor seinen Augen erstellen lassen. So stehen mehr als 100.000 Eisvariationen offen. „Kinder lieben Zitronensorbet mit frischen Erdbeeren und Gummibärchen! Erwachsene tauschen meist die Gummibären gegen frischem Basilikum, meistens „creamen“ sie aber Joghurteis mit NY-Cheesecake und Beerengazpacho.“

Auch das Auge isst bekanntlich mit, und so verweilt man gern auf der schön gestalteten Terrasse bei einem Wein, Yogi-Latte, Champagner, Eis, … und schaut auf die Wasserspiele am Walther-von-Cronberg-Platz 8 in Frankfurt Sachsenhausen.

Insider-Tipp: Das Sonntagsfrühstück von 08.00 bis 15.00 Uhr!

Öffnungszeiten: Mo. 10.00 bis 18.00 Uhr, Di.-Sa.- 10.00 bis 22.00 Uhr, So. 08.00 bis 18.00 Uhr.

www.the-cooking-ape.com

Lanz kocht

ZDF, Freitag, 31.07.2009 23:00 – 00:00 Uhr

Ausgefallen und abwechslungsreich zugleich
Schmackhafte Rezepte, die Lust auf mehr machen

Bei Markus Lanz und den TV-Köchen kommen überwiegend ausgefallene Zutaten auf den Tisch. Die einfallsreichen Rezepte eignen sich nicht nur für besondere Anlässe sondern auch für die alltägliche Küche. Viel Spaß beim Zuschauen und guten Appetit.

Die TV-Köche Kolja Kleeberg, Andreas C. Studer, Alfons Schuhbeck, Nelson Müller und Johann Lafer werden das Studio von Markus Lanz in einen Tempel kulinarischer Köstlichkeiten verwandeln.

Das klangvolle Fünf-Gänge-Menü lautet: „Ofenmakrelen mit Minze und Mandeln“, „Grillgambas auf grünem Thaicurry“, „Knuspriger Kartoffelwaller auf Rahm-Dillgurken“, „Bison-Burger inside out mit Bone Suckin Sauce“ und „Armer Ritter mit Macadamiacrèmefüllung und flambierten Aprikosen“.

Markus Lanz und seine Köche wünschen guten Appetit!

Ofenmakrelen mit Minze und Mandeln
Vorspeise von Kolja Kleeberg

Grillgambas auf grünem Thaicurry
Zwischengang von Andreas C. Studer

Knuspriger Kartoffelwaller auf Rahm-Dillgurken
Erster Hauptgang von Alfons Schuhbeck

Bison-Burger inside out mit Bone Suckin‘ Sauce
Zweiter Hauptgang von Nelson Müller

Armer Ritter mit Macadamiacrèmefüllung und flambierten Aprikosen
Dessert von Johann Lafer