Service-Wettbewerb "Preis für Große Gastlichkeit 2016"

Service-Mitarbeiter im Restaurant sind von Beginn an vielseitig gefordert und haben einen abwechslungsreichen Beruf. Selten steht ihr ungewöhnlich weites Tätigkeitsfeld im Mittelpunkt. Diesem Beruf wieder mehr Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit zu verleihen ist eines der Anliegen der internationalen Vereinigung L’Art de Vivre.

Seit 2010 richtet L’Art de Vivre jährlich mit ihren Mitgliedsbetrieben in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz sowie professionellen Branchenpartnern diesen Service-Wettbewerb aus. Zur Teilnahme aufgerufen sind engagierte Service-Mitarbeiter aus dem deutschsprachigen Raum. Die Bewerbung ist ab sofort und bis zum 31. Juli 2016 über die Internetplattform möglich: http://gourmet-residenzen.com/wettbewerb

Eine honorige, ehrenamtlich tätige Jury entscheidet zunächst nach dem absolvierten Pre-Test mit 20 Fachfragen aus der täglichen Berufspraxis sowie den eingereichten Bewerbungsunterlagen über die Zulassung der Bewerberinnen und Bewerber zum Endausscheid am 10. Oktober 2016. Das Wettbewerbsfinale findet 2016 erneut im Hotel Palace Berlin in der deutschen Hauptstadt statt, wofür die große Unterstützung durch das Haus und der Erfolg des letzten Jahres ausschlaggebend waren. Für die Teilnehmer ist dieser Tag ein spannender Leistungsvergleich sowie interessanter Erfahrungsaustausch. Er beinhaltet ein vielseitiges Prüfungsprogramm aus mündlichen, praktischen sowie schriftlichen Elementen.

ONLINEBEWERBUNG AB SOFORT
Bewerben können sich ausgebildete Restaurant- und Hotelfachfrauen/-männer sowie Service-Mitarbeiter/Innen bis 35 Jahre, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen und mindestens ein volles Jahr an Berufserfahrung in der Hotellerie/Gastronomie nachweisen können.

Via Mail ist der Lebenslauf einzureichen und damit erhält jeder Absender den Zugang zum Pre-Test. Die erreichte Punktzahl entscheidet darüber, welche Bewerber nach Berlin eingeladen werden.

Ansporn für das Erreichen des Finales sind abermals attraktive Preise: die stattlichen Geldprämien der Vereinigung L’Art de Vivre in Höhe von 2.000 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro sowie eine Reise der drei Erstplatzierten zur Maison RUINART in Frankreich.

Die Sieger erhalten zudem jeweils eine Auszeichnungsurkunde sowie attraktive Sachpreise von SCHOTT Zwiesel Kristallglas und der Mineralwassermarke S.Pellegrino.

Weitere Details sowie Informationen zu den vergangenen Wettbewerben, zu Juroren, den Medienpartnern und Unterstützern sind unter http://gourmet-residenzen.com/wettbewerb/bewerbung/ veröffentlicht.

TERMINE:
ab sofort – Start der Bewerbung
31.07.2016 – Ende Wettbewerbsbeteiligung für Teilnehmer,
EINSENDESCHLUSS für die Onlinebewerbung mit Lebenslauf und Pre-Test
anschl. – Jury-Auswertung
September – Finalisten werden zum Wettbewerb nach Berlin eingeladen
10.10.2016 (Mo.) – WETTBEWERBSTAG – Finale und Vorstellung der Preisträger in Berlin

Singende Köche und kochende Sänger

Es wird geschnippelt, gehackt, gebraten und – gesungen! Underberg sucht Kandidaten für ein nie dagewesenes Format. „Koch und sing Dich auf den Underberg!“, so nennt sich der Wettbewerb, bei dem es gleichermaßen um das Können am Herd und die Performance am Mikrofon geht. Die Kandidaten werden nicht nur ihr Parade-Gericht zaubern, sondern die Jury auch von ihren Gesangstalenten überzeugen müssen.

Um sich einen Platz in den regionalen Qualifikationen zu sichern, müssen aussagekräftige Bewerbungen hochgeladen werden (http://www.underberg-talentsuche.de/mitmachen/), welche nebst einem Rezept und Foto zum Gericht eine aussagekräftige Hörprobe des Gesangs enthalten müssen. Die Besten bekommen einen Platz in den regionalen Qualifikationen. Diese finden im September 2016 in Kochschulen in folgenden Städten statt: Hamburg, Leipzig, München und Düsseldorf. Hier präsentieren die Teilnehmer ihr Können: Im Live-Contest beweisen sie sich vor einer Fachjury bestehend aus Größen der Koch- und Musikszene. Die Teilnehmer kochen ein selbst gewähltes Gericht, singen einen Coversong oder eine Eigenkomposition und schließen mit einer eigenen Interpretation des bekannten Underberg-Jingles.

Im November 2016 treten die Gewinner der regionalen Qualifikationen in Köln im Finale gegeneinander an. Hier wartet eine renommierte Fachjury darauf, die Besten der Besten zu küren: Mit dabei sind Mitglieder der erfolgreichen a cappella Band Voxxclub, Star- und Fernsehkoch Christian Henze sowie Hubertine Underberg-Ruder, die das traditionsreiche Familienunternehmen Underberg in fünfter Generation vertreten wird. Den Gewinnern des Finales im November 2016 winken attraktive Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 10.000 Euro. Schon der Erstplatzierte räumt mächtig ab: 2.500 Euro sowie ein Berlin-Wochenende für sich und drei Freunde – Kochkurs bei Spitzenkoch Stefan Dadarski inklusive!

Auf der Webseite www.underberg-talentsuche.de können sich die singenden Köche und kochenden Sänger ab jetzt bewerben. Die besten Einsendungen werden direkt zu einer der vier regionalen Qualifikationen geladen. Teilnahmeschluss ist der 15. Juni 2016. Bewerben kann sich jeder, der sowohl kochen als auch singen kann. Ob Hobby-Koch oder Profi spielt dabei keine Rolle.

Der Wettbewerb ist der um das Thema Kulinarik erweiterte Nachfolger des erfolgreichen Formats „Sing dich auf den Underberg“, (www.sing-dich-auf-den-underberg.de). Das Finale fand am 13. März 2015 auf der Zugspitze statt. Auf der höchsten Bühne Deutschlands begeisterten die Finalisten mit ihrem Gesang die renommierte Fachjury. Da Underberg als Digestif für gutes Essen steht, wird in diesem Jahr nicht nur Musik, sondern auch das Thema Kochen eine zentrale Rolle spielen.

Genussbotschafter

„Oberfranken genießen“ – unter diesem Motto wurden im März und April 2014 in jeweils zwei Lehrgängen insgesamt 84 oberfränkische Genussbotschafter ausgebildet. Bei dem Lehrgang ging es konkret um die touristische Vermarktung Oberfrankens als Genussregion, es ging um die Schnittstelle von Kulinarik und Tourismus. Ein Thema, das laut Emnid-Umfrage des Tourismusverbands Franken auf Platz drei in der Image- und Beliebtheitsskala für Franken steht.

Mit dem Ziel, neue attraktive Tourismusangebote für die Region zu gestalten, wurde vom Verein Genussregion Oberfranken zusammen mit der Handwerkskammer für Oberfranken und gefördert von dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und der Oberfrankenstiftung ein sechstägiger Lehrgang zum Genussbotschafter durchgeführt. Statt der erwarteten 20 haben insgesamt 84 Direktvermarkter, Bäckereien, Metzgereien, Brennereien, Gastronomen und Gästeführer am Kurs teilgenommen.

Mit dem Weiterbildungsangebot zum Genussbotschafter wurden insbesondere bereits ausgebildete Gästeführer oder Spezialitätenerzeuger aus der Region angesprochen, so zum Beispiel Hoteliers, Gastronomen, Hofladenbesitzer oder Mitarbeiter der Touristeninformation. Die Erfahrungen und Kenntnisse auf verschiedenen Gebieten sollen dabei helfen, die Genussregion in all ihrer Vielfalt zu präsentieren. Zu den Ausbildungsinhalten zählten neben dem Erwerb von Kenntnissen über die oberfränkische Spezialitätenvielfalt und Lebensmittelproduktion auch das Wissen um Geschichte, Brauchtum und Kultur regionaler Lebensmittel sowie die Entwicklung von Erlebnisangeboten rund um das Thema Genuss.

„Aufgabe der Genussbotschafter ist es nun, rund um die oberfränkische Spezialitätenvielfalt attraktive Erlebnisangebote zu entwickeln. Von kulinarischen Stadt- und Landschaftsführungen über die Verkostung regionaler Spezialitäten und Betriebsbesichtigungen bis hin zu Kochkursen und Wurstseminaren ist alles dabei“, erklärt Prof. Dr. Uta Hengelhaupt, Leiterin des Projekts „Genussregion Oberfranken“. „Auf der Homepage der Genussregion wurden insgesamt knapp 200 individuelle Genusserlebnisse zusammengetragen, von denen man sich unter www.genussregion-oberfranken.de/deutsch/erlebnisse inspirieren lassen kann.“

Auch in der Fränkischen Schweiz, einem Teilgebiet Oberfrankens, sind bereits einige Genussbotschafter unterwegs. So zum Beispiel Stefan Hümmer. In der Region um Pottenstein bietet er neben Jagd- und Kräuterführungen auch ganze Naturwochenenden im Revier an – frei nach dem Motto „wwww – Wald, Wiese, Wild, Wasser – statt www – World Wide Web“. In der westlichen Fränkischen Schweiz ist auch Helmut Pfefferle tätig. Der Vermieter von Ferienwohnungen ist Vorsitzender des Tourismusvereins rund ums Walberla-Ehrenbürg und nimmt die Teilnehmer seiner Ausflüge mit auf eine Reise von der Streuobstwiese bis hin zur Brennerei. Die Tradition des Schnapsbrennens ist dabei nur eine von vielen kulinarischen Traditionen, die in der Region tief verwurzelt sind.

Auf diesem Feld hat „die Fränkische“ bekanntlich viel zu bieten, sie wird nicht umsonst als Land der Burgen, Höhlen und Genüsse bezeichnet. Ob Obst, Meerrettich, Wild, Lamm, Bier oder selbstgebackenes Landbrot – mit verschiedenen Projekten werden die Regionalprodukte der Fränkischen Schweiz, deren biologischer Anbau und die handwerkliche Weiterverarbeitung beworben. Als eines der bedeutendsten Anbaugebiete für Meerrettich in Deutschland, als größtes zusammenhängendes Süßkirschenanbaugebiet Europas und als Region mit einer der höchsten Bäckerei-, Metzgerei- und Brauereidichten weltweit gibt es in dem beliebten Tourismusgebiet zwischen Nürnberg, Bamberg und Bayreuth unzählige kulinarische Highlights zu entdecken. Eine ideale Voraussetzung also für viele neue Genusserlebnisse.

Eine Übersicht über alle Genussbotschafter in der Fränkischen Schweiz gibt es unter www.fraenkische-schweiz.com/kulinarisch/genussbotschafter-2.html.

All-Clad-Grillpfannen

Pfannen, Töpfe, Sauteusen, für seine Präzisionswerkzeuge wird der Ultrapremium-Kochgeschirrhersteller All-Clad auf der ganzen Welt geschätzt. Mit zwei neuen Grillpfannen aus der Stainless-Serie erzielen Profis und Hobbyköche ab sofort auch hier perfekte Ergebnisse. Steak, Fisch, Gemüse und Co. werden nicht nur gleichmäßig gegart, sondern erhalten je nach Modell auch attraktive Grillstreifen.

„Bei einem klassischen Grill ist es manchmal Glückssache, ob zarte Produkte auch zart bleiben“, so George Henrici von All-Clad. „Mit den neuen Stainless-Grillpfannen muss man sich nicht auf sein Schicksal verlassen, denn alle Bedingungen für perfekt gegartes Bratgut sind gegeben“, so der Marketing und Sales Manager. Durch den mehrschichtigen Aufbau verteilt sich die Hitze optimal, und die Kochoberfläche lässt beim Braten nichts anhängen. Die unbeschichtete Pfanne verleiht Lebensmitteln die typischen Grillstreifen, in der beschichteten Variante werden empfindliche Lebensmittel schonend gegart. Dank der viereckigen Form der Grillpfannen finden bequem mehrere Portionen nebeneinander Platz. Sie sind für sämtliche Herdarten inklusive Induktion geeignet und können auch für das Garen im Backofen verwendet werden, die antihaftbeschichtete Pfanne verträgt Temperaturen von bis zu 260 Grad.

Wie alle All-Clad-Produkte werden auch die Grillpfannen im sogenannten Roll-Bonding-Verfahren hergestellt, bei dem verschiedene Metall- und Legierungsschichten zu einer untrennbaren Einheit verbunden werden. Der schonende Prozess des Hydroformens gibt den Produkten ihre finale Struktur, wobei die Materialstärke auch in den Biegezonen erhalten bleibt. Abschließend wird jedes einzelne Stück von Hand poliert. Die Kochoberfläche ermöglicht eine problemlose Reinigung in der Spülmaschine, und wie auf seine anderen Produkte gewährt All-Clad auch auf die Grillpfannen eine lebenslange Garantie.

www.all-clad.de

Restaurants mit bestem Service gesucht

Gäste wählen ihre „Service-Oasen 2014/2015“

Gutes Essen allein reicht heute nicht mehr aus: Erst hervorragender Service macht den Restaurantbesuch zu einem besonderen Erlebnis. Ab sofort haben es die Gäste in der Hand und können guten Service belohnen – denn American Express ruft zur Wahl der „Service-Oasen Deutschland 2014/2015“ auf. Teilnehmer können für ihre Lieblingsrestaurants abstimmen und zudem attraktive Preise gewinnen. Ihre Stimme können Gäste gleich im Restaurant per Smartphone abgeben: Über einen QR-Code werden sie direkt auf die Aktionswebseite weitergeleitet. Das Voting läuft bis Ende des Jahres.

„Eine gute Küche und ein schönes Ambiente sind für die meisten Gäste sehr wichtig“, weiß Jan Bolland, Geschäftsführer und Inhaber des Romantik Hotels BollAnt’s im Park in Bad Sobernheim, einer der Gewinner der Service-Oase 2012/2013 in Gold. „Aber erst ein erstklassiger Service vollendet den perfekten Restaurantbesuch.“ Dieser besondere Service lässt aus einmaligen Besuchern Stammgäste werden. „Es ist oft schwer für Gäste, zwischen unzähligen Restaurantangeboten das Beste zu finden“, erklärt Sonja Scott, Vorsitzende der Geschäftsleitung des Bereiches Merchant Services bei American Express. „Mit der Wahl der „Service-Oasen“ will American Express Orientierung bieten: Restaurantbesucher erkennen anhand der ‚Service-Oasen‘-Plakette auf einen Blick die gastfreundlichsten Restaurants Deutschlands.“

Die Gäste selbst sind die Jury
Bei der Wahl zur „Service-Oase“ setzt American Express die Restaurantbesucher in die Jury und ermöglicht ihnen, ihre eigenen Service-Favoriten zu küren. Bereits zum fünften Mal wählen die Gäste in Deutschland die Restaurants mit dem besten Service. Bis zum Ende des Jahres können sie abstimmen. Bei der aktuellen Wahl können die Gäste wie gewohnt per Internet über die Restaurants mit dem besten Service abstimmen (www.service-oase-deutschland.de). Wer auf dem Smartphone die App für Quick-Response-Codes (QR-Codes) installiert hat, kann einfach den QR-Code auf den Wahlkärtchen in den Restaurants scannen und wird automatisch auf die Website zur Abstimmung geleitet. Das Engagement der Gäste wird belohnt: Unter allen Teilnehmern verlost American Express attraktive Preise wie z.B. Hotel-Arrangements in exklusiven Häusern oder Mietwagengutscheine.

Die Auszeichnung „Service-Oase Deutschland 2014/2015“ wird in drei Kategorien verliehen, die sich nach den Preisen der Hauptspeisen richten: Kategorie eins bis 20 Euro, Kategorie zwei von 20 bis 30 Euro und Kategorie drei für Hauptspeisen ab 30 Euro. Restaurants, die überdurchschnittlich viele Stimmen von ihren Gästen erhalten, werden als „Service-Oase“ ausgezeichnet. Die am häufigsten nominierten Restaurants aus jeder Kategorie erhalten die Auszeichnung in Gold.

Die Service-Oasen 2012/2013 in Gold erhielten jeweils in ihren Kategorien die Taverna & Trattoria Palio im Fürstenhof Celle, die Sonne Stuben im Hotel Sonne Frankenberg und das Passione Rossa im Hotel BollAnt’s im Park in Bad Sobernheim. Unter www.service-oase-deutschland.de sind die Service-Oasen 2012/2013 sowie alle Gold-Gewinner der vorherigen Votings zu finden.

Aldiana mit 25 % Rabatt

Aldiana Salzkammergut

Kurzentschlossene aufgepasst: Wer ab sofort seinen Urlaub im Aldiana Salzkammergut bucht und bis 30. November 2012 verreist, spart mit dem „CATCH ME“- Angebot von Aldiana bis zu 25 Prozent gegenüber dem offiziellen Verkaufspreis. So genießen Aldiana Gäste eine Woche „Urlaub unter Freunden“ bereits ab 630 Euro, wobei keine Einzelzimmerzuschläge in dieser Zeit erhoben werden.

Im Aldiana Salzkammergut fühlen sich Familien, Paare und Singles gleichermaßen zuhause. Aktivurlauber erobern per pedes im goldenen Herbst die Bergwelt oder erkunden die Gegend mit Mountainbikes. Wassersportler erfahren Nervenkitzel bei Rafting, Canyoning und Kajaking.

Nach einem Tag an der frischen Luft sorgt die hauseigene 8.000 Quadratmeter große GrimmingTherme für ideale Entspannung. Der Well­ness-Tempel umfasst einen Thermal-Relaxbereich mit Ruhezonen, einen Familien­bereich mit Kindererlebniswelt, Innen- und Außenbecken, Treatmentbereiche sowie eine großzügige Sauna-Landschaft mit zahlreichen Wohlfühl-Zonen. Ein breites Kosmetik- und Massageangebot sowie ayurvedische Behandlungen und Shiatsu runden das Programm ab.

Bei den „CATCH ME“ Angeboten handelt es sich um besonders attraktive Specials, die immer wieder zu bestimmten Terminen, für einen begrenzten Zeitraum und mit begrenzter Verfügbarkeit freigeschaltet werden.

Mehr Infos unter www.gourmet-report.de/goto/aldiana

Sascha Kemmerer

Das legendäre Travel Charme Ifen Hotel, erstes und einziges Fünf-Sterne-Haus im Kleinwalsertal, feierte bei besten Wetterbedingungen am 30. Juni 2012 sein 75-jähriges Bestehen. Anlässlich seines Jubiläums lud das Traditionshaus zu einem kulinarischen „Walk around“ mit offener Küche ein. Insgesamt 320 Gäste genossen verschiedenste Köstlichkeiten an neun Schlemmer- und Getränkestationen im ganzen Hotel und trafen dabei auf die Kicker der Deutschen Fußballmannschaft der Spitzenköche und Restaurateure, die die Stationen betreuten. Mit von der Partie waren unter anderem Sascha Kemmerer, Haubenkoch des Travel Charme Ifen Hotels sowie der ehemalige Schüler und Freund des Jahrhundertkochs Eckart Witzigmann Karl Ederer, der heute Chef de Cuisine und Inhaber des Gourmetrestaurants Ederer in München ist.

Auch der Präsident des Vereins, Sternekoch und Bundesverdienstkreuzträger Eberhard Aspacher sowie Armin Langer, der den ersten Michelin Stern im Allgäu erkochte, nahmen am Event teil. Kulinarisch begleitet wurde die Jubiläumsfeier außerdem vom deutschen Vize-Grillmeister Hartmut Jabs, der seinen Mega-Grill mitbrachte. Bei einer großen Tombola, die von regionalen Partnern und Lieferanten des Hotels unterstützt wurde, konnten Glückspilze attraktive Preise gewinnen.

Der 1. Juli 2012 stand dann ganz im Zeichen des Fußballs: Bei einem Benefizfußballspiel auf dem Fußballplatz in Hirschegg trat die Mannschaft der Köche gegen die Mannschaft des Travel Charme Ifen Hotels an und siegte dabei mit einem 7 zu 5. Gepfiffen wurde das Spiel vom aktiven Bundesliga-Schiedsrichter Markus Schmidt.

Vier soziale Vereine aus der Region und das Spendenkonto von Felix Schenker durften sich nach dem Spiel auf die Schecküberreichungen freuen: Die Fußball-Köche spendeten 1.500 Euro. Insgesamt wurde die Summe von 5.000 Euro gesammelt. Andi Haid, der Bürgermeister des Kleinwalsertals, übergab die Spendenschecks von je 1.000 Euro an die fünf Empfänger.

Urlaub auf Culinaria 2012

Auch in diesem Sommer darf im Rheinland wieder gehörig geschlemmt werden. An der gemeinsamen Aktion „Urlaub auf Culinaria“, die zum zweiten Mal in den kompletten NRW-Sommerferien vom 09. 07. bis 26.08.2012 stattfindet, nehmen über 20 Restaurants aus dem Großraum Köln teil. Wie im Vorjahr stellen alle Teilnehmer ihre leckersten Sommerangebote zu einem besonders attraktiven Preis-/ Leistungsverhältnis vor. Das Angebot reicht vom Skyline BBQ hoch über den Dächern von Köln über hausgemachte Reibekuchen wie bei Muttern bis hin zum Pizza & Pasta Roulette und Hummerspezialitäten, so viel man mag. Wer eine für 2012 gültige Germanwings Buchungsbestätigung vorzeigen kann, erhält in einigen Restaurants zudem attraktive Zusatzleistungen, wie beispielsweise einen gratis Aperitif oder einen speziellen Rabatt auf die Gesamtrechnung.

„„Urlaub auf Culinaria“ richtet sich in erster Linie an alle Daheimgebliebenen, die es sich in den Sommerferien auch in kulinarischer Hinsicht einfach mal gutgehen lassen wollen“, so die beiden Initiatoren Shahzad und Birgit Akhter-Khan der Gastronomieberatungsagentur Si! SERVICE INSTRUMENTS. Natürlich sind aber auch alle Besucher der Domstadt herzlich aufgerufen, sich auf kulinarische Entdeckungsreise durch die teilnehmenden Restaurants zu begeben. Im Internet zu finden ist „Urlaub auf Culinaria“ mit sämtlichen Angeboten unter www.dine-restaurant.de/sommer . In dem lebendigen Restaurantportal www.dine-restaurant.de werden regelmäßig gemeinschaftliche Gastronomieaktionen präsentiert.

„CATCH ME“ Angebote im Aldiana Makadi Bay, Ägipten

Sonne tanken am Roten Meer

Kräftig sparen heißt es für Individualreisende bis zum
31. März 2012 mit dem neuen „CATCH ME“ Angebot im Aldiana Makadi Bay. Denn der Premium Clubveranstalter schenkt seinen Gästen bei eigener Anreise zwei beziehungsweise vier Reisetage. Urlauber, die bis Ende März ihre Reise in den Strandclub am Roten Meer buchen und in diesem Zeitraum reisen, kommen je nach Aufenthaltsdauer in den Genuss eines 7=5, 8=6 oder 14=10 Vorteils.

Aber auch für Pauschalreisende gibt es gute Neuigkeiten vom Clubanbieter: Aldiana verlängert das im Dezember freigeschaltete „CATCH ME“ Angebot „Zimmer-Upgrade“. Für einen Aufenthalt bis zum 2. April 2012 erhalten Gäste im Aldiana Makadi Bay bei Reservierung eines Zimmers die jeweils gebuchte Kategorie inklusive Meerblick. Zudem reisen Urlauber in dieser Zeit zu einem vergünstigten Festpreis. So zahlen Gäste für sieben Tage lediglich 989 Euro, für 14 Tage 1.449 Euro. Alleinreisende freuen sich über den Wegfall des Einzelzimmerzuschlags. Das Angebot für den ägyptischen Strandclub gilt für eine Flugpauschalreise von sieben oder 14 Tagen.

Die besonders weitläufige Anlage des Aldiana Makadi Bay, zwischen Hurghada und der Hafenstadt Safaga, liegt direkt am Roten Meer und ist vor einem herrlichen Sandstrand gebettet. Neben Sonnenanbetern, Wellnessfans und Sportskanonen kommen vor allem Unterwasserfans im ägyptischen Strandclub voll auf ihre Kosten. Die Tauchbasis sowie das clubeigene Hausriff laden zum Abtauchen in eine unbekannte, schillernde Unterwasserwelt ein.

Bei den „CATCH ME“ Angeboten handelt es sich um besonders attraktive Specials, die unterjährig immer wieder zu bestimmten Terminen und für einen begrenzten Zeitraum freigeschaltet werden.

Aldiana

Aldiana: "Catch Me"-Angebote im Winter

Ab sofort bietet Aldiana seinen Urlaubern mit den „Catch Me“-Angeboten neue attraktive Specials.

Für den Winter 2011/2012 können sich Urlauber ab sofort auf „Catch Me“-Angebote im sonnigen Süden freuen. Gäste, die bis zum 21. November in den Aldiana Djerba Atlantide reisen, entspannen mit den 7=6 und 14=12 Angeboten preisgünstig. Sonnenhungrige, die es im kalten deutschen Herbst in den Aldiana Makadi Bay zieht, profitieren in der Zeit vom 21. November bis 22. Dezember 2011 von einem vergünstigten Festpreis. So fliegen Urlauber ab Deutschland für 949 Euro pro Person zuzüglich Flughafen Ab- und Zuschlag sieben Tage in den Strandclub ans Rote Meer. 14 Tage Erholung pur im Land der Pyramiden gibt es beim Premium-Clubveranstalter während dieses Zeitraums für 1.429 Euro pro Person. Alleinreisende freuen sich zudem über den Wegfall des Einzelzimmerzuschlags.

Unter der Sonne Spaniens entspannen Urlauber im November. Im Aldiana Fuerteventura sparen Gäste mit dem zusätzlichen 7=6 Angebot bare Münze. Außerdem erhalten Erholungssuchende 25 Prozent Ermäßigung auf eine Wellness- Behandlung im Wellness-Center Alegria.

Alle Angebote haben ein begrenztes Kontingent und sind nicht kombinierbar mit anderen Preisvorteilen und Incentives.

Zu buchen unter: www.gourmet-report.de/goto/aldiana