Terra Madre Salone del Gusto – Slow Food Messe in Turin

Veranstaltung in Turin, Italien, vom 22.–26. September 2022

Parmesan Messestand auf der Terra Madre Salone del Gusto

Die 14. Ausgabe des Terra Madre Salone del Gusto findet vom 22.–26. September in Turin statt. Als größte Zusammenkunft des Slow Food Netzwerks ist Terra Madre ein lebendiges Beispiel dafür, wie Nahrung Frieden schaffen kann.  Das Event zeigt, wie wir dank Inklusion und Austausch gemeinsam eine bessere Zukunft gestalten können. Die weltweit größte internationale Veranstaltung zu Lebensmittelpolitik, nachhaltiger Landwirtschaft und Umweltschutz wird von Slow Food, der Region Piemont und der Stadt Turin organisiert. 

Slow Food will die Kräfte seiner globalen Bewegung bündeln und in Turin Lebensmittelerzeugerinnen und -erzeuger mit Aktivistinnen und Aktivisten aus aller Welt zusammenbringen. Ziel der Veranstaltung ist es, eine andere Zukunft für Lebensmittel zu entwerfen, die von den täglichen Entscheidungen jedes Einzelnen von uns, den kollektiven Bemühungen von Gemeinschaften sowie den Maßnahmen öffentlicher und privater Institutionen geprägt ist. Das diesjährige Motto RegenerAction und das grafische Motiv des immerwährenden positiven Kreislaufs stehen für die Aufforderung, diesen Wandel aktiv mitzugestalten.

„Terra Madre Salone del Gusto 2022 bietet die großartige Chance, all jene Fragen und möglichen Antworten näher zu beleuchten, die die aktuellen Umwelt-, Klima- und Gesundheitskrisen sowie die derzeitige geopolitische Lage aufgeworfen haben. Es ist unser Ziel, eine kollektive Vision für die Zukunft der Nahrung jenseits politischer Grenzen zu entwickeln und den Fokus wieder auf die Gemeinschaften zu richten, die uns ernähren, auf unsere Wechsel­beziehungen mit ihnen, und ganz grundsätzlich auf die Verbindung zwischen Mensch und Natur“, erläutert Edie Mukiibi, Vize-Präsident von Slow Food

„Das Thema der diesjährigen Ausgabe des Terra Madre Salone del Gusto gibt perfekt die allgemeine Aufbruchsstimmung wieder, in der wir uns nach langer Wartezeit endlich wieder befinden“, betont Alberto Cirio, Präsident der Region Piemont. „Wir freuen uns sehr und können es kaum erwarten, die Terra Madre Lebensmittel­gemeinschaften erneut in Piedmont zu begrüßen und Gastgeber einer Veranstaltung zu sein, die Grenzen überwindet. Der Salone del Gusto ist nicht nur typisch für unsere Region, sondern längst zu einer Art Wahrzeichen geworden, das für die Einzigartigkeit unserer Landschaften steht und sie weithin bekannt gemacht hat.“

„Dass die internationale Veranstaltung zu Lebensmittelpolitik und Landwirtschaft im Parco Dora stattfindet, erfüllt mich mit besonderem Stolz“, ergänzt Stefano Lo Russo, der Bürgermeister der Stadt Turin. „Der Terra Madre Salone del Gusto wird dazu beitragen, ein Gebiet mit neuem Leben zu füllen, das lange von Fabriken und Stahlwerken geprägt war und sich innerhalb weniger Jahre zu einer der wichtigsten grünen Lungen Turins gewandelt hat. Als konkretes Beispiel für ökologische und soziale Erneuerung ist dies der perfekte Veranstaltungsort.“

Nach der pandemiebedingten Umgestaltung des Terra Madre Salone del Gusto 2020 bereitet Slow Food nun eine Ausgabe vor, bei der die Menschen wieder zusammenkommen können: Wir hoffen, 3000 Delegierte aus 150 Ländern zu empfangen, sofern die geopolitische Situation und die Gesundheitslage dies zulassen.

Immer informiert mit dem Gourmet Report Newsletter! Erscheint in der Regel einmal wöchentlich. Hier kann man bestellen: https://www.gourmet-report.de/newsletter/
Natürlich kostenlos! No risk: Abbestellungen mit einem Click möglich.

Das Programm

Auf fünf zentralen Konferenzen mit hochrangigen internationalen Rednerinnen und Rednern soll aus einer Vielzahl von Perspektiven über Regeneration debattiert werden: aus landwirtschaftlicher und sozialer Sicht, von Großstädten bis hin zu persönlichen Entscheidungen. In den Arenen werden Mitglieder des Slow Food Netzwerks selbst das Wort ergreifen, über Erfahrungen, Projekte und Herausforderungen sprechen und gemeinsam ein Lebensmittel­system der Zukunft entwickeln.

Drei faszinierende Bereiche, die jeweils einem der drei Kernanliegen von Slow Food gewidmet sind, bilden das Herzstück dieser ganz besonderen Neuauflage des Terra Madre Salone del Gusto. Im ersten Bereich können Besucherinnen und Besucher den Slow-Food-Ansatz zur biologischen Vielfalt kennenlernen, der bei der Ernährung ansetzt und kulturelle Vielfalt, überliefertes Wissen und die Arbeit von Gemeinschaften in ländlichen Gegenden miteinbezieht. Ein Mandala-Garten führt zum zweiten Bereich, der sich mit dem Schwerpunkt Bildung befasst und Aktivitäten und Erlebnisstationen für Erwachsene und Kinder zum Thema Erdreich und Bodenschätze bietet. Im dritten Bereich schließlich können Teilnehmende mehr über die Aufklärungsarbeit und Kampagnen von Slow Food sowie die Möglichkeiten, selbst innerhalb der Slow-Food-Bewegung aktiv zu werden, erfahren. 

Obwohl die diesjährige Ausgabe des Salone del Gusto wieder im ursprünglichen Format als physisches Treffen in Turin und dem Piemont stattfindet, wird die Reichweite der Veranstaltung auch künftig durch digitale Angebote ausgedehnt: Wer nicht nach Turin anreisen kann, hat die Möglichkeit, online an den Diskussionen zur Zukunft der Nahrung teilnehmen. 

Der internationale Markt mit all seinen Farben, Aromen und Stimmen bildet seit jeher das Zentrum des Terra Madre Salone del Gusto und ist Begegnungsstätte für Tausende Erzeugerinnen und Erzeuger aus allen Teilen der Erde und Hundertausende Besucherinnen und Besucher. In der diesjährigen Ausgabe der Veranstaltung bietet der Markt wieder die einzigartige Gelegenheit, die schier unendliche gastronomische Vielfalt zahlreicher Länder zu entdecken. 

Wie seit Beginn beim Terra Madre Salone del Gusto üblich, können die Besucherinnen und Besucher nun wieder besondere Geschmackserlebnisse genießen und Verabredungen zum Essenwahrnehmen, die gleichzeitig Wissen vermitteln und die Sinne anregen, können den Geschichten der Menschen hinter den Produkten lauschen und sich von Köchinnen und Köchen aus aller Welt verköstigen und inspirieren lassen. 

Die Regeneration des Salone del Gusto spiegelt sich auch in der Wahl des Veranstaltungsortes: Parco Dora ist ein weitläufiger Park am Stadtrand von Turin, der auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks entstand. Der Ort hat Symbolkraft sowohl für die Stadt als auch für Terra Madre, weil er exemplarisch zeigt, wie einstige Industriegebiete erfolgreich in Grünflächen umgewandelt werden können – zum Wohle der Menschen und des Planeten.

Die diesjährige Ausgabe des Terra Madre Salone del Gusto vereint das Erlebnis der 1996 ins Leben gerufenen Präsenzveranstaltung mit den neuen Erfahrungen seit 2020, als das Event erstmals in hybridem Format stattfand und Online-Veranstaltungen mit – wo immer möglich – Offline-Aktivitäten verband.

Mehr Informationen  unter https://2022.terramadresalonedelgusto.com/en/

Terra Madre Salone del Gusto wird organisiert von Slow Food, der Region Piemont und der Stadt Turin. Die Veranstaltung wird ermöglicht durch freundliche Unterstützung von Unternehmen, die die Werte und Ziele des Salone del Gusto teilen. Die wichtigsten Partner sind Iren, Lavazza, Parmigiano Reggiano, Pastificio di Martino, QBA – Quality Beer Academy, Reale Mutua und UniCreditFondazione Compagnia di San Paolo, Fondazione CRT, Consulta delle Fondazioni di origine bancaria del Piemonte e della Liguria.

Stets aktuell mit dem Gourmet Report Newsletter! Kostenlos natürlich! Erscheint wöchentlich derzeit.

Terra Madre Salone del Gusto

Zusammenfassung

Terra Madre Salone del Gusto: Slow Food will die Kräfte seiner globalen Bewegung bündeln und in Turin Lebensmittelerzeugerinnen und -erzeuger mit Aktivistinnen und Aktivisten aus aller Welt zusammenbringen. Ziel der Veranstaltung ist es, eine andere Zukunft für Lebensmittel zu entwerfen, die von den täglichen Entscheidungen jedes Einzelnen von uns, den kollektiven Bemühungen von Gemeinschaften sowie den Maßnahmen öffentlicher und privater Institutionen geprägt ist

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.