Global Food Summit 2022

Global Food Summit 2022 mit FAO, UN-World Food Program und Partnerland Brasilien: Ukraine, Covid, Klimakrise: Ist die Globalisierung am Ende – Oder ist die Bioökonomie eine Chance für eine Welt im Wandel?

Global Food Summit 2022

Zum Global Food Summit 2022 – Live Event in der Alten Kongresshalle in München, am 7. und 8. Juni 2022, erklärt der Head and Founder, Stephan Becker-Sonnenschein:

Der Krieg in der Ukraine zeigt uns deutlich, wie fragil unsere globale Lebensmittelversorgung aufgestellt ist. Die ausfallenden Weizenlieferungen aus der Ukraine und auch aus Russland, lassen die Lebensmittelpreise in Europa in die Höhe schießen und in Afrika fast unbezahlbar werden.

Das UN-World Food Program (WFP) sowie die UN-Food and Agriculture Organisation (FAO), erwarten als Folge der ausbleibenden Weizen-Lieferungen und der daraus resultierenden Verteuerung von Lebensmitteln, zusätzlich rund 40 Millionen unterernährter Menschen. Weltweit werden 2022 rund 320 Mio. Menschen von Hunger betroffen sein.

Auf dem Global Food Summit 2022 in München werden wir uns diesen Fragen stellen:

Welche Rolle spielt die Bioökonomie bei der Lösung der heraufziehenden Hungerkrise? Hilft sie dabei, die Nahrungsmittelkette resistenter zu machen? Was können globale Forschung und Innovationen dazu beitragen? Wie kann kurzfristig gegengesteuert werden ohne negative Folgen für Klima und Umwelt? Welche Lösungen kann die innovative urbane Lebensmittelproduktion beitragen?

Prof. Dr. Matin Qaim, Direktor des Zentrums für Entwicklungsforschung in Bonn (ZEF), wird als Keynote Speaker zur Eröffnung des Global Food Summit am 8. Juni Antworten auf diese Fragen geben. Für ihn steht die schnelle Erhöhung der landwirtschaftlichen Produktivität durch neue Technologien wie etwa CRISPR, um die Hungerkrise zu vermeiden, nicht im Widerspruch zum Klimaschutz.

Dr. Maximo Torero, der Chefökonom der FAO, wird auf dem dem Global Food Summit seine Einschätzung der Lage darstellen, ebenso wie Arif Husain, Chefökonom des UN-World Food Programs, das 2020 den Nobelpreis erhielt.

Innovative Agrartechnik und innovative Lebensmittelherstellung werden auch unsere diesjährigen Partnerländer Brasilien und Israel auf dem Global Food Summit präsentieren – beispielsweise mit den Start-Ups ANINA und Remilk aus Israel.

Eine besondere Ehre ist es uns, dass der Botschafter Brasiliens in Deutschland, S. E. Roberto Jaguaribe, persönlich die brasilianischen Forscher und Unternehmen vorstellen wird, die unsere Gäste auf dem Global Food Summit sind.

Wir freuen uns auf die Teilnahme von Iglo, und von zwei Global Playern aus München, der BayWaund Wacker Chemie, die ihre neuen Ansätze zur Nahrungsmitteproduktion vorstellen werden.

Auch werden die Botschaften von Peru und von Sri Lanka die Bioökonomie-Strategien ihrer Länder präsentieren. Dr. Andy Zynga vom European Institute of Innovation & Technology (EIT) wiederum die neuesten europäischen Bioökonomie-Ansätze.

Die Berakout-Session steht in diesem Jahr ebenfalls ganz unter dem Eindruck, bioökonomische Lösungen für die Krisensituation zu finden. Wir freuen uns, dass zum ersten Mal ICABR, das Internationale Konsortium der angewandten Bioökonomie, mit Sitz in Italien, eine Breakout Session auf dem Global Food Summit gestaltet. Auch dürfen wir unsern Partner, Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) aus Quakenbrück wieder in München begrüßen.

Anbei eine Programmübersicht & Links zum Ticketkauf:

Am Mittwoch, dem 8. Juni 2022 um 9.00 Uhr, beginnt der Kongress mit dem Grand Opening in der Alten Kongresshalle in München.

Mehr zum Programm erfahren Sie hier: globalfoodsummit.com

Tickets für den Live-Stream können Sie hier erhalten: globalfoodsummit.live

Tickets für München können Sie hier erhaltenTicketverkauf

Global Food Summit – Der Zukunft der Lebensmittel eine Stimme geben

In wachsenden Metropolregionen erwartet die Gesellschaft gesund älter werden zu können und fordert, entlang der Lebensmittelkette die Nachhaltigkeitsziele 2030 zu berücksichtigen. Mit neuen Methoden und Technologien können diese Ziele erreicht werden, aber sie verändern dramatisch, was und wie wir essen. 
Der Global Food Summit bringt jährlich Experten aus Wissenschaft, Unternehmen, Verbände, Politik und Medien zusammen um zu diskutieren, wie neue Technologien die Lebenskette verändern werden. Eine Zusammenarbeit von University of California, Berkeley, Universität Wageningen, Staatsregierung Bayern und Global Food Summit.  

Global Food Summit 2022

Zusammenfassung

Global Food Summit 2022 mit FAO, UN-World Food Program und Partnerland Brasilien: Ukraine, Covid, Klimakrise: Ist die Globalisierung am Ende – Oder ist die Bioökonomie eine Chance für eine Welt im Wandel?

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.