Barilla sucht den „Master of Pasta“

Pünktlich zum Welt-Pasta-Tag startet die führende italienische Pasta-Marke Barilla einen internationalen Wettbewerb für junge Kochtalente. Die siebte Ausgabe der Pasta
World Championship wird am 24. und 25. Oktober 2018 in Mailand ausgetragen. 18 junge Küchenchefs unter 35 Jahren kämpfen dabei zwei Tage lang vor einer Jury aus Michelin- Sterneköchen um nichts Geringeres als den Titel „Master of Pasta“.
Für Deutschland tritt Sabrina Fenzl von Avocatering in Markt Indersdorf an. Frenzl begann ihre Karriere als Restaurantmanagerin und machte dann eine Ausbildung zur Köchin. Seit 2011 leitet sie ihr eigenes Restaurant und Catering-Unternehmen.

Cannelloni, Nudeln im Flugzeug, Catering Iberia


„Ich liebe Pasta in allen Variationen! Meiner Meinung nach sollten Frauen in der kulinarischen Welt mehr Beachtung finden und respektiert werden. Ich freue mich daher riesig, an der Pasta World Championship teilzunehmen und gegen einige der besten jungen Küchenchefs der Welt anzutreten“, so Fenzl.

Nudeln Pasta, Tomatensauce

Um den Titel „Master of Pasta“ zu erkochen, müssen sich die 18 Kandidaten in drei K.-O.-Runden gegen die anderen Teilnehmer durchsetzen. Dabei kreieren sie ihr persönliches Signature Dish und interpretieren dabei einen echten italienischen Klassiker neu – die beliebten Spaghetti al Pomodoro. Die Jury setzt sich in diesem Jahr zusammen aus den renommierten italienischen Küchenchefs Lorenzo Cogo, Viviana Varese und Luigi Taglienti, dem Sternekoch Holger Stromberg aus Deutschland sowie der US-amerikanischen Food- Fotografin und Influencerin Brittany Wright. Sie bewerten Präsentation, Kreativität und

Tomatensauce

handwerkliches Können der jungen Küchenchefs. Davide Oldani, einer der herausragenden Denker und Küchenchefs der italienischen Foodszene, wird bei der letzten Aufgabe dazustoßen.


Moderiert wird der Wettbewerb von John Dickie, Professor für italienische Studien am University College London und von Francesca Romana Barberini, einer bekannten Autorin und Moderatorin von Food- und Weinsendungen in Italien.
Barilla möchte die nächste Generation talentierter Küchenchefs unterstützen und sie dazu inspirieren, die positive Einstellung und die Geselligkeit des italienischen Lebensstils zu verinnerlichen“, erklärt Andrea Malservisi, Brand Equity and Communication Director der Barilla Group. „Der kommende Master of Pasta muss mit einfallsreichen und überraschenden Pasta- Gerichten überzeugen, die die moderne Küche auf ein neues Level heben.“
Eat Positive
Der diesjährige Wettbewerb dreht sich um das Thema „Eat Positive“ – ein Bestreben Barillas, eine fröhliche, ausgewogene und gesunde Ernährungsweise hinsichtlich hochwertiger Zutaten und Nachhaltigkeit zu fördern. Die teilnehmenden Küchenchefs sollen diese Vision weiter entwickeln, indem sie Signature Dishes kreieren, die zu einer positiven Essensweise anregen und den weltweiten Pasta-Konsum fördern.
Das Motto „Eat Positive“ zieht sich auch durch die verschiedenen Gesprächsrunden und Konferenzen im Rahmen der Veranstaltung – von Diskussionen über landwirtschaftliche Praktiken bis hin zu nachhaltigem Essen und der Stärke der einfachen, schmackhaften und schönen italienischen Küche.

Penne

Die Auslosung
Die Auslosung der neun Länder-Paarungen für die erste Runde der Pasta World Championship 2018 erfolgte unter Leitung des Vorjahressiegers, Accursio Lotá aus San Diego (USA), am 23. Juli 2017 in der Bibliothek der Academia Barilla in Parma, Italien. Die Academia Barilla ist das erste kulinarische Zentrum, das sich der Entwicklung und Förderung der italienischen gastronomischen Kultur weltweit widmet.

www.pastaworldchampionship.com

Barilla wurde 1877 als Brot- und Teigwarengeschäft in Parma gegründet. Heute ist Barilla einer der größten Lebensmittelkonzerne Italiens, Weltmarktführer im Teigwarenmarkt und die Nummer eins bei Fertigsoßen auf dem europäischen Festland, bei Backwaren in Italien und bei Knäckebrot in den skandinavischen Ländern. Die Barilla Group betreibt 28 Produktionsstätten (14 in Italien und 14 im Ausland) und exportiert in über 100 Länder.
Jedes Jahr produzieren ihre Betriebe rund 1,8 Mio. Tonnen Lebensmittel, die von Verbrauchern auf der ganzen Welt geschätzt werden, darunter die Marken Barilla, Mulino Bianco, Harrys, Pavesi, Wasa, Filiz, Yemina and Vesta, Misko, Voiello, Gran Cereali, Pan di Stelle und Academia Barilla.

Ich persönlich bemühe mich, keine Produkte der schwulenfeindlichen Fertigsaucen-Firma Barilla zu kaufen.  Der Vorsitzende der „Barilla“ Gruppe, Guido Barilla, erklärte 2013 in einem Interview mit dem italienischen Sender Radio 24 Folgendes: „Die heilige Familie ist in unserer Firma ein fundamentaler Wert.“ Als er dann gefragt wurde, ob er sich vorstellen könne, einen Werbespot mit einer homosexuellen Familie für seine Marke zu produzieren, antwortete er: „Nein, so einen Werbespot würden wir nicht machen. Unsere Familie ist eine traditionelle Familie.“
Es ist bigott, wenn der größte Fertigsaucen-Hersteller in Europa einen Wettbewerb für frische Küche auslobt und damit seine teuren und ungesunden Fertigprodukte bewirbt!

Print Friendly, PDF & Email

Kurzfassung

Barilla kürt den weltbesten jungen Pasta-Koch bei der Pasta World Championship am 24. und 25. Oktober in Mailand.
Für Deutschland geht Sabrina Fenzl von Avocatering in Markt Indersdorf an den Start. Sie tritt gegen 17 junge Köche um den Titel „Master of Pasta“ an.

Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.