Sauerbraten für die Deutsche Bahn

So schmeckt der Winter: Food-Blogger aus Herne kreiert traditionellen Sauerbraten für die Deutsche Bahn.

Auf die Frage, worauf er bei seinen Gerichten den größten Wert legt, antwortet Food-Blogger Sascha Suer: „Ganz eindeutig auf den Geschmack!“ Dabei beschränkt sich der „kulinarische Generalist“, wie er sich selbst nennt, keinesfalls auf nur einen Küchenstil oder Schwerpunkt, der Blogger hinter Lecker muss es sein kocht vielmehr das, was ihn gerade reizt. „Der Blog ist eine tolle Möglichkeit, mich kulinarisch auszutoben“, erklärt der gebürtige Herner, der auch heute noch in seiner Heimatstadt lebt. Genau diese Offenheit liebt er auch am Ruhrgebiet. „Die Menschen hier sind ein aufgeschlossenes Völkchen, das mag ich sehr. Die Region ist voller Kontraste, man sieht alte Zechen neben modernen neuen Industriebauten, und diese Vielfalt prägt auch die kulinarische Szene.“ Das Gericht, das Suer für die Aktion „Mehr als nur Essen: gekocht. gebloggt. geliked.“ der Deutschen Bahn konzipiert hat, ist hingegen fest in Deutschland verwurzelt. Vom 1. Dezember 2017 bis 31. Januar 2018 gibt es in allen ICE-Bordrestaurants seinen Sauerbraten mit Kartoffel-Blumenkohl-Stampf.

„Ich finde es großartig, dass man die normale Pommesbude und den Döner-Mann hier bei uns im Ruhrgebiet genauso findet wie Sternegastronomie. Dieser kulturelle Schmelztiegel bietet eine Vielzahl an Länderküchen, und das macht ihn so unglaublich spannend für mich“, erklärt Sascha Suer. Für sein Aktionsgericht schweift der Food-Blogger allerdings nicht in die Ferne, sondern orientiert sich an einem Gericht, das seine Großmutter immer an Weihnachten gekocht hat und was für ihn Heimat pur bedeutet.
„Meine Oma ist jetzt 85 Jahre alt und freut sich riesig, dass ihr Sauerbraten ab morgen quer durch Deutschland fährt“, so Suer. Gerade rund um die Weihnachtszeit, wenn viele Menschen mit der Bahn auf dem Weg zu Familien und Freunden sind, will er mit seinem Gericht ein wenig Vorfreude und Heimatgefühl wecken. „Wobei ich finde, dass solche Gerichte inzwischen nur noch viel zu selten zu Hause gekocht werden, weil es ein wenig Zeit in Anspruch nimmt.“

Digitales Gedächtnis
Sascha Suer beschreibt seinen Foodblog Lecker muss es sein als digitales Gedächtnis und Rezeptbuch. Inspiration zu seinen Gerichten findet er meist unterwegs, daher gibt es auf dem Blog neben einer Vielzahl an Rezepten auch Berichte über Events, Restaurantbesuche und Reisen, auf denen er neue Erzeuger und Produkte kennenlernt. Aber auch mit regionalen Institutionen arbeitet der Food-Blogger gerne zusammen, beispielsweise mit einem örtlichen Imker oder Kindergärten, wo er mit Kindern kocht und sie an Lebensmittel und neue Geschmacksrichtungen heranführt. Zudem veranstaltet Suer in seiner professionell eingerichteten Küche in Herne regelmäßig Bloggerevents und Supper-Clubs. „Ich poste ungefähr zwei- bis dreimal die Woche von mir gekochte und fotografierte Gerichte, wobei ich auch gerne Rezeptvorschläge meiner Follower aufnehme und Neues ausprobiere.“


Das gesamte Jahresprogramm
Nachdem im Dezember 2017 und Januar 2018 Sascha Suer aus Herne von Lecker muss es sein sein Aktionsgericht präsentiert, bildet im Februar und März 2018 der Wahlhamburger Oliver Wagner von Kochfreunde den Abschluss der Aktion. Den Anfang bei „Mehr als nur Essen: gekocht. gebloggt. geliked.“ machte im April und Mai Dorothée Beil mit ihrem Blog Bushcooks Kitchen, gefolgt von Sascha und Thorsten Wett von Die Jungs kochen und backen im Juni und Juli. Sarah Kaufmann von Vegan Guerilla war im August und September in den Bordrestaurants zu Gast, auf sie folgte von Oktober bis November die Nürnbergerin Petra Hola-Schneider vonHol(l)a die Kochfee mit einem Low-Carb-Aktionsgericht. Der Schwerpunkt bei allen Aktionsgerichten liegt auf saisonalen Lieblingsrezepten mit dem gewissen Etwas.
Auch im Rahmen der diesjährigen kulinarischen Aktion spendet die Deutsche Bahn wieder zehn Cent pro verkauftem Blogger-Gericht an das Bergwaldprojekt e.V. Der Verein setzt sich seit über 20 Jahren für den Schutz und Erhalt deutscher Waldregionen ein.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bloggerinfahrt.de

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen