Sechs Gourmetsterne funkelten über der Förde

„Martin – Luther – King“ zelebrierten ein Feinschmeckerfest in sechs Gängen für über 120 Gäste

Mit einem kulinarischen Feuerwerk in sechs Etappen beglückte das Vitalhotel Alter Meierhof am Sonntag, 8. Oktober, rund 120 Genießer, die aus ganz Deutschland eigens an die Flensburger Förde gereist waren. Ihr Können bewiesen dabei zum siebten Mal in Folge Thomas Martin aus dem Hotel Louis C. Jacob, Hamburg, Gastgeber Dirk Luther aus dem Vitalhotel Alter Meierhof, Glücksburg, und Johannes King aus dem Söl’ring Hof auf Sylt. Die drei Spitzenköche dürfen sich mit jeweils zwei Michelinsternen schmücken. Sie gehören nicht nur zu den Besten ihrer Zunft, sondern sind auch seit Jahren befreundet.

Ein Champagnerempfang bildete den Auftakt für das festliche Event, bei dem jeder der drei Chefköche traditionell zwei der sechs Gänge übernimmt. Welche, darüber konnten die Gäste auch in diesem Jahr nur spekulieren. Den mit Spannung erwarteten Anfang machte diesmal schottischer Bio-Lachs mit Senfkornvinaigrette, Gurke, Dill und Rettich, gefolgt von gedämpften Jakobsmuscheln mit Spinatpüree und Passe Pierre. Ein weiterer Fischgang verwöhnte die Gaumen mit konfiertem Kabeljaufilet mit Petersilienwurzel und Meerrettich. Aus den nun folgenden beiden Hauptgängen konnten Kenner bereits den Herbst herausschmecken: An die geschmorte Zwiebel mit Quitte, Aal und Spanferkelbäckchen schloss sich als aromatisches Fortissimo das rosa gebratene Rehrückenfilet mit karamellisierten Rotkohl und Selleriepüree an. Den krönenden Abschluss machte das herbstliche Dessert mit Zwetschgen, Heckenrose, Fichtensprossen und geeister Buttermilch, bei dem mancher Gast entzückt aufseufzte.

Die passenden Weine zum Menü kredenzte in diesem Jahr wieder Sommelier Tim Blaszyk. Bei der Auswahl edler Tropfen aus Frankreich, Portugal und der Pfalz bewies der 36-Jährige erneute Kennerschaft und Raffinesse.


„Ich freue mich sehr, dass in diesem Jahr wieder so viele Stammgäste dabei waren“, strahlte Gastgeber Dirk Luther am Ende des rundum gelungenen Abends. Er lobte: „Das ganze Küchen- und Serviceteam hat Großes geleistet, und die Zusammenarbeit mit Johannes King und Thomas Martin war wie immer ein kreativer Höhenflug. Wir haben einen herrlichen Abend unter Freunden verbracht – etwas Schöneres kann Essen gar nicht bewirken.“

Schon kurz nach Bekanntgabe des Termins war der Feinschmeckergipfel „Martin – Luther – King“ in diesem Jahr ausgebucht, die Warteliste länger denn je. Viele der insgesamt 120 Gäste buchten nicht nur den Gourmetabend, sondern blieben gleich über Nacht und genossen am nächsten Tag das Genießerfrühstück im Restaurant Brasserie, die Hof-Therme und die herbstliche Schönheit der Förde-Landschaft.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen