Manish Bahukhandi aus New Delhi jetzt in Berlin

Mit dem INDIA CLUB Restaurant eröffnete das erste indische Restaurant auf Spitzenniveau. „Wer richtig gut indisch essen gehen möchte, musste bisher weit reisen. Das wollen wir mit dem INDIA CLUB Restaurant ändern und unseren Gästen ein rundherum außergewöhnliches Angebot machen, das in Deutschland seinesgleichen sucht. Für Berliner und ihre Gäste. Im Herzen der Stadt, nahe des Brandenburger Tores, weltoffen und international“, verspricht Anno August Jagdfeld, dessen Unternehmensgruppe das neue Konzept auf der Südseite des legendären Hotel ADLON etabliert. 

Garant für höchste nordindische Kochkunst ist das eigens aus Indien angeworbene Team um Küchenchef Manish Bahukhandi, der international als einer der profiliertesten Vertreter der indischen „rustic cuisine“ gilt. Mit Stationen in Spitzenrestaurants wie im Hotel „The Oberoi“ in Neu-Delhi und im Club „Taj Mount Road“ in Chennai sowie zuletzt im 5-Sterne-Hotel „The Claridges“ in Neu-Delhi hat sich der 35jährige längst einen Namen bei allen Liebhabern exzellenter traditioneller Küche erkocht. Ihm zur Seite stehen ein eigener Spezialitätenkoch für Curry-Gerichte und ein Spezialitätenkoch für Tandooris. Chef Manish hat sie in Indien persönlich ausgewählt.

Eine Besonderheit der nordindischen Küche sind die Tandoori-Gerichte. In einem echten Tandoori-Ofen aus Lehm werden Brot, Fleisch und Gemüse gegart – vitaminschonend, geschmackssteigernd und gesund. Ohne es zu wissen: Man schmeckt den Unterschied sofort.

Der Tradition folgend verzichtet der INDIA CLUB auf Rind- und Schweinefleisch, bietet dafür aber Huhn, Lamm, Ente, Fisch und Meeresfrüchte an. Geflügel und Lamm sind von hochwertiger Bioqualität und kommen ausschließlich aus der artgerechten Tierhaltung vom Bio-Bauernhof „Gut Vorder Bollhagen“ der Familie Jagdfeld an der mecklenburgischen Ostsee bei Heiligendamm.

Wer die indische Küche schätzt, isst aber auch gerne vegetarisch. Deshalb offeriert der INDIA CLUB eine außergewöhnlich große Auswahl an vegetarischen Gerichten mit unzähligen indischen Gewürzen – mit Kurkuma, Ingwer, schwarzem Senf, Kardamom, Kreuzkümmel, Safran, Curry, Nelken, Zimt und Minze, um nur einige zu nennen.
Die berühmten indischen „Currys“ werden im INDIA CLUB natürlich hausgemacht, ebenso die Chutneys.

Verantwortlich zeichnet Franz Kranzfelder, der nach zahlreichen Leitungsfunktionen in der internationalen Spitzengastronomie im In- und Ausland nun dafür gewonnen werden konnte, INDIA CLUB Restaurant wie auch den CHINA CLUB BERLIN zu führen. Dieser gilt als der exklusivste und luxuriöseste private Club in Deutschland und ist für sein Ambiente ebenso berühmt wie für seine erstklassige und exzeptionelle Küche. Der INDIA CLUB möchte an dieses hohe Niveau anknüpfen, ist allerdings ein öffentliches Restaurant.
Das Design des neuen INDIA CLUB Restaurants mit seinen 70 Plätzen stammt von Anne Maria Jagdfeld in Kooperation mit Richard Blight aus Hongkong. Das Interieur ist elegant und indisch bunt zugleich: Elegant sind die schweren Möbel im britisch-kolonialen Stil und die dunklen Holzvertäfelungen aus Mahagoni. Indisch bunt sind die Farben. Die Lampenschirme leuchten in Pink, Gelb, Türkis, Grün oder Lila, die Stoffe mit klassisch indischen Blumen-Prints sind genauso bunt. Farbenfroh sind auch die Uniformen des Personals: über die traditionellen weißen Kurtas kommen Westen in allen Nuancen des Regenbogens. Kurzum: Allein das Interieur ist einen Besuch wert. Man vergisst schnell – nicht zuletzt auch dank der dezenten modern interpretierten indischen Musik –, dass man in Berlin und nicht in Indien ist.
INDIA CLUB Restaurant
www.india-club-berlin.com

Öffnungszeiten: 18-23:30 Uhr, 7 Tage
Behrenstraße 72, 10117 Berlin (S+U Brandenburger Tor)
Tel.: +49 30 2062 8610
E-Mail: info@india-club-berlin.com

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.