Reisekasse

Laut Marktanalyse „Tourismus 2005“ (Springer) tun es 59 Prozent aller Deutschen: In den Urlaub fahren. Wichtig für die Reiseplanung: Die richtige Urlaubskasse und die Wahl des Zahlungsmittels vor Ort. Am einfachsten, aber auch am unsichersten ist die Bezahlung mit Bargeld. Urlauber sollten davon nur eine geringe Menge mitnehmen. Für den Umtausch in Fremdwährungen gilt: Vor Ort sind die Wechselkurse meist günstiger als in Deutschland.
Der Einsatz von EC-Karten kostet außerhalb Europas höhere Gebühren – in der Regel bis zu fünf Euro. Mehr als ein Zahlungsmittel ist die Kreditkarte. Sie wird weltweit akzeptiert und ist in einigen Ländern sogar notwendige Voraussetzung, um ein Hotelzimmer oder ein Auto zu mieten. Die Kreditkarte sollte möglichst nicht zum Abheben von Bargeld an Automaten genutzt werden, da je nach Urlaubsland und Anbieter Gebühren fällig werden. Vorteil beim direkten Bezahlen mit Kreditkarte: Extra-Gebühren fallen hier nur außerhalb der EU-Länder an.

Reiseschecks gelten als eines der sichersten Zahlungsmittel. Werden Sie im Urlaub verloren oder gestohlen, gibt es innerhalb von 24 Stunden Ersatz. Reiseschecks werden in der Währung des Urlaubslandes oder in einer anderen führenden Währung (z.B. US-Dollar) angeboten. Ein besonderer Schutz vor Missbrauch: Der Inhaber muss die Schecks doppelt unterschreiben. Zuerst beim Abholen bei der Bank (sonst sind sie nicht versichert), danach beim Einlösen vor Ort. Vorsicht: Das Einlösen geschieht zum aktuellen Kurs der Landeswährung. Je nach Anbieter kann dieser Wechselkurs auch noch stark variieren. Nachteil: Bei Reiseschecks fallen Gebühren von bis zu zwei Prozent an. Wird der Urlaub billiger als erwartet und sind nach der Rückkehr noch Schecks übrig, kann der Urlauber sie wieder zurücktauschen oder für die nächste Reise aufbewahren – sie sind unbegrenzt gültig.

Tipp: Unter www.kartensicherheit.de kann ein „SOS-Info-Pass“ heruntergeladen werden. Er enthält sämtliche wichtige Rufnummern, etwa für die Sperrung der EC- und Kreditkarten im Ernstfall. In der PDF-Version kann man außerdem selbst weitere wichtige Rufnummern eintragen und direkt ausdrucken. (Quelle: www.psd-bank.de

Eine Reise in die Schweiz gewinnen

Berge, Banken, Schokolade und Käse – dies sind einige der Klischees, die oft mit der Schweiz in Zusammenhang gebracht werden. Wer jedoch mehr über die Schweiz erfahren möchte, ist bei www.swissworld.org genau richtig. Das offizielle Portal der Schweiz informiert über (fast) alles, was dieses ungewöhnliche Land zu bieten hat.
Mitmachen und Gewinnen!

Bis Ende November wird auf swissworld.org zudem ein Wettbewerb angeboten: Zehn Personen, welche fünf Fragen zur Schweiz richtig beantworten, haben die Chance, eine Studienreise in der Schweiz zu gewinnen. Die Antworten auf die Wettbewerbsfragen sind selbstverständlich auf swissworld.org zu finden.

swissworld.org richtet sich in acht Sprachen an alle Besucherinnen und Besucher, die an der Schweiz interessiert sind. Wer eine Reise plant, seine Sprachkenntnisse vertiefen will oder zu Ausbildungszwecken mehr über die verschiedensten Aspekte des Landes wissen möchte, findet auf dem Portal alle wichtigen Hintergrundinformationen.

Die laufend aktualisierten Inhalte sind in die sieben Hauptkapitel Geografie, Wirtschaft, Wissenschaft, Bevölkerung, Kultur, Staat und Geschichte eingeteilt.

Ausserdem werden eine Reihe von Dossiers sowie DVD-Produktionen angeboten, welche wichtige Schweizer Themen wie Architektur, Innovation, Umweltschutz vertieft und umfassend behandeln.

Die Bildergalerie „swisspics“ bietet eine grosse Vielfalt an Fotos, welche gratis heruntergeladen oder als Postkarte versendet werden dürfen.

Swissworld.org ist eine Publikation der Präsenz Schweiz PRS, einem offiziellen Organ der Schweizerischen Eidgenossenschaft. PRS fördert weltweit die Verbreitung von Kenntnissen über die Schweiz.

Weitere Informationen auf: www.swissworld.org