Verführung in 6 Gängen

Frank Drannemann kocht wahrhaft göttlich, trotzdem steht sein Feinschmeckerlokal ‚La Vie‘ vor dem Ruin; denn seit dem Unfalltod seiner Frau vergräbt sich Frank in seinem Kummer und vernachlässigt seine Gäste. In der Not schließt sein Schwiegervater und Geschäftspartner Georg Krimmler über Franks Kopf hinweg einen Vertrag mit Marlene Renners Reisegesellschaft ‚Gourmet-Tours‘ ab. Die geschäftstüchtige Reisebegleiterin betreut Touristen, die auf ihren internationalen Städtetouren in guten Restaurants einkehren – zu denen nun auch das ‚La Vie‘ gehört. Doch der Sternekoch will keine Gäste am Fließband abfertigen – so geht es mit dem Restaurant weiter bergab. Als Frank sich wider Erwarten in die patente Marlene verliebt, kommt doch noch Leben ins ‚La Vie‘.

SWR, Donnerstag, heute, 13:00 – 14:30 Uhr

Das perfekte Dinner

VOX, Montag, 20.04. um 19:00 Uhr

Das perfekte Dinner

Tag 1: Naghmeh/Hamburg

Naghmeh, 35 Jahre, Zahnärztin:
Vorspeise: „Dreierlei Chicken-Lanzen“
Hauptspeise: „Vernebeltes Meeres-Sprechorgan“ Nachspeise: „Heiße und kalte Verführung“

Abendschau – Regionalzeit

Bayern, Freitag, 28.11., 17:35 – 18:00 Uhr

Der große Max: das Tagebuch vom Bundestagsabgeordneten Max Froschhammer

Die kulinarische Verführung: ein Menü aus Maronen

Das große Vergnügen: das SchneeFest auf der Zugspitze

Studiogast: Schauspieler und Sänger Uwe Ochsenknecht

Verführung in 6 Gängen

Bayern, Mittwoch, 13.08., 21:45 – 23:15 Uhr

Frank Drannemann kocht wahrhaft göttlich, trotzdem steht sein Feinschmeckerlokal ‚La Vie‘ vor dem Ruin; denn seit dem Unfalltod seiner Frau vergräbt sich Frank in seinem Kummer und vernachlässigt seine Gäste. In der Not schließt sein Schwiegervater und Geschäftspartner Georg Krimmler über Franks Kopf hinweg einen Vertrag mit Marlene Renners Reisegesellschaft ‚Gourmet-Tours‘ ab. Die geschäftstüchtige Reisebegleiterin betreut Touristen, die auf ihren internationalen Städtetouren in guten Restaurants einkehren – zu denen nun auch das ‚La Vie‘ gehört. Doch der Sternekoch will keine Gäste am Fließband abfertigen – so geht es mit dem Restaurant weiter bergab. Als Frank sich wider Erwarten in die patente Marlene verliebt, kommt doch noch Leben ins ‚La Vie‘.

Eine süsse Verführung in Saalfeld

Genuss pur durch einen Mix aus süßer Verführung mit Schokolade und einem Hauch Kultur in Saalfeld – das verspricht die „exklusive Schokoladentour”: Die Kalorien des dreigängigen Menüs, bei dem Schokolade eine bestimmende Komponente ist, können beim Stadtrundgang wieder verbrannt werden.

Den Weg weist ein sogeannter iGuide (Minicomputer). Auch der Besuch der Saalfelder Feengrotten steht auf dem Tagesprogramm. Entspannung wiederum bringen das Verwöhn- Arrangement „Schokoladenrendezvous“ im ägyptischem Milchbad mit Goldschimmer, eine Ganzkörperschokoladenmassage, ein Kännchen Kakao und Früchte im Schokomantel. Süß bleibt es auch bei der Führung und Verkostung in der Rotstern-Confiserie.

Inklusive zwei Übernachtungen im Doppelzimmer, Frühstück und einem Abendessen im Hotel kostet die Pauschale 259 Euro pro Person.

www.thueringen-tourismus.de

Frauen wollen ein romantisches Dinner am Wochenende

Was vermissen die Frauen am meisten in ihre Partnerschaft? Natürlich – die romantischen Momente.
Immerhin träumt jede dritte Frau (34 Prozent) davon, dass der Partner sie am Wochenende zu einem romantischen Dinner ins Restaurant einlädt. Auf dem zweiten Platz der Wunsch-Hitliste steht die gemeinsame bei Shopping-Tour (30 Prozent), gefolgt vom Wunsch nach einem Tanzkurs- Kurs (12 Prozent). Das ergab eine Exklusiv-Umfrage für die neue Ausgabe der Frauenzeitschrift „FÜR SIE“, die am 9. August erscheint. Das Gewis-Institut befragte dafür 1.056 Frauen zwischen 30 und 55 Jahren.
Dass der Partner tolle Einladungen organisiert, wünschen sich hingegen nur sieben Prozent der Frauen. Auch gemeinsame Sport- Aktivitäten (6 Prozent) und die Verführung an exotischen Orten (fünf Prozent) sind nur von wenigen Frauen gefragt. Dass der Mann für sie kocht, erwarten sogar nur vier Prozent der Frauen. Absolutes Schlusslicht auf der Wunschliste: Der gemeinsame Fernsehabend mit ihrem Schatz – der fehlt nur zwei Prozent der Befragten.

Die Hamburger Psychologin und Paartherapeutin Dr. Angelika Faas kann den Wunsch nach Abwechslung erklären. „Der (Berufs-) Alltag reduziert uns auf eine Seite unserer Persönlichkeit. So entsteht für die Freizeit das Bedürfnis nach einem Kontrastprogramm.“