Alexander Koppe, Berlin

Im November 2014 überraschte Küchenchef Alexander Koppe ganz Berlin mit der Auszeichnung seines Restaurants a.choice in Lichtenberg mit einem Michelin Stern. An diesem Wochenende eröffnete dieses unter dem Namen SKYKITCHEN Restaurant/Bar flavored by a.choice nach seinem Umzug in die zwölfte Etage des andel’s Hotel Berlin. Der höchste Stern in Berlins Osten begrüßte unter großem Gedränge mehr als 500 Persönlichkeiten, darunter Schauspieler sowie Berliner Foodveteranen und Medienexperten der Berliner Gastroszene.

„Frisch, unkompliziert und so kreativ wie Berlin“ – das ist der Leitsatz der Karte und der bodenständigen Handschrift des Küchenchefs und seines Teams. An der Grenze zu Friedrichshain und Prenzlauer Berg bringen Michelin Sternekoch Alexander Koppe und Küchendirektor Eyck Zimmer ab sofort von dienstags bis samstags neues Berliner Raumgefühl auf den Teller. Das Ergebnis: drei spannende Menüs auf der Basis deutscher Produkte, modern interpretiert und mit einem globalen Touch.

Die neue SKYKITCHEN vereint auf ungewöhnliche Weise die Gegensätze von Berlin. Der Blick der Gäste schweift wie über eine Bühne über die pulsierende Mitte, mit den Wahrzeichen Fernsehturm und Rathaus, bis hin zu den abendlich erleuchteten Häuserschluchten. Das Restaurant verfügt über 55 Tischplätze und acht Fensterbankplätze, gestaltet vom Architekturbüro Dreimeta. Mit direkt angeschlossener sky.bar positioniert sich die einzige öffentliche Location der Hauptstadt mit Panoramaaussicht aus dem Osten auf ganz Berlin als neuer „Hotspot der Berliner Kulinarikwelt“.

„Die Lage ist einmalig, die Sicht ein ganz besonderer Schatz! Besser kann man die unterschiedlichen Seiten von Berlin kaum erleben – und das nur einige wenige Fahrminuten vom Alexanderplatz entfernt,“ so Patron und General Manager Ralph Alsdorf, der gemeinsam mit den Investoren des Designhotels, das Konzept leidenschaftlich entwickelt und realisiert hat. Die SKYKITCHEN befindet sich – ungewöhnlich für ein Gourmetrestaurant – im aufstrebenden Teil von Lichtenberg, an der Landsberger Alle 106.

Game of Chefs

„Game of Chefs“ ist ein hochkarätiger kulinarischer Wettbewerb – neu bei VOX. Drei renommierte Chefköche suchen das beste Kochtalent Deutschlands. Bewerben konnten sich alle, die leidenschaftlich gerne kochen und davon träumen, selbst einmal ein exzellenter Küchenchef zu werden. Dies können professionelle Köche als auch ambitionierte Hobbyköche sein. Zuerst agieren die drei Sterneköche Christian Jürgens (3 Sterne), Holger Bodendorf (1 Stern) und Christian Lohse (2 Sterne) gemeinsam als Jury und suchen in kulinarischen Castings die besten Kochtalente Deutschlands – dabei entscheiden sie einzig und alleine nach Geschmack, denn sie können die Kochtalente nicht sehen, sondern nur deren Gerichte verkosten. Haben die drei Spitzenköche die besten Kochtalente gefunden, dann werden sie von Juroren zu Teamchefs: Die Kochtalente werden in drei Teams gewählt und jeder der Spitzenköche leitet und coacht eines der drei Teams. Fortan kämpfen die drei Teams gegeneinander und müssen in einer Vielzahl unterschiedlicher kulinarischer Wettbewerbe eine immer wechselnde Jury bestehend aus Experten und Feinschmeckern überzeugen. Doch in jeder Runde scheidet mindestens ein Teilnehmer aus, bis im Finale am Ende das beste Kochtalent Deutschlands alle Wettbewerber hinter sich gelassen haben wird. Der Sieger erhält einen attraktiven Geldpreis in Höhe von 100.000 Euro und damit eine effektive Starthilfe in eine Karriere als Küchenchef.

Wer glaubt, zu den besten Köchen Deutschlands zu gehören, muss bei „Game of Chefs“ zunächst die drei Sterneköche überzeugen. Ausschließlich anhand des angerichteten Tellers und ohne zu wissen, welcher Kandidat was gekocht hat, entscheiden Christian Jürgens, Holger Bodendorf und Christian Lohse bei der Bewerbung, ob ein Kandidat in die nächste Runde einzieht. Gefällt ihnen die Qualität eines Gerichts, vergeben die Sterneköche symbolisch ein Messer – nur Kandidaten, die mindestens zwei Messer erhalten, sind eine Runde weiter. Doch die kritischen Spitzenköche lassen sich nur mit kreativen kulinarischen Ideen und perfekter Umsetzung überzeugen.

In der anschließenden Auswahl stellen Christian Jürgens, Holger Bodendorf und Christian Lohse den Kandidaten jeweils eine kulinarische Aufgabe und wählen danach ihre fünf persönlichen Teammitglieder aus. Die Sterneköche richten sich bei ihrer Entscheidung für oder gegen ein Kochtalent ganz nach ihrer eigenen Koch- und Lebensphilosophie, denn nur wenn die Teams perfekt zusammengestellt sind, können sie in den nachfolgenden Wettbewerben glänzen.

Bei den Wettkämpfen kochen die drei Teams gemeinsam gegeneinander. Sie müssen in einer Vielzahl unterschiedlicher kulinarischer Wettbewerbe eine 14-köpfige Jury überzeugen, die je nach Thema des Wettkampfs unterschiedlich besetzt wird. In jeder Runde scheidet mindestens ein Teilnehmer aus, bis im Finale der beste Profi- oder Amateurkoch alle Konkurrenten hinter sich gelassen hat. Der Sieger erhält einen Geldpreis in Höhe von 100.000 Euro – das mögliche Startkapital für eine Karriere als Spitzenkoch.

Ab dem 24.2. immer dienstags um 20:15 Uhr bei VOX

Zwei Plätze im deutschen WM-Team sind noch frei

Das deutsche Team für die Eis-WM 2016 in Rimini sucht auf der INTERNORGA zwei coole Mitstreiter für den „Coppa del Mondo della Gelateria 2016“. Am 14. und 15. März können sich Konditoren und Eismacher beim Wettbewerb „German Selection for Gelato World Cup 2016“ für die WM-Auswahl qualifizieren. Die Gewinner treten als Mitglieder des deutschen Teams bei der Eis-WM 2016 in Rimini gegen die Weltelite der Eismacher an, um sich die Krone für die beste Speiseeiskreation zu holen.

Kopf und Initiator des WM-Teams ist der langjährige Gastronom und Eisprofi Stefano Lucchini. Unter seiner Leitung konnte sich die deutsche Auswahl schon mehrmals einen Startplatz beim „Coppa del Mondo della Gelateria“ sichern. Für Rimini 2016 ist es Stefano Lucchini wieder einmal gelungen, ein Profi-Team aus dem „Who’s who“ der deutschen Eis-, Chocolatier- und Patisseriekunst zusammenzustellen. Zwei Plätze sind noch frei – sie werden mit den Gewinnern des Qualifikations-Wettbewerbs auf der INTERNORGA 2015 besetzt. Talentierte Eismacher und Konditoren bzw. Chocolatiers können sich noch bis zum 31. Januar 2015 bewerben. Jetzt mitmachen unter www.eiskulturfreunde.de – der Contest wird am 14. und 15. März live auf der INTERNORGA ausgetragen.

Unterstützung erfährt die deutsche Auswahl von namhaften Industriesponsoren und dem gemeinnützigen Verein Eiskultur-Freunde Deutschland e.V., der sich für die handwerkliche Produktion von Speiseeis einsetzt.

INTERNORGA EIS Welt
Parallel dazu eröffnet die EIS Welt in Halle A2 die Eis-Saison auf der INTERNORGA: Eis-Cafés, Bäckereien und Konditoreien, Gastronomie und Hotellerie können sich einen Überblick über die Vielfalt der Speiseeisherstellung verschaffen und das geeignete Angebot für den eigenen Betrieb finden.

www.internorga.com

Bocuse d'or, Lyon

Man musste heute früh aufstehen, um beim Start des deutschen Teams dabei zu sein. Deutschland ist nämlich das erste von zwölf teilnehmenden Ländern, die heute an den Start gehen.

Es fällt sofort auf, dass das Team Germany, bestehend aus Christian Krüger, Coach Ludwig Heer und Commis Christian Döhner äussersts ruhig wirkt, ganz anders als die Mannschaften aus Südamerika oder Fernost.
Deutschland hat auch nichts zu verlieren, Erfahrungen sammeln für die Zukunft. Christian Döhner schildert die Mentalität des Teams: „alone we are nothing – together we can achieve anything!“ Teamgeist ist angesagt : power, creativity, teamspirit steht auf der Menü “Karte”.

In unseren Augen scheint das Menü sehr gewagt, es ist ein „quitte ou double“. Man spürt auch deutlich den Einfluss von Coach Ludwig Heer, der schon zwei mal hier selbst Deutschland repräsentierte und der eine Patisserie Ausbildung hat. Es haben bereits zwei mal Patissiers beim Bocuse d’or gesiegt, die beiden Franzosen Fabrice Desvignes in 2007 und Thibault Ruggeri in 2013.

Beim Fischgericht, Fario Forellen, werden diese wie in Deutschland üblich mit Butter, Zitrone und Zwiebeln vorbereitet. Christian Krüger wird uns ein krustiges Ei präsentieren, das in der Mitte flüssig ist.

Das Thema des Tages: auf der Bocuse d’or Trophäe steht Paul Bocuse auf der runde Erdkugel, rund werden die Zutaten sein, anhand neuer, geheimer Kochtechniken. Wir behaupten, daß wir gestern keinen Sieger gesehen haben, es ist also alles offen. Claude Minni aus Lyon

Mehr über den Bocuse d’or und Fotos unter www.saga-bocusedor.com heute Abend.

Erik Arnecke

Neuer Küchenchef für das Sternerestaurant im Relais & Châteaux Hotel Die Sonne Frankenberg

Erik Arnecke ist der neue Küchenchef im Sternerestaurant Philipp Soldan. Der 31-Jährige, der zuletzt im Essener Restaurant Résidence zwei Sterne hielt, wird der Küche ab der Neueröffnung Ende März 2015 vorstehen. Zu Arneckes Stationen zählen renommierte Häuser wie das Zwei-Sterne-Restaurant Fährhaus auf Sylt, wo er bereits 2006 mit dem heutigen Sonne-Geschäftsführer Gerhard Pohl zusammenarbeitete, oder das Drei-Sterne-Restaurant Aqua in Wolfsburg.

Mit dem Wechsel gehen ein umfassender Umbau des Gourmetrestaurants und ein neues Restaurantkonzept einher. Arnecke hat die Ausrichtung der Küche gemeinsam mit der Sonne-Geschäftsführung erarbeitet: „Wichtig sind mir Natürlichkeit, hochwertige Produkte und ein einfacher Zugang zum Gericht“, erklärt er. Unterstützt wird der Küchenchef von fast allen Mitarbeitern des bestehenden Teams, unter anderem Sous-Chef Sebastian Gnau.

Tegernseer Hobbykoch-Duell 2015

Die Genießerlandregion DER TEGERNSEE sucht das Hobbykoch-Duo 2015

Gesucht wird „Das Hobbykoch-Duo des Jahres 2015“. Auch im nächsten Jahr erhalten ambitionierte Hobbyköche wieder die Gelegenheit, ihr Kochtalent in einem Wettbewerb am Tegernsee unter Beweis zu stellen. Unter allen eingesandten Rezeptvorschlägen für ein kreatives 3-Gänge-Menü „à la Tegernsee“ wählt eine hochkarätige Jury aus Sterneköchen und Kochprofis am 10. März 2015 zwei Finalisten-Paare. Diese laden sie zum finalen Hobbykoch-Duell vom 20. – 23. März in die Genießerlandregion DER TEGERNSEE ein.

Was ist in diesem Jahr neu?
Die beiden neuen Auszubildenden der Tegernseer Tal Tourismus GmbH, Franzi und Kathi, begleiten die Vorbereitungen zum Hobbykoch-Duo und stellen auf Youtube, in Facebook und auf der Genießerland-Seite ihre Videos ein. So zum Bespiel vom Kochen in der eigenen Küche, bei ihrem Besuch der Genießerlandpartner oder den regionalen Produzenten. Immer wieder erhalten Fans der Region und natürlich alle Hobbyköche Einblicke hinter die Kulissen und wertvolle Tipps über die Produkte aus dem auch in diesem Jahr wieder neu definierten Warenkorb.

Wie wird man Finalist? Egal ob Mann oder Frau, beste Freunde oder Freundinnen, Kochpartner oder Arbeitskollegen – jedes Team besteht aus zwei Personen (Mindestalter 19 Jahre). Die Hobbykoch-Teams bewerben sich bis zum 6. März 2015 per Mail mit ihrem kreativen 3-Gänge-Menü, welches den vorgegebenen Warenkorb mit regionalen Pflichtkomponenten enthalten muss. Zu diesem zählen, die Forelle aus der Herzoglichen Fischzucht in Wildbad Kreuth, Rohmilchkäse aus der Naturkäserei TegernseerLand, Topfen aus frischer Heumilch, ein Bauernhendl oder Ente , roter Williamsbirnenbrand „unfiltriert“ von der Destillerie Lantenhammer und eine Wahlzutat aus dem Tegernseer Tal.

Am 10. März wählt dann die offizielle Jury anhand der eingegangenen Rezeptvorschläge die beiden Finalisten-Paare für das Tegernseer Hobbykoch-Duell 2014.

Was erwartet die Hobbykoch-Finalisten am Tegernsee?
Drei spannende und erlebnisreiche Tage in einer der schönsten Urlaubsdestinationen Deutschlands. Die Gewinner-Paare übernachten im 5-Sterne Althoff Seehotel Überfahrt und im hoch über dem Tegernsee gelegenen Hotel DAS TEGERNSEE. Während ihres Aufenthalts lernen sie die Kochprofis der Genießerlandregion kennen, erhalten Tipps und weitere Ideen zu ihren eigens kreierten Menüs und genießen Mittag- und Abendessen auf Einladung der Partner. Neben dem umfangreichen Gewinnerpaket, einer Rund-um-Betreuung vor Ort mit Shuttleservice zu den einzelnen Programmpunkten, können die Teilnehmer einen Gutschein für hochwertiges Küchenequipment der Firma Siemens in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Elektrofachmarkt Euronics Prestel im Wert von 1.000 Euro gewinnen, bevor es am Sonntag zum finalen Kochduell in der Kochschule vom Relais & Châteaux Egerner Höfe geht. Unter den fachkundigen Augen von Sternekoch Michael Fell zaubern die beiden Teams hier ihr eingereichtes Bewerber-Menü für eine vierköpfige Jury. Nach etwa vier spannenden Stunden wählt eine vierköpfige Jury das kreativste Hobbykoch-Duo 2015. Zum Ausklang des Finaltages kommen alle Teilnehmer und Partner dieses Projekts zum Abendessen zusammen.

Interessierte senden den Rezeptvorschlag für ihr 3-Gänge-Menü sowie ein originelles Teambild per Mail an hobbykoch@geniesserland-tegernsee.de. Das Teambild und Menü kann zusätzlich auf der Facebook-Seite unter http://facebook.tegernsee.com gepostet werden. Einsendeschluss für die Rezeptideen ist der 6. März 2015.

www.geniesserland-tegernsee.de

Culinary World Cup vom 22.-26.November 2014 in Luxemburg

Deutsche Präsenz in Luxemburg
> p>
Das Training für die kommende Weltmeisterschaft der Köche in Luxemburg läuft für die deutschen Teams auf Hochtouren. Schließlich wollen die Botschafter der deutschen Kochkunst mit Medaillen und Titeln im Gepäck nach Hause kommen.

In Siegen, im Restaurant Münzwerk von VKD-Vizepräsident Hans-Peter Tuschla fanden Ende Oktober die Generalproben der Weltmeistermenüs der deutschen Nationalmannschaft und der Jugendnationalmannschaft der Köche statt. Beide Teams überzeugten die Gäste und die gestrenge Jury.

Teammanager Matthias Kleber freute sich, dass seine erst kürzlich zusammen gestellte Nationalmannschaft nach nur wenigen Wochen Training bereits ein Spitzenergebnis präsentieren konnte. Auch die Jugend unter Teammanager Markus Wolf und Teamtrainer René Weiser überzeugten mit einer hervorragenden Performance.

Ernst wird es für die neue deutsche Nationalmannschaft der Köche am 24.November 2014, wenn sie sich und ihre Exponate für die Plattenschau erstmals dem internationalen Fachpublikum präsentieren Am 26. November steht das Team in der Küche und wird gegen Dänemark, Hong Kong, Luxemburg, Kroatien und Litauen antreten.

Die deutsche Jugendnationalmannschaft geht bereits am ersten Messetag ins Rennen. Ihre Gegner sind Nachwuchstalente aus Wales und Slowenien. Die Plattenschau findet für sie am 25. November statt.
Die Nationalmannschaft wird ein Drei-Gang-Menü für 110 Personen erstellen und die Jugendnationalmannschaft 70 Drei-Gang-Menüs.

www.vkd.com

Christian Jürgens, Holger Bodendorf und Christian Lohse

Wer überzeugt diese drei Spitzenköche? Christian Jürgens, Holger Bodendorf und Christian Lohse begeben sich auf die Suche nach Profi- und Amateurköchen, die das Zeug haben, die drei Starköche von ihren Kochkünsten zu begeistern. „Game of Chefs“ wird es zeigen! Denn VOX holt das international erfolgreiche TV-Format ab Frühjahr 2015 nach Deutschland.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Christian Jürgens, Holger Bodendorf und Christian Lohse drei außergewöhnliche Sterneköche gewinnen konnten, die bisher nur selten Einblicke in ihre herausragende Arbeit gewährt haben. Alle drei verbindet, dass sie zu den besten Köchen Deutschlands zählen – darüber hinaus treffen mit Christian Jürgens, Holger Bodendorf und Christian Lohse aber drei völlig unterschiedliche Koch- und Lebensphilosophien aufeinander. Damit erwartet die Zuschauer bei ‚Game of Chefs‘ ein faszinierender Wettkampf, der erstmals zeigt, wie in professionellen Küchen wirklich gearbeitet wird“, so VOX-Chefredakteur und Unterhaltungschef Kai Sturm.

Die drei Sterneköche bei „Game of Chefs“:
Christian Jürgens, 45 Jahre (3 Michelin-Sterne, Restaurant Überfahrt am Tegernsee): „Es ist mir schon immer sehr wichtig, Menschen zu vermitteln, dass Essen viel mehr als einfache Nahrungsaufnahme ist. Mit der Idee, die hinter ‚Game of Chefs‘ steht, sehe ich die Gelegenheit, diese Lebensphilosophie vielen Menschen näher zu bringen. Gleichzeitig wünsche ich mir, dass ich meinen Teammitgliedern die Unterstützung zukommen lassen kann, von der sie im Wettbewerb und darüber hinaus profitieren können. Wenn am Ende ein Mitglied meines Teams als Gewinner der Show hervorgeht, wäre das ein super Erfolg.“

Holger Bodendorf, 47 Jahre (1 Michelin-Stern, Restaurant Bodendorf’s auf Sylt): „An der Sendung reizt mich besonders, endlich zeigen zu können, was beim Kochen wirklich wichtig ist – Leidenschaft, Perfektion und Spaß! Ich hoffe, dass ‚Game of Chefs‘ gute Unterhaltung für die Zuschauer liefert und die junge Generation motiviert, sich für diesen harten, aber schönen und kreativen Beruf zu entscheiden.“

Christian Lohse, 47 Jahre (2 Michelin-Sterne, Restaurant Fischers Fritz in Berlin): „Ich freue mich sehr bei ‚Game of Chefs‘ dabei zu sein! In der Sendung geht es, wie in der Profi-Küche, ums Kochen und um Menschen. Nur ein gut geführtes Team kann auch ein perfektes Gericht kreieren und gute und schlechte Zeiten gemeinsam überstehen. Ich habe beide Seiten kennengelernt und kann meinem Team bei ‚Game of Chefs‘ mitgeben: Man muss immer wieder aufstehen, wenn man gefallen ist.“

Das internationale Erfolgsformat:
„Game of Chefs“ basiert auf dem gleichnamigen israelischen TV-Hit und erzielte im Heimatmarkt starke Marktanteile von bis zu 49,1 Prozent. Zunächst agieren die Sterneköche gemeinsam als Jury: Sie bewerten das Gericht, ohne zu wissen, wer es zubereitet hat. Wer kreiert ein perfektes Gericht und überzeugt mit Geschmack und Kreativität auf dem angerichteten Teller? Anhand seiner ganz eigenen Koch- und Lebensphilosophie stellt danach jeder Küchenchef sein Team zusammen. Als Mentoren führen und qualifizieren sie ihr Team, angelehnt an den Alltag in einer echten Profiküche. Fortan kämpfen die drei Teams gegeneinander und müssen in einer Vielzahl unterschiedlicher kulinarischer Wettbewerbe eine wechselnde Jury bestehend aus Experten und Feinschmeckern überzeugen. Doch in jeder Runde scheidet ein Teilnehmer aus, bis im Finale der beste Profi- oder Amateurkoch alle Wettbewerber hinter sich gelassen hat. Der Sieger erhält einen Geldpreis in Höhe von 100.000 Euro und kann sich damit einen kulinarischen Traum erfüllen. Moderiert wird die neue VOX-Show von Silvia Schneider. Die 32-jährige Österreicherin ist in der Alpenrepublik unter anderem für den TV-Sender PULS4 als Moderatorin im Einsatz. Produziert wird die neue VOX-Show von ITV Studios Germany GmbH.

Zweite Staffel "The Taste"

Die zweite Staffel „The Taste“ startet am 8. Oktober 2014 in SAT.1

Eine Portion kulinarisches Talent, eine Prise Glück und ein Löffel mit überzeugendem Geschmack. Wer kann sein Erfolgsrezept bei „The Taste“ auf einen winzigen Löffel vereinen und die vier Spitzenköche beim Löffel-Blind-Date überzeugen? Am Mittwoch, den 8. Oktober 2014 (20:15 Uhr) startet in SAT.1 die zweite Staffel von Deutschlands größter Koch-Show „The Taste“. Bewertet werden in den sieben Folgen die Löffel-Kreationen der Kandidaten von Tim Mälzer, Lea Linster, Alexander Herrmann und Frank Rosin. Wer trifft den richtigen Geschmack der Koch-Coaches? Wer kocht sich zum Sieg und gewinnt 50.000 Euro sowie ein eigenes Kochbuch mit seinen Rezepten? Und welcher Spitzenkoch coacht seinen Kandidaten dieses Mal zum Titel?

Die Show: In den ersten zwei „The Taste“-Folgen stellen die vier Spitzenköche ihre persönlichen Teams zusammen – mit jeweils vier Kandidaten. Es dürfen sowohl Hobby-, als auch Profiköche antreten, da Tim Mälzer, Lea Linster, Frank Rosin und Alexander Herrmann nicht wissen, von wem das Gericht gekocht wurde. Die vier Spitzenköche geben nach dem „Blind Tasting“ eines Löffels ihr Urteil ab. Bekommt der Kandidat nur ein „Ja“, ist er oder sie automatisch in diesem Team. Voten mehrere Juroren für einen Kandidat, darf dieser entscheiden, zu wem er möchte. In den weiteren Folgen treten die vier Köche als Coaches ihrer Teams auf und die Kandidaten kochen in Koch-Challenges mit- und gegeneinander. In der gesamten Staffel wird „blind“ verkostet und nur bewertet, was auf den Gourmet-Löffel passt. Folgende hochkarätige Gastjuroren aus der Sterne-Gastronomie sind dieses Jahr dabei und fühlen den Kandidaten bei der Team-Challenge auf den Zahn: Kevin Fehling (Travemünde, Belle Epoque, 3 Sterne), Christian Jürgens (Tegernsee, Seehotel Überfahrt, 3 Sterne), Karlheinz Hauser (Hamburg, Süllberg, 2 Sterne), Tanja Grandits (Basel, STUCKI, 2 Sterne), Thomas Bühner (Osnabrück, La Vie, 3 Sterne), Christian Lohse (Berlin, Fischer’s Fritz, 2 Sterne) und Aromenpapst Heiko Antonievicz.

The Taste“ Staffel II, sieben Folgen, ab 8. Oktober 2014 , mittwochs,
20:15 Uhr in SAT.1

The Native Cooking Award 2014

Zum 3. Mal wird auf Gut Knuthenlund auf der Insel Lolland, Dänemark, der internationale Köche Wettbewerb „The Native Cooking Award“ für Guide Michelin Köche ausgetragen.

Der Wettbewerb findet am Sonntag dem 7. September auf Gut Knuthenlund, mit teilnehmenden Köchen aus folgenden Ländern statt:
Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Deutschland und Dänemark.

Der Wettbewerb betont die hochwertigen lokalen Nahrungsmittelprodukte und die Wechselwirkung zwischen der zeitgemäßen Kochkunst und der Natur

Die Köche werden mit den Produkten von lokalen Bauern und Nahrungsmittelherstellern arbeiten. Dazu gehören folgende Hersteller mit ihren Produkten, Knuthenlund Molkerei, Frederiksdal Kirsebærvin, Krenkerup Brauerei und Fejø Kernegaarden.

Am Anfang des Wettbewerbs werden jeder Mannschaft Fahrräder, Karten mit den GPS Koordinaten über die wilden Pflanzen und Kräuter die auf Gut Knuthenlund zu finden sind gegeben. Und jede Mannschaft muss sich dann im Laufe seiner Suche entscheiden, wie man die lokale Flora mit den Zutaten von den lokalen Produzenten integriert und daraus ein hochwertiges Menü kreiert !

Den Teilnehmern wird nicht erlaubt, irgendwelche Elemente im Voraus vorzubereiten, und das Hauptaugenmerk des Wettbewerbs wird deshalb auf der fachmännischen Arbeit und Kreativität der einzelnen Teams liegen.

Jede Mannschaft besteht aus vier Köchen. Der Mannschaftsführer, muss mindestens Erfahrung als Souschef in einem Guide Michelin ausgezeichneten Restaurant haben oder einem Restaurant mit einem dem entsprechenden Niveau!

Die Jury
Die Jury besteht aus Köchen der fünf teilnehmenden Ländern einem Vorsitzenden sowie zwei Beisitzern: Alle Köche müssen in einem Guide Michelin ausgezeichnetem Restaurant Erfahrungen gemacht haben.

Die Juroren sind aus
Den Niederlanden: Jan van Lissum, Director Food & Wine Association
Belgien : Sang-Hoon Degeimbre, L’Air du Temps
Deutschland: Alexander Dressel, Bayrisches Haus 1*
Dänemark: Bo Bech, Restaurant Geist, and
Jakob de Neergaard (Chief judge)
Frankreich: Bruno Verjus, Table
Laurent Vanparys, Frankreich, und Cathrine Fogel, Dänemark, sind die Beisitzer der Jury

Die Teams
Jedes der fünf Länder wird von einer Mannschaft vertreten, die aus einem Kapitän und drei Köchen besteht

Frankreich :
Christophe Dufau, Les Bacchanales 1*, Vence http://lesbacchanales.com
Loic Villemin, Toya 1*, Faulquemont http://toya-restaurant.fr
Sven Chartier, Saturne, Paris http://www.saturne-paris.fr Guillaume Monjuré, Palegrie http://www.palegrie.fr

Belgien:
Mario Elias, Le Cor de Chasse 1*, Weris http://www.lecordechasse.be
Nicolas Scheidt, La Buvette, Brussels http://www.la-buvette.be
Julien Burlat, Dome 1* http://www.domeweb.be
Dario Puglia, Gigi Il Bullo http://ilbullo.wordpress.com

Niederlande:
Edwin Vinke, De Kromme Watergang 2* http://www.krommewatergang.nl
Jarno Eggen, De Groene Lantaarn 1* http://www.degroenelantaarn.com
Ysbrandt Wermenbol, Le Marron 1* http://www.restaurantlemarron.nl
Rogier van Dam, Lastage 1* http://www.restaurantlastage.nl

Deutschland:
Thomas Merkle, Merkle’s Restaurant 1* http://www.merkles-restaurant.de
Nico Sackmann, Schlossberg 2** http://www.hotel sackmann.de
Daniel Frey, Passione Rossa 1* http://www.bollants.de
Sebastian Bruns, Deutsche See

Dänemark:
Nikolai Nørregaard, Kadeau 1* http://kadeau.dk
Daniel Kruse, Stammershalle http://stammershalle.dk
Kenneth Hansen, Svinkløv Badehotel and
Bocuse d’Or finalist http://www.svinkloev-badehotel.dk
Claus Henriksen, Dragsholm Slot http://www.dragsholm-slot.dk

Gut Knuthenlund
„Wir auf Gut Knuthenlund haben GPS Daten von allen wichtigen Standorten von wilden Beeren, Kräutern und Pflanzen.
Jedem Team werden diese Daten am Beginn des Wettbewerbs zur Verfügung gestellt und dann müssen die Teams ihre Zutaten sammeln gehen. Da wir alle Landschaftsformen auf Gut Knuthenlund zur Verfügung haben (Strand, Wald und Wiesen), geht es auch noch sehr sportlich zu.
Um die Natur, das Terroir und seinen Einfluss auf das Essen zu betonen, findet die Konkurrenz in der freien Natur statt , und jede Mannschaft wird eine 3-Gang –Menü auf einem Grill kochen. Salz ist die einzige zulässige Zutat.“

Lokaler Food Market
Als ein Teil der Veranstaltung, stellen lokale Bauern von Lolland-Falster und den Inseln in Smålands aus. Sie präsentieren ihre Produkte und werden diese auch verkaufen.

www.knuthenlund.dk