Feinschmecker des Jahres

Underberg und Gault Millau vergeben zum 25. Mal Feinschmecker des Jahres – Der Titel wurde dem neuen Staatsoperndirektor Dominique Meyer verliehen

Unter der Patronanz des Kräuter-Digestifs Underberg und auf Vorschlag von Gault Millau wurde gestern bereits zum 25. Mal der „Feinschmecker des Jahres“ vergeben. Mit diesem Titel darf sich ab sofort Staatsoperndirektor Dominique Meyer schmücken. Im Rahmen eines Gala-Diners im Restaurant Le Loft nahm der gebürtige Elsässer die Auszeichnung von Familie Underberg und dem Ehepaar Hohenlohe entgegen.

In der Laudatio – gehalten von Kammerschauspieler Otto Schenk – wurden Meyers Verdienste um die „Genussstadt Wien“ vor allem auch auf der musikalischen Seite hervorgehoben. Sie ist die einzige Stadt der Welt, nach der ein eigener Kochstil benannt ist, die weltberühmte „Wiener Küche“. Unter den Gästen waren neben der hohen Geistlichkeit Dom-Pfarrer Toni Faber auch die Nationalratsabgeordneten Maria Rauch-Kallat und Ferry Maier, Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler, Raiffeisen Generalanwalt Christian Konrad, REWE-Chef Frank Hensel, die Schlumberger Vorstände Herbert Jagersberger und Wolfgang Spiller sowie die Gault Millau Herausgeber Karl und Martina Hohenlohe. Die gastgebende Unternehmerfamilie war durch Christiane Underberg und Hubertine Underberg-Ruder vertreten. Die Auszeichnung „Feinschmecker des Jahres“ wird bereits seit 25 Jahren an Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben (Kultur, Politik, Wirtschaft) für deren besondere Verdienste um Österreichs Kultur in erster Linie in Küche und Keller vergeben.

Underberg, Österreich und das Elsass. Dominique Meyer durfte sich nicht nur über die Auszeichnung freuen, sondern auch über ein kleines Geschenk des Gastgebers: ein gravierter Underberg Gurt „zur Jagd nach den besten Künstlern für die Staatsoper“, wie Frau Underberg bei der Geschenkübergabe mit einem Augenzwinkern unterstrich. Der Abend stand ganz im Zeichen „Elsass zu Besuch in Österreich“. Der gebürtige Elsässer Dominique Meyer hat sich für den Galaabend die elsässische Küche von Antoine Westermann und Raphael Dworak im Le Loft ausgesucht. Es wurden typische Spezialitäten aus der Region wie beispielsweise Poularde de Bresse, gekocht wie ein Baeckeoffa, serviert – und als Abschluss wurde mit dem weltbekannten Underberg Kräuter-Digestif angestoßen. Als Dank für die Auszeichnung brachte Dominique Meyer als Art „musikalisches Schmankerl“ die aus Rumänien stammende Operndiva Anita Hartig mit, die an der Wiener Staatsoper unter anderen bereits Musetta (La Bohème), Papagena (Zauberflöte), Zerlina (Don Giovanni) und Frasquita (Carmen) sang. Hartig beeindruckte die Gäste des Abends mit kulinarisch beeinflussten Lieder- und Arienauszügen.

Underberg und Gault Millau – Zeichen höchster Qualität. Die Auszeichnung „Feinschmecker des Jahres“ ist ein Teil der Förderung von Genusskultur und Qualität auf höchster Ebene in der Gastronomie. Dieses langjährige Engagement der Familie Underberg ist eine Fortsetzung der ureigenen Qualitätsphilosophie und des Markenversprechen des Hauses: stets höchste Bekömmlichkeit bei gleichbleibender Güte und Wirkung des weltbekannten Kräuter-Digestifs. Underberg wird täglich von ca. einer Million Kunden genossen und wegen seiner Wirkung geschätzt. Underberg ist damit weltweit die Nr. 1 in der Portionsflasche. Die erlesenen und aroma­tischen Kräuter aus 43 Ländern und deren fein abgewogene Mischung wird auch heute von Emil Underberg, seiner Ehefrau Christiane sowie seiner Tochter Hubertine Underberg-Ruder händisch nach streng gehüteter, geheimer Familienrezeptur zusammengestellt.

Die bisherigen „Feinschmecker des Jahres“:

2009 Dr. Michael Häupl, Wiens Bürgermeister
2008 Hanno und Irmi Soravia, Bauunternehmer
2007 Hans-Peter Haselsteiner, Unternehmer
2006 Peter Simonischek, Schauspieler
2005 Josef Pröll, Bundesminister a. D.
2004 Prof. Rudolf Klingohr, TV-Produzent
2003 Agnes und Rudolf Buchbinder, Gastgeberin/Pianist
2002 Dr. Werner Schneyder, Schriftsteller
2001 Louise Martini, Schauspielerin und Autorin
2000 Wolfgang Rosam, Lobbyist und Connaisseur
1999 Gerhard Tötschinger, Intendant und Autor
1998 Herbert Schimetschek, PRÄSIDENT AUFSICHTSRAT UNIQA, Generalrat Österr. Nationalbank
1996 Hans Mahr, RTL-Redaktionsdirektor
1994 DI Friedrich und Catherina Stickler, Vorstandsdirektor/TV-Dame
1993 Prof. Peter Weck, Intendant und Schauspieler
1992 Eva Deissen (†), Journalistin
1991 o. Prof. Wilhelm Holzbauer, Architekt
1990 Prof. Claus J. Riedel (†), Designer und Industrieller
1989 Oskar Czerwenka (†), Kammersänger
1988 Dr. Herbert Schoeller (†), Bankier
1987 Angelina Müllersen (†), Private
1986 Komm.-Rat Helmut Touzimsky, Leiter Gourmetcenter Meinl/Graben
1985 Attila Orgovanyi-Hanstein (†), Forstwirt und freier Autor
1984 Dr. Rudolf Bayr (†), Schriftsteller