VUNK FOOD

Frankfurter Gastronom starten Pop-Up-Konzept. Vorerst bis Weihnachten befristet, bringen der Gastronom Bodo Wanjura und die F&B-Heroes mit VUNK FOOD den Spaß und die Energie des „plant forward food“ jetzt nach Frankfurt. 

VUNK FOOD: Pink Taco

Mitte Oktober hat Frankfurts pflanzenbasiertes Restaurant VUNK FOOD mit einem Pop-Up Premiere mitten in der City gefeiert. Gastgeber sind Gastronom Bodo Wanjura und die F&B Heroes, die das schlimme Burger-Restaurant DIE KUH DIE LACHT in das bunte lebensfrohe Universum von VUNK FOOD verwandelt haben. Der Name ist ein Remix aus fun, vegan und funk mit food. VUNK FOOD bietet eine bunte vegane Küche.

Die Idee entstand im Sommer 2020. Vorangegangen war ein grundsätzlicher Ernährungswandel in der Familie Wanjura. Treibende Kraft war Tochter Lili, die Leistungssport betreibt und sich bereits seit einiger Zeit ohne tierische Produkte ernährt – einfach, weil es ihr damit besser geht. Nach vielen intensiven Diskussionen mit seiner Tochter war Papa Wanjura klar, dass pflanzenbasierte Ernährung die nachhaltigste für unsere Welt ist. Inzwischen zieht die ganze Familie mit und für Bodo Wanjura schien die Zeit gekommen, den Spaß und die Energie des „plant forward food“ in die Welt hinauszutragen. Jetzt testen sie den nächsten logischen Schritt und verwirklichen gemeinsam mit den F&B Heroes ein Take-Over im Restaurant in der Friedensstraße in Frankfurt.

„Unser Ziel war es, ein Konzept zu entwickeln, dass pflanzenbasierte Kost mit einem hohen kulinarischen Anspruch vereint. Gleichzeitig sollen mit den außergewöhnlichen Speisen und Getränken alle Sinne angesprochen werden. Geschmack, Sehen, Hören, Fühlen und Riechen sind im VUNK FOOD auf einem neuen Niveau unmittelbar erlebbar. Wir freuen uns, dass wir mit Bodo Wanjura einen Partner gefunden haben, der mutig und vunky ist, dass Konzept zu testen“, erklärt Jean-Georges Ploner, Gründer und Geschäftsführer der F&B Heroes. Bodo Wanjura ergänzt: „Ich bin absolut von der Wandlung meines Restaurants absolut begeistert. Das vielfältige und bunte Angebot der Speisen und Getränke ist einzigartig und wird den Geschmack aller treffen, die pflanzenbasiert genießen wollen, spricht aber auch die Gäste an, die gerne Neues probieren. Und wer weiß, vielleicht ‚vunkifiziere‘ ich nach dem Pop-Up noch weiter. Dann kann die Kuh auf jeden Fall lachen.“ 


Die Welt jeden Tag ein bisschen besser essen

Mit ihren vunky Food- und Getränkekreationen wollen die Macher die Welt bunter und fröhlicher machen und zugleich respektvoller und nachhaltiger mit der Umwelt umgehen. Die Speisekarte enthält die Lieblingsgerichte moderner Menschen: auf neue Art rein pflanzlich interpretierte Burger, Tortillas, Würstchen auf Karotten- oder Getreidebasis, Salate und Bowls, Gemüse und Veggie Fries in vielen Variationen bis zu den Sweets. Die besonderen Kreationen verführen, inspirieren, machen süchtig nach mehr und neugierig auf unbekannte Geschmackswelten. 

Zu den Signature Dishes gehören der Pink Taco und die Curry Carrot, eine als Hot Dog daherkommende Gemüsevariante des Klassikers im Brötchen, dem niemand widerstehen wird. Auch gehen die Macher davon aus, dass ihre Veggie Fries höchstes Lust-auf-mehr-Potenzial haben.

Die Getränkekarte umfasst hausgemachte Limonaden, Komboozas und Craft Beer sowie Weine und Cocktails. Liebhaber trendiger Slushies erwartet eine große Auswahl an regelmäßig wechselnden Geschmacksrichtungen, wie zum Beispiel: Rote Bete-Himbeer, Gurke-Limette, Holunderbeere-Süßholz, Zitrone-Koriander-Minze, Apfel-Gelbe Bete, Cassis-Kaffirlimette oder Stachelbeer-Basilikum.

Verwendet werden regionale Zutaten von ausgewählten Erzeugern bzw. exotische Produkte und Gewürze aus biologischem Anbau. Auf optimale und gänzliche Verwertung der Produkte wird geachtet. So werden Gemüsesäfte z. B. aus Resten hergestellt, die beim Kochen nicht verwertet werden konnten.  

Nahezu alle Gerichte gibt es außer im Restaurant auch als Take Away über Online- oder telefonischer Vorbestellung. 

Rainbow-Feeling – die Welt ist bunt und fröhlich

So originell und farbenfroh wie Speisen und Getränke kommt auch das Restaurant-Ambiente daher. Das Farbspektrum des Regenbogens bringt das Restaurant zum Strahlen. Bunte Blumen, der vertikale Gewürzgarten in farbigen Pflanztöpfen, handgezeichnete Schilder und Speisekarten sowie urbane Graffitis unterstreichen die lässige Leichtigkeit und die unbeschwerte Lebensfreude des Konzeptes.

Bestellen Sie unseren Newsletter!

Und auch in Sachen Charity will VUNK FOOD ‚vunkige‘ Zeichen setzen und engagiert sich für die Frankfurter Charity Organisation PfefferminzGreen, die sich seit vielen Jahren für die Abschaffung der ‚female genital mutilation‘ (FGM – weibliche Genitalverstümmelung) in Afrika einsetzt. 100% der eingenommenen Gelder werden von PfefferminzGreen direkt an lokale Organisationen vor Ort weitergegeben. VUNK FOOD unterstützt PfefferminzGreen ab sofort gezielt im Kampf für Frauenrechte in Afrika und spendet von jedem bestellten Pink Taco oder Pfefferminzgrün Sweeeeeet jeweils 1 Euro direkt an ein PfefferminzGreen Projekt in Sierra Leone. Mehr Informationen unter www.pfefferminzgreen.com. 

www.VUNKFOOD.de

Wollen wir hoffen, dass bei Vunk Food die Lebensmittel mit mehr Liebe behandelt werden als beim Vorgänger Burgerrestaurant, wo ich den halben Burger stehen lassen musste, weil ungenießbar. Und mir noch dumm-dreiste Sprüche anhören durfte!
Weniger Marketing-Speech und mehr Fachpersonal und Qualitätsprodukte wären empfehlenswert!

Print Friendly, PDF & Email

Zusammenfassung

Statt Burger nun vegan!Vorerst bis Weihnachten befristet, bringen der Gastronom Bodo Wanjura und die F&B-Heroes mit VUNK FOOD den Spaß und die Energie des „plant forward food“ jetzt nach Frankfurt

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.