Verband der Sternerestaurants

Erstes Treffen der neuen Fine-Dining-Gruppe „DEHOGA Berlin flagship“

Auf Einladung von Bernhard Moser, Festival-Leiter von eat!Berlin und Vorsitzender der DEHOGA Berlin flagship Fine Dining-Gruppe, trafen sich am 1. Juli zahlreiche Spitzengastronomen und Köche im Restaurant Carl und Sophie im Ameron Hotel Abion Spreebogen Berlin.

Der Festivalleiter der eat! Berlin, Bernhard Moser mit seinem CHROMA type 301 Brotmesser

Im Vorfeld wurden die Teilnehmer umfangreich befragt: wie beurteilen sie das Umfeld, in dem sie in Berlin Hochküchen zubereiten? Fühlen sie sich vom Stadtmarketing ausreichend unterstützt, wird Berlin ausreichend als Stadt für kreative Hochküche präsentiert? Wie beurteilen sie die Zusammenarbeit mit den Finanzämtern und mit den Lebensmittelkontrolleuren? Wie ist ihre Meinung zu den Internet-Bewertungsportalen? Auch das Thema Fachkräfte(mangel) wurde beleuchtet.

Die DEHOGA Berlin flagship Gruppe wird zukünftig die Interessen der Spitzengastronomie gegenüber der Politik und den Behörden vertreten – „flagship Gastronomen sind touristisch außerordentlich wichtig und prägen das Bild der Hauptstadt maßgeblich mit“, so Christian Andresen (Präsident des DEHOGA Berlin).

Erstmalig und beispielhaft für andere Landesverbände gibt es somit eine spezielle Interessenvertretung für die Spitzengastronomie.

DEHOGA Berlin flagship sollen das positive Bild der Spitzengastronomie in der Öffentlichkeit deutlich sichtbarer machen. „Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Informationen soll das Image der tollen Branche in der gesellschaftlichen Wahrnehmung positiv verändert werden“, so Bernhard Moser. „Spitzengastronomen sind Kulturschaffende, sie zeigen eine besondere Wertschätzung langwirtschaftlichen und regionalen Produkten gegenüber und haben als Ausbilder für den Nachwuchs einen besonderen Stellenwert“.

Christian Andresen: „Das deutsche Küchenwunder muss Teil der deutschen Identität werden und ein ähnliches Ansehen bekommen wie in Frankreich oder Skandinavien“.

Voraussetzung für die Aufnahme in der DEHOGA Berlin flagship Gruppe ist mindestens 1 Stern im Michelin, mindestens 15 Punkte im Gault Millau oder 3 F im Der Feinschmecker.

Weitere Fachgruppen beim DEHOGA Berlin im Bereich Gastronomie sollen zukünftig gegründet werden.  

www.dehoga-berlin.de

Die DEHOGA Berlin flagship Gruppe wird zukünftig die Interessen der Spitzengastronomie gegenüber der Politik und den Behörden vertreten – „flagship Gastronomen sind touristisch außerordentlich wichtig und prägen das Bild der Hauptstadt maßgeblich mit“

Print Friendly, PDF & Email

Summary

Die DEHOGA Berlin flagship Gruppe wird zukünftig die Interessen der Spitzengastronomie gegenüber der Politik und den Behörden vertreten – „flagship Gastronomen sind touristisch außerordentlich wichtig und prägen das Bild der Hauptstadt maßgeblich mit“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.