Ratgeber: Hotels günstiger buchen

Wir nutzen fast nie unseren Journalisten-Status, um günstiger zu buchen, sondern buchen wie Otto Normalbürger über das Internet. Ich werde oft gefragt, wie ich an die günstigen Hotelraten komme.

Buchen Sie mit Apple Laptop? Dann könnte es teurer sein als via Android Smartphone

Meine Antwort: Durch Arbeit. Ja es ist mühevoll, einen sensationellen Preis zu finden und es gibt keine Regel, wie man an ein günstiges Zimmer kommt, ausser: Suchen, suchen, suchen!

Zuerst gehe ich so vor:
Ich mache mir eine neues Browser Fenster auf, das dann einige Tabs bekommen wird. Hier öffne ich die Seiten der einschlägigen Hotel-Metaportale:
www.kayak.de
hotel.idealo.de
www.trivago.de
www.hotelscombined.com
www.tripadvisor.de/hotels
www.cozycozy.com/de
hotel.check24.de
www.google.com/travel/hotels
www.biddinghelper.com/ Leserempfehlung, danke!

Diese Portale bieten einen einen fast alle bestehenden Hotels in der gesuchten Region und zeigen die diversen Buchungsmöglichkeiten, z.B. bei hotels.com, booking.com und vielen anderen mehr.

Auf allen Seiten filtere ich. Ich gebe dann meisten 4 und 5 Sterne an und was ich sonst wünsche, wie „am Strand“, „Pool“ oder was auch immer. Man sollte nicht zu viel filtern, weil die Filter nicht sehr akkurat sind. Dann lasse ich nach Bewertungen sortieren. Kinder, die im Zimmer wohnen, gebe ich noch nicht ein. Die meisten Buchungsmaschinen gehen damit falsch um. Kinder frage ich an oder gucke, wie die Bedingungen sind. Bei booking.com ist es fast immer gut ausgewiesen und gilt in der Regel bei allen Buchungen, nicht nur via booking.com. Oft sind Kinder gratis, wenn sie im Zimmer der Eltern wohnen und unter 12 sind.

Jetzt bekomme ich schon mal ein Gefühl für die Preise vor Ort zu den Zeiten, wo ich dort sein will. Die Bewertungen unterschieden sich leicht auf den diversen Seiten. Nun gucke ich, wer die besten Preise hat. Die Unterschiede sind manchmal krass. Oft buche ich für ein Drittel des normalen Preises. Es gibt keine Regel, wer immer günstig ist. Es ist sehr unterschiedlich und wechselt andauernd.

Zuletzt buchte ich 10 Tage eine Poolvilla im Tongsai Bay Hotel auf Koh Samui. Die gab es meist um die 5700 € mit ÜF, es gab aber auch Anbieter für 8000 €. Dann fand ich auf hotel.idealo.de ein Angebot des deutschen Pauschalveranstalters Fitreisen für knapp 1900 €. Ich nahm dann noch HP dazu und machte es für 60 € flexibel zum Stornieren und kam auf einen Endpreis von 2716 €. 272 €/Nacht ist immer noch viel Geld, aber das kann man sich im Urlaub mal leisten, finde ich. Allzumal da wenig zu kommt, da wir ja Halbpension haben. Ach so, das Kind ist komplett kostenlos.
Seit neustem gucke ich auch auf Hilton.com. Das ist aber nur für die wenigsten sinnvoll. Ich habe bei Hilton durch den teuren Aufenthalt auf den Malediven jetzt Diamond Status. Das beinhaltet Upgrades und den Zugang zu der Executive Lounge. Das ist in der Regel immer recht teuer. Deswegen buchen wir jetzt gerne Hilton Hotels, jedoch ist das Waldorf Astoria Koh Samui auf Platz 27, während das Tongsai Bay auf Platz 7 ist. Hier dann lieber Tongsai Bay. Die besser bewerteten Hotels sind niedrigere Kategorie, also nicht so luxuriös.

Man soll immer die Bewertungen lesen, um zu wissen, was einen erwartet. Die Bedürfnisse sind ja sehr unterschiedlich. Ich lese gerne auch die schlechten Bewertungen, um zu sehen, was dort nicht gemocht wird.

Für Weihnachten 2022 wollten wir 5 Wochen (33 Tage) nach Buenos Aires. Im Januar fing ich an zu suchen und es machte sofort BINGO. Für mehr als 30 Tage zu suchen, ist oft ein Problem und man muss es in zwei Portionen aufteilen. Aber Booking.com spuckte mir gleich eine 34 qm JuniorSuite für Familien im 5-Sternehotel Recoleta Grand für 62 USD/Nacht inkl. Steuern + 9 USD Frühstück pro Person aus. Und guter Stornomöglichkeit. Andere 5-Sternehotels kosteten mindestens für das billigste Zimmer 131 €/Nacht.
Tripadvisor und Google bewerten das 5-Sternehotel jeweils mit 4,5 von 5 Sternen. Als Amazon Prime Mitglied bekomme ich 10% des Nettopreises zurück, 160 €. So dass wir für 38 €/Nacht für die Junior-Suite im gutbewerteten, zentralgelegenen 5-Sternehotel zahlen, abzüglich knapp 5 € von booking.com, so kamen wir auf etwas über 33 € pro Nacht für das Zimmer. Das Frühstück kostet mich statt der 18 USD für zwei nur etwas über 10 Dollar, da ich mein Geld cash in Buenos Aires wechsele und alles im Hotel cash bezahle.
Im Endeffekt zahlten wir pro Nacht inkl. Frühstück 43 €.
Während unseres Aufenthalts sah ich, dass unser Zimmer an einigen Tagen für über 450 € angeboten wurde. Das Preiswerteste in dem Zeitraum, in dem wir da waren, war 230 €, immer inkl. Frühstück. Allerdings sind das die Preise auf booking.com mit Steuern gewesen. Wenn man mit Karte zahlt, spart man die 21 % Steuern. Wenn man schwarz tauscht und cash bezahlt, muss man die Steuern bezahlen. Aber das ist immer noch viel günstiger! Ja, alles kompliziert! 😉

Auch wenn das in jedem zweiten Magazin empfohlen wird, beim Hotel anzufragen ist zu 98 % verlorene Liebesmühe und ein ewiges Gefeilsche. Früher habe ich gerne die Best Price Garantien der Kettenhotels genommen. Das ging am Anfang gut, aber irgendwann wurden „Spezialisten“ wie ich vergrault. Es wurde kaum geantwortet und wenn dann falsch. Hyatt war besonders frech. Der Tarif sei anders. Mein Angebot sei mit Parkplatz, das Hyatt Angebot ohne. Abgelehnt. Das Hotel hatte einen für jeden kostenlosen Parkplatz …

Jeder kann Hotels günstiger buchen – es macht aber Mühe!

Ich kontrolliere auch immer die Angebote auf www.reisetopia.de/hotels. Hier kann man gut Schnäppchen finden, wie z.B. den Bayerischen Hof in München, auch wenn dieses Luxushotel ein Reinfall war. Reisetopia bietet immer günstige Preise an, da es oft Upgrades und fast immer Frühstück gibt. Dann gibt es manchmal Gratisnächte und bis zu 100 USD Hotelkredit. Reisetopia ist im Luxussegment unterwegs. Dazu kommt, dass man dort gut und kompetent bedient wird. Oft findet man aber auch woanders die Hotels günstiger. Leider zeigt Reisetopia keine Bewertungen an.

Einmal im Jahr haben wir Messe in Frankfurt. Zur Messe explodieren die Zimmerpreise. Und ich brauche meist um die 10 Zimmer! Zu Messezeiten zahlte ich sogar früher mal für eins der abgewohnten Maritim Zimmer 500 €/Nacht. Heute ist nach der Messe vor der Messe. Sofort nach jeder Messe öffne ich wie oben beschrieben ein Browserfenster mit allen Tabs. Die künstliche Intelligenz der Hotels berechnet wohl selber die Preise. Sollte der Verkauf nicht so gut sein, bieten sie immer wieder recht günstig an. Heute bezahle ich für gut bewertete Hotelapartments mit Küche oder Hotelzimmer, fussläufig zur Messe, im 3-4 Sternebereich 70 – 120 €/Nacht. Ich gucke 1x die Woche auf meine offenen Tabs und aktualisiere. So kann ich schnell sehen, ob irgendwer besonders günstig ist und dann buchen. Alle Buchungen mache ich mit Stornierungsmöglichkeit, auch wenn das manchmal etwas teurer ist. Hier habe ich als Filter „Messe nah“ und „3 + 4 Sterne“ und sortiere nach Preis.

Aus dem Ausland günstiger buchen
Prinzipiell ist Deutschland ein eher günstiges Land, wenn es um Hotelbuchungen geht. Die Holländer scheinen aber noch sparsamer zu sein. Mit einem VPN auf Niederlande eingestellt, kann man oft nochmal 10 % sparen. Teuer ist es meist aus den USA zu buchen.

Tipp für Sparfüchse: Wer gerne bei booking.com bucht, sollte sich die kostenlose Lidl App holen. Dann auf Kanaren einstellen und auf Partnerangebote gehen. Hier gibt es manchmal 15 % extra auf die normalen Hotelpreise. Wer aber den Genius3 Status bei Booking hat und via Prime 10 % Kickback bekommt, braucht das nicht.

Hotelzimmer The Muraka

Am Ende der Recherche immer auf die Hotelwebseite gehen und die Preise dort kontrollieren! Achten Sie auf die Steuern, nicht dass vermeintlich günstig am Ende teuerer ist!

Fazit: Luxuriöse Hotelzimmer günstig zu buchen ist mühsam und macht viel Arbeit, wird aber aufgrund der riesigen Preisunterschiede in der Regel gut belohnt. Man sollte möglichst früh anfangen, zu suchen. Fast immer gilt: Je eher, desto günstiger! Bei kurzfristigen Reisen ist Reisetopia oft eine gute Option, einen relativ vernünftigen Preis zu bekommen.

Mit dem MacBook zu buchen ist auf einigen Seiten besonders teuer. Da kann es sich lohnen, auf dem alten Windows Laptop oder auf einem Android Handy die besten Preise zu suchen. Siehe auch hier.

Haben Sie Tricks oder eine Strategie? Ich würde mich freuen, wenn Sie diese im Kommentar bekanntgeben würden! CR

Auch interessant: Die günstigsten Kreditkarten auf Reisen

Mit älteren Endgeräten / VPN billiger buchen?

Buchungsfallen bei Pauschalreisen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

14 + 4 =

*