Genuss-Gütesiegel

Zu den Förderschwerpunkten der Europäischen Union gehören auch regionale Lebensmittel. Seit vier Jahren wirbt die Kampagne Enjoy European Quality Food” (EEQF) für die europäischen Genuss-Gütesiegel. Unangefochten an der Spitze steht Italien mit 855 zertifizierten Produkten.

Enjoy European Quality Food

Genuss-Gütesiegel

Wer einen schönen Wein, ein hochwertiges Olivenöl oder einen typischen Käse aus Italien kaufen möchte, ist angesichts der Flut an Produkten oft ratlos: Woran erkenne ich gute Qualität, und vor allem woher weiß ich, ob in der authentisch wirkenden Verpackung auch wirklich nur Bestes enthalten ist? 

Orientierung bieten die europäischen Qualitätssiegel DOP (umfasst sowohl die bei italienischem Wein gebräuchlichen Siegel DOCG= kontrollierter und garantierter Ursprung und DOC (geschützte Ursprungsbezeichnung), IGP (geschützte geografische Angabe) und STG  (garantiert traditionelle Spezialität). Dank ihrer europaweit einheitlichen Optik (gelb-rot oder blau-gelb mit unterschiedlicher Symbolik) lassen sie sich auch ohne Kenntnis der jeweiligen Landessprache leicht identifizieren. Mit ihrer Hilfe können Verbraucher zwischen handwerklich hergestellten, regionalen Spezialitäten und billigen Kopien unterscheiden. „Als gebürtiger Römer bin ich mit geschmacksintensiven, regionalen Lebensmitteln aufgewachsen“ erklärt Kochprofi Michele Wolken Gourmet Report. „In Deutschland sind solche Produkte gar nicht so leicht zu finden, und deshalb bin ich froh, dass die europäischen Siegel auch hierzulande Orientierung bieten.“

Mit insgesamt 855 zertifizierten Produkten hält Italien den Weltrekord bei den europaweit einheitlichen Qualitätssiegeln, und jedes Jahr kommen neue dazu. In 2023 waren das zum Beispiel die zuckersüße Lari-Kirsche IGP aus der toskanischen Provinz Pisa oder die neu mit dem DOP-Siegel zertifizierte Weinregion Emilia-Romagna, in der verschiedene Varietäten der autochthonen Pignoletto-Traube angebaut werden. Wer meint, dass Italien es mit den Zertifizierungen südländisch locker nimmt, irrt: „Bevor die EU das begehrte Siegel vergibt, sind strenge Auflagen zu erfüllen“ betont Giovanni Guarneri, Leiter des EEQF-Projektes und Vorsitzender des Consorzio di Tutela Provolone Valpadana. „Lückenlose Kontrollen garantieren,  dass Verbraucher sich voll auf die Qualität der zertifizierten Produkte verlassen können.“

Im Vergleich zu Italien gibt es in Deutschland deutlich weniger mit einem europäischen Gütesiegel ausgezeichnete Produkte: Zertifikate für 96 Lebensmittel und 46 Weine stehen 326 Lebensmitteln und 529 Weinen in Italien gegenüber. „Bei deutschen Produkten spielten für mich Bio-Siegel bisher eine größere Rolle als die europäischen Qualitätssiegel“ sagt Kochstudio-Inhaber Guido Weber. „Dank der EEQF-Kampagne weiß ich die hohe und vergleichbare Qualität der zertifizierten Produkte zunehmend zu schätzen – vor allem, wenn es um italienische Küche geht.“

Und die zählt nach wie vor zu den beliebtesten in Deutschland, so dass es nicht überrascht, dass Deutschland zu den wichtigsten Exportmärkten Italiens zählt. Andererseits geben selbst Hobbyköche hierzulande im Durchschnitt deutlich weniger Geld für Lebensmittel und Wein aus als die europäischen Nachbarn. So ist es besonders wichtig, ein Bewusstsein für die Preiswürdigkeit von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu schaffen. 

Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die typisch italienischen Erzeugnisse Provolone Valpadana DOP und Mozzarella STG (Käse), Olio Extravergine d’olive Toscano IGP (Olivenöl) sowie Moscato d’Asti DOCG, Vino Nobile Montepulciano DOCG und Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG (Wein bzw. Schaumwein). Die von der Europäischen Union kofinanzierte Qualitätskampagne Enjoy European Quality Food (EEQF) in Italien, Spanien, England und Deutschland geht 2024 in ihr viertes und letztes Jahr.

Die runden Siegel in gelb, rot und blau sind von den Lebensmitteletiketten inzwischen nicht mehr wegzudenken. Ihre Optik ist europaweit einheitlich und hat somit international einen hohen Wiedererkennungswert. Die Bedeutung der verschiedenen Siegel:

DOP – Denominazione die Origine Protetta (deutsch: g.U. „Geschützte Ursprungsbezeichnung“) Das Siegel ist Gelb-Rot mit einem symbolisierten Feld in der Mitte und bedeutet, dass Produkte in einem bestimmten Gebiet nach festgelegten Kriterien erzeugt, verarbeitet und hergestellt worden sein müssen. Diese höchste europäische Zertifizierung umfasst sowohl das italienische DOCG und das DOC.

IGP – Indicazione Geografica Protetta (deutsch g.g.A. für „Geschützte geographische Angabe“) Das Siegel in Blau-Gelb und mit Feld-Symbol im Zentrum legt fest, dass mindestens eine wesentliche Stufe der Produktion im geografischen Gebiet erfolgen muss. 

STG – Specialità Tradizionale Garantita (deutsch g.t.S.-Siegel für „Garantiert traditionelle Spezialität“. Das ebenfalls blau-gelbe, im Zentrum aber nur mit gelbem Sternenkranz versehene Siegel bezieht sich im Gegensatz zu den geographischen Herkunftssiegeln g.U. und g.g.A. auf traditionelle Zusammensetzung und Herstellungsverfahren. Der Produktionsort und die Herkunft der Rohmaterialien müssen lediglich innerhalb der EU-Grenzen liegen.

Mehr Informationen (Englisch/Italienisch): https://www.eeqf.eu/

EEQF – Enjoy European Quality Food

„Enjoy European Quality Food“ (EEQF) ist eine drei Jahre laufende und von der Europäischen Union kofinanzierte Kampagne, die das Bewusstsein von Verbrauchern für zertifizierte italienische Qualitätsprodukte schärfen will. Im Fokus stehen Weine, Olivenöl und Käse, die mit den europäischen Gütesiegeln g.U. wie „Geschützte Ursprungsbezeichnung“ (italienisch: DOP), g.g.A. „Geschützte geographische Angabe“ (italienisch: IGP) und g.t.S. „Garantiert traditionelle Spezialität“ (italienisch: STG) ausgezeichnet sind. Sechs Schutzkonsortien, die EU-zertifizierte Lebensmittel herstellen und vertreiben, beteiligen sich daran: Consorzio Tutela Provolone Valpadana (Valpadana Provolone-Käse), Consorzio per la Tutela Dell’Asti DOCG (Wein), Consorzio di Tutela Conegliano Valdobbiadene Prosecco Superiore DOCG (Schaumwein), Consorzio Vino Nobile Montepulciano DOCG (Wein), APOT Associazione Produttori Olivicoli Toscani (Olivenöl) und Latteria Soligo STG (Mozzarella). Nach ihrem Auftakt im Oktober 2019 in Mailand geht die Kampagne außer in Deutschland und Italien parallel in Spanien und Polen in die zweite Runde.

Der italienische Professor Alberto Grandi, ein führender Lebensmittelhistoriker mit Lehrstuhl an der Universität Parma, sieht die Genuss-Gütesiegel als reine, sehr clevere Marketinginstrumente an. Grandi forschte viel darüber. So sagt er: “Die vielen typisch italienischen Produkte, die meisten Gerichte und die mediterrane Ernährung selbst sind sehr gut, aber die Legenden, die sie begleiten, sind neuere Erfindungen, die aus der Industriekrise der siebziger Jahre hervorgegangen sind: Genau in diesem Moment schloßen sich Unternehmer und Landwirte aus Italien zusammen, um eine angeblich tausendjährige Tradition unseres Essens und das daraus resultierende Geschichtenerzählen zu erfinden, um den Absatz der Produkte zu unterstützen.

Hier ist ein Interview von Grandi mit ihm: https://www.foodmakers.it/denominazione-di-origine-inventata-intervista-ad-alberto-grandi/

Besser informiert mit dem sonntäglichen Gourmet Report Newsletter. Hier abonnieren

Genuss-Gütesiegel

Zusammenfassung

Genuss-Gütesiegel: Die runden Siegel in gelb, rot und blau sind von den Lebensmitteletiketten inzwischen nicht mehr wegzudenken. Ihre Optik ist europaweit einheitlich und hat somit international einen hohen Wiedererkennungswert. Die Bedeutung der verschiedenen Siegel:

Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.