Ratgeber: Welche Kreditkarte auf Reisen?

23.4.2022 – Ein Selbstversuch mit Updates

Die Reiseseiten überschlagen sich mit Empfehlungen für die besten Kreditkarten auf Reisen. Welche Kreditkarten sind für Sie sinnvoll?

In Argentinien ist alles anders, da lässt man die Kreditkarten zuhause und zahlt bar in Landeswährung

EURO – ZONE
Innerhalb der Euro-Zone ist es dank der EU alles unkritisch. Hier kann man selbst bedenkenlos mit der teuren Karte der Filial-Hausbank bezahlen. Aber so wie Sie ausserhalb der EU Zone sind, wird es kompliziert.

Innerhalb der EU kann man per Kickback sparen. Z.B. mit der Amazon Visa Karte. Hier bekommen Sie 0,5 % zurück, jedoch in der Form als Einkaufsgutschein bei Amazon (Punkte). Bei Käufen bei Amazon bekommen Sie 3 % Cashback. Im ersten Jahr kostenlos, im 2. Jahr soll die Karte 19,90 € kosten. ich meine, sie wurde mir nicht berechnet, kann das aber übersehen haben. Wenn Sie also im Monat deutlich über 333 € per Karte bezahlen, kann die Karte sinnvoll für Sie sein.
Guthaben kann man innerhalb Europas gratis abheben.

Für Reisen innerhalb der Euro-Zone empfehle ich die kostenlose Hanseatic GOLD Karte, wenn Sie Reisen oder andere Ausgaben für über 3000 € per Karte im Jahr kaufen. Sonst kostet die Karte stolze 35 €. Die Karte ist gut, da sie viele Versicherungen beinhaltet. Mir hatte sie gleich im ersten Monat ein paar Hundert Euro gebracht. danach gottseidank brauchte ich keine Versicherung in Anspruch nehmen.

Alle Reiseportale empfehlen die Amex-Platinum Karte. Da muss es reichlich $$ Provision geben. Die Karte kostet 600 – 700 €, beinhaltet ein paar Goodies wie u.a. Lounge Zugang auf vielen Flughäfen und Vollkasko beim Mietwagen anbietet. Und man kann mit Flugzeug-Meilen sammeln. Ich habe in dem Erfahrungsbericht American Express Platinum Karte meine Gedanken mitgeteilt. Man muss schon viel reisen, damit sich diese Karte lohnt!
Wenn man nicht so viel reist, aber regelmässig mit einer Airline fliegt, dann kann es trotzdem sinnvoll sein über die kostenlose Payback Amex Karte Punkte zu sammeln und diese z.B. in Avios vom Executive Club der British Airways tauscht.
Wenn man die AMEX Platinum hat, braucht man die Hanseatic GoldCard nicht.

Sparen fängt ausserhalb der Eurozone an!

Die Kreditkartenkartenfirmen leben davon, dass sie bis zu 2 % gesetzlich erlaubten Aufschlag im Ausland nehmen. Dazu kommt noch oft ein recht zweifelhafter Umrechnungskurs.
Die wichtigste Regel bei Kredikartenzahlung im Ausland: Immer in Landeswährung bezahlen!

Cebu Pacific will mich Geld sparen lassen für unsere Flüge nach Boracay:

Mit der Kreditkarte in Landeswährung bezahlen!

Ich bin mal wieder eigenwillig und will nicht sparen und zahle lieber in PHP.
Was zahlte ich mit meiner Nuri Karte mit Zahlung in Landeswährung? 223,38 €
Mit einem Klick habe ich 15,75 € gespart! 7 % gespart durch die richtige Kreditkarte! Das lohnt sich!

NPRA ist das Einreisevisaum nach Bahrain, umgerechnet von 5 BHD.
Ich dachte, da der Wechselkurs BHD-USA feststeht, kann man auch mit WISE Dollar bezahlen.

Hier zahle ich 13,38 USD = 12,39 EUR (Google Wechselkurs), zahle also 10 cents mehr. Das ist zu verkraften, zeigt aber, dass man die WISE Karte nur bestimmungsgemäß benutzen sollte.

WISE

Der Vorteil der WISE Debitkarte (bei Debit bekommen Sie keinen Kredit, sondern überweisen vorab Guthaben auf die Karte, dass Ihnen dann zur Verfügung steht. Also eher Prepaid. Original ist WISE, ehemals TransferWise, so etwas wie Western Union oder auch Paypal in billig.
Aber bei WISE kann man ein Konto in Fremdwährungen haben. Jedoch nimmt WISE auch 0,35 % Einsatzgebühr im Ausland. das ist aber recht günstig. Mit WISE zahlt man in der Landeswährung. WISE ist etwas kompliziert. besonders interessant für Leute im Auslandsbeziehungen. Man erhält auch Konten in USD, GBP, EUR, AUD, THB etc. Insgesamt 10 Konten kann man haben. Diese Konten gelten dann als einheimisch, sprich gebührenfrei. Das heisst, wenn Sie mit der Karte in New York City Ihr Bier bezahlen, kostet es Sie genau XY USD, die dann von Ihrem Dollarkonto abgebucht werden.
Bis zu 2x im Monat können Sie bis zu 200 GBP (bzw. der Wert davon) gratis abheben.
Mittlerweile kostet die Wise Debitkarte 8 €/Jahr. Bisher war sie kostenlos 🙁
Bitte machen Sie sich hier sachkundig: Wise

Zahlung mit WISE: (Uodate 24.6.2022)

Beim Hotel Check out fragte mich das Payment Terminal, ob ich nicht lieber in Euro zahlen möchte. Kostet nur 208,64 €. Der heutige Mittelkurs bei Google für Thai Bath beträgt 198,13 €. Die Ganovenbank wollte also auf die Schnelle 10,50 € abkassieren – für nichts! WISE berechnet mir für 7419 THB heute 199,36 €. Also 1,15 Gebühr. Unter 0,6 % ist ein guter Wert.
Die meisten Hausbanken hätten 2 % und einen nicht ganz so guten Kurs berechnet also um die 4,50 €. Bei Bezahlung in Landeswährungen ist WISE fast unschlagbar günstig.

NURI

Keine Fremdwährungsgebühr: Für Zahlungen in Fremdwährungen (alles außer Euro), fallen weltweit keine Gebühren an. Die Fremdwährungen werden anhand der von Visa herausgegeben Wechselkurse in Euro umgerechnet.
Keine Bargeldabhebungsgebühr: Für Abhebungen von Bargeld mit der Visa wird weltweit keine Gebühr vonseiten Nuri bzw. der Solaris Bank erhoben. Allerdings ist es möglich, dass Geldautomatenbetreiber eigene Gebühren erheben, diese werden nicht erstattet.

Nuri bietet auch Bitcoin und Etherum an. Da ich von Crypto nichts verstehe, kann ich dazu nichts sagen. Aber beim Kauf von Crypto Currencies nehmen sie Provision. Da werden sie wohl verdienen. Die Nuri Karte ist kostenlos und extrem empfehlenswert, wenn Sie ausserhalb der Euro-Zone reisen oder einkaufen!

Die für die Eurozone empfohlenen Amazon Visa (1,75%), American Express und die Hanseatic Goldcard nehmen beim Auslandseinsatz 2 % Provision und einen unbekannten Wechselkurs.

In der Regel ist der Einsatz der richtigen Kreditkarte immer am günstigsten. Es gibt aber Ausnahmen. In Thailand ist war der Wechsel von100 € Geldnoten in den Superrich Filialen am günstigsten. Zur Zeit ist der Kurs fast identisch mit WISE.
In Argentinien wechselt man Bares am besten (Geldwechsel in Argentinien).Dort bekommt man ca. 60 % mehr mit Bargeld.
Wenn ich Kreditkarte schreibe, meine ich eine Plastikkarte. Debitkarte, Girokarte. Prepaidkarte und was auch immer soll da mit eingeschlossen sein.

Fazit: Es gibt nicht die eine Kreditkarte, mit der man viel spart. Es sind verschiedene. Am ehesten – wenn es nur eine Karte sein soll- treffen die meisten Kriterien auf die NURI Karte zu, die aber eine Prepaid Debitkarte ist. Man bekommt nur sein eigenes Geld wieder zurück ohne große Aufpreise, keinen Kredit.

Ich habe kein kommerzielles Interesse an einer Karte. Ich bekomme nirgendwo Provisionen. Ich schrieb alles nach besten Wissen und Gewissen. Bitte kontrollieren Sie die Konditionen vor Abschluß!
Ich freue mich über Hinweise von Ihnen und Erfahrungen mit anderen empfehlenswerten Kreditkarten (bzw Debit- oder Prepaid-Karten) CR

Ein Gedanke zu „Ratgeber: Welche Kreditkarte auf Reisen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 4 =

*