Benoit Violier ist tot – Selbstmord

Benoît Violier, ein Schweizer, wurde von der französischen La Liste zum besten Koch der Welt gekürt. Gestern hat sich der gebürtige Franzose, der im Schweizer Waadtland lebte und arbeitete, das Leben genommen. Der Leichnam Violiers ist am späten Sonntagnachmittag in seiner Wohnung gefunden worden, teilte die Polizei mit. Der 44-Jährige habe sich mit einer Feuerwaffe umgebracht. Die genauen Umstände seines Todes werden untersucht.

Violier ist gebürtiger Franzose. Der passionierte Jäger stammte aus einer Winzerfamilie aus La Rochelle, Frankreich. Nachdem er 20 Jahre in der Schweiz lebte, lies er sich vor zwei Jahren einbürgern. Erst seit drei Jahren arbeitete er als Küchendirektor im „Hotel de Ville“ in Crissier, das 20 Minuten von Lausanne entfernt liegt. Küchenchef ist Franck Giovanni. Violier übernahm den Job von Philipe Rochat, der im letzten Sommer bei einem Fahrradunfall ums Leben kam.

Violier ist vom Gault-Millau mit 19 Sternen ausgezeichnet und wurde „Koch des Jahres 2013“. Drei Sterne vom Michelin. 1. Platz bei La Liste. Er war Schüler von Joël Robuchon, Frédy Girardet und Philippe Rochat.

Violier hinterlässt Brigitte, seine Ehefrau, und den zwölfjährigen Sohn Romain, denen unser Mitgefühlt gilt. Die Familie bat darum, in Ruhe gelassen zu werden, um trauern zu können.

100 Chefs

Die nächste Liste aus Frankreich – „100 Chefs“ beweist, dass die französische Küche vorne liegt – unter den Top 10 sechs Franzosen – diese Liste wird vom französischen Branchenmagazin „Le Chef“ publiziert – Das Magazin befragt 528 Zwei- und Drei-Michelin-Sterneköche wer der beste Koch sei.

Folgende Deutsche und Österreicher sind in der Liste:
Harald Wohlfahrt, Joachim Wissler, Sven Elverfeld, Hans Haas, heinz Reitbauer, Christian Bau, Christian Jürgens, Heinz beck, Thomas Bühner und Peter Knogl.

Die 100 besten Köche: www.lechef.com/fileadmin/user_upload/100chefs2016.pdf

Die 10.000 besten Restaurants der Welt

Nach dem uns die französische „La Liste“ gezeigt hat, dass französische Restaurants die Besten sind, zeigt uns jetzt die „Weltrangliste“, dass die Deutschen Spitze sind – von den ersten 20 sind sieben deutsch: 3. Platz Wissler, 6. Platz Wohlfahrt, 7. Klaus Erfort, 8. Christian Jürgens, 16. Thieltges, 17. Elverfeld, 18. Bau

Das schreibt die Restaurant Rangliste über ihr Bewertungssystem:
Für unsere Volkenborn-Ranglisten werden die wichtigsten Restaurantführer und deren Bewertungen ausgewertet und in unser eigenes Punktesystem (ähnlich dem französische Schulnotensystem) umgerechnet. Die ermittelten Punkte werden addiert und ergeben die Gesamtpunktzahl*.

Durch die unterschiedlichen Methoden und Qualitätsstufen bei der Vergabe von ‚Noten‘ sind die Führer gewichtet und können sich jährlich verändern.

*Es werden nur die höchsten Punktwerte in die Rangfolgenberechnung eingerechnet, die schlechteste Bewertung wird gestrichen. Bei manchen Ländern wird die schlechteste Bewertung mit 0,1 multipliziert und zu den Gesamtpunkten addiert. Ähnlich wie bei Sport-Richtern, werden somit persönliche Vorlieben von Kritikern relativiert.

Um besondere Leistungen zu würdigen, rechnen wir die Sonderwertungen der Guides für Service, Ambiente, Wein etc. als Bonuspunkte ( <=1) hinzu.

Die Weltliste: www.restaurant-ranglisten.de/restaurants/world-ranking/#c2296
Über die franz. La Liste: www.gourmet-report.de/artikel/347069/La-Liste-die-100-besten-Restaurants-der-Welt.html

Reisetrends 2016: Die 16 weltweit gefragtesten Stadtviertel

Airbnb hat das Reiseverhalten von mehr als 40 Millionen Airbnb-Gästen aus 2015 analysiert und stellt nun die trendigsten Stadtviertel für 2016 vor. Angeführt wird die Liste der besuchenswertesten Stadtteile von Chūō-ku in Osaka, Japan. Ein Viertel, das insbesondere durch seine künstlerischen Theater und kulinarisch vielfältigen Straßenstände begeistert. Auch Deutschland ist auf der Liste vertreten: So belegt Hamburgs zentral gelegener Stadtteil Hammerbrook mit seinen zahlreichen Kanälen sowie einem Mix aus massiven Gewerbe- und Wohngebieten Platz 7 des Rankings. Hammerbrook kann dabei ein Airbnb-Gästewachstum von 418 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

Die Top-16-Liste ergibt sich aus einer detailreichen Analyse von Reisen, die 2015 unternommen wurden und Menschen in lokale Communities eintauchen ließen. Darüber hinaus zeigt die Analyse, welche Aktivitäten und Attraktionen die Menschen an diese Orte lockten. Unter den 16 Trendvierteln befinden sich die weltweit beliebtesten Städte, in denen ein außergewöhnlich starkes und schnelles Wachstum an Airbnb-Gästen zu beobachten ist. An diesen Orten haben Gäste die Möglichkeit, die Stadt nicht nur oberflächlich zu erleben. Stattdessen tauchen sie dort in die essentielle Kultur des Stadtteils ein und fühlen sich nicht wie temporäre Besucher, sondern wie ein Teil der Gemeinschaft.

Erkennbar ist, dass eine deutliche Mehrheit (74 Prozent) der Airbnb-Gäste lieber abseits der traditionellen Stadtzentren übernachten. Um die Essenz einer Stadt kennenzulernen, suchen sie den direkten Zugang zu den Menschen, die eine Stadt so besonders machen. Durch ihre Gastgeber und deren Community erhalten Airbnb-Reisende beispielsweise Insider-Tipps zum netten Café um die Ecke, Infos zu den besten Joggerstrecken oder erfahren, welche lokalen Galerien besuchenswert sind. Viele dieser Tipps können Reisende sogar bereits vor dem Antritt ihrer Reise auf dem Profil ihres Gastgebers entdecken.

16 entdeckenswerte Stadtviertel für 2016*
1. Chūō-ku in Osaka, Japan – 7471% Wachstum
2. Banglampoo in Bangkok, Thailand – 1239% Wachstum
3. Brickfields, Kuala Lumpur, Malaysia – 1231% Wachstum
4.Capucins in Bordeaux, Frankreich –  966% Wachstum
5. Koukaki in Athen, Griechenland – 801% Wachstum
6. Triana in Sevilla, Spanien – 774% Wachstum
7. Hammerbrook in Hamburg, Deutschland – 418% Wachstum
8. Kaneohe on Oahu, USA –  324% Wachstum
9. Meireles in Fortaleza, Brasilien – 287% Wachstum
10. Roma Sur in Mexico City, Mexiko – 279% Wachstum
11. Oak Lawn in Dallas, USA – 264% Wachstum
12. Poncey-Highland in Atlanta, GA, USA – 242% Wachstum
13. District VII in Budapest, Ungarn –  148% Wachstum
14. The Bukit Peninsula, Bali – 134% Wachstum
15. Richmond in Melbourne, Australien – 126% Wachstum
16. Constitución in Buenos Aires, Argentinien – 125% Wachstum

*Prozentuales Wachstum von Airbnb-Gästen die von 2014 bis 2015 in Unterkünften von Airbnb-Gastgebern in diesen Stadtteilen übernachtet haben​.

Die wichtigsten Treiber für einen Stadtviertelbesuch:
Kunst: Während Museen weiterhin zahlreiche Besucher anlocken, wollen Airbnb-Reisende darüber hinaus vermehrt Streetart wie beispielsweise in Melbournes Stadtteil Richmond oder die verschiedenartigsten Galerien und Performance Art Veranstaltungen wie in Roma Sur in Mexico entdecken.
Küche: Die Anzahl an Restaurants von billig bis teuer, kulinarischen Straßenständen und Food Trucks sind endlos. Um so wichtiger ist es Reisenden, die richtigen Adressen zu kennen. Auch beim Kaffee möchten Weltentdecker keine Abstriche machen und Airbnb-Reisende können sich sicher sein, dass fast jeder Airbnb-Gastgeber einen Tipp für sein Lieblingscafé oder die besten lokalen kulinarischen Erlebnisse abgeben kann.
Outdoor-Aktivitäten: Eine Stadt erlebt man am besten zu Fuß. Ob man den Katy Trail in Oak Lawn, Dallas, entlang joggt oder sich durch die Gassen im japanischen Chūō-ku in Osaka bewegt: Menschen sehnen sich danach, die besten unentdeckten Juwelen einer Stadt ausfindig zu machen. Wer sich jedoch auch gerne eine Pause vom vielen Laufen gönnen möchte, kann z. B. in Hammerbrook, von seinen Einwohnern auch liebevoll Hammerbrooklyn genannt, eine Bootstour machen und das Viertel vom Wasser aus erleben.
Shopping: Die besten Erinnerungsstücke lassen sich nicht länger in Shopping Malls finden, sondern in kleinen Geschäften von lokalen Künstlern wie im Distrikt VII in Budapest oder in Poncey Highland in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia.

La Liste – die 100 besten Restaurants der Welt

Als Gegenentwurf zur 50best Liste hat das Französiche Aussenministerium eine eigene Liste in Auftrag gegeben – dazu lies das Ministerium 200 Guides prüfen – ein Algorithmus fand die Besten 1000 Restaurants – Nr. 1 in Deutschland und weltweit Nr. 30: Schwarzwaldstube, 34. Vendome, 36. La Pergola, 54. Obauer, 75. Simon Taxacher, Platz 82 Klaus Erfort, 93. Adelboden,  94. Waldhotel Sonnora. Weltweit Nr.1: Benoît Violier, Platz 5 Caminada – Bester Skandinavier: Frantzen auf Platz 97.
Noma ist nicht vertreten. Auch fehlen Eleven Madison Park, Steirereck und das gesamte Südamerika.

1. Restaurant de l’Hôtel de Ville, Crissier (Suisse)
2. Per Se, New York (Etats-Unis)
3. Kyo Aji, Tokyo (Japon)
4. Guy Savoy, Paris (France)
5. Schauenstein, Fürstenau (Suisse)
6. El Celler de Can Roca, Gérone (Espagne)
7. Kyubei, Tokyo (Japon)
8. Maison Troisgros, Roanne (France)
9. Auberge du Vieux Puits, Fontjoncouse (France)
10. Joël Robuchon, Tokyo (Japon)
11. Régis et Jacques Marcon, Saint-Bonnet-le-Froid (France)
12. Emmanuel Renaut – Flocons de Sel, Megève France)
13. Les Prés d’Eugénie – Michel Guérard, Eugénie-les-Bains (France)
14. Nihonryori Ryugin, Tokyo (Japon)
15. Martin Berasategui, Lasarte-Oria (Espagne)
16. Pierre Gagnaire, Paris (France)
17. Le Louis XV – Alain Ducasse, Monté-Carlo (Monaco)
18. Osteria Francesana, Modena (Italie)
19. Le Bernardin, New-York (Etats-Unis)
20. Le Pré Catelan, Paris (France)
21. De Librije, Zwolle (Pays-Bas)
22. Alajmo-Le Calandre, Rubano (Italie)
23. De Leest, Vaassen (Pays-Bas)
24. Kyo-ryori Nakamura, Kyoto (Japon)
25. Matsukawa, Tokyo (Japon)
26. Azurmendi, Larrabetzu (Espagne)
27. Sant Pau, Sant Pol del Mar (Espagne)
28. Quintessence, Tokyo (Japon)
29. Lameloise, Chagny (France)
30. Schwarzwaldstube, Baiersbronn (Allemagne)
31. Maison Pic, Valence (France)
32. L’Epicure, Paris (France)
33. L’Assiette Champenoise, Reims (France)
34. Vendôme, Bergisch Gladbach (Allemagne)
35. Le 1947, Courchevel (France)
36. Le Pergola, Rome (Italie)
37. Oryouri Hayashi, Kyoto (Japon)
38. Pavillon Ledoyen – Yannick Alléno, Paris (France)
39. Kikunoi Honten, Kyoto (Japon)
40. Hof Van Cleve, Kruishoutem (Belgique)
41. Gordon Ramsay, Londres (Royaume-Uni)
42. The Capital – Beijing Hong Kong Jockey Club, Pékin (Chine)
43. Akelarre, Donostia-San Sebastian (Espagne)
44. Astrance, Paris (France)
45. Huai Yang Fu at Andingmen, Pékin (Chine)
46. Georges Blanc, Vonnas (France)
47. Arzak, Donostia – San Sebastian (Espagne)
48. Bras, Laguiole (France)
49. Atrio, Caceres (Espagne)
50. Maruyama (Gion), Kyoto (Japon)
51. Jean-Georges, New-York (Etats-Unis)
52. 28 Hubin Road, Hangzhou, (Chine)
53. Mizai, Kyoto (Japon)
54. Obauer, Werfen (Autriche)
55. Auberge de l’Ill, Illhaeusern (France)
56. La Vague d’Or- la Pinède, Saint-Tropez (France)
57. Vue de Monde, Melbourne (Australie)
58. Hyo-Tei, Kyoto (Japon)
59. Quique Dacosta, Dénia (Espagne)
60. Le Cinq, Paris (France)
61. Dal Pescatore, Canneto Sull’Oglio (Italie)
62. Rockpol, Sydney (Australie)
63. Otomezushi, Ishiakawa (Japon)
64. Gion Sasaki, Kyoto (Japon)
65. Ichiyanagi, Tokyo (Japon)
66. Attica, Melbourne (Australie)
67. Cheval Blanc – Hôtel les Trois Rois, Basel (Suisse)
68. L’Arpège, Paris (France)
69. Le Meurice Alain Ducasse, Paris (France)
70. Quay, Sydney (Australie)
71. FU1015, Shanghai (Chine)
72. Wakiya Ichiemicharou, Tokyo (Japon)
73. Mibu, Tokyo (Japon)
74. Reale, Castel di Sangro (Italie)
75. Simon Taxacher, Kirchberg (Autriche)
76. The Ocean, Alporchihos (Portugal)
77. Azumino Okina, Nagana (Japon)
78. Piazza Duomo, Alba (Italie)
79. Le Petit Nice, Marseille (France)
80. Meurin, Busnes (France)
81. Maggie’s Restaurant, Shanghai (Chine)
82. Gästehaus Klaus Erfort, Saarbrücken (Allemagne)
83. La Madia, Licata (Italie)
84. La Pyramide, Vienne (France)
85. Bakuzanbo, Tokyo (Japon)
86. Uliassi, Senigallia (Italie)
87. Gill Ashiya, Hyogo (Japon)
88. Sukiyabashi Jiro, Tokyo (Japon)
89. L’Osier, Tokyo (Japon)
90. Da Vittorio, Brusaporto (Italie)
91. St. Hubertus, San Cassiano (Italie)
92. DiverXO, Madrid (Espagne)
93. Adelboden, Steinen (Suisse)
94. Waldhotel Sonnora, Dreis (Allemagne)
95. Kikunoi, Minato (Japon)
96. Yun Men Jin Cui, Chengdu (Chine)
97. Frantzen, Stockholm (Suède)
98. Maaemo, Oslo (Norvège)
99. Taillevent, Paris (France)
100. Vissani, Baschi (Italie)

Sie sind irritiert? Brauchen Sie nicht. Der Auftraggeber bestimmt doch, was wie im Algorithums bewertet wird. Und wie aus Zauberhand gehören jetzt 29 Restaurants in Frankreich und zahllose Auslandsfranzosen zu den 100 Besten. Also ungefähr über 1/3 der 100 besten Köche weltweit sind Franzosen. Frankreich ist wieder stolz auf seine Eßkultur.

Die 50best Liste hat den Mangel, dass sie nicht objektiv sein kann, da nicht die gleichen Bewertungsmassstäbe in jedem Restaurant angelegt werden können. Sie zeigt aber Trends.
Die französische Liste kann man als schwache Auftragsarbeit eines Statistikers bewerten. Südamerika hat der gute Mann komplett vergessen. Die gute Kochkunst in den USA kommt von drei Franzosen und von sonst niemanden. In Hongkong gibt es auch nichts leckeres, aber in China sechs Restaurants, von denen ich noch nie oder wenig hörte. In Großbrittanien gibt es nur ein Restaurant: Gordon Ramsay.  Die nordische Küche ist unbekannt, Noma schafft es erst gar nicht in La Liste.
Aber die Franzosen werden an La Liste glauben.

Christian Bau

Victor’s Fine Dining by Christian Bau unter den “16 Coolest Places To Eat In 2016”

Leicht, zeitgemäß, weltoffen und jetzt auch cool: Forbes, eines der international erfolgreichsten Wirtschaftsmagazine, nimmt das Drei-Sterne-Restaurants von Christian Bau im Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg in Perl-Nennig auf die Liste der coolsten Restaurants weltweit. Autorin Ann Abel – amerikanische Reisejournalistin, die regelmäßig für das international renommierte Magazin schreibt – betont, dass es sich hierbei nicht um eine der vielen Bestenlisten handelt. Es geht um interessante, einzigartige Restaurants mit dem gewissen Etwas, für die es sich lohnt auch mal weiter zu reisen um dort zu speisen.

Die Liste basiert auf der Nominierung durch drei der erfolgreichsten Gourmets weltweit: Zum einen Restaurantkritiker Andy Halyer, der bereits in allen Drei-Sterne-Restaurants weltweit gegessen hat. Außerdem Kristian Brask Thomsen, ein Sommelier, der zum professionellen Feinschmecker wurde und extravagante dreitägige Dinner Parties an den verschiedensten Orten der Welt organisiert sowie Matt Goulding, Chefredakteur des einflussreichen Reisemagazins Roads & Kingdoms und Gewinner des James Beard Award (Award der James Beard Foundation für ausgezeichnete Küche, kulinarische Literatur und Bildung in den USA).

Diese besondere Wahl reiht sich zu den zahlreichen Auszeichnungen des Victor’s Fine Dining by Christian Bau. Sie steht einmal mehr für ein unverwechselbares kulinarisches Erlebnis und ein Drei-Sterne-Restaurant, das definitiv mit dem Geist der Zeit geht.

www.forbes.com/sites/annabel/2015/12/01/the-16-coolest-places-to-eat-in-2016/

http://christian-bau.de/christian-bau-willkommen/

Alle Ergebnisse zum Michelin 2016

Hier jetzt alle Links zum Guide Michelin 2016:

Das erste Gerücht: http://www.gourmet-report.de/artikel/346967/Kevin-Fehling-erhaelt-drei-Sterne/

Berlin sahnt ab: http://www.gourmet-report.de/artikel/346971/Sterneregen-fuer-Berlin/

Die Liste aller neuen Michelin Sterne (inoffiziell):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346972/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

jetzt offiziell mit Bestätigung: http://www.gourmet-report.de/artikel/346973/Offiziell-der-Michelin-Guide-2016/

Alle neuen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346974/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

Alle gestrichenen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346975/Alle-gestrichenen-Sterne-Michelin-2016/

Die Liste aller 1 Sterne-Restaurants 2016 nach Bundesländern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416473743124

Die Liste aller 2 Sterne-Restaurants Michelin 2016: https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416471418124

Die Liste aller 3 Sterne-Restaurants 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416470783124/

Statistik Michelin 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416463278124/?type=3

Kevin Fehling erhält drei Sterne

Wenn das mal keine Sensation ist! Kevin Fehling erhält mit seinem Hamburger Restaurant THE TABLE auf Anhieb drei Michelin Sterne! Sebastian Frank vom Restaurant Horvath in Berlin erhält den 2. Stern.

Kevin Fehling eröffnete erst am 01. August das „The Table“ in Hamburg.
Dass das neue Restaurant des 37-Jährigen nicht den gewohnten, steifen Klischees der herkömmlichen „Gourmettempel“ folgt, war abzusehen, doch sein in sich stimmiges Restaurantkonzept setzte neue Maßstäbe für Genießer. Die üblichen, getrennten Sitzgruppen gehören im Restaurant des Dreisternekochs der Vergangenheit an: In seinem Feinschmeckerdomizil findet man einen einzelnen Tisch aus dunklem Kirschbaumholz, an welchem rund 20 Personen Platz nehmen und die gewohnt perfekte Küchenstilistik des Drei-Sterne Koches genießen können. Dank der geschwungenen Form des Tresens sind variable Einteilungen in unterschiedlich große Sitzgruppen möglich. Das markante, in dieser ausgearbeiteten Form einzigartige Wohnzimmer-Ambiente vermittelt Leichtigkeit und positioniert sich fernab starrer Etikette. Kevin Fehling dazu: „Im „The Table“ soll sich der Gast wie zu Hause fühlen – das ist die eindeutige Message, die das richtungsweisende Innendesign vermitteln soll. Natürlich liegt dennoch ein Hauch Luxus in der Luft aber ohne den Gast zu erdrücken und in ein bestimmtes Muster zu zwängen.“ Darüber hinaus kann jeder Gast die Fertigkeiten der Köche beim Anrichten der Speisen beobachten, denn von jedem Sitzplatz hat man einen guten Blick in die offene Küche. Hier wird man dem eingespielten Küchenteam Kevin Fehlings zusehen können, denn nicht nur Maître und Sommelier des „La Belle Epoque“ David Eitel begleitet Kevin Fehling nach langjähriger, beruflicher Zusammenarbeit. Die Küchenausrichtung soll, so verspricht der talentierte Sternekoch Kevin Fehling, „von gewohnter Perfektion sein und Weltoffenheit, Kreativität und Können repräsentieren“.

Reservierungen in Kevin Fehlings einzigartigem Restaurant im pulsierenden Trend- Quartier der Hafenmetropole sind auf der Webseite www.the-table-hamburg.de möglich.

Weitere Ergebnisse des Guide Michelin werden wir heute spätestens ab 12 Uhr auf unserer Facebook Seite bekanntgeben!
https://www.facebook.com/gourmetreport/

Hier jetzt alle Links zum Guide Michelin 2016:

Das erste Gerücht: http://www.gourmet-report.de/artikel/346967/Kevin-Fehling-erhaelt-drei-Sterne/

Berlin sahnt ab: http://www.gourmet-report.de/artikel/346971/Sterneregen-fuer-Berlin/

Die Liste aller neuen Michelin Sterne (inoffiziell):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346972/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

jetzt offiziell mit Bestätigung: http://www.gourmet-report.de/artikel/346973/Offiziell-der-Michelin-Guide-2016/

Alle neuen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346974/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

Alle gestrichenen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346975/Alle-gestrichenen-Sterne-Michelin-2016/

Die Liste aller 1 Sterne-Restaurants 2016 nach Bundesländern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416473743124

Die Liste aller 2 Sterne-Restaurants Michelin 2016: https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416471418124

Die Liste aller 3 Sterne-Restaurants 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416470783124/

Statistik Michelin 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416463278124/?type=3

Sterneregen für Berlin

Das Horvath bekommt den zweiten Stern, Markus Semmler endlich seinen längst verdienten Stern – Nobelhart & Schmutzig hatte jeder auf der Liste – Überraschungssterne an: Bieberbau, Bandol-sur-mer und Richard

Hier jetzt alle Links zum Guide Michelin 2016:

Das erste Gerücht: http://www.gourmet-report.de/artikel/346967/Kevin-Fehling-erhaelt-drei-Sterne/

Berlin sahnt ab: http://www.gourmet-report.de/artikel/346971/Sterneregen-fuer-Berlin/

Die Liste aller neuen Michelin Sterne (inoffiziell):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346972/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

jetzt offiziell mit Bestätigung: http://www.gourmet-report.de/artikel/346973/Offiziell-der-Michelin-Guide-2016/

Alle neuen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346974/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

Alle gestrichenen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346975/Alle-gestrichenen-Sterne-Michelin-2016/

Die Liste aller 1 Sterne-Restaurants 2016 nach Bundesländern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416473743124

Die Liste aller 2 Sterne-Restaurants Michelin 2016: https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416471418124

Die Liste aller 3 Sterne-Restaurants 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416470783124/

Statistik Michelin 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416463278124/?type=3