Innovationspreises Bio-Lebensmittel-Verarbeitung 2005

Innovationspreises Bio-Lebensmittel-Verarbeitung 2005

Kaum zu überbieten war die Spannung auf der Anuga in Köln am
10.10.2005 am Messestand des Bundesverbraucherministeriums (BMVEL).
Bevor die Preisträger bekannt gegeben wurden, diskutierten Karl
Ludwig Schweisfurth (Schweisfurth-Stiftung), Bernd Siebers
(Landesinnungsmeister Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks),
Manfred Rycken (Präsident des Deutschen Fleischerverbandes e.V.) und
Ctefan Wohlfeil (Präsident Verband der Köche e.V.) über die Bedeutung
von Innovationen. Sie waren sich einig: Innovationen bauen auf
Kooperationen im Betrieb selbst und zwischen Unternehmen sowie auf
der direkten Motivation der Mitarbeiter. Genau dies bestätigen die
sechs Preisträger, die durch Peter Grothues (Geschäftsbereichsleiter
Ernährung, Koelnmesse) und Eckhard Engert (BMVEL) mit dem
Innovationspreis Bio-Lebensmittel-Verarbeitung 2005 geehrt wurden:
Mit dem ersten Preis wurden Bucheckchen Biokonditorei (Kategorie
Handwerk), Life Food GmbH Taifun-Tofuprodukte (Kategorie Mittelstand)
und Bäckerei Härdtner GmbH (Kategorie Großunternehmen) ausgezeichnet.

Den zweiten Platz sprach die Jury Boller Fruchtsäfte und Getränkeland
Stolz OHG (Kategorie Handwerk), Upländer Bauernmolkerei GmbH
(Kategorie Mittelstand) und der Gläsernen Meierei GmbH (Kategorie
Großunternehmen) zu.

Der Innovationspreis Bio-Lebensmittel-Verarbeitung wurde 2003 zum
ersten Mal vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und
Landwirtschaft (BMVEL) vergeben. In diesem Jahr schrieb ihn die im
Lebensmittelsektor engagierte Schweisfurth-Stiftung, München, in
Kooperation mit der Koelnmesse/Anuga und finanziell unterstützt vom
BMVEL aus. Er würdigt innovative Leistungen bei der Verarbeitung
ökologischer Produkte in den Bereichen „Verarbeitung & Rohstoffe“,
„Marketing“ und „Betriebsführung“. 42 Unternehmen hatten sich
beworben, von denen die elfköpfige Jury 14 in die engere Wahl zog.

Jury-Mitglieder besuchten die Firmen vor Ort, bevor die endgültige
Entscheidung fiel.

Anuga Drinks

Zur Anuga Drinks präsentiert sich die internationale Getränkebranche vielseitig und trendbewusst. 556 Unternehmen aus 68 Ländern zeigen ein breites Spektrum: von alkoholfreien Getränken, Mineralwasser und Fruchtsäften bis hin zu Bier, Biermixgetränken, Spirituosen und Wein. Die Anuga Drinks ist eine der wichtigsten Veranstaltungen für die nationale und internationale Getränkewirtschaft. Führende Unternehmen sind ebenso präsent wie mittelständische und kleinere Unternehmen. Die Anuga Drinks belegt eine Bruttoausstellungsfläche von 40.000 m? in den Hallen 13.2 und 13.3.
Die Verbraucher haben rund um den Globus nach wie vor Durst auf Gerstensaft. Das belegt u.a. die von ACNielsen angefertigte Studie „What’s Hot Around the Globe – Insights on Growth in Food and Beverages 2004“. Danach beläuft sich das Umsatzwachstum im Bereich Bier für den Vergleichszeitraum 2003/2004 weltweit auf fünf Prozent bzw. 3,1 Milliarden Euro. Zunehmend gefragt sind Bier und andere Alkoholika insbesondere in den so genannten Schwellenländern. Die Marktforscher ermitteln hier für die Kategorie alkoholische Getränke ein überdurchschnittliches Umsatzplus von elf Prozent.

Die Kategorie alkoholfreie Getränke ist nach Erhebungen von ACNielsen weltweit der umsatzträchtigste Warenbereich mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten. So beträgt das weltweite Umsatzplus bei Sport- und Energiedrinks zehn Prozent, acht Prozent Steigerung stehen für kohlensäurenfreie Produkte zu Buche.

Ungebrochener Beliebtheit erfreuen sich in Deutschland Biermischgetränke, wenngleich die zweistelligen Zuwachsraten der vergangenen Jahre aktuell nicht erreicht werden. Nicht minder innovationsfreudig zeigen sich die Anbieter in ihrem traditionellen Metier. Die Brauer offerieren den Verbrauchern neue Geschmackrichtungen wie zum Beispiel Pilz in der milden Version, aber auch ansprechende Gebindeformen und komfortable Bierkästen.

Mineralwasser ist in Europa nach wie vor der Durstlöscher Nummer 1. Allerdings scheint die Zeit vorbei, in der man sich allein mit Sprudel oder stillem Wasser begnügte. Heute sind Produkte mit funktionalem Zusatznutzen gefragt. Und so bietet die Industrie mittlerweile eine breitgefächerte Palette an so genannten Aquaplus-Getränken an. In Deutschland stieg der Umsatz mit diesen Produkten in den ersten vier Monaten dieses Jahres um rund 20 Prozent auf knapp 200 Millionen Euro.

Weitere Informationen sowie das täglich aktualisierte Ausstellerverzeichnis: www.anuga.de

Ferien ab 1 Euro

Das hat es im deutschen Tourismus noch nicht gegeben: Zehntausende Übernachtungen in einer der schönsten Urlaubsregionen ab 1 Euro pro Nacht. Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern geht mit dieser sensationellen Aktion im Bereich Kinder- und Jugendreisen neue Wege. Für nur 1 Euro pro Nacht zuzüglich Frühstück und Serviceleistungen bieten 26 Jugendunterkünfte in Mecklenburg-Vorpommern ihren Gästen insgesamt fast 220.000 Übernachtungen an. Der Verkauf der Übernachtungs-Gutscheine erfolgt vom 12. bis zum 30. September 2005 über den Vertriebspartner der Aktion, die Discounter-Kette NETTO. Die Gutscheine sind zur Übernachtung gültig vom 1. November bis 18. Dezember 2005 und vom 2. Januar bis zum 28. Februar 2006.
Auch wenn die Aktion mit einem sensationellen „Billig-Preis“ lockt, setzt die Leistung hinter dem Angebot auf größtmögliche Qualität. Mecklenburg-Vorpommern hat im Mai des vergangenen Jahres als erstes Bundesland ein Qualitätssiegel sowie eine Sterne-Klassifizierung speziell für Jugendreisen ins Leben gerufen. Kriterien für eine Klassifizierung sind unter anderem das Angebot an pädagogisch betreuten Freizeitaktivitäten, die Qualität, Anzahl und Größe der Zimmer, die Verpflegung mit einer jugendgerechten Küche, die Qualität und Anzahl der Sanitäreinrichtungen, flexible Schließzeiten, und vieles mehr.

In dem ersten Jahr seit Bestehen des QMJ haben sich bereits 83 Einrichtungen qualifiziert, davon 18 mit Sternen. Mit der Jugendherberge Warnemünde steht seitdem die erste 5***** Sterne-Jugendherberge der Welt in Mecklenburg-Vorpommern, die ebenfalls an der Aktion beteiligt ist. Alle Jugendübernachtungsstätten, die an der 1-Euro-Aktion teilnehmen, haben sich im Rahmen des QMJ qualifiziert.

Für das Frühstück und Serviceleistungen sind pro Nacht in den Jugendgästehäusern der Kategorie A zuzüglich 7 Euro, in den Jugendherbergen der Kategorie B zuzüglich 8 Euro direkt vor Ort bei Antritt der Übernachtung zu zahlen. In allen 228 Netto-Filialen in Deutschland sind die Gutscheine von allen beteiligten Jugendunterkünften erhältlich. Weitere Informationen zu der Aktion sowie eine Liste mit allen teilnehmenden Betrieben findet man ebenfalls unter www.auf-nach-mv.de.

Fragen zum Qualitätsmanagement Jugendreisen beantwortet die Arbeitsgemeinschaft Junges Land für Junge Leute Ferien ab 1 Euro!! Mecklenburg-Vorpommern startet für Jugendliche einmalige Aktion im deutschen Tourismus Rostock (ots) – NETTO-Märkte Deutschland sind Vertriebspartner der Aktion – Infos unter www.auf-nach-mv.de Das hat es im deutschen Tourismus noch nicht gegeben: Zehntausende Übernachtungen in einer der schönsten Urlaubsregionen ab 1 Euro pro Nacht. Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern geht mit dieser sensationellen Aktion im Bereich Kinder- und Jugendreisen neue Wege. Für nur 1 Euro pro Nacht zuzüglich Frühstück und Serviceleistungen bieten 26 Jugendunterkünfte in Mecklenburg-Vorpommern ihren Gästen insgesamt fast 220.000 Übernachtungen an. Der Verkauf der Übernachtungs-Gutscheine erfolgt vom 12. bis zum 30. September 2005 über den Vertriebspartner der Aktion, die Discounter-Kette NETTO. Die Gutscheine sind zur Übernachtung gültig vom 1. November bis 18. Dezember 2005 und vom 2. Januar bis zum 28. Februar 2006. Auch wenn die Aktion mit einem sensationellen „Billig-Preis“ lockt, setzt die Leistung hinter dem Angebot auf größtmögliche Qualität. Mecklenburg-Vorpommern hat im Mai des vergangenen Jahres als erstes Bundesland ein Qualitätssiegel sowie eine Sterne-Klassifizierung speziell für Jugendreisen ins Leben gerufen. Kriterien für eine Klassifizierung sind unter anderem das Angebot an pädagogisch betreuten Freizeitaktivitäten, die Qualität, Anzahl und Größe der Zimmer, die Verpflegung mit einer jugendgerechten Küche, die Qualität und Anzahl der Sanitäreinrichtungen, flexible Schließzeiten, und vieles mehr. In dem ersten Jahr seit Bestehen des QMJ haben sich bereits 83 Einrichtungen qualifiziert, davon 18 mit Sternen. Mit der Jugendherberge Warnemünde steht seitdem die erste 5***** Sterne-Jugendherberge der Welt in Mecklenburg-Vorpommern, die ebenfalls an der Aktion beteiligt ist. Alle Jugendübernachtungsstätten, die an der 1-Euro-Aktion teilnehmen, haben sich im Rahmen des QMJ qualifiziert. Für das Frühstück und Serviceleistungen sind pro Nacht in den Jugendgästehäusern der Kategorie A zuzüglich 7 Euro, in den Jugendherbergen der Kategorie B zuzüglich 8 Euro direkt vor Ort bei Antritt der Übernachtung zu zahlen. In allen 228 Netto-Filialen in Deutschland sind die Gutscheine von allen beteiligten Jugendunterkünften erhältlich. Weitere Informationen zu der Aktion sowie eine Liste mit allen teilnehmenden Betrieben findet man ebenfalls unter www.auf-nach-mv.de.

Fragen zum Qualitätsmanagement Jugendreisen beantwortet die Arbeitsgemeinschaft Junges Land für Junge Leute: www.mcpom.com

Mario Scheuermann ausgezeichnet

Mit dem Weblog-Journal „Ungarischer Almanach“ wurde der Hamburger Autor Mario Scheuermann beim diesjährigen Preisbloggen der Zeit für den besten Text in der Kategorie „Über die Lust am Essen“ ausgezeichnet. Bei der Artikelserie handelt es sich um webtypische Flanierschreibereien, mit denen der Autor versucht die sprachlichen, historischen und kulturellen Verwurzelungen des alltäglichen Lebens in Ungarn zu erklären. Es geht darin u.a. um die Saison der Sauren Gurken, die Geschichte der Weihnachtsbonbons, um den Mythos Sperrmüll und legendäre Volkshelden, nach denen Märkte benannt sind. Diese Serie wird in loser Folge fortgesetzt.
http://drinktank.blogg.de/index.php?cat=JOURNAL+Ungarischer+Almanach
An diesem Dienstag (26. Juli) startet im drink tank ein neues Journal mit dem Titel „Kremser Sommerfrische 2005“. Eine Woche lang berichtet der Weinreporter aus Krems und Umgebung von Weinwanderungen, Winzerbesuchen, den Konzerten des Musikfestivals „glatt und verkehrt“ und anderen kulinarischen und kulturellen Erlebnissen.
http://drinktank.blogg.de/index.php?cat=JOURNAL+Kremser+Sommerfrische+2005

Puten Power: Beim Grillen durchgeboxt

Team der Box-Weltmeisterin Regina Halmich belegte bei der 10. Deutschen Grillmeisterschaft in der Kategorie „Bratwurst mit Beilage“ den vierten Platz
Erst im Boxring, jetzt am Grill: Box-Weltmeisterin Regina Halmich brachte bei der 10. Deutschen Grillmeisterschaft im sächsischen Riesa eine weitere Männerbastion ins Wanken. Die Frauenmannschaft erreichte in der Wertung „Bratwurst mit Beilage“ den vierten Platz mit insgesamt 242 Punkten. Erster wurden die Neubrandenburger Spatzen mit zehn Punkten Vorsprung. In der Gesamtwertung der Amateur-Teams schafften es die sechs Frauen auf Platz zwölf. Teilgenommen haben insgesamt 22 Teams aus ganz Deutschland. Bei sommerlichen Temperaturen eroberte das Team Puten Power im Nu die Herzen der rund 15.000 Zuschauer. Mit dazu beigetragen haben die originelle Teambekleidung und das Mannschaftsmaskottchen Paul – eine überlebensgroße Pute im coolen Sportdress, die für eine Extraportion Spaß bei Jung und Alt sorgte.

Im „Glutofen“ auf dem Freigelände vor der Erdgas-Arena von Riesa wurde Regina Halmich unterstützt von der Berliner Ernährungswissenschaftlerin Stephanie Wetzel und vier Gewinnerinnen einer Verlosung des MDR-Radiosenders „Jump“. Die Frauen servierten der Jury der German Barbecue Association unter anderem Putenwürstchen mit Grillgemüse und als Höhepunkt gegrillte Schnecken aus der Putenoberkeule auf sommerlichen Salatvariationen. „Wer auch beim Grillen auf gesunden und leichten Genuss setzen will, liegt mit Putenfleisch richtig“, so Regina Halmich. Als Leistungssportlerin bevorzugt sie Putenfleisch, weil es wenig Fett und Kalorien enthält, aber gleichzeitig viele Vitamine und Mineralstoffe liefert. Grillen ist zudem eine schonende Art der Zubereitung, weil kein zusätzliches Fett benötigt wird und die wertvollen Nährstoffe weitgehend erhalten bleiben.

Meisterliche Grillrezepte mit Putenfleisch finden sich im Kochstudio auf der Internetseite www.deutsche-puten.de.

VICTORIA-JUNGFRAU zum zweiten Mal als bestes Wellnesshotel ausgezeichnet

Mit Spannung wurden die Ergebnisse des diesjährigen Hotelratings der eidgenössischen SonntagsZeitung erwartet. Das Fünf-Sterne-Hotel VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa in Interlaken wurde zum zweiten Mal in Folge in der Kategorie „Die besten 15 Wellnesshotels“ auf Platz 1 gewählt, gefolgt von Grand Hotels Bad Ragaz und La Réserve Hotel & Spa.
Bereits zum vierten Mal wurden von der SonntagsZeitung die besten Häuser der Schweiz auserkoren. Verfasser des Hotelratings ist Publizist und Buchautor Karl Wild. Er und sein Team aus Hotellerie-Spezialisten haben die Häuser besucht und nach Kriterien wie Gastfreundschaft und Investitionsengagement, Charisma und Innovationsfähigkeit des Hoteliers, Charakter und Originalität des Hauses oder dem Preis-Leitungs-Verhältnis bewertet.

Die Auszeichnung der SonntagsZeitung reiht sich in eine beachtliche Liste renommierter Preise für das VICTORIA-JUNGFRAU ein: Im März 2005 wählten die Leser des Magazins „Senses“ das Hotel in den Kategorien „Best City & Country Resort“ und „Senses Wellness Award 2005“ auf den ersten Platz. Beim Condé Nast Traveller 2005 Award errang das Hotel mit 93.17 Punkten einen exzellenten sechsten Platz in der Kategorie „Spa Award“ und wurde zudem in die begehrte Condé Nast Traveller „Gold List 2005“ aufgenommen.

Bereits im vergangenen Jahr ehrte das deutsche Fachmagazin Top Hotel das außergewöhnliche Spa-Angebot des Hauses mit der Wellness-Aphrodite im Bereich „Innovativstes Spa“. Der „Carpe Diem Wellbeing Award 2004“ ging ebenfalls an das VICTORIA-JUNGFRAU als „Wellbeing Hotel des Jahres“ und auch das renommierte Schweizer Magazin BILANZ vergab 2004 den Titel „Bestes Stadt- und Businesshotel Schweiz“ an das Interlakener Hotel. Internationale Beachtung erfahren stets die Ergebnisse der Leserumfrage des amerikanischen „Travel + Leisure“ Magazins. Das VICTORIA-JUNGFRAU wurde 2004 als bestplatziertes Schweizer Hotel in der Kategorie „Top 100 World’s Best Hotels“ auf Platz 25 gewählt. In der „Top 50“-Liste der europäischen Hotels belegt das Haus Rang 5.

VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa, www.victoria-jungfrau.ch