Klaus Erfort ist „Koch des Jahres 2009“

Wenn der Geschmack Flügel bekommt: Klaus Erfort ist FEINSCHMECKER-Koch des Jahres 2009

Drei-Sterne-Koch Klaus Erfort aus dem GästeHaus Klaus Erfort in Saarbrücken wurde vom Magazin DER FEINSCHMECKER zum Koch des Jahres 2009 ausgezeichnet. Die Kritiker schätzen seine präzise und puristische Küche, die er mit System und einem ausgeprägten Sinn für Proportionen seinen Gästen serviert. Klaus Erfort gehört damit zu den 14 Köchen, die seit 1996 von der Redaktion der Zeitschrift zum Koch des Jahres gewählt wurden.

Als sinnlich und modern, höchst genau und elegant bezeichnet das Magazin DER FEINSCHMECKER die Küche von Klaus Erfort und kürt ihn in der Dezember-Ausgabe zum Koch des Jahres. Die Arbeit des 37-Jährigen präsentieren die Experten als ein Dauerprogramm von Optimierungen, Änderungen und Reflexionen, das ständig weiterentwickelt wird und zu neuen Ideen führt. Der Küchenchef und Inhaber des Restaurants ist stolz: „Unser Team hat immer viel Spaß in der Küche, umso schöner ist so eine Auszeichnung, die unsere Arbeit bestätigt.“

Die Wahl als FEINSCHMECKER-Koch des Jahres komplettiert den Reigen an Auszeichnungen, die dem Saarländer in den vergangenen Jahren zuteil geworden sind. Der mit drei Michelinsternen und 19 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnete Erfort wurde vor zwei Jahren schon zum Koch des Jahres vom Gault Millau gekürt und zuletzt vom Euro Magazin zum besten Koch Deutschlands gewählt. Seine Küchenphilosophie ist einfach: „Die Wahrheit liegt auf dem Teller. Wir brauchen nicht unendlich viele verschiedene Elemente in einem Gericht, sondern sensorische Genauigkeit.“


Die Redaktion des Magazins kürt seit 1996 nach strengen Auswahlkriterien die besten und interessantesten Köche Deutschlands zum Koch des Jahres. Die Kandidaten müssen vom FEINSCHMECKER schon einmal zum Koch des Monats gekürt worden sein, Erfort war es im März 2008, und habe sich danach weiterhin innovativ entwickelt. In den vergangenen Jahren wurden Christian Jürgens, Sven Elverfeld und Helmut Thieltges zum Koch des Jahres gewählt. Der erste FEINSCHMECKER-Koch des Jahres war Hans Haas.

Die Gerichte von Klaus Erfort sind auf das Wesentliche reduziert, häufig erzeugt er kontrastreiche Gegensätze zwischen Süße und Säure: Das Gänsestopfleber-Pavé wird mit gepfefferter Ananas und grünen Mandeln serviert, der Blaue Hummer mit Pfifferlingen und karamellisiertem Pfirsich. Klassische Gerichte wie der Rehrücken aus der Eifel mit Spitzkohl werden mit Szechuan-Pfeffer und Nespoli, der japanischen Wollmispel, sanft modernisiert. Die Redaktion des Magazins beschreibt es mit einem Satz: „Erfort liebt die Präzision, weil er weiß, dass durch sie der Geschmack noch einmal Flügel bekommt.“

Der Feinschmecker aus dem Jahreszeiten-Verlag ist ab Mittwoch, dem 18. November, im Zeitschriften- und Buchhandel erhältlich.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (4 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.