PORTONOVO

Hamburg bekommt eine neue gastronomische Adresse am Wasser. Seit dem 16. Juni an bittet Claudio Spinsanti (43) ins Ristorante PORTONOVO, Alsterufer 2.

Der neue Hafen der Gastlichkeit bietet 120 Plätze in hellem, einladendem Ambiente mit maritimen Akzenten. Die Deckenbalken des runderneuerten Restaurants sind weiß gestrichen, dazu kontrastieren dunkelrote Wände und Schränke aus Schiffsholz. An den Fenstern hängen Bootslampen. Die Gestaltung des stilvoll-zurückhaltenden Interieurs lag in den Händen der Architektin Michaela Hannesson, 37. Atmosphärischer Trumpf des neuen Restaurants ist die Wasserlage am Bootssteg. Spinsanti nutzt mit seinem Portonovo auch die Terrasse: 120 weitere Plätze liegen windgeschützt hinter einer Glaswand und bieten den Gästen Ferien-Feeling mitten in der Stadt.

Mit dem Ristorante PORTONOVO tritt Spinsanti in Hamburg bereits mit dem dritten Restaurant in allerbester Wasserlage an: Mit den Partnern Franco Schiavone und Giordano Ardizzoni hatte er bereits das La Vela am Altonaer Hafenrand mit unvergleichlichem Elbblick und das D. O. C. an der Binnenalster am neu gestalteten Jungfernstieg eröffnet.

Spinsanti ist im Hamburger Raum bereits seit 1993 als Geschäftsführer der La Cantina Italiana (in Buxtehude) aktiv – als Groß- und Einzelhändler von Spitzenweinen aus Deutschland und Österreich, Spanien und Italien, Südafrika und Australien.

Im Ristorante PORTONOVO setzt Spinsanti auf gehobene italienische Küche mit viel Wildfisch wie Loup de Mer in der Salzkruste und frischen Doraden. Als besonderen Gaumenkitzel wird es auch hausgemachte Trüffel-Ravioli geben. Als Küchenchef regiert Kethees Karalasingham im PORTONOVO (vorher D.O.C.)

Die Küche ist täglich von 11:00 Uhr bis 23:30 Uhr geöffnet. Sonntags bis 22:00 Uhr.

www.ristorante-portonovo.de

Kommentar verfassen