Hans-Josef Schneider ist der neue Küchenchef im Victor’s Landgasthaus Die Scheune

Bewährte Klassiker und neue Ideen: Hans-Josef Schneider übernimmt als neuer Küchenchef die Leitung des Victor’s Landgasthaus Die Scheune. Dabei konzentriert er sich voll und ganz auf das Wohl der Gäste und führt die bewährte, regional orientierte Küchenphilosophie fort. Hans-Josef Schneider, der schon im Bayerischen Hof in München kochte, stammt ursprünglich aus dem Saarland und wurde …

Die besten Landgasthäuser in Deutschland

DER FEINSCHMECKER legt pünktlich zur schönen Jahreszeit wieder ein Taschenbuch mit den besten Landgasthäusern in Deutschland vor: 450 empfehlenswerte Adressen von Nordfriesland bis zum Allgäu, vom Niederrhein bis zur Sächsischen Schweiz

BraufactuM – Mein Gasthaus für feine Bierkultur!

Es ist einer der hoch dotiertesten Wettbewerbe, der je im deutschen Gastgewerbe ausgetragen wurde: "BraufactuM – Mein Gasthaus für feine Bierkultur" – BraufactuM, die Kollektion der außergewöhnlichsten Bierkreationen der Welt, ebnet einem kompetenten und talentierten Nachwuchsgastronomen den Weg in die Selbstständigkeit: u.a. mit 100.000 Euro Startkapital und einem hochkarätigen Expertenteam an der Seite

Landgasthäuser

Bayern, Samstag, 28.11., 15:45 – 16:15 Uhr. Berühmte Klöster und Kirchen prägen das Donauland – Von Melk bis an die böhmische Grenze sind es mehr als ein Dutzend – Viele sind das Ziel von Wallfahrten – Und da die Pilger mit Speis und Trank verpflegt werden müssen, siedelten sich in ihrer Nähe kleine Landgasthäuser an

Gasthaus „Ole Liese“

Das historische Gasthaus "Ole Liese" auf Gut Panker bleibt auch in der kalten Jahreszeit ein Ausflugsziel für Besucher aus der Region – Zwischen Mittwoch und Sonntag verwöhnt das Hotel und Restaurant seine Gäste mit bodenständiger und unkomplizierter Küche

Gault Millau 2021 – die 500 besten Restaurants als Liste

Der Gault Millau erschien auch zu dieser Covid Zeit und nun im neuen Verlag mit einer Liste der 500 besten Restaurants Deutschlands. Entgegen der ersten Annahme ist der Gault Millau weiterhin bösartig geblieben. Aber nicht überall. In Berlin scheint er sich sehr viel Mühe zu geben, objektiv zu sein. Jetzt wird nur noch das Essen bewertet. Unter 15 Punkte sind alle gleich, da wird nicht mehr gewertet. So sind gerade in der Rubrik „Empfehlungen“ in der Tat neue, sehr interessante Adressen dazugekommen, die man sonst nie probieren würde. Da gibt es Nudelimbisse oder Pizzerien.