Abschiebung statt Einreise

Auch für mich als Vielreisender eine neue Erfahrung: Abschiebung

Alles beruhte auf einem kleinen Fehler. Weder wir noch die Fluggesellschaft kontrollierten mein Visum sorgfältig. Das machte der Passkontrolleur in Moskau und fand heraus, dass das Visum erst in 2 Tagen gültig ist. Eigentlich in einem Tag und 5 Stunden.

Obwohl ich mit meinem kleinen Sohn reiste, zeigten sich die Passkontrolleure unbeeindruckt. Junior musste ich als UM (unbegleitetes Kind) weinend für 50 Euro Aufpreis auf die Weiterreise, die zusammen geplant war, schicken, während ich in einem Gewahrsam unter Aufsicht mit anderen Deliquenten verwahrt wurde.
Unter dem gelben Plakat sass ich zehn Stunden.

Meine zwei Stühle, auf denen ich sitzen musste, bis ich deportiert wurde

Meine zwei Stühle, auf denen ich sitzen musste, bis ich deportiert wurde

Weiterlesen