Reisen mit Luxusuhren: Was ist zu beachten?

Online Uhrenhändler HORANDO gibt hilfreiche Tipps

Reisen mit Luxusuhren: Was ist zu beachten?

Wer mit seiner Luxusarmbanduhr auf Reisen gehen möchte, sollte einige Dokumente mit sich führen, um am Zoll keine bösen Überraschungen zu erleben, die die Urlaubsfreude trüben können. 

Zur optimalen Vorbereitung auf den Urlaub gehören nicht nur die eigenen Reisedokumente oder -versicherungen: Bei der Mitnahmen von hochwertigen Chronometern sollten wichtige Unterlagen mit im Reisegepäck sein. Besonders bei der Rückkehr aus der Schweiz aber auch aus dem EU-Ausland achtet der Zoll auf exklusive Waren, Schmuckstücke und teure Gegenstände, am Handgelenk oder im Gepäck.

In den „Duty-free“ Zonen locken vermeintlich günstige Angebote und auf sonnenverwöhnter Haut sehen die luxuriösen Armbanduhren gleich noch attraktiver aus. Wer sich nun ein Schmuckstück gönnt und im Urlaub „ergattern“ kann, muss jedoch Einfuhrsteuern zahlen und bei Rückkehr in die EU werden zusätzliche Zollgebühren fällig. In einigen EU-Ländern, wie Gibraltar, Nord-Zypern oder den kanarischen Inseln gelten zollrechtliche Sonderregelungen. Zu beachten ist, dass alle im Urlaubsausland erworbenen Waren über einen Wert von 430 Euro anmeldepflichtig sind.

Um zu verhindern, dass man des Schmuggels angezeigt, nachträgliche Einfuhrsteuern zahlen muss (die noch Jahre später einforderbar sind) oder die Uhr sogar konfisziert wird, ist es ratsam eine Kopie des Kaufbelegs (auch in digitaler Form) mit sich zu führen. „So lässt sich nachweisen, dass man die Uhr seriös erworben hat, bereits vor der Reise besaß und nicht irgendwo „einfuhrsteuerfrei“ gekauft hat“, sagt Stefan Sebök, Mitglied der Geschäftsführung bei HORANDO.

Während man Freizeit und Entspannung genießt kommt es leider auch vor, dass Luxusuhren verloren gehen, bei sportlichen Aktivitäten beschädigt oder gar gestohlen werden. Daher ist es sinnvoll für edle Zeitmesser Diebstahlversicherungen abzuschließen. Die Originalpapiere und Garantiekarten sollten sicher zuhause aufbewahrt sein. Die Seriennummern sind wichtige Indizien für die Nachverfolgung und Zuordnung.

Die HORANDO Empfehlung: Vor der Reise mit Luxusarmbanduhren beim Zoll Besitznachweis ausstellen lassen oder Kopie des Kaufbelegs mit Seriennummer auf dem Smartphone speichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier + 15 =

*