Hotel Eclat, Taipeh

Aufmerksame Leser wissen es. Ich verbringe weit über 100 Nächte im Jahr in 4-5 Sterne Hotels. Meistens bin ich doch recht unzufrieden, weil die Hotels nicht anständig arbeiten. Beim Hotel Eclat in Taipei ist es anders. Das ist wirklich sehr gut. Nicht das es perfekt ist, es bemüht sich jedoch perfekt zu sein.

Die Angestellten sind nicht nur liebenswürdig, sondern – und das ist auch in Taiwan sehr selten – kompetent. Wir werden bei der Anreise aufs Zimmer geführt. Das Zimmer ist zwar klein wie in Paris, aber gut ausgestattet.
Es gibt eine Nespresso-Maschine. Am ersten Tag hatten wir wirklich Lust auf Kaffee mit Milch. Am nächsten Tag lagen doppelt Kapseln und Sahne bereit.
Die Auswahl beim Frühstück ist nicht riesig, aber von guter Qualität. Es gibt auch für Deutsche akzeptable Brötchen und etwas Aufschnitt.
Das Internet ist schnell und man kann soviele Geräte wie man will verbinden.
Alle Mitarbeiter grüßen, nicht wie im 5 Sterne Marina Bay Sands Hotel, in dem der Gast die Mitarbeiter grüßt und die dann meist sogar zurückgrüßen.

Die Lage scheint mir zentral zu sein, per Taxi ist man überall schnell und sehr preiswert. Ich hatte nie einen Taxifahrer, der betrügen wollte.

Wenn man mäkeln will, findet man auch ein paar Sachen. Die Schranktür ist verzogen, wie auch einige Kommodenschubladen. Es fehlt Ablagefläche im Bad. Kleiderhaken im Flur wären auch toll. Die Zimmertür ist sehr schwer aufzudrücken. Sie sehen, es sind Petitessen!

Wer Kunst mag, ist auch gut aufgehoben. In der Lobby sind zwei original Dali Statuen sowie viel taiwanesische zeitgenössische Kunst.

Wir bezahlten zu zweit inkl. Frühstück 160 Euro/Nacht.

Das einzige, was uns störte, ist, dass wir bei unserem nächsten Aufenthalt in Taipeh nicht im Eclat wohnen können, da es bereits ausgebucht ist.

Wenn Sie nach Taipeh fahren, lassen Sie es sich im Eclat gutgehen!
Wir buchten über www.4.ro das Hotel

für Taiwan recht anständig

für Taiwan recht anständig

Frühstücksbuffet

mein Frühstück - am Tag vorher hatte ich ein fluffiges Omelett

mein Frühstück – am Tag vorher hatte ich ein fluffiges Omelett

Dali in der Lobby

Dali in der Lobby

Dali in der Lobby

Dali in der Lobby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 3 =

*