Marriott at Circular Quay, Sydney

Die Gattin wollte Silvester das Feuerwerk an der Oper in Sydney sehen, also sind wir nach Australien geflogen. Zuerst waren wir eine Woche in Melbourne im Park Hyatt. Das Hyatt hat einen gewaltigen Renovierungsstau von 16 Jahren. Wie immer, wenn man so etwas anspricht, sagen die Hotelmanager: Im nächsten Jahr renovieren wir. Meist wird dann die Lobby renoviert. Und diese Jahr wohnte man in einem ollen Zimmer.

Marriott schrieb mich an, dass man die Regeln des Loyalty Programms verbessert habe und deswegen meine gesammelten Punkte am Ende des Jahres verfallen werden. So buchte ich schnell das Fünf-Sterne Marriott Hotel (Gruppe 8 = besonders gut) in Sydney für eine Woche und bekam noch 100.000 Avios bei Weiterlesen

Trip nach Abu Dhabi – Jumeirah at Etihad Towers

In den Schulferien wollten wir – 2 Erwachsene und 1 Kind – uns mal Abu Dhabi angucken. Am besten ist das Jumeirah in den Etihad Towers bewertet. Allerdings kostete es über 200 Euro/Nacht. Ich fand dann noch einen Preis für 165 Euro inkl. Frühstück und Steuern für uns drei. Das Frühstück kostet pro Person 45 Euro (160 AED + 16 %), das sind dann 135 Euro für’s Frühstück und 30 Euro fürs Zimmer …

Weiterlesen

Vietnam zu Ostern

Wir waren noch nie in Vietnam. Da wir einen halbwegs guten Preis für die Business Class bei Cathay Pacific gefunden haben, buchten wir zu Ostern. Thailand, Malaysia und Singapur kenne ich recht gut und war jetzt gespannt, wie Vietnam ist.

Wir, das sind zwei Erwachsene und meine 20jährige Tochter und unser neunjähriger Sohn. Die Tochter flog mit Aeroflot ex Berlin und wir trafen uns auf dem Flughafen, da sie nur eine Stunde vor uns eintraf. Weiterlesen

BESTECK AUF REISEN – AIRLINE CATERING & CO

Das Essen an Bord eines Flugzeuges soll frisch sein, ansprechend serviert werden und ganz individuell den Gewohnheiten und dem Geschmack der Passagiere entsprechen. Gesundheitliche und religiöse Aspekte spielen eine wichtige Rolle. Bei der Buchung eines entsprechenden Fluges fragen die Airlines vorab nach den speziellen Wünschen für das Menü über den Wolken. Für viele Passagiere ist der Bordservice das entscheidende Kriterium für den Ticketkauf bei einer bestimmten Fluggesellschaft. Das Geschäft mit dem Fliegen ist heiß umkämpft. Weiterlesen

Cathay Pacific First Class „Wings Lounge“, Hong Kong

Die arabischen Lounges von Emirates in Dubai oder Qatar Airways in Doha gelten als die besten First Class Lounges. Beide sind riesig und haben angeblichen auch Gourmet Essen. Bei beiden Lounges  jedoch war das Essen richtig schlecht. Der Vorteil der Emirates Lounges ist, das man oft direkt von der Lounge in den Flieger kann. Und beide Lounges haben große und bequeme Raucherabteilungen.
Wir mögen die First Class Lounge der Cathay Pacific in Hongkong. Weiterlesen

EVA Airlines Business Class

Diesmal ging es mit EVA vom Heimatflughafen Taipeh nach Hong Kong. Von Hongkong nach Taipeh flogen wir bereits und hatten eine Mittelstreckenbestuhlung, die nicht sehr bequem und ziemlich alt war. Die Club House Lounge in Hongkong, es war die Virgin Atlantic Lounge, war dagegen ganz okay. Sie hatte mit Abstand die nettesten Mitarbeiter, die ich je in einer Lounge erlebte. Weiterlesen

Wir waren gutbürgerlich essen

Wir gehen sehr gerne auch mal gutbürgerlich essen.
Eine Yoga Freundin empfahl uns das Restaurant Melanie. Es gehört Melanie, einer erfahrenen Gastronomin, die vorher ein Hotel in Fehmarn besaß oder leitete. Habe ich vergessen.
Die Karte machte leider keinen besonders guten Eindruck. Wie aus den 70ern. Schnitzel Wiener Art oder paniertes Seelachsfilet.
Normalerweise wären wir jetzt wieder gegangen. Wir hatten aber Hunger und die besseren Restaurants machten erst eine Stunde später auf. Also blieben wir. Obwohl wir neben zwei Gästen, die gerade gingen, die einzigen waren.
Sie wissen es auch schon jetzt. Es war ein Fehler. Weiterlesen

Qatar Airways nach Dehli in der BusinessClass

Nach längerer Zeit bin ich nun mal wieder Qatar Airways geflogen. Business von Bahrain via Doha nach Delhi.
Da es keine Business Class von Bahrain aus gibt, ist der kurze Flug 1st class. Was immer das bedeutet. Es gab nämlich Nullservice auf diesem Flug. Vor Abflug gab es einen O-Saft. Und eine Dattel, sowie arabischen Kaffee, der an Tee erinnert. Allerdings waren die Sitze prima groß, was bei einem so kurzem Flug jedoch eher egal ist.
In dem Flugzeug dürften man übrigens nach Herzenslust das iPad bei Start und Landung benutzen und den Sitz brauchte man auch nicht aufrecht zustellen. Deutsche Stewardessen würden die Welt nicht mehr verstehen!

Weiterlesen